Batterieladegerät Trafo

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Batterieladegerät Trafo
Suche nach: trafo (15407)

    










BID = 1102312

movario

Gerade angekommen


Beiträge: 8
 

  


Hallo zusammen

Ich hoffe mal das ist das richtige Forum.

Ich habe ein Batterieladegerät für den KFZ Bereich. 12V also. Leider funktioniert dieses nach einem Sturz nicht mehr. Da es aber eines für den professionellen Bereich ist, und diese relativ teuer sind (300€ aufwärts) würde ich es gerne reparieren.

Ich habe als (vermuteten) übeltäter bereits den Trafo ausgemacht. Dort gehen zwar 230V rein, aber nichts raus. Also habe ich nach langem durchforsten des Netzes einen Schaltplan von einem Ladegerät dieses Herstellers gefunden. Es ist nicht exakt diese Platine aber sehr ähnlich. Dort ist ein Trafo verbaut mit 2 Eingängen (230V) und 3 Ausgängen (14V AC, CT, 14V AC). Da ich keinen 2x14V Trafo gefunden habe, habe ich einen 2x15V Trafo genommen. Dieser hat aber nun 4 Ausgänge.

Bei dem neuen Trafo handelt es sich um diesen:

https://www.block.eu/de_DE/produktvariante/el-1315/

Der alte Trafo hat keinerlei Beschriftungen. Er dient nicht zum Laden, sondern lediglich zum Betreiben der Steuerelektronik des Ladegeräts. Zum Laden dient ein seperater Trafo.

Wie schliesse ich diesen korrekt an? Im Anhang findet ihr Bilder.

Vielen Dank schonmal






BID = 1102313

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35674
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Genau wie den alten. Durch die 2 getrennten Wicklungen kannst du dir eine Mittenanzapfung schaffen.
Der Rest ist ja leider geheim, sonst könnte man mehr schreiben.

Statt zu vermuten solltest du aber lieber mal messen, den so ein Trafo geht sehr selten durch einen Sturz kaputt.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.








BID = 1102317

movario

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Also würde ich vom neuen Trafo Pin 9 und 13 zusammenlegen und auf "CT" legen?

Auf den Trafo bin ich deshalb gekommen weil wenn man den Netzschalter umlegt startet die Platine garnicht erst. Kein Powerlämpchen leuchtet und nichts.

Das einzige was zwischen Netzschalter (der 230V bekommen hat) und Platine lag war der Trafo. Bei diesem habe ich bei eingeschaltetem Netzschalter 230V gemessen. Beim Ausgang jedoch, 14V gegen CT habe ich nichts gemessen. Auch 14V gegen 14V habe ich nichts gemessen. Und 14V gegen Gehäusemasse habe ich nur etwas ganz minimales gemessen (könnte auch Messfehler sein). Daher die Vermutung des Trafos.

Ich kann sonst auch ein Bild vom inneren des Ladegerätes reinstellen wenn es hilft.

Gruss

BID = 1102321

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12309
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Bei diesem habe ich bei eingeschaltetem Netzschalter 230V gemessen
Unmittelbar an den Anschlüssen?

Apropos, Was macht eigentlich die Schraube an den Sekundäranschlüssen


Zitat :
Also würde ich vom neuen Trafo Pin 9 und 13 zusammenlegen und auf "CT" legen?
Ja.
CT wird hier für "center tab", also Mittelanzapfung stehen.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1102324

prinz.

Moderator

Beiträge: 8770
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  


Zitat :
Da ich keinen 2x14V Trafo gefunden habe,

Ebay hat genug davon bis 60VA

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1102332

movario

Gerade angekommen


Beiträge: 8


Zitat :
Offroad GTI hat am 24 Sep 2022 09:45 geschrieben :


Zitat :
Bei diesem habe ich bei eingeschaltetem Netzschalter 230V gemessen
Unmittelbar an den Anschlüssen?

Apropos, Was macht eigentlich die Schraube an den Sekundäranschlüssen


Zitat :
Also würde ich vom neuen Trafo Pin 9 und 13 zusammenlegen und auf "CT" legen?
Ja.
CT wird hier für "center tab", also Mittelanzapfung stehen.





Ja, unmittelbar an den Anschlüssen vom Trafo. Die Schraube war die Schraube die den Transformator am Gehäuse befestigt hat. Die liegt natürlich nicht da wenn Strom auf der Kiste ist.

Dann probiere ich das nachher mal.

BID = 1102336

movario

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Leider war das Ganze erfolglos. Aus dem Trafo kommen, warum auch immer, knapp 19V raus. Auch tut sich auf der Platine garnichts. Ich hänge mal ein paar Bilder der Platine und des Gerätes an.

An die beiden Pins ganz unten ganz Links kommt Ladeleitung -, an den Pin unten ganz rechts kommt Ladeleitung +. Links von diesem Pin (der gerade) an den kommt "CT". An die anderen beiden freien Pins kommt jeweils "AC1" und "AC2". Die beiden roten Kabel gehen an den Schalter zur Umstellung des Lademodus. DIe beiden gelben gehen an den grossen Ladetransformator. Das Schwarze geht an das Gehäuse des Ladetransformators.

Ich habe es jetzt nochmals mit beiden Trafos probiert. Der Netzschalter leuchtet zwar (beim neuen Trafo dauert es allerdings einen kurzen Moment bis dieser leuchtet, obwohl dieser komplett an 230V hängt). Aber auf der Platine tut sich garnichts.

Jemand vielleicht noch eine Idee, oder etwas was ich Nachmessen könnte? Ist es vielleicht trotzdem der falsche Transformator?

Auf dem alten Transformator steht nichts ausser folgendes:
DIe Nummerierung der Pins. An Pin 6 und 10 ist 230V. An Pin 11, 13 und 15 ist Spannung Ausgang.
Auf dem Trafo ist in einem Oval die Aufschrift "CVD" oder "MD" und nebendran steht "Leicester England" dann steht dort noch die Aufschrift "18x9/16 S"


[ Diese Nachricht wurde geändert von: movario am 24 Sep 2022 16:39 ]














[ Diese Nachricht wurde geändert von: movario am 24 Sep 2022 16:40 ]

BID = 1102337

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13174
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Hör endlich auf die armen Trafo zu verdächtigen!
Außerdem hat an dem Ding schon mal einer rumgemurkst,wenn ich mir die Platinenrückseite so ansehe.
Und auf dem letzten Bild unten rechts, das halte ich für eine Sicherung.
Die da jemand wohl mal kurzerhand überbrückt hat...

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1102342

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12309
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Aus dem Trafo kommen, warum auch immer, knapp 19V raus.
Das Warum nennt sich Leerlauffaktor. Damit dem Umstand Rechnung getragen, dass bei Belastung des Trafos auf Grund der ohmschen Spannungsverluste in der Wicklung die Spannung am Ausgang sinkt. Es ist also nichts besonderes auf diesen Trafo bezogen, sondern gilt für alle Trafos.
Die Nennspannung laut Typenschild gilt eben nur für seine Nennleistung. Eine Messung im Leerlauf ergibt also die größtmögliche Spannung. Zudem kann die Netzspannung auch höher sein, als nominal 230V.
All das macht der zu versorgenden Schaltung aber nichts aus, dafür muss sie ausgelegt sein.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1102344

movario

Gerade angekommen


Beiträge: 8


Zitat :
Kleinspannung hat am 24 Sep 2022 16:52 geschrieben :

Hör endlich auf die armen Trafo zu verdächtigen!
Außerdem hat an dem Ding schon mal einer rumgemurkst,wenn ich mir die Platinenrückseite so ansehe.
Und auf dem letzten Bild unten rechts, das halte ich für eine Sicherung.
Die da jemand wohl mal kurzerhand überbrückt hat...



Nein, das ist lediglich die Zugentlastung der beiden Ladekabel. Das eine ist + das andere -. Die gehen dann zur Batterie.
Kann sein dass da schonmal einer dran rumgemurkst hat, ist ja auch 20 Jahre alt das Ding


Zitat :

Das Warum nennt sich Leerlauffaktor. Damit dem Umstand Rechnung getragen, dass bei Belastung des Trafos auf Grund der ohmschen Spannungsverluste in der Wicklung die Spannung am Ausgang sinkt. Es ist also nichts besonderes auf diesen Trafo bezogen, sondern gilt für alle Trafos.
Die Nennspannung laut Typenschild gilt eben nur für seine Nennleistung. Eine Messung im Leerlauf ergibt also die größtmögliche Spannung. Zudem kann die Netzspannung auch höher sein, als nominal 230V.
All das macht der zu versorgenden Schaltung aber nichts aus, dafür muss sie ausgelegt sein.


Macht Sinn, Danke.


BID = 1102358

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Auf den Trafo bin ich deshalb gekommen weil wenn man den Netzschalter umlegt startet die Platine garnicht erst. Kein Powerlämpchen leuchtet und nichts.
Dann wird bei dem Sturz wohl eher die Platine etwas abbekommen haben.
Haarrisse in den Leiterbahnen können dabei durchaus passieren und sind oft schlecht zu finden. Ein bischen daran herumbiegen hilft evtl. die Stelle zu lokalisieren.

Wie Mr.Ed schon schrieb, passiert Trafos i.d.R. nichts, ausser evtl auftretenden mechanischen Beschädigungen.
Du kannst das auch einfach mit einem Ohmmeter prüfen:
Die 230V Seite wird einige Dutzend Ohm haben, zwischen allen drei Anschlüssen der Sekundärseite wirst du ganz wenig Widerstand, annähernd 0 Ohm, finden.


Ich kann allerdings auch nicht erkennen, wo die drei Anschlüsse des Hilfstrafo auf die Platine gehen, und wo sich der entsprechende Gleichrichter befindet.
Links oben in der Ecke befindet sich ein grosser Elko 470µF 35V und direkt daneben ein dreibeiniges Spannungsregler IC. Vermutlich etwas aus der 78xx-Familie. Die beiden letzten Ziffern xx geben die Ausgangsspannung an. Ein 7805 z.B. stellt +5V her, ein 7815 stabilisiert +15V. Nachmessen!

Das wird die zum Hilfstrafo gehörende Versorgung für die Steuerung sein.
Fragt sich nur, wo deren Eingangsspannung auf die Platine kommt.




BID = 1102388

movario

Gerade angekommen


Beiträge: 8


Zitat :
perl hat am 25 Sep 2022 02:22 geschrieben :

Ich kann allerdings auch nicht erkennen, wo die drei Anschlüsse des Hilfstrafo auf die Platine gehen, und wo sich der entsprechende Gleichrichter befindet.
Links oben in der Ecke befindet sich ein grosser Elko 470µF 35V und direkt daneben ein dreibeiniges Spannungsregler IC. Vermutlich etwas aus der 78xx-Familie. Die beiden letzten Ziffern xx geben die Ausgangsspannung an. Ein 7805 z.B. stellt +5V her, ein 7815 stabilisiert +15V. Nachmessen!




Ich glaube das wars. Habe den Netzstecker angelassen und die Platine einwenig bewegt. Dann war plötzlich Strom auf der Platine und die LEDs haben geleuchtet. Dann habe ich die Platine so liegen lassen und gegen einzelne Bauteile geklopft mit einem Schraubenzieher. Bei diesem Bauteil ist die Platine dann immer an und ausgegangen, schon bei leichtem bewegen. Nachlöten hat hier nichts gebracht.

Ich werde jetzt mal ein solches Teil bestellen "L7905CV" ist die korrekte Bezeichnung, oder? Der Rest sind Herstellerseriennummern?.



BID = 1102389

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 6299

L7905CV ist richtig. Bei der Bestellung unbedingt auf das CV achten.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1102390

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35674
Wohnort: Recklinghausen

Das Teil wird kaum defekt sein, aber du darfst natürlich unnütz Geld rauswerfen, wirft ja die Wirtschaft an. Das Teil ist komplett vergossen, da müßtest du schon mit einem dicken Hammer draufhauen.
Da werden die Lötstellen gebrochen sein, Nachlöten hilft.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1102391

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 6299


Zitat :
Nachlöten hat hier nichts gebracht.

Zeig mal ein scharfes Bild von der Leiterseite.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 51 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 25 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 171618734   Heute : 22158    Gestern : 28810    Online : 295        30.1.2023    22:40
19 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.16 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0632059574127