Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  Video 2000, 2 x 8 stereo

Reparaturtipps zum Fehler: läuft nicht

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 19 7 2024  17:03:47      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      

Autor
Videorecorder Grundig Video 2000, 2 x 8 stereo --- läuft nicht
Suche nach Videorecorder Grundig 2000, stereo läuft nicht

    







BID = 1083187

Gorbi

Gesprächig



Beiträge: 133
 

  


Es gibt Neuigkeiten.
Um herauszubekommen, was einige Spannungen herunterzieht, habe ich mal den verbraucherseitigen (Gleichstrom-) Widerstand an den Betriebsspannungen gemessen, natürlich bei herausgezogenem Netzteil und mit allen anderen Karten drin. Die Ströme sind mit dem Ohm'schen Gesetz berechnet:

R(12 VD) = 1,1 kOhm (bei vertauschter Polarität: 740 Ohm) => I = 11 mA
R(5 VE) = 380 Ohm (bei vertauschter Polarität gleich) => I = 13 mA
R(5 VD): wie bei 5 VE
R(9 VD) = 103 Ohm (bei vertauschter Polarität gleich) => I = 69 mA; kann diese Last die Spannung auf 5 V herunterziehen?
R(-7 V) = 1 kOhm (nur im 2 kOhm-Meßbereich meßbar, sonst immer unendlich)
R(+20 V+-) = 43 Ohm (bei vertauschter Polarität gleich) => I = 465 mA
R(33 V) = 260 kOhm (bei vertauschter Polarität gleich)
R(12 VA) = 1,27 kOhm (bei vertauschter Polarität: 500 Ohm)
R(12 VW) = 762 Ohm (bei vertauschter Polarität: 463 Ohm)
R(12 VF) = 0,5 Ohm (bei vertauschter Polarität gleich), das ist wie bei einem Kurzschluß, aber vielleicht hängt da etwas niederohmiges, wie ein Motor oder ein Bremsmagnet dran? Oder die Videoplatine?

Jedenfalls habe ich den Übeltäter grob lokalisiert, der die 12 VD immer gekillt hat: Es ist die Video-Platine. Ohne die liegen die 12 V an.
Also habe ich einen Versuch gewagt, das Gerät ohne Videoplatine einzuschalten. Die Anzeigen bleiben leider dunkel. Aber – oh Wunder – eine Cassette wird eingezogen, das Band wird kurz hin- und hergespult. Es läßt sich vor- und zurückspulen, beim Drücken der Taste "Wiedergabe" läuft der Fädelkreis und führt das Band um die Kopfscheibe, die rotiert. Die Andruckrolle drückt es gegen die Capstanwelle. Beim Drücken der Tasten "Bildsuchlauf" und "Pause" ändert sich das Laufgeräusch, auch die Wickelmotoren machen dabei, was sie sollen, so als wäre alles in bester Ordnung. Stoppen und Auswerfen geht auch. So viel Funktion habe ich an dem Gerät noch nie gesehen.
Aber: Der Sicherungswiderstand R 494 (1 kOhm) gibt nach kurzer Zeit Rauchzeichen. (Natürlich Stecker rausgerissen.)
Der Grund: Sobald die Wiedergabe beginnt, sinken die -150 V (die über R 494 laufen) auf -7,5 V ab. Offensichtlich fließt da ein zu hoher Strom.
(Ich kann die Wiedergabe nur für wenige Sekunden laufen lassen. Die Spannungsmessung habe ich mit einem Tropfen Spucke auf R 494 gemacht.) Was kann die Ursache sein?
Es gilt also, drei Fehler zu beheben:

1.) 9 V müssen kommen. Dann geht hoffentlich auch wieder die Anzeige.
2.) Die Videoplatine muß unter die Lupe genommen werden, vielleicht ist es ja nur ein 100 µF-Elko, der die 12 V verbrät?
3.) Was stimmt mit der Servo-Platine nicht, daß sie -150 V eliminiert? Ich sehe da nur so eine Art Gegentaktendstufe, welche die Regelspannung für die Piezo-Aktoren bereitstellt. Da müßte ja ein Transostor (T 1366, BF 602?) defekt sein?

Viele Grüße Gorbi


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Gorbi am  8 Jun 2021 11:00 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1083236

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2461

 

  

Servus!


Zitat :
Es gilt also, drei Fehler zu beheben:

Genau so isses! Am Besten wäre es, wenn Du ein ähnliches oder gleiches "Ausschlachtgerät" zur Verfügung hättest, mit dem Du die einzelnen Module tauschen könntest. So mach ich das gelegentlich, wenn ich bei der Fehlersuche auf Bauteil-Basis entweder nicht weiter komme oder mich schon ewig lang beschäftigt hab.

Weiter die Frage: Ist C481 im Netzteil im 9-V-Strang neu?

Du kannst mal den Stecker für die DTF-Spannungszuführung an die Kopfscheibe abziehen, ob dann die 150V immer noch zusammenbrechen.
Prüfe außerdem C1340 u. 1372 (je 4,7 nF) am Ausgang der Regelspannung auf Kurzschluss. Einer der Transistoren kommt auch in Frage. Auslöten und Prüfen.

Zu den 12V: Auf dem Video-Board prüfe C851 (1000 µF) und C770 (100 µF) als erstes auf Kurzschlüsse.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181686325   Heute : 2473    Gestern : 4771    Online : 369        19.7.2024    17:03
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.55025720596