Kabel vom Quad-LNB zwingend mit Dose abschließen?

Im Unterforum Telekommunikation - Beschreibung: Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 6 2024  08:41:32      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Telekommunikation        Telekommunikation : Netzwerke, ISDN, DSL, Router


Autor
Kabel vom Quad-LNB zwingend mit Dose abschließen?
Suche nach: kabel (27252) lnb (1224)

    







BID = 1063616

Honnous

Stammposter

Beiträge: 401
 

  


Hallo,

muß man das Coaxkabel kommende vom Quad-LNB zwingend mit einem Multimediadose abschließen oder darf der F-connector direkt in der Sat-Receiver "eingesteckt" werden?

Die gleiche Frage für einen UnityMedia Anschluß der nur für Internet aber nicht für Fernsehen benutzt wird. Darf hier das Coaxkabel kommende vom Hausübergabepunkt direkt in der Fritzbox ohne Dose dazwischen "eingesteckt" werden?

Honnous

BID = 1063619

Hotliner

gesperrt

 

  

Hallo!

Normal sind die Koax-Verlege-Kabel, Steifdrähte die klemmt man dann an einer passenden Dose an u. von dort geht es dann mit einem "flexiblen Anschluss-Kabel" zu den Endgeräten wie SAT-Receiver oder Fritzbox.

BID = 1063626

Honnous

Stammposter

Beiträge: 401

Danke, aber gibt es auch einen elektrischen Notwendigkeit wie z.B. Potentialtrennung, Dämpfung, Abschlußwiderstand etc?

Man sieht, ich habe keine Ahnung daher die Frage.....

Honnous

BID = 1063629

Hotliner

gesperrt

Hallo!

Nähere Detail-Info`s findet man u.a. bei w.w.technisat.com dazu.

BID = 1063637

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36080
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Normal sind die Koax-Verlege-Kabel, Steifdrähte die klemmt man dann an einer passenden Dose an u. von dort geht es dann mit einem "flexiblen Anschluss-Kabel" zu den Endgeräten wie SAT-Receiver oder Fritzbox.


Das ist Unsinn. Es gibt gute Koaxleitung, die sind dann halt etwas unflexibel, und es gibt dünnere, technisch schlechtere Leitungen, die sind dann halt schön flexibel, aber schlechter geschirmt und mit höherer Dämpfung.
Es spricht nichts dagegen, die Leitung vom LNB direkt mit einem Receiver zu verbinden.
Die Sat-Dose trennt lediglich die Frequenzbereiche auf, hat aber keine starke Dämpfung. Diese Funktion benötigst du nur wenn du auch terrestrische Signale mit einspeist, z.B. UKW und DAB -signale oder DVB-T. Sieht natürlich schöner aus.
Für kurze Strecken kannst du natürlich eine dünnere Leitung verwenden, bei Problemen ist das dann aber eine Hauptfehlerquelle.

Anders sieht es beim Kabelanschluss aus. Da gibt es i.d.r. einen Verstärker, der entsprechend eingestellt wird, und ein Verteilnetz. Der Pegel am Übergabepunkt muß nicht dem Pegel entsprechen, den du am Modem benötigst.
Da hat die Dose im Zusammenhang mit dem Hausanschlussverstärker eine Funktion und muß verwendet werden.


Zitat :
Nähere Detail-Info`s findet man u.a. bei w.w.technisat.com dazu.

Was soll immer der Unsinn mit den unbrauchbar gemachten Links bei dir? Wenn du www.technisat.de meinst, dann schreib das doch einfach auch, macht das ganze für alle einfacher, auch wenn es da in diesem Fall keine Infos gibt.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1063646

Hotliner

gesperrt

Andere Länder, andere Sitten bzw. Arbeitsweisen!

BID = 1064668

Honnous

Stammposter

Beiträge: 401

Besten Dank Leute.
Nächste Frage bitte: Sind auf einem 3-Fach Anschlussdose der F-Stecker Anschluss und beide Coax-Anschlüsse elektrisch gleichwertig?

D.h. muss z.B der UnityMedia (Vodafone) HorizonBox zwingend an der F-Stecker Anschluss angeschlossen werden oder wäre auch einer der Coax-Anschlüsse mit entsprechend angepasster Stecker benutzbar?

Danke und Gruß

Honnous

BID = 1064670

Dipol

Gesprächig



Beiträge: 158
Wohnort: Raum Stuttgart


Zitat :
Honnous hat am  2 Apr 2020 17:22 geschrieben :

Nächste Frage bitte: Sind auf einem 3-Fach Anschlussdose der F-Stecker Anschluss und beide Coax-Anschlüsse elektrisch gleichwertig?

Erst eine Multimediadose für BK nach einem Quad-LNB und nun eine ebenso diffuse Laienfrage nach elektrischer Gleichwertigkeit.


Zitat :
D.h. muss z.B der UnityMedia (Vodafone) HorizonBox zwingend an der F-Stecker Anschluss angeschlossen werden oder wäre auch einer der Coax-Anschlüsse mit entsprechend angepasster Stecker benutzbar?

Ohne Angabe der Dosentype kann niemand sagen können wie das Frequenzspektrum auf die Anschlüsse verteilt bzw. gefiltert wird.

UM hat zum Anschluss eines Modems und einer Horizon-Box 4-Loch-Dosen mit zwei Data-Ausgängen präferiert, die man aber wegen der höheren Durchgangsdämpfung nicht ohne konkrete Pegelkenntnis "blind" in Reihenverteilungen einbauen darf.

User die gleich die Dosentype mitteilen und was sie anschließen wollen, würden die Beratung erheblich erleichtern.

BID = 1064681

Honnous

Stammposter

Beiträge: 401

Hallo,

tsjah, tut mir echt Leid, daß ich hier aus Unwissenheit vielleicht manch dumme Frage gestellt und offensichtlich angeeckt habe. Aber zugleich kam vorher bei mir die Hoffnung auf gerade wegen den Unwissenheit deswegen von Technikerkollegen ein bissl unterstützt zu werden.

Mein Fachbereich ist eben Büro- Technik und Maschinen und auch Computertechnik. Leider nicht Telekommunikation und/oder irgendwas Hochfrequentes.....

Frage bezog sich jetzt auf die Erweiterung eines BK-Netzwerkes wo bis jetzt uralt 2-Loch Anschlußdosen verbaut würden. Jetzt soll alles modernisiert werden. Neues 110dB Kabel liegt bereits überall und die Frage war, mit welche Anschlussdosen es weiter gehen könnte.

Gruß

Honnous

BID = 1064682

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36080
Wohnort: Recklinghausen

Das kann dir ohne Messungen niemand sagen, zumal du mal von Breitbandkabel und mal von Sat-Empfang schreibst. Das setzt unterschiedliche Planungen voraus und erfordert unterschiedliches Material.
Eine Multimediadose für einen Kabelanschluss und eine Sat-Dose sehen zwar sehr ähnlich aus, damit enden die Gemeinsamkeiten aber auch.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1064699

Dipol

Gesprächig



Beiträge: 158
Wohnort: Raum Stuttgart


Zitat :
Honnous hat am  2 Apr 2020 20:49 geschrieben :

Aber zugleich kam vorher bei mir die Hoffnung auf gerade wegen den Unwissenheit deswegen von Technikerkollegen ein bissl unterstützt zu werden.

Dämpfungs-/Pegelberechnungen von Verteilnetzen sind kein Hexenwerk, aber ohne Kenntnis der Verteilnetzstruktur, Kabeltype und den ungefähren Leitungslängen nicht möglich.


Zitat :
Honnous hat am  2 Apr 2020 20:49 geschrieben :
Frage bezog sich jetzt auf die Erweiterung eines BK-Netzwerkes wo bis jetzt uralt 2-Loch Anschlußdosen verbaut würden. Jetzt soll alles modernisiert werden. Neues 110dB Kabel liegt bereits überall und die Frage war, mit welche Anschlussdosen es weiter gehen könnte.


Die fachgerechte Einpegelung mit Preemphase ohne Antennenmessgerät wird ohne Antennenmessgerät bereits im Hinweg zum Glücksspiel und von der Einstellung der Rückkanalsignale solltest du nicht mal träumen, denn damit kann man die Netzebene 3 lahmlegen.

Hoffentlich ist das kein Billigkabel (Type?) mit Alu-Geflecht und Vierfach-Sinnlosschirmung, die kein Netzbetreiber approbiert und sich womöglich weigert darüber Rückkanalbetrieb zu machen.

BID = 1064708

Dipol

Gesprächig



Beiträge: 158
Wohnort: Raum Stuttgart


Zitat :
Dipol hat am  3 Apr 2020 11:01 geschrieben :

Die fachgerechte Einpegelung mit Preemphase ohne Antennenmessgerät wird ohne Antennenmessgerät ...

Mein Lapsus mit 2 x ohne Antennenmessgerät ist mir leider zu spät aufgefallen.


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181489129   Heute : 781    Gestern : 5403    Online : 558        18.6.2024    8:41
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.10865688324