Alter Allstrom-Motor ist mir zu laut...

Im Unterforum Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior - Beschreibung: Alles über Oldtimer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior        Oldtimer wie Adler-Trumpf-junior : Alles über Oldtimer

Autor
Alter Allstrom-Motor ist mir zu laut...
Suche nach: motor (27761)

    










BID = 1051702

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 800
Zur Homepage von Corradodriver
 

  


Ja... ich weiß... Jetzt wird wieder auf hohem Niveau gejammert, aber viell. hat ja doch jmd. ne Idee.

Es geht um einen alten 12V "Bosch Wagenheizer". Das sind so die ersten Nachrüst-Wasserheizungen für Oldtimer. Das Teil wurde ab 1936 auf den Markt gebracht, um Ungeheizte Autos der damaligen Zeit mit Wärme im Innenraum zu versorgen. Im wesentlichen besteht das Teil aus nem Kühlwasserdurchflossenen Heizungskühler mit Gebläsemotor.

Son Teil hab ich mir jetzt besorgt, und das sollte in einen 1930er Ford Model A montiert werden.

Jedenfalls hab ich den Wagenheizer gestern bekommen, und gleich getestet. Dabei stellte sich raus, das der Motor etwas Service brauchte. Die alten Stoffkabel mussten ersetzt werden, weil sie hart und brüchig waren. Einmal durchblasen und durchölen, und das gute Stück lief wieder. Allerdings für meinen persönlichen Geschmack zu laut. Dabei rede ich jetzt nicht von irgendwelchen Lagerschäden oder so, sondern einfach durch das normale Betriebsgeräuch, das schon durch den Lauf der Bürsten/Kohlen verursacht wird. Das ist eben Vorkriegstechnik, das war damls so...

Trotzdem war die Hoffnung, das man ggf. ne Lösung finden könnte, das Teil etwas leiser zu bekommen... Ggf. auch durch nen anderen Motor?!?!








Motor hat 6mm Wellendurchmesser
Länge über alles: 12,8cm
Länge Gehäuse: 8,8cm
Durchmesser: 6cm
Stromaufnahme bei 12V: 1,25A
Stromaufnahme bei 13V: 1,40A
Drehzahl: Hab ich nix zum messen...

Hat da wer nen Tipp oder ne Idee?

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1051715

Rafikus

Inventar

Beiträge: 3327

 

  


Zitat :
Hat da wer nen Tipp oder ne Idee?

Na, als erstes solltest Du uns das Innere des Motors mal zeigen. Ein Bild des Kollektors wäre schon nicht schlecht.

Rafikus








BID = 1051735

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 800
Zur Homepage von Corradodriver

Die Bilder vom Kollektor reiche ich noch nach, is versprochen.
Allerdings tun sich grad neue Probleme aus, die aus der Ungeduld heraus gebohren wurden. Habe mir heute das Fahrzeug der Begierde angesehen und für gut befunden. Allerdings stellte sich dabei heraus, das eine moderne Drehstrom-Lichtmaschine kein Indiez für eine 12V-Umrüstung ist! Sprich, die Kiste läuft nach wie vor aus 6V, und eigentlich hätte ich dann die falsche Heizung besorgt. "Hätte man mal abgewartet und später gekauft." Aber gut, hinterher ist man immer Schlauer.

Da die Heizung so an sich aber in nem recht guten Zustand ist und es viell. doch mal ne 12V-Umrüstung gibt, hab ich das Teil so wie es ist, mal an 6V (Netzteil) getestet um auszuloten, ob man sie nicht doch nutzen kann. ERGO: Motordrehzahl deutlich geringer (Zu gering), aber auch deutlich leiser.

Jetzt war der zweite Gedankengang, das ganze Gedöns mit nem StepUp-Regler mit 9V zu betreiben. Der Anlaufstrom liegt laut Netzteilanzeige kurz bei bis zu 4,5A. Da es ne träge Digitalanzeige ist, tippe ich, das es noch 2-3A mehr sind. Daher hatte ich diesen Regler ausgesucht...

https://www.ebay.de/itm/113167981665

Wie denkt Ihr über diese Lösung des Problems?

MFG Andy

_________________
MFG Andy

BID = 1051737

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12194
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Ich würd das erst mal lassen wie es ist.
An nem 1930er Ford ist der Gebläsemotor mit Sicherheit nicht das lauteste
Aber wär für mich als alten Ossi KFZ-Elektriker ein interessantes Objekt
Für Oldtimer Restauration/Instandsetzung würd ich sogar wieder gern in meinen alten Beruf gehen.


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am  2 Mai 2019 22:31 ]

BID = 1051744

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 800
Zur Homepage von Corradodriver

Naja... die Tests haben erwiesen, das der Gebläsemotor bei 6V-Betrieb auf Stufe 1 nicht anläuft. Hab kein Bock, das mir der Motor abraucht. Deshalb die Idee mit dem Stepup-Regler.

_________________
MFG Andy

BID = 1051745

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 505
Wohnort: Ried

Eventuell doch schwergängig? Würde da möglicherweise ein simpler dicker Elko helfen? Bringt überhaupt das Labor-NT den benötigten Anlaufstrom her? Oder könnte da "schon" eine Anlaufschaltung helfen in Form ´die erste Sekunde volle Pulle, danach nur noch auf 6V´?

War da nicht auch was daß auch Kohlebürsten mit der Zeit hart werden können?


Zitat :
Im wesentlichen besteht das Teil aus nem Kühlwasserdurchflossenen Heizungskühler mit Gebläsemotor.
Also eine Art frei in der Luft hängender Wärmetauscher, der "bei Bedarf" noch ein bissl von einem Miefquirl gestreichelt wird?

Wie groß ist wohl die Heizleistung von so einem System? 100 Watt, gar 250 Watt?

Zum Vergleich^^: die Heizleistung eines VW T2 oder auch eines VW Käfers muß den Erzählungen nach sensationell gigantisch überwältigend atomexplosionsähnlich gut gewesen sein.
Ich kann nur davon berichten, daß ich mal mit einem in D m.W.n. nur ~2500mal verkauften japanischen "Kleinbus" (und sogar mit Motor unterm Fahrer- bzw. Beifahrersitz sitzend) Bj. 1991 nach Bad Tölz /Geretsried auf einen Lehrgang gurken durfte. Weiß nicht mehr ob es Herbst oder Frühjahr war, Schnee lag zumindest noch nicht oder nicht mehr. Auf jeden Fall: Heizung volle Pulle, und extra noch hochtourig gefahren ... von Weißwurstcity weg hab ich Handschuhe gebraucht. Fünf Tage später in umgekehrter Richtung das gleiche.

Und jetzt rechne mal diese Heizleistung um 60 Jahre zurück; auf ein Auto welches anscheinend serienmäßig ohne Innenraumheizung ect. ausgeliefert wurde. Ich vermute da einfach mal, daß es einen Grund gibt warum sich dieses (wohl) 1-Kreis-Kühl-Heiz-System nicht durchgesetzt hat.
Daß auch schon jemand anderem die maximal mögliche^^ Lautstärke von dem Quirl aufgefallen ist, darauf deuten sowieso schon die zwei dicken Entkopplungs-Gummis hin. Ist aber möglicherweise eh egal, weil das Typenschild ´KM / NCA 6 / 12 R 1´ mich vermuten lässt, daß das Motörchen auch bei nur 6V nicht durchbrennt (dazu evtl. auch noch eher exponentielle als lineare Kennlinie).

Hat das Autochen eigentlich schon eine Batterie, oder würde es dir so oder so von hier auf beinahe jetzt gleich den China-Qualitäts-"Booster" grillen?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: mlf_by am  3 Mai 2019  7:42 ]

BID = 1051750

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 800
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Also eine Art frei in der Luft hängender Wärmetauscher, der "bei Bedarf" noch ein bissl von einem Miefquirl gestreichelt wird?
Wie groß ist wohl die Heizleistung von so einem System? 100 Watt, gar 250 Watt?


Nenenenene... Nix da mit vernöstlicher Nachbaubastelbude... Das ist Ingenieurskunst "Made in Germany"!!! Das ist Friedensware für die Ewigkeit gebaut! 1936 wurden Maschinen noch auf Haltbarkeit getrimmt, nicht auf Umsatz. Das ist nen Wärmetauscher, der an der Spritzwand im Innenraum fest montiert wird. Heizleistung über 1,8KW!!!

Hab im Netz mal ne Anleitung von dem Teil gefunden.

http://www.drg-ler.de/Files/Bosch-Wagenheizer.pdf

Hab mal nen paar Videos bei Youtube hochgeladen...

Motor verbaut mit 6V betrieben.
https://www.youtube.com/watch?v=PIY6xSz0-_k

Motor verbaut mit 9V betrieben.
https://www.youtube.com/watch?v=Q3Xc5GiXYGw

Motor verbaut mit 13V betrieben.
https://www.youtube.com/watch?v=o8fT457R-R8

Motor "blanko" mit 13V betrieben. So laut hört er sich so gar nicht an. Aber der Körperschall überträgt sich natürlich.
https://www.youtube.com/watch?v=pBj1-cEu0EM

Dazu die Bilder vom Kollektor.

Nen bissl dunkel ist er, aber keinerlei Einlaufspuren. Lange kann der noch nicht gelaufen sein.










Viell. muss man das Teil wirklich erstmal einbauen, und sehen, wie es wirkt. Hier im Bastelkeller fehlt einem ja der realistische Vergleich. Und wie Kleinspannung ja schon geschrieben hat, wird der Lüfter im Auto nicht das lauteste sein.

achso.... ja natürlich hat der Ford ne Batterie. Sogar ne frische...


_________________
MFG Andy

BID = 1051751

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1387
Wohnort: Salzburg

mir gefallen die Kohlen nicht auf den Bildern.

Die sollten eigentlich großflächig am Kollektor anliegen.

Es sieht aber so aus als würden die nur an einer kleinen Stelle anliegen und der Rest nicht.

Wenn das in Wirklichkeit auch so ist, dann mal mit einem Schmirgelleinen-Streifen (Körnung darf ruhig >=400 sein) die kohlen auf den Kollektor einschleifen.

Darauf achten, dass das Schmirgelleinen nicht zu dick ist, sonst stimmt der Radius danach nicht (könnte ev. auch die Ursache dafür sein, dass das so aussieht.)

BID = 1051764

Rafikus

Inventar

Beiträge: 3327


Zitat :
Es sieht aber so aus als würden die nur an einer kleinen Stelle anliegen und der Rest nicht.

Beachte dabei, dass der Rotor dabei nicht in den Lagern steckt, damit ist er nicht zentriert und steht so irgendwie in der Gegend.
Die Welle sieht so aus, als ob es da eine Stopfbuchse gibt. Gibt es an dem Motor echte Kugellager? Wie ist die Welle denn genau gelagert?

Der Kollektor sieht wirklich nicht gut aus. Es kann aber auch sein, dass einer mal mit dem Öl übertrieben hat und dieses bis auf den Kollektor gelaufen ist, wo es nichts zu suchen hat.


Zitat :
Dabei stellte sich raus, das der Motor etwas Service brauchte. Die alten Stoffkabel mussten ersetzt werden, weil sie hart und brüchig waren. Einmal durchblasen und durchölen, und das gute Stück lief wieder.

Sind die Bilder etwa nach diesem Service entstanden? Was machen die ganzen Späne denn da? Hast Du überprüft, ob die Federn bei den Motorkohlen ihre Aufgabe noch gut verrichten? Die Kupferlitze zu den Kohlen gefällt mir gar nicht. Was wurde da gelötet? Wie ist die Verbindung zwischen der Litze und der Kohle ausgeführt?
Laufen die Kohlen in den Käfigen schön hin und her, ohne zu viel Luft, sodass sie nicht wackeln?

Dass ein 12V Motor, ohne Last, bei 6V nicht anläuft sehe ich nicht als normal an. Das mag aber zur Zeit an diesem versifften Kollektor liegen. Da solltest Du als erstes ansetzen.


Rafikus

BID = 1051778

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 800
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Was machen die ganzen Späne denn da?


Das täuscht, das sind keine Späne. Das ist nur 80 Jahre alter Dreck/Staub. Bloß mit Bremsenreiniger wollt ich an das Ding nicht ran gehen.


Zitat :
Hast Du überprüft, ob die Federn bei den Motorkohlen ihre Aufgabe noch gut verrichten?
Laufen die Kohlen in den Käfigen schön hin und her, ohne zu viel Luft, sodass sie nicht wackeln?


Ja, sind leichtgängig und haben für meinen Geschmack auch genügend Anpressdruck.


Zitat :
Wie ist die Verbindung zwischen der Litze und der Kohle ausgeführt?

Keine Ahnung, wie sowas hergestellt oder befestigt wird. Ich hab sie aus den Käfigen auch nicht raus geholt, weil ich keine zum ersetzen habe. Das Problem ist, das die Litze bei der De-/Montage der Kohlen im Käfig eingeklemmt wird. Da wollte ich nix riskieren.


Zitat :
Die Kupferlitze zu den Kohlen gefällt mir gar nicht. Was wurde da gelötet?

Die ist nur Alt, aber dennoch gut flexibel. Die neuen Kabel, die ich montiert habe, werden neben dem Käfigen mit dem Blech verpresst und verlötet. Ebenfalls die Kohlenlitze wird dort direkt mit verlötet. Das ganze ist aber mit dem Kohlenkäfig EIN Teil, und das ist mit dem Pertinax-Motorschild vernietet. Also nix, wo man 10x dran rum biegen sollte.

Die Kohlen an sich hab ich eben nochmal eingeschliffen... mit 390er Schmirgelpapier. Sieht jetzt besser aus, aber das 100%tige Tragbild muss sich allein einschleifen.

Gelagert ist die Welle in Elliptische (vermutlich) Broncelager, die von den jeweiligen Andruckscheiben (Eine über dem Kollektor.) zerntriert werden. Dadurch wird auch das Axialspiel begrenzt. Kugeln hat das ganze Teil nicht! Auch keine Stopfbuchse, wie ich sie kennen würde.


Zitat :
Dass ein 12V Motor, ohne Last, bei 6V nicht anläuft sehe ich nicht als normal an.


Da hast mich falsch verstanden. Das der Motor unter 6V nicht anläuft, war immer unter Last bezogen!! Im Leerlauf läuft er bereits bei 4,8V an.

_________________
MFG Andy

BID = 1051781

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 800
Zur Homepage von Corradodriver

Sooooo, ganz anders... nicht du hast mich falsch verstanden, sondern ICH hab mich falsch ausgedrückt, bzw. ich hab beim Texten wieder die hälfte weg gelassen.

Also der Motor wird gesteuert über einen Dreistufenschalter.

Schalter AUS
Stufe 1 Volle Drehzahl
Stufe 2 Mittlere Drehzahl
Stufe 3 Geringe Drehzahl

Das ganze wird "geregelt" über nen Heizwiderstand, der die Energie verbrät.

Der Motor an sich läuft (jetzt nach Kohlen anschleifen, aber vermutlich vorher auch schon) bei 3,0V ohne Last und bei 3,8V mit Last sicher an.

Bei einen Betrieb mit nur 6V Versorgungsspannung reicht diese aber nicht aus, um den Motor auf Schalterstufe 3 (Langsam) anlaufen zu lassen, oder in Betrieb zu halten! Sprich, selbst wenn er vorher auf Stufe 2/1 lief, und man stellt auf Stufe 3, bleibt der Motor stehen, zieht aber trotzdem seine ~1,2A!!!

Um das stehen bleiben auf Stue 3 zu verhindern, muss die Versorgungsspannung mind. 7,5V betragen. Und das bei Zimmertemp. Ich denke, wenns dem Motor kälter wird, weil er ja im Auto inne Garage im kalten steht, dann kann die Anlaufreibung noch höher sein.

Anderseits...auf Stufe 3 verzichten will ich auch nicht...

_________________
MFG Andy

BID = 1051782

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12194
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Warum willst du eigentlich unbedingt mit einem Vorkriegsoldtimer im Winter fahren?

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1051784

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 800
Zur Homepage von Corradodriver

Ich wills nicht herauf beschwören, aber ich wills auch nicht ausschließen. Ich weiß nur, das ich Heizungsbezüglich nen Weichei bin, und auch in der Übergangszeit Frühjahr/Herbst kanns schon mal kühler werden.

Anderseits isses authentisch. Ob das Teil jemals gebraucht wird, ist fraglich, aber haben is besser als brauchen.
Und letztendlich ist es ja ein zeitgemäßes Zubehörteil, das extra zu diesem Zweck entwickelt wurde.

Alternativ wäre die Möglichkeit aus dem damaligen Zubehörangebot eine originale Krümmerheizung zu installieren. Aber diese nutzt nur die Luft aus dem Motorraum, die vom Kühlerventilator in den Innenraum geblasen wird. Da ist dann aber wohl wirklich mit nur 250W Heizleistung zu rechnen, und die noch ungeregelt... immer mit den Gerüchen vom Motor versetzt...

Und letztendlich kann ich mir auch schon vorstellen, mit dem Teil durch nen verschneiten Winterabend zu fahren... Da kommt die Ramontik wieder zur Geltung. Bei den Amis solls ja Leute geben, die son Fahrzeug als Alltagswagen nutzen.


_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am  4 Mai 2019 20:00 ]


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 28 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 34 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 147253879   Heute : 11615    Gestern : 17756    Online : 446        24.6.2019    16:29
18 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.33 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.204752922058