Impuls für Magnetpumpe erzeugen

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      

Autor
Impuls für Magnetpumpe erzeugen

    










BID = 1047688

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11362
Wohnort: Cottbus
 

  



Zitat :
Der Innenwiderstand der Pumpe beträgt ca. 20 Ohm; sie zieht also in etwa einen Strom von 0,6 A.
Damit lässt sich arbeiten.
Angenommen*, die Pumpe soll für etwa 500ms (Zeitkonstante des RC-Gliedes) bestromt werden, so wäre dafür ein Kondensator mit C=0,5s/20Ohm=0,025F=25000µF nötig. 27000µF/16V wäre die nächste Normgröße.

Um so einen großen Kondensator innerhalb der 10s Pause zwischen den Förderintervallen wieder zu entladen, muss der parallele Widerstand aber <100Ohm sein.


*) keine Ahnung, wie realistisch der Wert ist



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1047691

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13543
Wohnort: 37081 Göttingen

 

  

Es ist also angesagt, die zweite Variante meiner Schaltung (mit dem Zusatzrelais) zu realisieren.

Gruß
Peter

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

P.S.
Als Relais könnte dieses geeignet sein:

https://www.pollin.de/p/relais-sany.....40351

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  8 Jan 2019 11:15 ]








BID = 1047694

JoeScha

Gerade angekommen


Beiträge: 13


Zitat :
Otiffany hat am  8 Jan 2019 11:10 geschrieben :

Es ist also angesagt, die zweite Variante meiner Schaltung (mit dem Zusatzrelais) zu realisieren.


Dann werde ich das mal versuchen.

BID = 1047732

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
500ms (Zeitkonstante des RC-Gliedes) bestromt werden, so wäre dafür ein Kondensator mit C=0,5s/20Ohm=0,025F=25000µF nötig.
Die Hälfte der Zeit wird sicherlich auch genügen, und ausserdem gibt es ja Transistoren, deren Stromverstärkung man benutzen kann um die Kapazität auf vernünftige Werte zu bringen.
Die Entladung des Kondensators macht man mittels einer Diode über den Motor der Förderscnecke



Code :


Plus -----+-------------+
| |
| |
Öler (Plus)
| 1000µF
| |
C |
BD241 B--470 Ohm--+
E |
| |
| 1N4007 |
Minus-----+--->|--------+



Dieses Gebilde parallel zum Motor der Förderschnecke schalten.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  9 Jan 2019  1:54 ]

BID = 1047768

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2560
Wohnort: Allgäu


Zitat :
perl hat am  9 Jan 2019 01:33 geschrieben :


Zitat :
500ms (Zeitkonstante des RC-Gliedes) bestromt werden, so wäre dafür ein Kondensator mit C=0,5s/20Ohm=0,025F=25000µF nötig.
Die Hälfte der Zeit wird sicherlich auch genügen, und ausserdem gibt es ja Transistoren, deren Stromverstärkung man benutzen kann um die Kapazität auf vernünftige Werte zu bringen.
Die Entladung des Kondensators macht man mittels einer Diode über den Motor der Förderscnecke



Code :


Plus -----+-------------+
| |
| |
Öler (Plus)
| 1000µF
| |
C |
BD241 B--470 Ohm--+
E |
| |
| 1N4007 |
Minus-----+--->|--------+



Dieses Gebilde parallel zum Motor der Förderschnecke schalten.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  9 Jan 2019  1:54 ]



Der Motor der Förderschnecke läuft aber mit Netzspannung?? Dann wäre ein Parallelschalten deines Vorschlages eher ungünstig, bestenfalls für den Silvesterabend interessant

Die Idee mit der Diode finde ich allerdings recht elegant. Man könnte parallel zum Netzteil eine kleine Glühlampe schalten und dort parallel dann deine Schaltung. Dann kann sich der Kondensator in den Pausen über die Glühlampe entladen. Und man sieht auch optisch, dass die Pumpe angesteuert wurde.

Schönen Abend
Bubu


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Bubu83 am  9 Jan 2019 22:22 ]

BID = 1047771

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Bubu83 hat am  9 Jan 2019 22:15 geschrieben :



Der Motor der Förderschnecke läuft aber mit Netzspannung?? Dann wäre ein Parallelschalten deines Vorschlages eher ungünstig, bestenfalls für den Silvesterabend interessant

Könnte hinkommen.
In der Tat hatte ich angenommen, dass der Schneckenmotor mit 12V= betrieben wird, weil diese Spannung zu Verfügung steht.

Warum der TE dann allerdings nicht gleich einen Öler für 230V Betrieb einbaut, ist mir schleierhaft. http://www.unioeler.de/

BID = 1047884

JoeScha

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Ein Bekannter mit einer gut sortierten Werkstatt hat mir die Variante mit dem Relais zusammengebaut

Interessant ist, dass die Pumpe zwar nur kurz angesteuert wird, aber dann 3 Hübe sehr schnell hintereinander ausführt.
Das ist aber nicht schlimm, ein Tropfen pro Impuls war ohnehin sehr wenig.

Auf jeden Fall wird der Zweck jetzt voll erfüllt und die Pumpe wird nicht mehr heiß.

@perl: Ich habe tagelang nah einem Tropföler mit 220V gesucht, abr nichts gefunden.
Dann gab mir jemand den Tip mit der Standheizungspumpe.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: JoeScha am 12 Jan 2019 17:12 ]

BID = 1047969

JoeScha

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Die Schaltung dazu:




BID = 1047974

Grimm

Stammposter



Beiträge: 451
Wohnort: Bayern

Mit 2 Relais und einem Elko kann man das machen das beim Einschalten ein kurzer Impuls kommt.

Gleichspannung liegt an, erstes Releis zieht an, schaltet 2. Rlais über Elko an, 2.Relais fällt sofort nach Aufladen des Elko wieder ab.

Wenn die Spannung abgeschaltet wird, entlädt der Schaltkontakt vom ersten Relais den Elko über einen Widerstand.





[ Diese Nachricht wurde geändert von: Grimm am 14 Jan 2019 17:50 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Grimm am 14 Jan 2019 17:52 ]

BID = 1047989

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
JoeScha hat am 14 Jan 2019 12:24 geschrieben :

Die Schaltung dazu:




Was soll das 5k-Poti dabei?

BID = 1048218

JoeScha

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Das dient als Eingangswiderstand.
Die Idee war, damit etwas Spielraum zu haben, um die passendste Einstellung zu finden.

BID = 1052466

JoeScha

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Hallo zusammen,

noch einmal eine kurze Rückmeldung zum Thema:

Der Öler läuft enwandfrei.
Das Staubthema in der Förderschnecke ist gelöst.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 28 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 34 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 147253877   Heute : 11613    Gestern : 17756    Online : 418        24.6.2019    16:29
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.23161315918