Reparatur LED mit Solarbetrieb

Im Unterforum LED Alles über Leuchtdioden - Beschreibung: Probleme mit Leuchtdioden, LED

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 26 5 2024  14:01:20      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   LED Alles über Leuchtdioden        LED Alles über Leuchtdioden : Probleme mit Leuchtdioden, LED

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Reparatur LED mit Solarbetrieb
Suche nach: led (32462)

    







BID = 949050

annna

Gerade angekommen


Beiträge: 14
 

  


Hallo zusammen!!

Ich hätt so gern ein Problem:

Ich habe eine Grableuchte, die so funktioniert hat:
Über die Solarzelle wird eine AA-Batterie (Akku) geladen, der bei Dunkelheit Energie an eine LED abgibt.

Nun ist durch Wettereinfluss die Solarzelle futsch.

Ich habe von Elektronik keine Ahnung, aber ich würde die Leuchte gerne reparieren und das ganze zum Anlass nehmen, etwas über Elektronik zu lernen.

ZIEL:
Die Leuchte soll wieder wie oben beschrieben funktionieren.

VORHANDENES MATERIAL:

- 2 kleine Solar Gartenleuchten mit LED, die über einen Akku Größe AAA laufen
- ein LED-Teelicht, welches mit einer 3V-Knopfzelle läuft. Sehr warmes, schönes Flackerlicht, wäre ideal für die Grableuchte!

FRAGEN,
um auszuloten, was ich aus dem vorhandenen Material machen kann:

1. Mal ganz fundamental: Läuft die LED vom Teelicht nur mit 3V, oder wäre es denkbar, diese an die Gartenleuchte dranzulöten, sodass diese über Solar und den AA-Akku läuft?

2. Würde sich 2 1,5V-Batterien zu 3V addieren und würde es ggf. so gehen mit dem Teelicht?

3. Wenn eine Solarzelle einen AA-Akku lädt, kann sie dann auch einen AAA-Akku laden? Kann Sie auch 2 Akkus "gleichzeitig" laden?

4. Wenn etwas mit einer AA-Batterie läuft, dann läuft es doch auch mit einer AAA-Batterie oder? Da beide 1,5V haben.

5. Werden LEDs für eine bestimmte Spannung gebaut und laufen dann auch nur mit dieser Spannung?

6. Wenn ich mit einer Solarzelle einen 1,5V-Akku laden will, muss das dann eine speziell für 1,5V ausgelegte Solarzelle sein?

Anhand der Frage seht ihr nicht nur, dass ich keine Ahnung habe, sondern auch, was ich evtl vor habe.
Vlt. habt ihr auch eine Idee, wie ich etwas basteln könnte?
Ich habe immerhin einen Lötkolben!

Anbei einige Bilder:
- kaputte Solarzelle
- Technik hinter der Grableuchte mit der kaputten Solarzelle
- das schwarze runde Ding ist die Solar-Gartenleuchte
- Innenleben Gartenleuchte
- Das weiße runde Ding ist das Teelicht

Wäre super, wenn ich was zustande bringen würde mit eurer Hilfe!

Grüße
annna

PS:
Wichtiges Detail:
Die ursprüngliche LED aus der Grableuchte ist abgebrochen und verloren gegangen.
Edit 2:
Würde ich die kleine Solarzelle der Gartenleuchte verwenden (können), müsste ich mir natürlich eine entsprechende Blende/Fassung bauen, da diese besagte Zelle nur 1/4 der Größe der ursprünglichen Größe hat.
--- Darüber, was so eine kleine Zelle leisten kann ("wie lange muss diese den Akku laden, dass die LED dafür soundso-lange betrieben werden kann") hab ich mir noch keine Gedanken gemacht.



















[ Diese Nachricht wurde geändert von: annna am  5 Jan 2015 19:45 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: annna am  5 Jan 2015 19:50 ]

BID = 949059

annna

Gerade angekommen


Beiträge: 14

 

  

Zusatzfrage:

siehe Bild anbei:
Wie ist das gemeint mit "Leuchtdauer ca. 180 Tage"?

Reicht eine Batterieladung (wieviele Batterien auch immer auf einmal eingelegt werden müssen...) für 180 Tage Licht?!

Dann müsste ich mir mit Solarzellen keine Gedanken machen, sondern nur nach ca 1/2 Jahr die Batterien wechseln...

Überhaupt: Wie rechne ich das alles aus?
Ich kenne z B die Ladungsmenge der Batterie in mAh und die Leistungsaufnahme der LED. Damit muss man doch mit Schulphysik* berechnen können, wie lange damit eine LED betrieben werden kann.

*kein Kommentar! **

**wirklich nicht!




BID = 949077

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432


Zitat :
annna hat am  5 Jan 2015 20:08 geschrieben :

Zusatzfrage:



Überhaupt: Wie rechne ich das alles aus?
Ich kenne z B die Ladungsmenge der Batterie in mAh und die Leistungsaufnahme der LED. Damit muss man doch mit Schulphysik* berechnen können, wie lange damit eine LED betrieben werden kann.




So P=U*I
Gehen wir mal von einer normalen Glühlampe 6 V 6 W aus
Dann beträgt der Strom durch diese Lampe 6V*A:6V=1A
W=P*t in Unserem Beispiel soll die Lampe täglich 10 Stunden leuchten.
Das sind dann 6V*1A*10h =60VAh = 60Wh
So wie lange leuchtet nun unsere Beispiellampe mit einem 6V 20Ah Akku?
6V*20A*1h= 120 VAh=120Wh Und wenn wir jetzt ausrechnen wollen wie Lange eine 6W Glühlampe an unserem Akku leuchtet rechnen wir 120 Wh:6W=20h
Nehmen wir nun an du ersetzt die Lampe durch eine 6V 0,1W Lampe, dann kannst du mit obigen Formeln ausrechnen wie Lange die an unserem Akku leuchten würden.

So gehen wir mal von dem Grablicht aus 2 Zellen a1,5 V in Reihe ergeben 3V
Weiter wissen wir das Ding soll 180 Tage = 180*24h= 4320h leuchten.
Die Leistung (P) der LED beträgt 0,012W
Das sind dann 0,012V*A*4320h=51,84V*A*h=Wh Diese 51,84VAh:3V geteilt ergeben 17,28Ah
Das bedeutet du brauchst für diese LED einen Akku mit 3 V und 17,28Ah Diese Kapazität hat aber keine AA Zelle und schon gar nicht eine AAA Zelle ! Daraus folgt die Angabe der Leuchtdauer oder der Leistung der LED ist falsch! Da aber eine Solarzelle eingebaut ist und diese ja auch Energie liefert kommt diese Aussage 180 Tage hin, den aus der Batterie wird nur die Energie entnommen die durch die Solarzellen nicht aufgebracht werden kann.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 949092

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1709
Wohnort: Liessow b SN

@der mit den kurzen Armen
Kleine Anmerkung zu Deiner Rechnung.
Die im letzten Posting erwähnte Grableuchte enthält keine Solarzelle.
Es ist nur ein Dämmerungssensor vorhanden.
Insofern werden aus den von Dir errechneten 17 Ah nur 8,5 , wenn man
der Einfachheit mal von 12 h Leuchtdauer am Tag ausgeht.
Dann enthält die Leucht 2 1,5 V Typ C Zellen.
Derartige Zellen gibt es mit 8 Ah.
Also bei der geringen Leistungsaufnahme können die 8 Ah
auch realistisch erscheinen.
Insofern halte ich 180 Tage Betriebsdauer für erreichbar.

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 949094

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Da steht Leuchtdauer 180 Tage und wie gesagt bin ich von AA bzw AAA-Zellen ausgegangen.
Besser sollte der Hersteller da wohl schreiben Betriebsdauer bis 180 Tage bei 8h täglich!
Das wären dann echte 1440 Stunden Leuchtdauer wie gesagt unter Berücksichtigung des Betriebsverhaltens.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 949181

annna

Gerade angekommen


Beiträge: 14

Danke für die Antworten.

Und zum Thema Basteln?

Wie finde ich heraus, ob eine Solarzelle, die einen 1,5V-Akku lädt, auch eine LED mit 3V versorgen kann? Liefert eine Solarzelle eine gewisse Max-Spannung oder wie läuft das?
Ich ziele wie eingangs geschildert auf die Frage(n) ab, ob ich mit der Solarzelle der Gartenleuchte (ich habe 2 davon) zwei 1,5V-Akkus laden kann, die (bei Dämmerung?) die 3V LED aus dem Teelicht versorgt.

Ist denn davon auszugehen, dass die 3V LED aus dem Teelicht auch wirklich nur unter 3V läuft oder kann es auch sein, dass ihr 1,5V genügen?

BID = 949185

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

So einfach ist die Frage nicht zu beantworten. Deine Gartenleuchte erzeugt über eine Elektronik eine höhere Spannung , die die LED versorgt. Das Teelicht bekommt von der Batterie schon eine höhere Spannung zur Versorgung der LED. Das flackern wird aber auch über eine Elektronik erzeugt. Du könntest versuchen anstelle der LED in der Gartenleuchte dort die Anschlüsse für die Batterie des Teelichtes an zulöten.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 949190

annna

Gerade angekommen


Beiträge: 14

Dafür könnte ich doch auch erst mal die Garten-LED abzwicken und dann alles lose mit Drähten verbinden um zu sehen, ob die Teeleuchte über die Solarzelle leuchtet.

Wobei mir gerade auffällt: Diese Unterfangen ist doch überflüssig, denn es müsste doch gleichwertig sein zu prüfen, ob das Teelicht auch über eine 1,5V Batterie leuchtet. Denn nichts anderes geschieht in der Gartenleuchte: Eine Solarzelle lädt eine 1,5V Batterie. Oder sehe ich das falsch?

Ebenso wäre gut zu wissen, ob die Gartensolarzelle auch ZWEI 1,5V Batterien laden kann, die zusammen dann die 3V für das Teelicht liefern würden. Aber mit fehlt das Detailwissen: Ob ich dazu einfach zwei 1,5V Akkus verbinden kann und so mit dem Batteriefach in der Gartenleuchte verbinde, als wäre es eine einzige Batterie (das wäre dann in Reihe, oder?). Wenn da die Solarzelle mitspielen würde, ware das eine Möglichkeit.

Nächster Schritt wäre die Frage, wie ich die Energie BEIDER Gartensolarzelle in EINE LED leiten kann (evtl. über 2 in Reihe geschaltete 1,5V Akkus.)

Es muss ja über Akkus laufen, da tags Energie gesammelt wird und nachts abgegeben.

Edit:
Oder mal ein anderer Ansatz:
Nach welchen Parametern, neben den Abmessungen, müsste ich denn suchen, um eine passende Ersatz-Solarzelle zu finden, und was kostet sowas etwa? Dann müsste ich nur ne neue LED und die neue Solarzelle anlöten und nicht noch eine Blende bauen.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: annna am  6 Jan 2015 19:46 ]

BID = 949193

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17432

Das Teelicht wird nicht mit 1,5 V leuchten! Deshalb ist da auch eine 3 V Batterie drin.
Deine Gartenleuchten LED braucht auch etwa 3 V deshalb ist da eine Elektronik drin die aus den 1,2 V des Akkus 3 V macht.
Die Solarzelle reicht zum Laden der NC-Zelle aber nicht zum Laden von 2 in Reihe geschalteten NC-Zellen.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 949216

annna

Gerade angekommen


Beiträge: 14

Die flackernde Teelicht-LED funktioniert wenn ich sie mitsamt ihrer ganzen Elektronik mit ihren Batteriekontakten auf der Platine der Gartenleuchte anstelle der Garten-LED anschließe!
Also funtioniert die Garten-Solarzelle mit der Teelicht-LED, was ein gutes Ergebnis ist!

Nun noch 2 Ideen/Fragen:
1.
Kann ich die beiden Kabel der ZWEITEN Solarzelle (aus der zweiten Gartenleuchte) einfach auch dort festmachen, wo die Kabel von den Solarzellen der vorliegenden ("ersten") Solarzelle an der Platine mit dem Schalter und der LED festgemacht sind?
Ich hätte gerne, dass ZWEI Solarzellen Energie sammeln für den Akku und die LED.
2.
Falls dies möglich ist, wäre evtl. denkbar (kann man sicher ausrechnen), dass die Kapazität des AAA-Akkus zu klein ist für die beiden Solarzellen.
Idee:
Ich entferne die defekte Solarzelle aus der ursprünglichen Grableuchte, die eine AA-Batterie geladen hat. Stattdessen schließe ich die neue(n) Solarzelle(n) an.
Dort, wo bei der alten Grableuchtenplatine die LED angelötet war, würde ich die Battriekontakte der kompletten Teelicht-Elektrik anlöten.
Ginge das?


Edit:
Allderdings ist es so, dass es sich schon bemerkbar macht, dass die Teelicht-LED nict mehr an einer 3V, sonder an einer 1,5V-Batterie hängt:
Sie leuchtet viel schwächer und flackert nicht mehr! Kann man dem abhelfen?
Kann man es vlt so machen, dass die beiden Gartenleuchten separat jeweils eine 1,5V Battrie lädt, welche man dann in Reihe schaltet und damit 3V für die LED hat?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: annna am  6 Jan 2015 23:39 ]

BID = 949228

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1709
Wohnort: Liessow b SN


Zitat :
annna hat am  6 Jan 2015 23:24 geschrieben :

Edit:
Allderdings ist es so, dass es sich schon bemerkbar macht, dass die Teelicht-LED nict mehr an einer 3V, sonder an einer 1,5V-Batterie hängt:
Sie leuchtet viel schwächer und flackert nicht mehr! Kann man dem abhelfen?
[ Diese Nachricht wurde geändert von: annna am  6 Jan 2015 23:39 ]

Ist ja normal.
Wie schon geschrieben ist in der Solarfunzel eine Wandlerschaltung
drin die aus 1,2 V vom Akku einen konst. Strom für die LED erzeugt.
Das müssen nicht 3V sein. Je nachdem was für eine Drossel in dem
Teil verbaut ist.
Frage ist ob das mit Deiner Flackerschaltung aus dem Teelicht
harmoniert.
Die Solarzellen auf diesen Funzeln sind eh zu klein.
Gerade im Winter wenn es wenig hell ist und die LED lange an ist
klappt es nicht.


_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 949236

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1709
Wohnort: Liessow b SN

Wenn Du 2 Solarmodule verbauen möchtest.
Wie willst Du die wo betreiben ?
Ein weiteres wasserdichtes Gehäuse indem alles verstaut wird ?
Diese Minisolarzellen geben 2 Volt und ca. 50 mA ab.
Wenn die Sonne voll raufscheint.
Eine Grableuchte ist ja meist nicht der direkten Sonneneinstrahlung
ausgesetzt. Dann zieh von theoretisch maximalen 2 V nochmal wenigsten 0,3 V für die Diode hinter der Solarzelle ab.
1,4 V brauchst Du dann wenn die Akkuzelle voll werden soll.
Rechne mal nach wie lange die Sonne voll raufscheinen muss
um eine 600 mAh Zelle zu laden.
Warum hast Du eigentlich eine Funzel ohne Solarzelle mit 3 V
aus 2 Primärzellen verlinkt wenn dann doch der Bedarf besteht das Ganze
per Sonne zu betreiben ?


_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 949261

annna

Gerade angekommen


Beiträge: 14

Hallo Roland, danke für die Antworten.

Die Grab-Solarzelle (defekt) war 6x6cm, die Gartenzellen sind halb so groß bzgl. ihrer Seitenlänge. Ich würde diese an die Stelle der alten Zelle motieren und den Rest irgendwie abdichten. Daber ich weiß ja gar nicht, ob ich den Saft aus 2 Solarzellen entsprechend in einen einzigen Akku (oder ggf. auch 2) leiten kann.

Warum ich das ganze mache, geht aus meinem Eingangsposting hervor.
Ich bin auch offen für andere Vorschläge, da ich wenig Ahnung habe.

Einfach die komplette Gartenzelle mit dazugehöriger LED verbauen wäre gegangen, aber das Licht ist weiss u damit nicht geeignet. Die Teelicht-LED ist schön gelb und wenn Sie flackert, dann sieht es noch besser aus. Wenn ich das richtig verstehe, kann ich mir das mit dem Flackern abschminken.

BID = 949264

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1709
Wohnort: Liessow b SN

Die gelbe Teelicht FlackerLED willst Du in die defekt Solarfunzel
bauen. Mit ungewissem Ausgang bezüglich der Flackerelektronik des
Teelichtes und der Wandlerschaltung der Solarlampe.
Bei der fertigen Gartenlampe ohne Solarzelle, die nur mit 2 Primärzellen
arbeitet,kannst Du nicht einfach die weisse LED durch die gelbe
FlackerLED tauschen?
Versteh ich nicht.
Da hast Du fertig 3V zur Verfügung, so wie die Teelicht LED sie benötigt.
Ohne Wandlerschaltung die Probleme bereiten kann.
Ohne 2 Solarzellen irgendwie wasserdicht zu verbasteln.

Aber man kann es auch kompliziert machen wenn es einfach nicht geht.

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 949290

annna

Gerade angekommen


Beiträge: 14

Irgendwo liegt hier ein Missverständnis vor.

Hast Du den Strang gelesen?

"Die gelbe Teelicht FlackerLED willst Du in die defekt Solarfunzel
bauen."
Zog ich in Erwägung unter Ersetzen der defekten Solarzelle.

"Mit ungewissem Ausgang bezüglich der Flackerelektronik des
Teelichtes und der Wandlerschaltung der Solarlampe."
Der Ausgang ist dort genauso un-ungewiss wie in der Gartenlampe: Bei beiden geht das mit dem Flackern nicht. Die einzige "direkte" 3V-Versorgung habe ich über die im Teelicht einzulegende 3V-Knopfzelle.
Die Batteriekontakte der Teelicht-Elektronik habe ich an die Anschlüssse Beider LEDs gehalten, beim alten Grablicht und beim Gartenlicht. Gewisser Ausgang: Kein Flackern, aber schwaecheres Leuchten.

"Bei der fertigen Gartenlampe ohne Solarzelle, die nur mit 2 Primärzellen
arbeitet,kannst Du nicht einfach die weisse LED durch die gelbe
FlackerLED tauschen?"
Die Gartenlampe hat ne Solarzelle.
Ich weiß nicht, was Primärzellen sind. Wenn damit Akkus/Batterien gemeint sind: Jeweils eine meiner Gartenleuchten besitzt jeweils eine Solarzelle und einen AAA-Akku.

"Da hast Du fertig 3V zur Verfügung, so wie die Teelicht LED sie benötigt.
Ohne Wandlerschaltung die Probleme bereiten kann.
Ohne 2 Solarzellen irgendwie wasserdicht zu verbasteln."
Falls ich Vorausgegangenes richtig verstanden habe, gibt es "fertige" 3V nur durch die Knopfzelle, die per Vorraussetzung als Energieversorgung ausfällt. Ferner meinte ich gelesen zu haben, dass die alte Grableuchte und die Gartenleuchte, die beide einen 1,5V-Akku beinhalten (->kein Unterschied), die Spannung irgendwie elektronisch für die LED hochregeln.

Es blieb die Frage, ob ich die beiden Gartensolarzellen so verbauen kann, dass sie eine 1,5V-Batterie laden können. Sollten 2 dieser SolarZellen imstande sein, die Kapazität einer AAA-Batterie/Akku zu übersteigen, so dachte ich daran, dass man hierfür die alte Grableuchte heranziehen kann, da man bei dieser einen AA-Akku mt höherer Kapazität einlegen kann.

Wasserdicht verbasteln muss ich so oder so, denn das obere Teil der Grableuchte, in welchem die alte Elektronik sitzt, muss wieder die ganze Elektronik "beinhalten"/Tragen, da dieses Ding der Deckel für die Grableuchte ist.

siehe Bild anbei, wobei auch das nur das erweiterte Innenleben der Grableuchte zeigt.




      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 9 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181355568   Heute : 2255    Gestern : 5980    Online : 486        26.5.2024    14:01
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.137330770493