Rotek SGM65/60-4A 7,5 Motor

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: wechs. willkürl. Drehrichtung

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 27 2 2024  15:40:16      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte


Autor
Sonstige Rotek SGM65/60-4A 7,5 Motor --- wechs. willkürl. Drehrichtung
Suche nach Rotek

    










BID = 928060

slofis

Gerade angekommen


Beiträge: 2
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : wechs. willkürl. Drehrichtung
Hersteller : Rotek SGM65/60-4A 7,5
Gerätetyp : Motor
Chassis : ?????
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo

ich habe einen defekten Motor.

Dieser sollte eigentlich eine Förderschnecke antreiben, welche Pellet in die Brennerschale befördern soll.

Der Motor bekommt von der Steuerung in bestimmten Zeitintervallen (2-5 sec)für ca. 1-2 sec 230 Volt Spannung.

Der Motor ist ein Rotek Typ SGM65/60-4A7,5

230V, 240mA, Hz 50/50, CB 1,0 µF, VA 55, LT 18.02.03

Der Motor hat 4 Anschlusslitzen Grün/gelb, rot, blau, weis und im inneren 8 Spulen, deren Verschaltung ich aber nicht erkennen kann.

außerdem ist ein Kondensator am Motor angebaut.

Angeschlossen ist der Kondensator folgendermaßen:

am blauen Motordraht ist der blauer Draht vom Kondensator angeschossen.

am weisen Draht vom Motor ist L1 vom Netzkabel angeschlossen.

und am roten Draht vom Motor, ist der braune Draht vom Kondensator und der N vom Netzkabel angeschlossen.

Die Spulen vom Motor haben:

581,5 KOhm zwischen rot und weis

582,5 KOhm zwischen Blau und weis

1164 KOhm zwischen Blau und rot

folgendes habe ich gemacht:

Ich habe eine Minute lang einen Taktbetrieb simuliert. 1 sec Betrieb / eine sec Pause.

Einmal lief der Motor fünf Takte hintereinander in die falsche Richtung.

des weiteren lief er noch 12 mal als einzelner Takt in die falsche Richtung.

Somit lief er 17 von 30 Takte falsch herum.

Ein neuer Kondensator mit 1µF 1500V war zu diesem Zeitpunkt bereits eingebaut.

Was kann die Ursache sein ?

Gruß Stephan

PS:Ich habe schon zwei neue Kondensatoren angeschlossen.

Es kann doch nicht sein, das beide neue Kondensatoren defekt sind !!!???




Erklärung von Abkürzungen

BID = 928071

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig

 

  

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Die Spulen vom Motor haben:

581,5 KOhm zwischen rot und weis

582,5 KOhm zwischen Blau und weis

1164 KOhm zwischen Blau und rot

Wie sollen bei diesen Werten 240 mA fließen.
Der Motor ist m. E. defekt.
Bin zwar aus der Telekommunikationsecke, aber das dürfte doch klar sein.

Selbst wenn dort Ohm statt KOhm stehen würde, wäre noch etwas nicht OK.
Das liest sich ja fast wie der Isolationswiderstand.

Zitat:
"Es kann doch nicht sein, das beide neue Kondensatoren defekt sind !!!???"

Warum tippst Du immer nur auf den Kondensator? Der Motor besteht doch aus mehr als nur aus dem Kondensator.

http://cdn.pdisc.industrystock.com/138327_de.pdf
(Seite 27)


_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi


[ Diese Nachricht wurde geändert von: woodi am  6 Jun 2014  9:25 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 928087

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1658
Wohnort: Frankfurt am Main

Die 240mA kommen vom Typenschild. Als aufgenommenen Leistung dann 55W, bzw VA paßt ja dann auch so in etwa. Bei einem Kondensatormotor liegt der cosPhie so ungefähr bei 1.
Mit den Widerständen und der Soll-Stromaufnahme sieht das auch nicht ganz falsch aus. Es sind ja beide Wicklungen parallel geschaltet, nur bei einer der Wicklungen liegt noch der Kondensator in Reihe.
Für einen Kondensatormotor ist etwas ungewöhnlich dass Arbeit-und Hilfswicklung gleich sind. Das macht man vor allem wenn der Motor problemlos von Links- auf Rechtslauf umgeschaltet wérden soll. Bei so einem kleinen Motor nimmt man es aber nicht so genau und verwendet die selben Wickeldaten, auch wenn nur eine Drehrichtung benötigt wird.
Leider kann ich sonst auch nicht helfen, mir fiele auch nur Kondensator ein. Wenn der es nunmal nicht ist muss es halt die Wicklung sein....

Erklärung von Abkürzungen

BID = 928099

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wie sollen bei diesen Werten 240 mA fließen.
Mit diesen Werten würde der Motor überhaupt nicht laufen.
Augenscheinlich hast du nicht die Wicklungswiderstände sondern irgend welche Isolationswerte bzw. deine Finger gemessen.


Zitat :
Ein neuer Kondensator mit 1µF 1500V war zu diesem Zeitpunkt bereits eingebaut.
Vielleicht war er aber nicht, oder nicht richtig angeschlossen.
Miß mal die Spannung am Kondensator.
Wenn du dort 0 oder genau die Netzspannung findest, stimmt etwas mit der Beschaltung nicht, oder der Anschluß der Hilfswicklung ist unterbrochen.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 928113

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
perl hat am  6 Jun 2014 15:26 geschrieben :

Wie sollen bei diesen Werten 240 mA fließen.


Zitat :
Mit diesen Werten würde der Motor überhaupt nicht laufen.
Augenscheinlich hast du nicht die Wicklungswiderstände sondern irgend welche Isolationswerte bzw. deine Finger gemessen.


Oder es ist eine Unterbrechung vorhanden, die von der Netzspannung noch halbwegs "durchgeschlagen" wird.

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

Erklärung von Abkürzungen

BID = 928114

woodi

Schriftsteller



Beiträge: 948
Wohnort: Welschbillig


Zitat :
Verlöter hat am  6 Jun 2014 13:13 geschrieben :

Die 240mA kommen vom Typenschild. Als aufgenommenen Leistung dann 55W, bzw VA paßt ja dann auch so in etwa. Bei einem Kondensatormotor liegt der cosPhi so ungefähr bei 1.

Mit den Widerständen und der Soll-Stromaufnahme sieht das auch nicht ganz falsch aus. Es sind ja beide Wicklungen parallel geschaltet, nur bei einer der Wicklungen liegt noch der Kondensator in Reihe.


Du hast aber schon seine gemessenen Werte gelesen.
Was kommt denn da Deiner Meinung nach hin?
Rechne mal vor.

_________________
Mit freundlichem Gruß
woodi

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 26 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180263287   Heute : 8059    Gestern : 16340    Online : 217        27.2.2024    15:40
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.506565093994