Ladegerät - Steuer-IC explodiert

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 4 2024  21:30:01      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....


Autor
Ladegerät - Steuer-IC explodiert
Suche nach: ladegerät (3363)

    







BID = 877434

elektron53

Gelegenheitsposter



Beiträge: 59
Wohnort: wittenberg
 

  


Hallo Spezialisten,
ich habe hier ein Ladegerät für NiCd/NiMh/LiIon-Akkus 7.2 bis 18 Volt / 3A von Intercable, Typ LG7.
Bei diesem sind einige Bauteile explodiert. Mein Problem ist der im Bild ersichtliche IC (Switch-Mode Controller) bei dem ein Teil des Gehäuses fehlt und damit ein Teil der Typenbezeichnung. Zu erkennen ist als erstes Zeichen ein H und am Ende 1(?)06. Hersteller könnte möglicherweise STMicroelectronics sein.
Weiterhin definitiv defekt: Der (sehr geschickt plazierte) Elko (Versorgungsspannung des ICs), Source-Widerstand des FET für die Strommessung, der auf der Platinenunterseite ganz unten sichtbare 1 kOhm-Widerstand und vermutlich weiteres Hühnerfutter primärseitig. Der Trafo scheint lt. Messung im eingebauten Zustand keinen Windungsschluß zu haben.
Es wäre sehr schön, wenn hier jemand wüßte, um was für einen IC es sich handeln könnte.
Vielen Dank schon mal im Voraus
elektron53

BID = 877438

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Mein Problem ist der im Bild ersichtliche IC (Switch-Mode Controller)
Möglicherweise ist das gar nicht so etwas kompliziertes, sondern nur ein simpler Hex-Schmitttrigger HCC40106: http://www.st.com/st-web-ui/static/.....4.pdf

BID = 877475

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13750
Wohnort: 37081 Göttingen

Wo kommt die "Wolle" in dem Fingerkühlkörper her; ist da ein Kondensator geplatzt?

Gruß
Peter

BID = 877581

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle


Zitat :
perl hat am  2 Mär 2013 23:51 geschrieben :


Zitat :
Mein Problem ist der im Bild ersichtliche IC (Switch-Mode Controller)
Möglicherweise ist das gar nicht so etwas kompliziertes, sondern nur ein simpler Hex-Schmitttrigger HCC40106: http://www.st.com/st-web-ui/static/.....4.pdf


Du denkst mal wieder an Dinge, da kommt sonst keiner drauf

Allerdings kann ich mir so ein Lade-Schaltnetzteil nicht ohne dazugehörigen Professor oder Steuer-IC vorstellen.

powersupply

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

BID = 877628

elektron53

Gelegenheitsposter



Beiträge: 59
Wohnort: wittenberg

Ja, die "Wolle" im KK war mal ein Elko 10µf/35V. Die leicht angeschmorte Kappe lag noch lose im Gehäuse. Darum schrieb ich auch "sehr geschickt plaziert", damit der Ärmste auch nicht friert ist er so schön im KK des Fets plaziert.
Leider war das vom IC abgesprengte Gehäusestück mit der Aufschrift nicht ebenfalls auffindbar, wird wohl durch die Lüftungsschlitze aus dem Gehäuse geflüchtet sein.
Ich habe auch schon überlegt, den FET durch einen Viper100 (der enthält ja bereits alles erforderliche) zu ersetzen, die eigentliche Regelung kommt ja über Optokoppler von der Sekundärseite.
Trotz Allem, für das Verstehen der Funktionsweise wäre die Kenntnis des IC-Typs schon hilfreich.

Gruß
Rudi

BID = 877632

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
für das Verstehen der Funktionsweise wäre die Kenntnis des IC-Typs schon hilfreich.
Probiers doch mal mit der Pinbelegung des CD40106!
Auf den ersten Blick sieht es mir so aus, als seien drei Gates zur Erhöhung des Ausgangsstroms parallel geschaltet und dann treiben sie über die 470 Ohm & Diode Parallelschaltung das Gate des MOSFET an.
Die anderen Verbindungen durchklingeln kann ich ja von hier aus nun wirklich nicht.

BID = 877755

Murray

Inventar



Beiträge: 4682


Zitat :
powersupply hat am  3 Mär 2013 20:50 geschrieben :

Allerdings kann ich mir so ein Lade-Schaltnetzteil nicht ohne dazugehörigen Professor oder Steuer-IC vorstellen.


Das dachte ich auch mal von den besseren Ladegeräten für Akkuschrauber.

Und was war drin ...
Ein 4060 wohl zur Zeitnotabschaltung und der Rest war bestimmt der Temperaturschalter.

Nix Delta-U oder was man sonst noch so dachte.
Total billig gemacht.

BID = 877764

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12654
Wohnort: Cottbus


Offtopic :
Kann ich auch bestätigen.
In einem Bleiakku-Ladegerät bestand der Prozessor auch nur aus einem LM339; und die Ladeschlussspannung war zu allem Übel auch noch auf 12,5V eingestellt


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am  4 Mär 2013 21:27 ]

BID = 877783

elektron53

Gelegenheitsposter



Beiträge: 59
Wohnort: wittenberg

Hallo,
erst einmal vielen Dank für die Hilfe.
Ich habe heute den Knaller mal entfernt und etwas reverse Engineering betrieben. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber Perl hatte Recht, es war ein 40106. Dieser erledigt mit dem restlichen primärseitigen Hühnerfutter aber nur die Ansteuerung des FET, das SNT wird von der Sekundärseite über Optokoppler geregelt. Die eigentliche Ladesteuerung erfolgt sekundärseitig, das sitzen noch etliche Sachen, die auf dem Bild nicht mehr drauf sind.
Also noch mal Dank an Perl, der mich auf den richtigen Weg gebracht hat, Funktionsweise verstanden. Ich werde aber doch das ganze Hünerfutter entfernen und einen VIPER100 einsetzen, da ist alles drin was an der Stelle gebraucht wird.

Gruß
Rudi


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 27 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180876282   Heute : 6965    Gestern : 7955    Online : 366        13.4.2024    21:30
12 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0506970882416