Nimak Mag Schutzgas

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Drahtvorschub nicht regelbar

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Sonstige Nimak Mag Schutzgas --- Drahtvorschub nicht regelbar

    










BID = 728236

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13650
Wohnort: 37081 Göttingen
 

  


Schaltet das Relais, wenn Du die Taste für den Drahtvorschub betätigst?
Tut es das in allen Stufen?
Wenn Du beide Fragen mit "ja" beantworten kannst, ist das nicht der Fehler.
Die Kappe des Relais läst sich entfernen; dann kann man die Kontakte (wenn sie nicht gar so schlimm gelitten haben) mit feinem Schmirgelpapier bearbeiten. Schmirgelpapierstreifen ca. 1cm breit in der Längsrichtung zusammenfalten und zwischen den Kontakten, während man das Relais von Hand betätigt, hin- und herziehen.

Gruß
Peter

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728282

alfa86

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Altenkirchen

 

  

Oh,
hab gar nicht gesehen, das man hier über mehrere Seiten schreibt... also jetzt Seite 2 und ich warte die ganze Zeit auf Antw

Also die beiden Relais schalten in allen Stufen ....
und die Öffner öffnen, u die Schließer schließen.

Kann es von einen der beiden Gleichrichter noch liegen??

Mannnnnn, ich bin solangsam echt verzweifelt. Hab doch alle Bauteile durch


[ Diese Nachricht wurde geändert von: alfa86 am 20 Nov 2010 19:42 ]

Erklärung von Abkürzungen








BID = 728390

alfa86

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Altenkirchen


Zitat :
Otiffany hat am 20 Nov 2010 12:02 geschrieben :


Die kleinen Bauteile mit drei Beinen sind Transistoren (Schau noch mal genau auf die Bezeichnung, die angegebene kann nicht stimmen!)
Ich vermute BC327




Entschuldige das ich das so sage, aber die einzigsten Zeichen die ich lesen kann sind B237 also OHNE das C drinne.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728477

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle


Zitat :

B237 also OHNE das C drinne.



Sind wohl Japaner --> 2SB237


powersupply

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728480

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13650
Wohnort: 37081 Göttingen

Ja, was nun? B327 oder B237?

Gruß
Peter

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728487

alfa86

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Altenkirchen

B327
Mehr kann man darauf nicht lesen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728491

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Auch dazu hat Datasheetarchive was:


Code :


2SB327

Ge PNP Lo-Pwr BJT
NEC Electronics
pnp transistors,transistors
V(BR)CBO (V)=30
I(C) Abs.(A) Collector Current=500m
Absolute Max. Power Diss. (W)=225m
I(CBO) Max. (A)=10u
h(FE) Min. Static Current Gain=110
@I(C) (A) (Test Condition)=20m
@V(CE) (V) (Test Condition)=1.0
f(T) Min. (Hz) Transition Freq=1.0M
Status=Discontinued
Package=TO-5
Military=N

2SB327

Germanium PNP
N/A
pnp transistors,transistors
Category: Germanium Transistor, PNP Transistor, Transistor
MHz: <1 MHz
Amps: 0.5A
Volts: 30V



powersupply

Edith sagt: "Das Gehäuse würde auch passen"



[ Diese Nachricht wurde geändert von: powersupply am 21 Nov 2010 18:56 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728493

alfa86

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Altenkirchen

Ja, aber was hab ich von den Daten, wenn ich das Bauteil nirgends kaufen kann(zb Conrad), bzw nicht weiß, ob der überhaupt kaputt ist!?!?

Kann man den einfach so durch messen? Müsste dann doch wirklich alle Teile durchgemessen haben. Widerstände sterben ja selten, Kondensatoren sind ganz, Thyristor ist ganz, Dioden sind ganz nur eine hatte andere Werte(aber das kann ja nicht alles an einer Diode liegen).
bei dem Relais hab ich eben die Kontakt schön beschliffen. Funkt jetzt nict mehr soo schlimm.

Da ist doch jetzt nur noch die Gleichrichter & transistoren zur Auswahl, oder?


[ Diese Nachricht wurde geändert von: alfa86 am 21 Nov 2010 19:08 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728549

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13650
Wohnort: 37081 Göttingen

Auch die Transistoren kannst du messen. Alle Anschlüsse gegeneinander und mit verpolten Meßleitungen. Zeigt dein Instrument in einer Meßstellung 0 Ohm an, dann hast du einen verdächtigen Kandidaten. Diesen Transistor (wenigstens das verdächtige Bein) auslöten und noch einmal zur Bestätigung des Messergebnisses messen.

Gruß
Peter

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728614

alfa86

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Altenkirchen

Hmm, Transistoren werd ich erst heut Abend durchmessen können.

Ihr seid euch aber sicher, das es nicht an einem der beiden Gleichrichter liegt??? Die hab ich nämlich i.wie so in verdacht.

Ist das eigentlich normal? Ich hab ja die Dioden durchgemessen, u eine hat ja andere Werte gehabt, als der Rest. Sind aber von der Bezeichnung die selben.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 728656

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat : powersupply hat am 21 Nov 2010 18:55 geschrieben :

Auch dazu hat Datasheetarchive was:


Code :


2SB327

Ge PNP Lo-Pwr BJT
NEC Electronics
pnp transistors,transistors
V(BR)CBO (V)=30
I(C) Abs.(A) Collector Current=500m
Absolute Max. Power Diss. (W)=225m
I(CBO) Max. (A)=10u
h(FE) Min. Static Current Gain=110
@I(C) (A) (Test Condition)=20m
@V(CE) (V) (Test Condition)=1.0
f(T) Min. (Hz) Transition Freq=1.0M
Status=Discontinued
Package=TO-5
Military=N

2SB327

Germanium PNP
N/A
pnp transistors,transistors
Category: Germanium Transistor, PNP Transistor, Transistor
MHz: <1 MHz
Amps: 0.5A
Volts: 30V



powersupply

Edith sagt: "Das Gehäuse würde auch passen"
Wenn darin schon 2N1711 und 2N2904 zum Einsatz kommen, ist die Anwesenheit eines Ge-Transistors recht unwahrscheinlich. Vielleicht ist das der Datumscode oder nur ein Teil der Beschriftung.

P.S.:
Zitat :
Man kann den Drahtvorschub auf der untersten Leistungstufe regeln. Ab der 2ten Leistungsstufe läuft der Motor mit voller Drehzahl(obwohl man am Poti regelt), wobei er manchmal so tut, als ob er aussetzen wollen würde.
Heisst das, das man die Geschwindigkeit mir einen Schalter grob vorwählen kann und mit dem Poti fein reguliert?

Dann würde ich mir mal diesen Schalter sowie die daran angeschlossenen Leitungen und Widerstände genauer ansehen.
Evtl. auch auszugsweise einen Schaltplan zeichnen, damit die Fehlerursache klar(er) wird




[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 22 Nov 2010 15:54 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728666

alfa86

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Altenkirchen

Nein das heißt es leider nicht... sonst wäre das wirklich das einfachste.

Also ich meinte LEISTUNGSstufen 1,2,usw.
Vorne an der Düse ist nur der normale Schalter, und am Poti regelt man die Geschwindigkeit...


Transistorn hab ich grad vermessen... haben alle kilo - Mega Ohm Werte.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: alfa86 am 22 Nov 2010 16:43 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728699

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13650
Wohnort: 37081 Göttingen

Dia Werte stimmen für einen Transistor nicht!

Die Diodensrecke sollte so zwischen 100 und 200 Ohm liegen. Die Sperrichtung liegt dann im Kilo- bis Megohmbereich.
Der Verdacht liegt also sehr nahe, daß es an den Transistoren liegt. Wenn man jetzt noch wüßte, um welche Transistoren es sich handelt.
Ich könnte mir vorstellen, daß es entweder BC 141 (npn) oder BC 161 (pnp) Transistoren sind.

Anbei eine Anleitung zum Messen von Transistoren und um festzustellen ob es sich um einen pnp oder npn-Typ handelt.

Gruß
Peter



Erklärung von Abkürzungen

BID = 728735

DomiAleman

Stammposter



Beiträge: 328
Wohnort: Holdorf

Moin..

Da stellt sich zunächst einmal die Frage WOHER die Steuerung "weiß", dass die Stufe höher als 1 ist..

Die einzige Erklärung hierfür ist, dass die Betriebsspannung für den Motor aus dem Haupttrafo gewonnen wird.

Das hat man früher in der Schweißtechnik so gemacht, damit beim Erhöhen der Stufe der Motor GERINGFÜGIG schneller wird, ohne dass man am Poti drehen muss.


Also: Wenn man die Stufe höher schaltet, erhöht sich auch die Trafospannung. Das KÖNNTE bei einem "etwas" defekten Thyristor bzw Triac zu Überkopfzündungen führen.

Du solltest also mal den Gateanschluss des Thyristors (das Gate ist der kleinere gelötete Anschluss) ablöten, und versuchen, ob der Motor dann immer noch läuft. Läuft er, hat der Thyristor eine Macke.

Auf solch alten Steuerungen gibt es meist einen Unijunctiontransistor.
Auch der kann Ärger machen..Den (falls vorhanden) würd ich auf jeden Fall ersetzen (sofern noch beschaffbar).

Relais kannst du wohl ausschließen. Die sind für die Motorbremse und die Ansteuerung des Hauptschützes.

Wie heißt die Maschine denn eigentlich? (vollständige Bezeichnung, Typenschild oder sowas)

Gruss..DomiAleman

Erklärung von Abkürzungen

BID = 728751

alfa86

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: Altenkirchen

Hallo,
ich bin leider grad erst von meiner 2ten Heimat gekommen.

Also eins muss ich sagen TOP.
Das mit den Stufen, u dem gering fügigen ansteigen der Drehzahl stimmt. Ist mir aber jetzt erst so richtig aufgefallen, beim drauf achten :(.

Das mit dem Thyristor hab ich grad ausprobiert. Der Motor bleibt still = Thyristor ganz.

Unijunctiontransistor?? Kann man von den Daten die ich gegeben hab sagen, welcher das sein kann?

Marke Nimac
Modell steht da M M 180 drauf.
Mehr Infos hab ich leider nicht.



Aber jetzt sind seid ihr euch sicher, das es an den Transistoren liegt. Die muss ich jetzt gleich mal durchmessen, u wenns dann nicht klappt, muss ich mir wohl jmd suchen, der davon richtig Ahnung hat.
Nimak meldet sich ja nicht auf Anfragen


Soo, transistoren noch schnell vermessen. Ich hab die jezt extra ausgelötet, damit die Werte nicht verfälscht werden.

TKF 2N290 4A
alles größer 40MOhm
Folglich defekt....

TFK 2N1711
rot Basis B-E=28MOhm, B-C 24MOhm //schwarz Basis B-E=unendlich, B-C=unendlich also auch defekt

jetzt der GANZ kleine, wo ich kaum was drauf lesen kann
B327
rot basis B-E 33MOhm, B-C 30MOhm // schwarz basis B-E =40MOhm B-C 34kOhm

und der letzte auch alles größer 40MOhm...

das heißt ja, das ALLES einen weg hätten.. dafür funktioniert meiner Meinung aber die Schaltung noch zu gut




[ Diese Nachricht wurde geändert von: alfa86 am 22 Nov 2010 22:59 ]

Erklärung von Abkürzungen


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 38 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162454174   Heute : 19389    Gestern : 20432    Online : 731        30.11.2021    22:41
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0967409610748