Notebook Akkupack hinüber?

Im Unterforum Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen - Beschreibung: Alles zu Software, Hardware, Windows, Linux, Programmiersprachen
Anfragen zu Modding, Games, Cracks, etc. unerwünscht.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen        Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen : Alles zu Software, Hardware, Windows, Linux, Programmiersprachen
Anfragen zu Modding, Games, Cracks, etc. unerwünscht.

Autor
Notebook Akkupack hinüber?
Suche nach: notebook (1726) akkupack (576)

    










BID = 714667

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen
 

  


Hallo liebe Forengemeinde,

Zuerst die Vorgeschichte:
Der Originalakku hat nach etwas mehr als 1 Jahr nach dem Kauf, bei minimaler Nutzung und sehr guter Behandlung, aprupt den Geist aufgegeben.
Innerhalb nichtmal zwei Wochen ist die Kapazität stark zurückgegangen, bis auf wenige Minuten Betriebszeit und dann komplett ausgefallen.
(Angabe des Systems: "Kein Akku vorhanden")

Danach habe ich mir aus Kostengründen einen Nicht Originalen Ersatzakku auf Ebay besorgt, ca. 80€ und mehr Kapazität als der Originalakku (160€ für den Originalakku waren mir einfach zu viel).
Der "Billigakku" hat zwar innerhalb der ersten 3 Wochen soviel Kapazität verloren, dess er ca. auf dem Niveau des Originalakkus liegt, aber damit könnte ich noch leben.

Allerdings ist er gestern ohne Vorwarnung einfach "gestorben". Ich bin vorgestern schlafen gegangen mit Notebook und Akku in der Docking Station, alles OK. Sowie ich aufstehe, bemerkte ich dass die Akkukontrollleuchte am Notebook rot blinkt und das Betriebssystem (nach hochfahren) meldet "Akku permanent defekt, klicken sie hier <link zu dell> um neuen Akku zu bestellen".

Was denn jetzt? Ein Akku der einfach so wegstirbt?

Ein Programm zur Akkuanzeige meldet zwar auch den Defekt, zeigt aber Ladezustand 100% und alle vorherigen Kapazitätswerte an.

Könnte es sein dass nur ein Mosfet im Akku zerschossen ist? Oder gar die Ladeschaltung im Notebook einen defekt hat? Denn schon der zügige Tod des Originalakkus hat mich nachdenklich gestimmt.

Was sagen die Profis?

(Irgendeinen Akkutest im BIOS gibts nicht, und Dell stellt auch keine Akkudiagnosesoftware zur Verfügung)

Grüße
Simon

P.S. Ich habe schon Früher mal das BIOS von Version A02 auf Version A04 gebracht. Gestern dann auf A08. Habe dann aber gesehen, dass es schon A10 gibt. Allerdings ließ sich dieses Update ohne funktionstüchtigen Akku nicht mehr ausführen. Den vorherigen Updates hat ein eingelegter Akku gereicht, diese Version scheint einen vollen Akku zu erwarten.

P.P.S. Der Billigakku könnte zwar noch Garantie haben (wenn 6 Monate gelten sollten), aber das wird wahrscheinlich schwierig werden, deshalb frage ich zuerst hier um Rat.

_________________
Simon
IW3BWH

BID = 714685

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  

Ich fürchte, dass die Ladeschaltung im Rechner defekt ist, vielleicht liefert auch "nur" das Netzteil nicht mehr genug Power, denn normalerweise ist es ja möglich den Rechner zu betreiben und gleichzeitig den Akku zu laden.

Hast du mal versucht das Update zu machen und dabei den Rechner ganz ohne Akkus zu betreiben?








BID = 714689

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen


Zitat :

Hast du mal versucht das Update zu machen und dabei den Rechner ganz ohne Akkus zu betreiben?


Ich glaube ich hab mich etwas unverständlich ausgedrückt: Das Updateprogramm (von Windows oder DOS aus gestartet) erwartet sich aus Sicherheitsgründen, dass das Netzteil anschgelossen ist und ein Akku eingelegt ist. Die neuere Version scheint auch noch den Akkustatus zu überprüfen und bricht deshalb ab.

Zum Netzteil: Ich habe sogar zwei Originalnetzteile, eins war beim Notebookkauf zu 65W und eins zu 90W, das war bei der Docking Station dabei.
Dass es am Netzteil liegt kann ausgeschlossen werden. Der Fehler ist in der Docking Station und am 65W Netzteil der gleiche.

Ich habe auch Angst dass die Ladeschaltung was hat, aber wie könnte ich das definitiv feststellen? Das ganze Power Management läuft über den SM Bus, also werde ich auch da nicht allzu viel machen können.

Grüße
Simon

_________________
Simon
IW3BWH

BID = 714693

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
aber wie könnte ich das definitiv feststellen?
Wenn du jemanden findest, der in seinem Rechner die gleichen Akkus verwendet, könntest du mal versuchen sie dort aufzuladen, bzw. zu schauen, was dort die Statusanzeige sagt.

BID = 714711

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen

Habe es jetzt endlich geschafft Die BIOS version A10 zu laden. Mit dem alten Akku konnte ich die vorherigen Versionen laden. Aber A10 nicht. Hingegen mit dem neueren defekten Akku ging die Version A10 zu laden weil er irgendwie noch 100% Ladestatus angibt.

Allerdings hat die neue BIOS Version auch nichts gebracht. Immer noch das selbe Problem.
Habe auch gleich meinen einzigen Bekannten, von dem ich weiß dass es Dell hat, gefragt, falsches Modell.

Werde am Montag mal meinen Computerladen des Vertrauens aufsuchen (die verkaufen/vermitteln neuerdings auch Dell) und sehen was die dazu sagen, oder ob sie da was testen können.

Grüße
Simon

_________________
Simon
IW3BWH

BID = 714846

Murray

Inventar



Beiträge: 4191

Ich bin mir fast sicher das es von Dell durchaus Akkudiagnosesoftware gibt.
Glaube wir hatten da auch schon mal Probleme.

Mein Gericom-Notebook blinkt übrigens auch schon paar Jahre öfters rot an der Akkuanzeige, keine Ahnung was es bedeutet, funktionieren tut es aber weiterhin mit Akku als auch Netzteil

BID = 714921

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen

Leider ists bei mir nicht nur das rote Blinken; Darüber könnte ich noch hinwegsehen.
In dem Moment wo ich das Notebook vom Netzteil trenne ist aus (mit eingelegten Akku und rotem blinken).

Grüße
Simon

Edit: Habe eine Art Diagnosesoftware gefunden, war auf einer der CDs mitgeliefert, allerdings hat mir die auch nur Dinge über den Akku erzählt, die ich schon weiß:
"Permanent Battery Failure Detected"
Error Code 3600:0852

Werde mal bei Dell anrufen und einen Techniker aushorchen was der Fehlercode genau bedeutet.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: wulf am 19 Sep 2010 10:02 ]

BID = 715015

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

Hast du den Original-Akku noch? Dann solltest du mit diesem die Diagnose machen und den Techniker dessen Fehlercodes durchgeben. Oftmals ist in dem Code der Hinweis enthalten, dass es sich nicht um ein Original-Ersatzteil handelt. Die Techs sind dann u.U. nicht sehr auskunftsfreudig.

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 715053

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen

Das ist ja gerade mein Problem, der Originalakku ist komplett platt, und beim Punkt dass er gar nicht mehr als Akku erkannt wird.
Allerdings blinkt auch nichts rot wenn ich ihn einlege.

Deshalb bin ich ja so unsicher wo das Problem genau liegt.
Ich habe Angst dass die Ladeschaltung ein Problem hat und mir auch einen neuen Akku in kurzer Zeit zerlegen könnte.

Übrigens hab ich den selben Error Code im Internet von anderen Dell Benutzern gefunden, aber nirgens eine Erklärung was er bedeutet (und nirgens mit einem Zusammenhang mit meinem Problem).
Und wenn der Techniker mir sagt, dass der Code angibt dass es ein nicht originales Ersatzteil ist, dann muss ich das halt akzeptieren.

Danke und Grüße
Simon

[ Diese Nachricht wurde geändert von: wulf am 19 Sep 2010 18:20 ]


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 39 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 167001437   Heute : 2766    Gestern : 17951    Online : 243        25.6.2022    7:09
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.099100112915