Lampe für UV-Beständigkeitstest

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      

Autor
Lampe für UV-Beständigkeitstest
Suche nach: lampe (10439)

    










BID = 686906

Onra

Schreibmaschine



Beiträge: 2397
 

  



Offtopic :

Zitat :
GeorgS hat am 28 Apr 2010 14:16 geschrieben :

Hier: https://www.fh-muenster.de/fb1/down.....n.pdf
finden sich einige Details über die Gläser von Entladungslampen.
Georg


Von Dir, mit deinem neuen Avatar auf der ersten Seite?

Onra

BID = 686956

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

 

  

Hallo Onra,
gute Idee, würde mir gefallen. Aber vermutlich
wär das Bild etwas zu "groß", und da es anscheinend
eine Philips-Werbung ist, auch mit Urheberrecht
gewappnet.
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen








BID = 686957

QuirinO

Schreibmaschine



Beiträge: 2205
Wohnort: Behringersdorf
Zur Homepage von QuirinO ICQ Status  

Das macht mir Phillips jetzt irgendwie spontan symphatisch
Respekt an die Marketing Leute dort!

BID = 689501

photonic

Schreibmaschine



Beiträge: 1301
Wohnort: Zürich, Schweiz

Soo, hab das Experiment abgeschlossen.

Zuerst habe ich es mit nem nackten Hg Quarzbrenner probiert, das Teil ist ja sowas von übel, hätte ich nicht gedacht. Die Strahlung hat den Silikongummi innert 6 h komplett zerlegt, in etwas glasartig sprödes mit Festigkeit null, dazu SiO2 Niederschlag überall in der Versuchseinrichtung und Formaldehydgeruch. Ok solche Bedingungen sind ausserhalb von Sonderanwendungen unrealistisch und es war übermässig optimistisch zu hoffen dass irgend ein ungefülltes Polymermaterial das unbeschadet überleben könnte...

Habe dann einen Filter-Glaskolben anfertigen lassen, aus Glas mit passender Absorptionskante für realistische und halbwegs kalibrierbare Versuchsbedingungen. Hier war ich dann mit dem Versuchsverlauf zufrieden um die Einsetzbarkeit des Silikonteils zu beurteilen.

Vor Quecksilberlampen die hartes UV inklusive Ozon erzeugen habe ich jetzt noch mehr Respekt als ich es vorher schon hatte und werde nie wieder ohne Handschuhe schweissen...

nochmals Danke für eure Anregungen!

BID = 689532

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
dazu SiO2 Niederschlag überall in der Versuchseinrichtung und Formaldehydgeruch


Hallo photonic,
interessante Beobachtungen. Bist du sicher, daß
der weiße Belag SiO2 ist?
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 689544

photonic

Schreibmaschine



Beiträge: 1301
Wohnort: Zürich, Schweiz


Zitat :

Bist du sicher, daß der weiße Belag SiO2 ist?


Das habe ich so per Ausschlussprinzip festgestellt... Wenn ich keine Probe in der Einrichtung hatte blieb alles sauber. Mit der sich zersetztenden Silikongummiprobe bildete sich weisser Niederschlag, besonders an den Stellen wo heisse Gase gegen die Wand strömten, wie über der Lampe. Daher vermute ich das irgendwelche Bruchstücke wie flüchtige kurzkettige Siloxane entstanden sind, die dann in der Lampenhitze und dem Ozon zu SiO2 weiter verbrannt sind. Der Lampenkolben hat eine Temperatur von 600-700°C

Andere weisse pulverige Produkte kann ich mir unter den vorliegenden Bedingungen nicht gut vorstellen. Weiter untersucht habe ich es jedoch nicht. Der Niederschlag ist von der gleichen Sorte wie wenn man Silikon verbrennt.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: photonic am 11 Mai 2010 22:21 ]

BID = 689560

photonic

Schreibmaschine



Beiträge: 1301
Wohnort: Zürich, Schweiz

Offenbar sind CH2O und SiO2 übliche thermische Zersetzungprodukte von Siloxanen. Siehe hier unter "5. Fire Fighting Information"

http://www.gtproducts.com/files/dat.....c.pdf

Damit hat mich meine gaschromatographische Nase und das Augenscheinspektrometer offenbar nicht getäuscht...

BID = 689564

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Hallo photonic,
der Formaldehyd wollte ich in keinster Weise
in Zweifel ziehen, der Geruch ist viel zu
charakteristisch. Auch das SiO2 ist als
Endprodukt klar, mich wunderte nur, daß es
sich als Rauch oder Dampf verbreitete.
Da müssen wohl flüchtige Si-Verbindungen im
Spiel sein.
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 163534250   Heute : 1689    Gestern : 23716    Online : 551        21.1.2022    3:13
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0585820674896