Auerswald, Agfeo oder Elmeg?

Im Unterforum Telekommunikation - Beschreibung: Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 4 2024  06:44:14      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Telekommunikation        Telekommunikation : Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Auerswald, Agfeo oder Elmeg?
Suche nach: auerswald (200) agfeo (83) elmeg (23)

    







BID = 1003597

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken
 

  


Hallo,
Ich bin aktuell auf der suche nach einer neuen ISDN Telefonanlage.
Meine T-Concept XI 521 (installation zirka 2002-2003) ist in die Jahre gekommen und macht richtig Probleme seit der umstellung auf IP.
Zuvor hatte ich einen ISDN Komfort Anschluss bei der Telekom, der wurde umgestellt auf IP.
Die Anlage zickte zuvor auch schon öfter, musste sie häufig reseten, durch Netzstecker ziehen.
An dem IP Anschluss ist eine Fritzbox 7390 angeschlossen und an dessen S0 Port die ISDN Telefonanlage.

Im Bestand habe ich 2 ISDN Telefone und 5 analoge Telefone.
Preislimit sind 500 Euro. Das ganze soll wieder über Jahre halten und auch die Treiber für die Anlagensoftware sollen möglichst lange gepflegt werden.
Bei meiner T- Concept XI war mit einführung von Windows Vista kein passender Treiber mehr verfügbar, deshalb hab ich noch einen alten Rechner mit XP, nur zur Programmierung und auslesen der Anlage, das möchte ich in zukunft vermeiden.
Bei meiner suche bin ich auf eine Auerswald Compact 3000 isdn gestoßen, jedoch wird die von Auerswald seit Juni 2016 nichtmehr verkauft, also nur noch Restposten bei Händlern. Preislich sehr interesant, da zirka 180 Euro + 40 Euro für das S0 Modul und 30 Euro für die a/b Erweiterung auf bis zu 6 analog Geräte. Tu ich mir damit was gutes, oder lieber die Finger davon lassen, weil sie nichtmehr vertrieben wird und evtl. auch dann der support bald eingestellt wird?

ma

BID = 1003611

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

 

  

Und warum nimmst du nicht direkt die Auerswald Compact3000 VoIP ?

Kostet um die 250~ und kannst du mit Modul aufstocken auf ISDN Anschluss und 2 weiteren Analog Nebenstellen.

Gruß Surf

BID = 1003626

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo Surfer,
ich weiß nicht ob ich die 3000 Voip am S0 Port der Fritzbox anschließen kann, oder wird die dann vor der Fritzbox aneschlossen.
Ich hab mal nach der 3000 Voip gegooglt, ich konnte die bei keinem Internethändler mehr finden.
Auf der Auerswaldseite steht, dass die 3000 er Modelle seit Juni 2016 werkseitig nichtmehr verkauft werden.
Die ISDN Version habe ich bei mehrere Händler gefunden, aber wie gesagt wielange bekommt man Unterstützung bei Auerswald für die 3000 er?
Wie sind die anderen erwähnten Hersteller Qualitativ und support, bzw. wielange werden die Produkte unterstüzt? Gibt es Hersteller die länger als andere ihre Produkte weiter pflegen und unterstüzen?

ma

BID = 1003632

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

Ruf mal bei den Jungens von Auerswald direkt an - da kriegst du eine fundierte Auskunft .

Gruß Surf

BID = 1003686

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

Von der 3000er rate ich in deiner Konstellation ab.

Ich würde eher zu einer Auerswald Compact 4000 raten, die kann alles, was du brauchst, hat sogar 2 S0-Busse und genug a/b Ports. VOIP läuft direkt über LAN, den externen S0 brauchst du also nicht, die VOIP-Konfig aus der Fritzbox kannst du dann rauslöschen.

Treiber brauchst du nicht, nur ein Betriebssystem, auf dem Firefox oder Chrome läuft, das sollte ja auch die nächsten 10 Jahre zu schaffen sein. Wenn die Anlage schön kühl im Kelle hängt, hält die auch locker 10-15 Jahre.

Wenn du noch Restbestände bekommst: Die 5010 (2 S0, 6 a/b, VOIP per Zusatzmodul, nicht erweiterbar, also max 4 VOIP-Kanäle) oder Compact 5020 (2 S0, 10a/b, VOIP per Zusatzmodul, max 8 VOIP-Kanäle) eignen sich auch für dein Vorhaben, sind aber abgekündigt und die 4000/5000/6000 sind mit der neuesten Firmware richtig gut gelungen, Rechenleistung auch deutlich mehr.



_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.

BID = 1004126

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo,
Ich hab mit auerwald telefoniert und so wie ihr mir Gräten habt, wurde es auch von auerswald bestätigt.
Die 3000 er erfüllt nicht das geforderte und ich könnte nur 1 Modul erweitern und müsste mich zwischen ISDN, oder 2 analogen Anschlüssen entscheiden.
Somit hab ich mich zur 4000 entschieden. Gestern Abend, hab ich mir schonmal grob die Konfiguration der Anlage angeschaut. Ich glaub da einiges auf mich zu. Im Moment versteh ich bei zirka 40% nur Bahnhof. Ich hab das Gefühl meine alte xi- 521 war einfacher zu konfigurieren, oder man wird langsam begriffsstutzig
Die Anleitung umfasst etwas mehr als 900 Seiten. Gibts im Netz irgendwo ein Video zur Erklärung bzw. Zur Einrichtung? Ist einfacher nur zuzuschauen als ständig zu lesen

ma

BID = 1004144

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

Das ist mit der Grund, warum Auerswald, Mitel und eigentlich jeder andere Hersteller zur Betreuung durch eine Fachhändler raten. Wenn du das nur einmal machst, kannst du dich 2-4 Tage einlesen, probieren und an Dingen scheitern, die jeder geschulte Techniker mit links umschifft.

Wenn es nur für dich privat ist, spricht nichts dagegen, dich ein wenig einzulesen, wobei ich die Konfiguration recht übersichtlich finde, wenn man einmal verstanden hat, dass "Amt", Rufverteilung und Teilnehmer voneinander getrennt sind und wie die dann zusammen wirken. Bei deiner alten Anlage war das im wesentlichen zusammengewürfelt und wirkte deswegen einfacher.

Die Anlagen früher konnten ja auch nur Ruf rein- Ruf raus.
Das, was die 4000er schon kann, damit erschlägt man praktisch jeden erdenklichen Fall (ausser Standortvernetzung), deswegen wirkt die Konfiguration auf einen Anfänger etwas komplex. Das ist halt kein Wählscheibentelefon, das man einfach in die Wand steckt...

Aber du wirst es hinbekommen, richte erstmal nur eine Rufnummer als VOIP-Amt ein, mache eine Rufverteilung auf einen a/b-Port und schaue ob du rausgehend telefonieren kannst. Wenn du das kannst, ist die halbe Miete schon drin.

Ansonsten dürfte jeder Fachhändler in deiner Nähe oder zur Not auch ich als Q3-Techniker bereit sein, dir zu helfen, du musst entscheiden, ob du stundenlang probieren möchtest oder ob du halt die 60€ oder so einmalig für die Fernwartung investieren möchtest. Wenn die Hardware schon hängt und einwandfrei angeschlossen ist, ist es reine Konfigsache.

Wo hakt es denn bei dir gerade?


_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.

BID = 1004320

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo,
ich wollte natürlich wie du vermutet hast alles auf einmal gleich eingeben. Ging in die Hose.
Ich hab dann erstmals wieder den Auslieferungszustand hergestellt.
Jetzt hab ich erstmal nur eine MSN eingetragen.
Meine Internen Nummern hab ich schon soweit vergeben und alle freigegeben für eingang und ausgang.
Ich kann weder reinrufen, noch rausrufen. Hängt es damit zusammen, dass in der Fritzbox noch alle Nummern eingetragen sind?
Ich hab bisher nur provisorisch 1 ISDN und 1 analoges Telefon an der Auerswald angeschlossen. Die Auerswald ist mit LAN Kabel an einem freien LAN Anschluss der Fritzbox verbunden.
Am ISDN Telefon leuchtet das Display, wenn ich die Nummer wähle bekomme ich ein Besetztzeichen, das selbe bei dem analog Telefon.
Mein Gedanke war, die Anlage soweit paralel laufen zu lassen und die Telefone nach und nach auf die Auerswald umzuklemmen.
Mit den Rufnummern, ähnlich.
Kann ich meine Doorline von der Telekom auch an einem der a/b Ports anschließen, oder ist die nichtmehr kompatiebel?

ma

BID = 1004328

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

Du müsstest dich jetzt entscheiden, ob du über die Fritzbox telefonieren willst (dann vom S0-Port der Fritzbox zum Grundboard auf den externen S0-Port ein Kabel als Verbindung einstecken) oder ob du gleich VOIP über die Anlage nutzen willst. Besetztzeichen heisst erstmal kein externes Amt frei (z.B. alle Kanäle belegt) oder verfügbar (z.B. falsche Zugangsdaten, Kabel nicht gesteckt)

Bei ISDN entsprechend die MSN eintragen, bei VOIP ist das etwas doof gemacht, trage im VOIP-Amt erstmal eine von dir unbenutzte MSN ein, wähle als Anbieter die von Auerswald online bereitgestellte Konfiguration (z.B. Magenta zu Hause ....) und trage dann die korrekten Parameter ein.

Siehe: http://www.auerswald.de/de/service?.....d=218


Du musst es erstmal schaffen, dass unter Monitoring-> Status VOIP-Accounts wenigstes bei Registrierung ein grünes Feld bei allen eingerichteten Accounts leuchtet. Also erstmal bei deine Testaccount.

Solange das nicht der Fall ist, brauchst du dich um Teilnehmer oder Rufverteilungen überhaupt nicht zu kümmern, ohne Externverbindung sind die nutzlos (und davon ab auch vollkommen einfach im Vergleich zur Amtskopfkonfiguration).

Für Doorline gibt es Gateways, aber das kommt später. Hättest du das etwas eher geschrieben, wäre die Wahl auf eine 5020 gefallen.
Salamitaktik ist da nicht zielführend, wenn du mir jetzt noch 34.000m² Lagerhalle und 3.000m² Wohnzimmer aus dem Hut zauberst, wird es nicht einfacher.

_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.

BID = 1004388

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo,

Zitat :
Du musst es erstmal schaffen, dass unter Monitoring-> Status VOIP-Accounts wenigstes bei Registrierung ein grünes Feld bei allen eingerichteten Accounts leuchtet. Also erstmal bei deine Testaccount.

So, Step by Step. Ich hab jetzt erstmal eine VoIP eingetragen und die ist grün
Unter dem Reiter, Monitoring> Belegung ext. Gesprächskanäle, ist die eingetragene MSN spichtbar, unter Modul steht VoP, unter Gesprächskanäle eine 1 und grün, Notruffähig ist aktiv.
Unter den Status VoIP Account, habe ich die Accountnummer 91 vergeben, Anbietername> Telekom D Magenta, Account-Displayname habe ich meine MSN mit Vorwahl vergebn. STUN- Anfrage ist bei mir grau= nicht registriert,
Registrierung ist grün,
Outbound- Proxy ist heute rot, 486: Besetzt(0)
Gestern war der grau markiert.

Soweit sogut, telefonieren extern und intern funktioniert. Ich kann rein und rausrufen.
Wie sieht das mit den ISDN Telefonen aus, kann ich an den S0 Bus nur 2 Telefone anschließen?
Ich hatte im Büro ein ISDN mit AB, dem Telefon hab ich eine MSN zuewiesen und eine MSN hab ich dem AB zugewiesen. Geht das jetzt nichtmehr, bzw. kann ich dann mein 2. ISDN Telefon nichtmehr anschließen? Denn ich brauche ja dann 3 MSN für die ISDN Geräte.

Wie erzeuge ich Interne Gruppen richtig? Ich brauche eine Gruppe mit EG, eine Gruppe mit OG und eine Gruppe mit Büro. Den Gruppen weiße ich dann jeweils die entsprechenden Telefone zu.
So und zu guter letzt, an der T- Concept war die Doorline Türstelle mit einer 2adrigen Leitung angeschlossen an der Klemmenbezeichnung TFE, ist das gleichzusetzen mit einen normalen analogen a/b Anschluss? Wenn ich die so mit anschließen kann ist das für mich OK, andernfall wird die an der Auerswald nichtmehr angeschlossen. Neue Türsprechanlage ist fürs nächste Jahr geplant, deshalb keine weiteren ausgaben für die Doorline.
Bisher hatte ich eine Abneigung gegen IP Türsprechstellen, jedoch immer mehr Hersteller stellen um und scheinbar funktionieren die auch.
Ich hatte bisher mit meinen Netzwerkkomponenten probleme, die haben sich regelmäßig aufgehängt und dann ging garnichts mehr, kein Telefon, keine Türsprechanlage da ja alles kombiniert war.
Welche halbwegs bezahlbare Video Türsprechstelle in Edelstahl kann man empfehlen die auch an der Auerswald problemlos funktioniert.

ma

BID = 1004390

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle


Zitat :
frosch006 hat am  1 Nov 2016 15:19 geschrieben :

So, Step by Step. Ich hab jetzt erstmal eine VoIP eingetragen und die ist grün
Unter dem Reiter, Monitoring> Belegung ext. Gesprächskanäle, ist die eingetragene MSN spichtbar, unter Modul steht VoP, unter Gesprächskanäle eine 1 und grün, Notruffähig ist aktiv.

Du müsstest die externen Gesprächskanäle noch auf wenigstens 2 umstellen. geht unter VOIP-Konfiguration im Menübaum ganz unten.


Zitat :

Unter den Status VoIP Account, habe ich die Accountnummer 91 vergeben, Anbietername> Telekom D Magenta, Account-Displayname habe ich meine MSN mit Vorwahl vergebn. STUN- Anfrage ist bei mir grau= nicht registriert,
Registrierung ist grün,
Outbound- Proxy ist heute rot, 486: Besetzt(0)
Gestern war der grau markiert.

Alles richtig. Der Outbound wird bei erstem erfolgreichem AUSGEHENDEM! Gespräch grün, bei nicht erfolgreichem Gespräch rot mit Fehlercode.


Zitat :

Soweit sogut, telefonieren extern und intern funktioniert. Ich kann rein und rausrufen.


Siehst du, klappt doch, wenn man einigermaßen systematisch vorgeht.


Zitat :

Wie sieht das mit den ISDN Telefonen aus, kann ich an den S0 Bus nur 2 Telefone anschließen?
Ich hatte im Büro ein ISDN mit AB, dem Telefon hab ich eine MSN zuewiesen und eine MSN hab ich dem AB zugewiesen. Geht das jetzt nichtmehr, bzw. kann ich dann mein 2. ISDN Telefon nichtmehr anschließen? Denn ich brauche ja dann 3 MSN für die ISDN Geräte.


Du kannst Internnummern anlegen, indem du bei den Teilnehmer unten "neu" klickst und den S0-Port auswählst. Maximal sind 8 Teilnehmer am ISDN-Bus zulässig, maximal 2 Systels pro S0/Up0.

Du kannst dir auch einen 256Mb (sic!) Werbegeschenke-USB-stick in die Anlage stecken und die Voicemailboxen probieren. Die erkläre ich aber definitiv nicht schriftlich...

Du kannst (Stecker vorher ziehen!) auch den ersten externen S0 an der Steckbrücke umstellen auf Intern und hast dann 2 S0-Büsse zur freien Verwendung.


Zitat :

Wie erzeuge ich Interne Gruppen richtig? Ich brauche eine Gruppe mit EG, eine Gruppe mit OG und eine Gruppe mit Büro.

Gruppen, neu, 8701 für EG, 8702 für OG, 8703 für Büro (Beispiel!). Rufverteilung dann auf die Gruppen lenken. In die Gruppen legst du die Telefone, die jeweils in die Gruppen gehören, ein Telefon darf auch Mitglied in mehreren Gruppen sein.

Für die Doorline gäbe es es bei ebay oder so noch Schnittstellenumsetzer, wenn du die Möglichkeit hast, das Geraffel rauszuwerfen, dann nutze diese Möglichkeit.

Du kannst auch eine normale Türsprechstelle (Auerswald bietet da die Dialog Serie an, die 20x passt an den a/b-Port. Gibt aber auch andere Hersteller.) nutzen und eine extra IP-Kamera. Das macht den Faktor "bezahlbar" einfacher.
Mittels eines Comfortel IP Systemtelefones ab 1400 kann das Telefon dann beim Türruf das Bild einer beliebigen IP-Kamera anzeigen. Sinnvollerweise lässt man sich dann die Kamera vor der Tür anzeigen und nicht die Wettercam aus Tadschikistan.
Nur mal so als Anregung zu den Möglichkeiten. An die Anlage passt grundsätzlich jede SIP-fähige Türfreisprechanlage.


_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.

BID = 1004392

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo,
vielen Dank für die vielen umfangreichen Antworten.

Bei den Accountnamen habe ich bisher nur einen mit einer meiner Rufnummern angelegt.
Insgesammt hab ich 6 Rufnummern.
Ich hab gedacht, dass ich jeder Rufnummer einen Account gebe um das ganze übersichtlich und schön getrennt zu haben.
Bei der Accountverwaltung, muss ich dann jedesmal eine neue Amtszugangsziffer vergeben? z.B. beim nächten die 92, dann die 93 usw.?


Zitat :
Gruppen, neu, 8701 für EG, 8702 für OG, 8703 für Büro (Beispiel!). Rufverteilung dann auf die Gruppen lenken. In die Gruppen legst du die Telefone, die jeweils in die Gruppen gehören, ein Telefon darf auch Mitglied in mehreren Gruppen sein.

Ok, da ich aktuell erst eine MSN eingetragen habe steht natürlich nicht viel drin.
Es wird mir unter Rufnummern:
die Rufnummer 8700> alle TN
und Rufnummer 8701> meine MSN angezeigt
war das ein Fehler meinerseits? Hätte ich als Namen etwas anderes eintragen sollen?
Denn wenn ich jetzt die Gruppen 8702 und 8703 anlege, wird er mir wahrscheinlich die nächsten 2 MSN als Namen eintragen, oder?
Ich weiß nicht ob das ein Fehler dann ist, oder zur verwirrung führt.

ma


BID = 1004394

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

Nein, das war der Assistent, der das mit den Gruppen eingetragen hat. Von alleine trägt sich da nichts ein.

Bei VOIP über Telekom musst du jeder Rufnummer einen eigenen Mehrgeräteaccount geben.Ist doof gemacht von Auerswald, aber momentan nicht zu ändern.

Es sei denn du hast statt der Telekom (deren echt gute Kompetenz: ISDN. Was schaffen die gerade ab?...) einen professionellen Telefonieanbieter wie dus.net und dort einen SIP-Trunking Acount, dann entfällt das Anlegen von mehreren Accounts.

Ist bei dir nicht der Fall, also eben 6x Fleißarbeit.

Als Amtszugangsziffer musst du jedes mal eine andere nehmen, es geht auch 911, 912, 913 usw, dann sparst du Rufnummern.

Als Namen kannst du auch Adventskranz ein tragen, das hat dir der Assistent wegen der Übersicht über die MSN da so reingemalt.
Wenn dir Büro mehr sagt, trag das halt da ein. Der Gruppennamen steht nachher in einem Systemtelefon im Display, dann steht im Display da eben
0511123456->Adventskranz->Internname des Telefones.

Denk dran, wenn die Auerswald am Ende alles macht, die Nummern aus der Fritzbox rauszulöschen, sonst gibt es Battle-of-the-Telefonanlagen beim Registrieren. Dann geht es mal, mal geht es nicht...

_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.

BID = 1004399

frosch006

Stammposter



Beiträge: 324
Wohnort: Oberfranken

Hallo,
was ich vergessen hab zu erwähnen, mir kommt der Verbindungsaufbau sehr lange vor.
Wenn ich abhebe bekomme ich das freizeichen (dauerton), dann nach der kompletten Nummerneingabe höre ich 6-8 sekunden nichts erst dann kommt das Freizeichen (langsames tut)
Ist das bei der VoIP normal? Das hat mich schon an meiner alten XI genervt, ich dachte das wird jetzt besser. Wenn ich mein analoges direkt in die Fritzbox stecke geht das deutlich schneller.
Liegt es daran, dass die Fritzbox für Telefonie noch aktiv ist, bis auf die eine MSN die ich bereits in der Auerswald eingetragen habe?

ma

BID = 1004408

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 995
Wohnort: Nordkreis Celle

Nein, das liegt daran, dass die Wählscheibenära vorbei ist. Obowhl die Auerswald auch immer noch Wählscheibentelefone unterstützt...

VOIP ist Blockwahl, sprich es muss erst die ganze Nummer verfügbar sein, bevor dein Rufwunsch an den Telefonprovider übermittelt werden kann. Das ist bei VOIP grundsätzlich erst mal so.

Da die Anlage nicht weiß, ob du fertig bist oder ob du nur gerade mitten in der Nummer deine Schrift entzifferst, wartet sie eben 4 Sekunden und betrachtet 4 Sekunden nach der letzten eingegebenen Ziffer deine Nummer als fertig und schickt diese dann los. Was danach noch kommt hat Pech.

Abhilfe: Wie seit 20 Jahren üblich erst die Nummer wählen und dann erst abheben. Machst du beim Handy oder bei neuen Gigasets ja auch nicht anders.

Am analogen Telefon kannst du auch # als letztes Zeichen nach der vollständigen Nummer eingeben, das ist das allgemeine Zeichen an eine Anlage, dass du die Nummer jetzt als vollständig erachtest und die Anlage loslegen kann.
Der Rufaufbau selbst dauert - wenn die Telekomserver nicht gerade wieder kaputt sind - nur wenige Millisekunden...

_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 23 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180964406   Heute : 1476    Gestern : 9907    Online : 552        23.4.2024    6:44
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0857670307159