Wovon ist die Lautsprecher-Frequenz abhängig?

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 5 2024  18:14:22      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Wovon ist die Lautsprecher-Frequenz abhängig?
Suche nach: lautsprecher (5302) frequenz (6264)

    







BID = 747370

ARTist

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst
 

  


Hey Leute,

ich bin neu hier im forum und hoffe, dass ihr mir weiter helfen könnt.
Ich bin zwar kein elektronik-ass aber das nötigste weiß ich wohl.

und zwar geht es um ein Kunstprojekt von mir.
mein ziel ist es ein gerät zu bauen, welches abhängig von der helligkeit einer farbe einen ton ausgibt.
ich hatte mir das ganze so vorgestellt, dass ich einen fotowiderstand nehme und den an den stromkreis für den lautsprecher anschließe. klingt vielleicht ein wenig primitiv, aber wie gesagt ich bin nicht so der fachmann.
also soll die frequenz mit der helligkeit der farbe zu bzw. abnehmen.
da ich aber nicht weiß, ob die frequenz von der spannung, der stromstärke oder sonst was abhängig ist, bin ich mir nicht sicher, wie ich vorgehen soll. vielleicht kann mir ja einer von euch helfen.

danke schonml im vorraus.

gruß ARTist

BID = 747377

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

 

  

Willkommen im Forum

Wie soll das Meßgerät arbeiten? Durch auflegen?
Muss die Farbe auch erkannt werden, oder bloß die Helligkeit?


Gruß, Bartho

BID = 747388

Peda

Schriftsteller



Beiträge: 891

Also zunächst mal um den Begriff der Frequenz zu definieren:
Die Frequenz bezeichnet ganz grob die Geschwindigkeit mit der sich Spannung und Strom ändern.
(Zumindest bei sinusförmigen Größen.-- nichtsinusförmige Größen lassen aber auch in mehrere sinusförmige zerlegen)

_________________
Do you have Math Problems ?? Then call 0049-0800 sin(lg((10^45*tan(56))/(f(0)'->(45x^3/3x^2*3x^7)))

BID = 747394

Blitz2000

Gesprächig



Beiträge: 173
Wohnort: Landsberied

Am besten du baust einen AMV mit NE555 der mit ein paar KHZ Arbeitet und setzt einen Fotowiderstand zwischen R1 und +.Je nach Lichteinfall ändert sich somit die Frequenz und dadurch der Ton.Nun Leuchtest du mit z.B einer Taschenlampe auf die Farbe und das Licht wird mehr oder weniger (heller/ dunkler Farbton)reflektiert und auf die öffnung des mit einem Röhrchen vom Licht abgeschirmten Forowiderstand.

BID = 747402

IC-Killer

Schriftsteller



Beiträge: 635
Wohnort: Stuttgart


Zitat :
Am besten du baust einen AMV mit NE555 der mit ein paar KHZ Arbeitet und ...


Wenn Du schon mit Abkürzungen bei einem Laien rumschmeißt, solltest Du diese wenigstens richtig schreiben (kHz), und sagen, was Du damit meinst.

Gruß Killer

[ Diese Nachricht wurde geändert von: IC-Killer am 10 Feb 2011 17:30 ]

BID = 747424

Blitz2000

Gesprächig



Beiträge: 173
Wohnort: Landsberied

Sorry

BID = 747519

Ltof

Inventar



Beiträge: 9284
Wohnort: Hommingberg


Offtopic :
@Blitz2000

http://lmgtfy.com/?q=AMV


_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 747583

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
dass ich einen fotowiderstand nehme und den an den stromkreis für den lautsprecher anschließe. klingt vielleicht ein wenig primitiv,
Das ist es auch.
Wenn die Tonhöhe der Farbe entsprechen soll, sollte man wenigstens das Rot/Blau-Verhältnis auswerten.
Über die Helligkeit oder den Grünanteil z.B. könnte man dann noch die Lautstärke und/oder einen weiteren Tongenerator steuern.

Im Übrigen wäre es besser, wenn du so schreiben wolltest, wie du es in der Schule gelernt hast.
Sonst mache ich mir nämlich nicht mehr die Mühe das Geschreibsel zu entziffern.

BID = 747626

ARTist

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

Vielen Dank erstmal, das klingt doch schon sehr gut!

Ich hatte mir gedacht, dass ich es mit einem Fotowiderstand versuche, da es ja kein genaues Messgerät werden soll und es mir einfacher erschien. Wenn es die Möglichkeit gibt, mit nicht all zu großem Aufwand, dass ganze so zu bauen, dass die Farben erkannt werden, wäre das natürlich noch besser. Da ich aber wie gesagt
kein Profi bin, was sowas angeht, würde ich eine möglichst einfache Schaltung bevorzugen.

Zu der Änderung der Farben: Ich hatte mir das so vorgestellt, dass ich 3 Lautsprecher habe, wovon jeder einer der 3 Grundfarben zugeordnet ist. Dann hat jeder Lautsprecher seinen eigenen Sensor unter dem ein Farbverlauf der jeweiligen Farbe ist. Sprich ich habe einen Papierstreifen, wo z.B. die Farbe blau von ganz hell bis ganz dunkel in einem Farbverlauf zu sehen ist. Wenn ich diesen Streifen jetzt unter den Sensor für den "blauen" Lautsprecher halte, soll der Ton tiefer, bzw. höher werden. Je nach dem welchen Teil des Farbverlaufes ich unter den Sensor halte.

Am besten wäre für mich eine Liste mit den Materialien, die ich brauche und ein Schaltplan, weil ich ja wie schon erwähnt nicht so der Profi bin.

Aber jetzt schon mal ein großes Danke!!!! Find ich echt toll, dass hier einem so schnell und gut geholfen wird!!!

BID = 747647

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4104

Was soll passieren, wenn blaues Papier unter dem Sensor für Rot gehalten wird?
Wird für jede Farbe die gleiche Signalform benutzt (z.B. Sinus)?
Wenn ja, dann wird es sich ziemlich besch... anhören, wenn aus den Lautsprechern beinahe gleiche Frequenzen rauskommen und man die Schwebung hört.
Nix von Wegen: Symphonie der Farben.

Rafikus

BID = 747896

ARTist

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

Also das der blaue Streifen unter den "roten" Sensor gerät oder ähnliches sollte eigentlich nicht vorkommen, da das Ganze in einer Konstruktion fest ist. Aber wie schon gesagt, die Erkennung der Farben wäre natürlich auch nicht schlecht, aber davon hab ich halt noch weniger Ahnung und bräuchte deswegen eure Hilfe.

Gruß ARTist

BID = 748330

ARTist

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

@Blitz2000:

A[/quote]lso deine Idee klingt doch schon ziemlich gut, aber leider hab ich keine Ahnung, was ein AMV mit NE555 ist. :/

Vielleicht kann das ja einer etwas simpler erklären. Bin dankbar für jede Hilfe!!!

BID = 748337

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

Hallo Artist,

Ein AMV ist ein Astabiler Multivibrator, mit dem 555 ist ein Timer-IC gemeint.
Ein 3-Kanal-Farberkennung dürfte am einfachsten mit drei separaten Helligkeitssensoren mit vorgeschalteten optischen Filern (RGB) gehen.

Ich fürchte, wenn Du das ganze Projekt nicht vorgekaut bekommst, wird das nichts.
Meinereiner hat leider gerade keine Zeit zum Vorkauen.



Gruß, Bartho

BID = 748341

ARTist

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

Nein klar das verstehe ich;) Aber danke erstmal, damit kann ich schonmal mehr anfangen!!
Ich versuche mich erstmal ein wenig durchzugoogeln. Vielleicht krieg ich da ja etwas mehr bei raus;) Wenn ich merke, dass ich nichts schnalle werde ich mir wohl etwas anderes ausdenken müssen für mein Projekt.
Will euch ja auch nicht eure kostbare Zeit stehlen;)

ARTist

[ Diese Nachricht wurde geändert von: ARTist am 14 Feb 2011 18:51 ]

BID = 748347

ARTist

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

SOOOO....

also nach ein wenig googeln ist mir klar was ein AVM und ein NE555 ist.
Und wenn ich es richtig verstehe, soll der Fotowiderstand zwischen R1 und + geschaltet werden, damit sich für jede Helligkeit der Widerstand ändert und somit durch die Schaltung auch die Frequenz, die ausgegeben wird. Was ein Ne555 ist weiß ich jetzt auch, aber verstehe nicht ganz seine Funktion in der Schaltung. Dient er dazu, dass der Ton nicht durchgehen läuft, sondern man z.B. auf einen Knopf drückt und 2 Minuten der Ton, bzw. das ganze Gerät läuft und sich danach ausschaltet? Oder hat er eine andere Funktion?

ARTist


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181319349   Heute : 3376    Gestern : 6420    Online : 650        20.5.2024    18:14
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0430469512939