Eigenbau Lampe (Frage zu Thema Spannung umwandeln)

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Eigenbau Lampe (Frage zu Thema Spannung umwandeln)
Suche nach: lampe (10405) spannung (43960)

    










BID = 1023384

sashke

Gerade angekommen


Beiträge: 15
 

  


Hallo,
Bin am basteln einer kleinen Led Lampe (Raumschiff Modell) für mein Wohnzimmer. Dabei habe ich mir folgendes überlegt.

Ein Trafo 230v auf 20v ausserhalb der Lampe.

12v Zuleitung in die Lampe. Dort werden 3x Led
DC 20V
30w
1050MA
(hier Trafo und LED :
http://www.ebay.de/itm/LED-SMD-Chip.....NGWog
betrieben.

Mit dieser 12v Zuleitung, möchte ich zusätzlich noch 12x
led smd 5730 (0,5Watt Chip)
3,0 bis max. 3,8V
150mA

Link:
https://www.highlight-led.de/10-smd......html

versorgen.

Dazu würde ich den Spannungswandler:
Kemo Eingangsspannung (Bereich): 28 - 6 V/DC Ausgangsspannung (Bereich): 15 - 3 V
verwenden.

https://www.conrad.de/de/spannungsw.....ainer

was haltet ihr davon, funktioniert das so, oder hat jemand eine Idee
Bin in diesem Bereich leider ein Anfänger, aber ich hoffe, ich konnte euch trotzdem die nötigen Informationen beschreiben.

Grüssle Sashke


[ Diese Nachricht wurde geändert von: sashke am 20 Jul 2017 19:11 ]

BID = 1023386

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11894
Wohnort: Cottbus

 

  


Zitat :
Led Lampe (Raumschiff Model
Hört sich interessant an. Hast du ein Bild davon?


Zitat :
Dort werden 3x Led
DC 20V
30w
1050MA
Passt alles nicht zusammen. Die Groß- und Kleinschreibung der Einheiten im übrigen auch nicht


Zitat :
hier Trafo und LED :
5€? Muss ja gut sein
Dem Teil würde ich nicht vertrauen.


Zitat :
Dazu würde ich den Spannungswandler:
Kemo Eingangsspannung (Bereich): 28 - 6 V/DC Ausgangsspannung (Bereich): 15 - 3 V
verwenden.
LEDs werden nicht mit Konstantspannung, sondern Konstantstrom versorgt. Das Netzteil ist daher ungeeignet.

Es gibt Konstantstromnetzteile, welche auch 12 LEDs in Reihe versorgen können.


Zitat :
was haltet ihr davon, funktioniert das so
Macht es nicht. Du brauchst dafür, wie gesagt, zwei Konstantstromquellen mit den entsprechenden Nennströmen. Gerne auch von einem vernünftigen Hersteller

P.S: Die Verlustleistung (mindestens 80% der Nennleistung) der LEDs solltest du auch im Auge behalten --> ausreichende Kühlung erforderlich.


_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 20 Jul 2017 19:42 ]








BID = 1023389

sashke

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Danke für die schnelle Antwort, da weis ich wenigstens die Richtung in die ich mich jetzt weiter reinlesen kann.
Bilder hab ich; in dem Fall eins von der kleineren Ausführung die ich bereits fertig habe.
Bei dieser hab ich allerdings "komplett" gekaufte Lampen verarbeitet.





BID = 1023390

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Ein Trafo 230v auf 20v ausserhalb der Lampe.


Das ist weder ein Trafo noch transformiert er 230V auf 20V. Das ist eine billige LED Konstanstromquelle aus China.

Zitat :

12v Zuleitung in die Lampe.

Da du 3 LEDs betreiben willst, reicht eine Zuleitung nicht aus, oder du brauchst eine entsprechende Stromquelle, nicht das Set.

12V hast du da nicht und Leitungen werden nicht nach Spannung benannt.


Zitat :

Mit dieser 12v Zuleitung, möchte ich zusätzlich noch 12x
led smd 5730 (0,5Watt Chip)
3,0 bis max. 3,8V
150mA

Auch das wird nichts da du eine Konstantstromquelle nutzt.

Dir ist klar das diese 90W aus den großen LEDs sehr hell sind und die LEDs entsprechend gekühlt werden müssen? Die Qualität der Chinateile ist stellenweise abenteuerlich bis lebensgefährlich.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1023391

sashke

Gerade angekommen


Beiträge: 15

jetzt nochmal zum Thema:

1. Verstanden- wenn ich weis, welche Teile genau verbaut werden müssen, dann suche ich mir Hochwertigere als die oben beschriebenen Billigprodukte zusammen.

2. Konstantstromquelle : wie ist die Bezeichnung dafür ; sehe da meist nur z.b. 12v DC stehen

3. Der Trafo, den ich aus Ebay verlinkt habe, wird zusammen mit den 20v Led angeboten, daher dachte ich, das er logischerweise auch für diese geeignet sein müsste.

Daher verstehe ich nicht, weshalb es dann nicht funktioniert, dessen 20v Strom anschliessend auf die benötigten 3,6v zu reduzieren.
Woran liegt das ?
Da stehe ich gerade völlig "auf der Leitung"

4. Zudem war ich der Meinung, dass z.b. 3x 12v led paralel geschaltet in der Zuleitung nicht mehr als 12v benötigen, aber mehr Ampere ?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sashke am 20 Jul 2017 20:13 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sashke am 20 Jul 2017 20:25 ]

BID = 1023392

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Konstantstromquelle : wie ist die Bezeichnung dafür

Eine Konstantstromquelle heißt Konstantstromquelle, wie sonst?


Zitat :
Der Trafo, den ich aus Ebay verlinkt habe, wird zusammen mit den 20v Led angeboten, daher dachte ich, das er logischerweise auch für diese geeignet sein müsste.

Das ist kein Trafo, das ist ein LED-Treiber für eine LED, nicht für 3.
Der Buchstabe für die Einheit ist auch V, nicht v. Das ist auch keine 20V LED, LEDs werden mit einem Strom betrieben, nicht mit einer Spannung.

Zitat :


Daher verstehe ich nicht, weshalb es dann nicht funktioniert, dessen 20v Strom anschliessend auf die benötigten 3,6v zu reduzieren.

20V Strom? Aua! Strom und Spannung sind zwei unterschiedliche Dinge.
Der LED-Treiber liefert einen konstanten Strom, keine konstante Spannung. Die Spannung bestimmt die LED, abhängig vom Strom. In der Realität wird die so bei 35V liegen, zu hoch für deinen Wandler.


Zitat :
4. Zudem war ich der Meinung, dass z.b. 3x 12v led paralel geschaltet in der Zuleitung nicht mehr als 12v benötigen, aber mehr Ampere ?

Wie kommst du auf deine 12Volt? Du hast nirgendwo 12V! Und klar, es erhöht sich nur der Strom. Nur kannst du eben keine 2 oder 3 Konstantstromquellen parallelschalten.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1023397

sashke

Gerade angekommen


Beiträge: 15


Zitat :
Wie kommst du auf deine 12Volt? Du hast nirgendwo 12V! Und klar, es erhöht sich nur der Strom. Nur kannst du eben keine 2 oder 3 Konstantstromquellen parallelschalten.


So wie es in meiner Fragestellung stand:
z.b. das bedeutet zum Beispiel z.B. erkennt man es jetzt besser?
z= zum zu dem; Beispiel=Muster Exempel
(ein Beispiel kann zur vereinfachung abstrakter Sachverhalte relativ von Realen Fakten abweichen.)

in meinem Fall bedeutet das: 12v als Beispiel ups 12V natürlich

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sashke am 20 Jul 2017 23:06 ]

BID = 1023399

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6904


Zitat :
sashke hat am 20 Jul 2017 23:05 geschrieben :

.....So wie es in meiner Fragestellung stand:
z.b. das bedeutet zum Beispiel z.B. erkennt man es jetzt besser?
z= zum zu dem; Beispiel=Muster Exempel
(ein Beispiel kann zur vereinfachung abstrakter Sachverhalte relativ von Realen Fakten abweichen.)

in meinem Fall bedeutet das: 12v als Beispiel ups 12V natürlich
....


...geil



Zitat :
sashke hat am 20 Jul 2017 19:54 geschrieben :






...nicht schlecht aber wo ist der grüne Traktorstrahl

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1023400

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5296
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

bei John Deere gibts immerhin schonmal den grünen Traktor. Den Strahl muss man sich denken.

BID = 1023401

sashke

Gerade angekommen


Beiträge: 15

hehe ,,its a Trap; Traktorstalhlen sind im Lucas Universum zum Glück farblos

Also folgendes; ihr wisst ungefähr was ich vorhabe; hat jemand eine Idee, mit welchen Bauteilen ich das am besten lösen könnte bzw kann mir entsprechende Bauteile entfehlen ?

Ein Gleichrichter von 220 auf 12v
z.B. https://www.conrad.de/de/gleichrich.....759:s
(oder benötige ich dann für jede led einen Gleichrichter (3x)
von dort in die Lampe
daran parallel 3 Led
z.B. http://www.ebay.de/itm/4-Stk-High-P.....WhpsS

Das ganze natürlich irgendwie Kühlen

Von der unter 12V stehenden Leitung via eines zweiten Gleichrichters von 12 auf 3,6V
(oder benötige ich dann für jede led einen Gleichrichter (12x)
und an diesen, die 12x 3,6v Led parallel anschliessen
z.b. https://www.highlight-led.de/10-smd......html




BID = 1023402

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12838
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
sashke hat am 20 Jul 2017 20:09 geschrieben :

dessen 20v Strom

Hast du zuviel Galileo gesehen,oder warst auf einer der Schulen,wo man seinen Namen auch tanzen kann?

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1023403

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6904

...oder mach doch was ganz abgefahrenes und nimm ne Glühlampe

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1023405

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
was haltet ihr davon, funktioniert das so,
Nix, das passt alles nicht zusammen.

Konstantstromquellen heissen so, weil der Strom, den sie liefern können, in weiten Grenzen von der Ausgangsspannung unabhängig, eben konstant ist.
Es gibt auch andere Möglichkeiten den Betriebsstrom von LEDs zu stabilisieren, z.B. mit einem richtig dimensionierten Vorwiderstand, aber generell muß man etwas derartiges wegen der Strom-Spannungskennlinie der LEDs verwenden.

Wenn man die Spannung an einer LED allmählich erhöht, dann fliesst lange Zeit nämlich überhaupt kein Strom, und wenn der Stromfluß einsetzt, liegen zwischen "leuchtet gerade eben" und "ausgebrannt" oft nur ein paar Zehntel Volt.
Die Spannung, bei der der Stromfluß einsetzt, ist in erste Linie von der Farbe des erzeugten Lichtes abhängig.
In zweiter Linie spielen Exemplarstreungen und die Temperatur eine Rolle.
Besonders die Temperatur muß man beachten, denn eine hohe Temperatur verkürzt nicht nur die Lebensdauer der LED, sondern vor allem sinkt die benötigte Spannung mit der Temperatur.
An einer konstanten Spannung kann dieser negative Temperaturkoeffizient zum thermischen Weglaufen führen, mit der Folge einer Zerstörung der LED, weil, wie oben geschrieben, der Strom dabei steil ansteigt.
Deshalb werden LEDs nicht mit einer bestimmten Spannung betrieben, sondern mit einem bestimmten Strom, der von der Spannung möglichst wenig abhängt.

Man muß LEDs auch nicht mit voller Nennleistung betreiben, denn anders als Glühlampen ändert sich ihre Farbe meist kaum merklich, wenn man den Betriebsstrom reduziert.
Das erleichtert die bei Hochleistungs-LEDs erforderliche Kühlung und kommt der Lebensdauer sehr zu gute.

Ich habe zufällig einige der 10W-LEDs hier.
Da sind insgesamt 9 kleine LEDs in einer 3x3 Anordnung drin.
Also 3 parallelgeschaltete Ketten aus jeweils 3 in Reihe geschalteten LEDs.

Eine solche Parallelschaltung ohne Ausgleichswiderstände darf nur der Hersteller machen, der tausende von LEDs nach ihren individuellen Exemplarstreungen sortiert, und sie ausserdem thermisch gut verbunden auf ein gemeinsamen Wärmeableiter montieren kann.
Wenn du das versuchst und auch nur in die Nähe der berechneten Leistung kommst, werden dir die LEDs ziemlich bald eine nach der anderen verrecken.

Übrigens habe ich an besagten 10W LED-Modulen bei 750mA eine Flußspannung von 9,6V gemessen.

Obwohl das nur 7,2W sind, und für diese LEDs eine Betriebspannung von 12V genannt war, habe ich das lieber nicht probiert.
Zum einen, weil mit 750mA der nominelle Betriebsstrom von 830mA schon fast erreicht war, und zum anderen wegen der bei solchen Leistungen langsam problematisch werdenden Wärmabfuhr.

Diese 10W-Teile sind übrigens auch mit diesem Strom schon gleissend hell, -ungefähr wie eine Autoscheinwerfer Lampe-, aber man kann ja problemlos mit dem Strom herunter gehen.

Ich emfehle dir alles auf 12V Betrieb abzustellen und ein 12V Netzteil *) zu verwenden.
Die 10W-LED Module versieht man dann mit einem passenden Vorwiderstand 3,3 Ohm (oder mehr) 2 Watt, und wenn du viele kleine LEDs brauchst empfehle ich dir solche Gurte für 12V-Betrieb: https://www.pollin.de/p/led-strip-d.....20775
Diese 360 LEDs sind in 120 Gruppen aus je drei LEDs mit einem Vorwiderstand angeordnet, so dass man sich leicht ausrechnen kann, dass die einzelnen LEDs mit 15mA betrieben werden.
Mit einer Schere kann man leicht solche Dreiergruppen (einschliesslich des zugehörigen Widerstands !) abschneiden.

Wenn du andere Farben brauchst, musst du eben ein bischen rechnen.


*) P.S.:
12V-Konstantspannungsnetzteil mit hinreichend hohem Ausgangsstrom für den Betrieb des ganzen Spektakels.
Eine ausreichende Stabilisierung der LED-Ströme erfolgt dann durch die Vorwiderstände, an denen hier etwa 20% der Betriebsspannung abfallen.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 21 Jul 2017  2:10 ]

BID = 1023407

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34397
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :

Ein Gleichrichter von 220 auf 12v


V V V V V V V V Muß schwer sein!

Die Bezeichnung Gleichrichter ist da übrigens falsch, das ist ein Netzteil. Aber wo willst du noch 220V herbekommen? Die werden seit 30 Jahren nicht mehr hergestellt. Wir haben 230V Netzspannung.

Das Teil von Conrad ist möglicherweise ungeeignet, da für den Betrieb von Autokühlboxen an 230V gedacht. Die brauchen keine saubere Spannung und der niedrige Preis ist auffällig. Nimm ein handelsübliches 12V Netzteil.


Zitat :
daran parallel 3 Led

Die dir dann kaputtgehen weil du sie nun mit einer konstanten Spannung statt einem konstanten Strom betreiben möchtest.


Zitat :
Von der unter 12V stehenden Leitung via eines zweiten Gleichrichters von 12 auf 3,6V

Auch diese LEDs werden mit einem konstanten Strom betrieben, nicht mit 3,6V! Ein Gleichrichter wandelt dir auch keine Spannung um, der macht aus einer Wechselspannung eine Gleichspannung.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1023412

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4350

Ich versuche mal etwas Licht in die Sache zu bringen:

Zitat : sashke hat am 20 Jul 2017 19:09 geschrieben :

Dabei habe ich mir folgendes überlegt.

Ein Trafo 230v auf 20V ausserhalb der Lampe.

12V Zuleitung in die Lampe. Dort werden 3x Led
DC 20V
30W
1050 mA
(hier Trafo und LED :
http://www.ebay.de/itm/LED-SMD-Chip.....NGWog
betrieben.
Wenn die LED auf einem großen Kühlkörper montiert wird könnte das sogar halten. Nur ist der "Trafo", wie schon gesagt, eine Konstantstromquelle. Die gibt 0,9 A aus und die Spannung wird sich je nach last zwischen 20 bis 40 Volt einstellen.
(Wenn ich es richtig Lese. Richtige Daten gibt es bei diesem Mehrfachangebot nicht wirklich. Ich frage mich auch ob man für den Preis das bekommt was man erwartet.)


Zitat : Mit dieser 12v Zuleitung, möchte ich zusätzlich noch 12x
led smd 5730 (0,5Watt Chip)
3,0 bis max. 3,8V
150mA
Dass da keine 12 V gibt wurde schon gesagt. Außerdem ist es problematisch die LEDs an der gleichen Konstantstromquelle anschließen zu wollen. Auch sind die 150 mA bei den LEDs die "Absolute maximum ratings" und diese wären dir dankbar, wenn du sie mit weniger Strom betreibst. Für den Rest schau in meine LED-FAQ.


perl hat am 21 Jul 2017 01:54 geschrieben :
[...]
Eine solche Parallelschaltung ohne Ausgleichswiderstände darf nur der Hersteller machen, der tausende von LEDs nach ihren individuellen Exemplarstreungen sortiert, und sie ausserdem thermisch gut verbunden auf ein gemeinsamen Wärmeableiter montieren kann.

Manche machen das aber nicht gut oder produzieren dabei auch Ausschuss: Testing dodgy 100W LEDs from ebay sellers. @ bigclivedotcom


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161599228   Heute : 2134    Gestern : 16985    Online : 427        17.10.2021    8:48
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0443091392517