Wake on LAN - Server

Im Unterforum Microcontroller - Beschreibung: Hardware - Software - Ideen - Projekte

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 6 2024  03:10:26      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Microcontroller        Microcontroller : Hardware - Software - Ideen - Projekte


Autor
Wake on LAN - Server
Suche nach: lan (1273) server (2139)

    







BID = 240094

yb_berlin

Gerade angekommen


Beiträge: 9
 

  



Hallo,
wenn ein Rechner in einem LAN mittels WoL der Netzwerkkarte hochgefahren werden soll geschieht das mittels eines Wakeup-Frames auf Schicht 2 des ISO/OSI-Modells.
Möchte man dies vom WAN aus tun steht man vor einem Problem.
DynDNS macht den Router erreichbar, hinter dem der Rechner steht, den es aufzuwecken gilt.
Der Wakeup-Frame liegt jd. auf Schicht 2, TCP/IP auf Schicht 3 des ISO/OSI-Modells. Die "lauschende" Netzwerkkarte im ausgeschalteten Rechner kommt überhaupt nur bis Schicht 2, sie hat gar keine IP zu der Zeit. Somit ist ein Port-Forwarding im Router zu dem Rechner, den es aufzuwecken gilt nicht möglich.

Man bräuchte eine ganz einfache Ethernetbox, die TCP/IP versteht und somit per Portforwarding des Routers auf die Ethernetbox, eine Adressierung vom WAN aus, einen Ethernet-wakeup-Frame losschickt.

Hat jemand sowas schon gebaut?

yb

BID = 240104

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

 

  


Bin mir nicht sicher, aber ich glaube WOL besteht nicht auf TCP, sondern auf UDP. TCP ist verbindungsorientiert, UDP nicht. Es werden Pakete mit entsprechendem Inhalt an die Broadcast-Adresse gesendet.

Probiere mal einen gewissen Port (Port 0 oder Port 1387) auf die Broadcast (z.B. 192.168.1.255) zu setzen und an diesen Port die WOL-Pakete zu senden.

gruß clembra

BID = 240233

basstech

Gesprächig



Beiträge: 114
Wohnort: Wien-Umgebung/Österreich
ICQ Status  


Hi!

Hol dir einen Linksys WRT54G(S), spiel die DD-WRT-Firmware drauf und richte ihn so ein, wie es hier beschrieben ist: Link

Funktioniert bestens bei mir!

BID = 240234

yb_berlin

Gerade angekommen


Beiträge: 9


WOL hat weder was mit TCP, noch UDP zu tun. Die Netzwerkkarte läuft im Standalone-Betrieb und der Rechner ist bis auf die 5V Stby aus. Somit kann ich die Netzwerkkarte mit IP und somit auch mit Ports gar nicht erreichen. Die NIC hat schlichtweg gar keine IP. Sonst wär der WOL-Server gar nicht nötig und die NIC wäre über ein Port-Forwarding auf dem Router auch direkt aus dem Internet erreichbar.

Die NIC ist nur per MAC-Adresse erreichbar.

Die Frage in diesem Thread bleibt also uneingeschränkt offen.

Hat jemand schonmal sowas gebaut (WOL-Server)?

[EDIT]@basstech: Da haben sich unsere Beiträge zeitlich überschnitten. Ich arbeite den Link mal durch. Vielen Dank dafür.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: yb_berlin am  1 Sep 2005 23:26 ]

BID = 240378

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  


http://de.wikipedia.org/wiki/WOL

Wenn dein DSL-Router über die Port-Forwarding Funktion auch Daten ins lokale Netz als Broadcast schicken kann brauchst du auch keinen speziellen "WOL-Server", solange du an der Gegenstelle die Möglichkeit hast Magic-Pakets zu schicken und dies nicht bequem über eine Weboberfläche oder ähnliches tun möchtest.

Die Netzwerkkarte hat natürlich keine IP, das Paket muss aber zur NIC und damit ein Switch (im Router) dies ermöglicht die Broadcast-Adresse. Wenn die Netzwerkkarte dann die "F" und 16x die eigene MAC bekommt (IPX, UDP, ..) startet der Rechner. Der Port ist, wie du sagtest, unerheblich für die eigentliche Boot-Funktion. Er ist aber wichtig, damit andere Rechner im LAN nicht durch die WOL-Pakete gestört werden.

Gruß clembra

BID = 240410

yb_berlin

Gerade angekommen


Beiträge: 9


Danke,
den Wiki-Link hatte ich schonmal besucht. Ich finde dieses Dokument

http://www.amd.com/us-en/assets/con.....3.pdf

von AMD recht gut beschrieben, arbeite mich grad ein.
Ansonsten guck ich mal nach einer grafischen Darstelung, wie das MagicPacket im IP-Paket steckt, welches im Ethernet-Frame eingewickelt ist. Wenn ich´s nicht finde, muß ich selbst alles soweit vorbereiten und dann mit Ethereal mal aufnehmen.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181457178   Heute : 210    Gestern : 6073    Online : 486        13.6.2024    3:10
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0562670230865