Strom an Wechselspannung messen!

Im Unterforum Messgeräte - auch im Selbstbau - Beschreibung: Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Messgeräte - auch im Selbstbau        Messgeräte - auch im Selbstbau : Vorstellung und Diskussion über Meßgeräte, die auch für Hobby noch erschwinglich sind.

Autor
Strom an Wechselspannung messen!
Suche nach: strom (34264) wechselspannung (3804)

    










BID = 282690

bodenseeh

Gerade angekommen


Beiträge: 3
 

  



Hi!

Ich habe folgendes Problem:
Ich möchte den Strom messen und anzeigen lassen, den ein Verbraucher an der Steckdose zieht.
Dass ich zum Verbraucher ein Shunt in Reihe schalte ist klar, ich habe mir eines mit 20A besorgt (da die normale Steckdose nur mit 16A abgesichert ist müsste dies reichen). Am einfachsten wird es wohl sein, wenn ich die Anzeige mit dem ICL7107 ansteuere (habe ich auch). Dazu brauche ich ja aber eine Gleichspannung. Am Shunt fällt aber eine Wechselspannung ab. Ich habe mir überlegt, dass ich die Spannung am Shunt mit einem Operationsverstärker (als Impedanzwandler geschaltet) abgreife und anschließend gleichrichte und glätte. Am Gleichrichter würde aber eine Spannung abfallen, die das Ergebnis verfälschen würde (wahrscheinlich würde die Spannung nichtmal reichen, um den Gleichrichter zu durchbrechen. Und wenn mit OP, wo muss ich die Masse anschließen? Wenn ich richtig liege den +Eingang des OPs über dem Shunt, die Masse darunter, oder?
Kann mir jemand helfen? Evtl. einen Schaltplan zukommen lassen? Habe schon stundenlang gegoogelt und nichts gescheites gefunden!
Ich weiß ja nicht ob mein Ansatz richtig ist, bin für alle Ideen und Vorschläge dankbar!

MfG Florian

BID = 282692

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Warum nimmst du nicht ein gewöhnliches Digitalmultimeter ?
Da ist für wenig Geld das alles schon enthalten.
Sogar richtig verschaltet und mit Garantie.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !








BID = 282911

bodenseeh

Gerade angekommen


Beiträge: 3


Oh, da hat ja schon jemand geantwortet!
Zur Frage, weshalb ich kein fertiges Multimeter nehme:
Das Ganze ist soll in ein 19" Gehäuse in welches mit Starkstrom hinein gefahren wird. Mit der Anzeige möchte ich von jeder Phase die Spannung und den momentanen Stromdurchfluss anzeigen lassen. Also bräuchte ich 6 Multimeter! Zudem bastel ich sehr gerne und setze mich lieber für ein paar Stunden in Keller anstatt etwas zu kaufen!

Werde mal nach der OP Schaltung googlen, melde mich wenn ich was finde. Trotzdem bin ich noch für weitere Vorschläge sehr dankbar!

MfG Florian

BID = 282970

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Und was machst du mit dem cos(phi) ?

Verrate uns mal, ob du überhaupt für derartige Arbeiten "Gehäuse in welches mit Starkstrom hinein gefahren wird" qualifiziert bist.
Sonst hast du, wenn du es überlebst, vielleicht bald Besuch vom Staatsanwalt, der wegen fahrlässiger Tötung oder Brandstiftung ermittelt.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 283172

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)


Genau:
Welchen Strom möchtest Du denn überhaupt messen?
Den Scheinstrom, den Wirkstrom oder gar den Blindstrom?

Und warum ist der Drehstromverbraucher unsymmetrisch?

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 283433

bodenseeh

Gerade angekommen


Beiträge: 3


Hallo!!!

Zuersteinmal, das ganze ist nur für Privatzwecke, wird nicht verkauft oder verliehen. Ich selbst bin Azubi im Bereich Elektroniker für Geräte und Systeme im 3. Lehrjahr. Bin aber nur für die Messung über dem Shunt zuständig, die restliche Verkabelung macht ein Auagebildeter Elektriker der tagtäglich mit Starkstrom arbeitet. Zudem machen wir das ganze in ein Kunstoffgehäuse. Also dürfte von der Seite her kein Problem entstehen.

Das Ganze wird zwischen Aggregat und einer 8kW PA-Anlage gehängt und ist lediglich dazu da um zu sehen, dass alle Phasen möglichst gleich belastet sind und ob die Spannung zusammenbricht (Wir hatten da in der Vergangenheit sehr oft Probleme). Also muss der Scheinstrom gemessen werden, um die Gesammtbelastung des Aggregates zu sehen. Ihr habt aber recht, über cos(phi) habe ich mir gar keine Gedanken gemacht! Danke!

Wie kann ich das Problem jetzt angehen? Habe einen Schaltplan zum Präzisionsgleichrichter gefunden, allerdings ohne Formeln zur Berechnung der Widerstände. Aber ich glaube, dass ich hiermit weiterkomme, werde in diese Richtung mal weitersuchen.

MfG Florian


BID = 283435

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas


Lade mal den Schaltplan hoch!

Wir werden Dir bestimmt bei der Berechnung helfen können. Berechnungen von Operationsverstärkerschaltungen hattet ihr bestimmt?!
Kleiner Tip, was viele gern vergessen: Solange der OPV noch als Verstärker arbeitet, sind die Spannungen am positiven und am negativen Eingang gleich, da man von einer unendlichen Verstärkung beim OPV ausgeht.

Jetzt weiß ich nicht, ob Du gern bastelst und daheim halbwegs die Möglichkeiten hast. Nehme irgendeinen Trafo und schließe als Last Glühlämpchen oder Widerstände an. Als Shunt dürfte ein Widerstand 1 Ohm eine gute Wahl sein. Zahlenmäßig sind in dem Fall Spannung und Strom am Widerstand gleich, Umrechnen entfällt. Jetzt hast Du ein ideales Prüfobjekt für selbstgebaute Schaltungen. Beim schnellen Aufbau ohne Drahtigel sind Lochrasterplatinen sehr angenehm. Verwende Sockel für die OPVs, im Eifer des Gefechts ist schnell mal einer gehimmelt.

DL2JAS

BID = 283436

psiefke

Schreibmaschine

Beiträge: 2636
ICQ Status  


meine empfehlung, nimm einfache analoge anzeigen. 4 für die ströme (L1-L3+N) und 3 für die spannungen L1-N, L2-N, L3-N.



_________________
phil

PS:

Ein Millimeter ist so klein, daß tausend übereinandergestapelt nur einen Meter hoch wären.

BID = 283438

Kaira B

Schreibmaschine



Beiträge: 1570
Wohnort: Dresden



Zitat : psiefke hat am 24 Dez 2005 20:39 geschrieben :

meine empfehlung, nimm einfache analoge anzeigen. 4 für die ströme (L1-L3+N) und 3 für die spannungen L1-N, L2-N, L3-N.



Und wenn Dus ein wenig extravagant haben möchtest
schau mal was "Gossen" da alles schon in die Welt gesetzt
hat. Digitalanzeigen sind zur Trenderkennung sowieso
im Nachteil. Daher haben bessere Instrumente noch eine
"Balkenanzeige" unter den Ziffern.
Einbauinstrumente gibts wie Sand am Meer.

psiefke war schneller


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161598897   Heute : 1803    Gestern : 16985    Online : 354        17.10.2021    8:10
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.108955144882