Transistor als Schalter

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 7 2024  06:49:56      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Transistor als Schalter
Suche nach: transistor (12242) schalter (25676)

    







BID = 132908

DarkScorpion

Neu hier



Beiträge: 38
 

  


Hallo,

ich habe einen 0,75V/200Piktoampere Stromkreis, mit dem ich über einen Transistor einen Optokoppler ansteuere, der mit einer 1,5 Volt Batterie betrieben wird.

Meine Fragen:
1. Inwiefern beeinflusst der Lastkreis meinen Steuerkreis? Was für einen Widerstand muss ich anlegen, damit der Steuerkeis ungefähr seine 0,75V/200Piktoampere hat?
2. Kann der Transistor durch Induktionsspannung kaputt gehen? Wenn ja, reicht es wenn ich die Masse vom Steuerkreis erde, oder muss ich noch etwas anderes machen?


Vielen Dank für Eure Antworten

DarkScorpion

BID = 132916

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  

?


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 132932

DarkScorpion

Neu hier



Beiträge: 38

Hmm, was genau verstehst du denn nicht?@Perl

Ich wollte wissen, ob sich Spannung oder Stärke des Basis-Emmitter Stroms wegen dem Optokoppler irgendwie verändert.

BID = 132937

olfi13

Schreibmaschine

Beiträge: 1077
Wohnort: Wittingen

Hi!
Die Beste Sprache ist in diesem Falle die Zeichnung.
Da weiß man eher was Du meinst.

Was ist der Lastkreis? Was ist der Steuerkreis? Das was der Optokoppler treibt?
Was für'n Transistor??

Da gibt es ne Menge Möglichkeiten.
Stell die Schaltung rein, dann klappt es auch.
Gruß, 0lfi

BID = 132939

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ich versteh die Zusammenhänge nicht.
Seit wann hat ein Optokoppler Rückwirkungen, wenn man von der Kapazität zwischen Eingang und Ausgang einmal absieht.
Woher sollen dabei Induktionsspannungen kommen und wie willst du mit einem einzelnen Transistor 0,2nA auf einige mA verstärken wie sie der Optokoppler braucht.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 132964

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Ich weiß zwar nicht, was "Pikto" ist, aber 10-12 wäre "pico".

BID = 133015

Wombat

Gesprächig



Beiträge: 196

Pikto ist die Kurzbezeichnung der Geschwister pico-kilo-femto

@DarkScorpion: t'schuldigung

BID = 133019

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Ach, jetzt!
Danke.

Daher kommt sicher dann auch die Bezeichnung "Piktogramm"...

BID = 133025

olfi13

Schreibmaschine

Beiträge: 1077
Wohnort: Wittingen

Ein kinderfeindliches Forum ist das hier!
Keiner redet von atto. Auch die Kleinen haben ihre Daseinsberechtigung! Oder?

@DarkScorpion: Nachmal Sorry!

BID = 133047

DarkScorpion

Neu hier



Beiträge: 38

hm, tut mir Leid, wenn Pikto falsch war, ich glaub es war halt ein Fünftel von einem Milliampere.
Ich machs mal etwas ausführlicher :

Ist schon irgendwie komisch, aber auf jeden Fall bekommt der Optokoppler genug Strom(vielleicht hab ich mich auch vermessen!?). PS: wenn man den Stromkreis mit der Hand kurzschliesst, springt der Optokoppler auch an.

Der Stromkreis mit 0,75V ist ein Gamepad, das dann halt doch recht empfindlich ist (mir sind jetzt schon 2 kaputt gegangen..). Der Stromkreis ist der Basis-Emitter Strom vom Transistor.

Collector-Emitter Strom besteht aus Optokoppler + Batterie.

Die Buttonstromkreise des Gamepads sind an kleine Flächen weitergeleitet, auf die man drauftritt, damit sich der Kontakt schliesst (falls ihr es genau wissen wollt: Es ist ne Tanzmatte).
Das Problem: Die Flächen bestehen aus Plexiglas, das sich in Verbindung mit Schuhsohlen statisch aufläd.

Durch die statische Aufladung neigen die Gamepads dazu einzufrieren, was man durch neu reinstecken wieder beheben kann. Allerdings sind die beiden Gamepads mit der Zeit kaputt gegangen, seitdem ich die Transistoren angeschlossen hab.
Wegen der staatischen Aufladung hab ich die Masse des Gamepads geerdet, weiss aber nicht, ob das reicht.

Meine Fragen:
1. Beeinflusst die Transistor Schaltung das Gamepad, sodass durch dieses mehr Strom fliesst, der das Gamepad beschädigen kann?
2. Was kann man gegen die staatische Aufladung tun? Reicht es, wenn man die Masse erdet, oder kann man noch etwas Besseres tun?



PS: Für die Zukunft: Wie macht man denn Schaltskizzen? Muss man die mit nem Programm machen, oder im Forum? Gibts kleine Tuts? ^^

BID = 133092

caes

Stammposter



Beiträge: 473

DarkScorpion schrieb am 2004-11-27 09:48 :
>hm, tut mir Leid, wenn Pikto falsch war, ich glaub es war halt ein Fünftel von einem Milliampere.

Herr je, das geht ja alles kreuz und quer.

1/5 mA = 200 uA ("zweihundert Mikroampere")

Die Reihenfolge ist uebrigens: Atto, Femto, Pico, Mikro, Milli, Kilo, Mega, Giga, Tera, Peta


>1. Beeinflusst die Transistor Schaltung das Gamepad, sodass durch dieses mehr Strom fliesst, der das Gamepad beschädigen kann?

Das wuerde nicht zu der guten galvanischen Trennung passen, die Optokoppler erzielen.


>2. Was kann man gegen die staatische Aufladung tun?

Leitende Materialien kann man wohl erden. Oberflaechenladungen an isolierenden Koerpern bekommt man damit aber nicht weg. Entweder muss man sie mit einer leitenden Schicht ueberziehen oder, was vermutlich am einfachsten ist, die Raumluft befeuchten.



>PS: Für die Zukunft: Wie macht man denn Schaltskizzen?

Kannst Du Dir aussuchen, entweder ein Bild hochladen oder als ASCII-Art einfuegen mit dem Butten, der ein Transistorsymbol traegt.




_________________
There are more things between 
cathode and anode than are 
dreamt of in your philosophy

BID = 133201

DarkScorpion

Neu hier



Beiträge: 38

Danke für deine     Antwort äht caes (automatisch editiert wegen spamgefahr)   

Hab dazu noch eine Frage zum Thema leitende Schicht:

Ich hab zwar Antistatik Spray gesehen, aber da ich auf die Buttons drauf trete, kann das wohl nicht sehr lange halten. Gibt es noch eine zuverlässige Möglichkeit, das Plexiglas zu beschichten? Oder sogar die Schuhsohlen?

Ansonsten leg ich mir wohl doch einen Raumbefeuchter zu


Edit:
Nochmal wegen der galv. Trennung: Beeinflusst die Batterie nicht irgendwie den Stromkreis des Gamepads? Wenn ich an den Transistor statt Optokoppler-1,5V Kaltlicht-12V dranhänge, würde das Gamepad dann nicht sofort kaputt gehen?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: DarkScorpion am 27 Nov 2004 18:59 ]

BID = 134552

pfiiiiief

Gelegenheitsposter



Beiträge: 52
Wohnort: Nürnberg

@caes Zwischen Mikro und Pico fehlt noch das Nano...

BID = 134665

caes

Stammposter



Beiträge: 473

Oops ja, da haste natuerlich Recht.



_________________
There are more things between 
cathode and anode than are 
dreamt of in your philosophy

BID = 134675

Ltof

Inventar



Beiträge: 9306
Wohnort: Hommingberg

und was steht zwischen milli und kilo?

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181663488   Heute : 513    Gestern : 5151    Online : 246        15.7.2024    6:49
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.131240129471