Spannungsabfall am Transistor

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 7 2024  13:16:16      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik


Autor
Spannungsabfall am Transistor
Suche nach: spannungsabfall (2668) transistor (12242)

    







BID = 834842

pol_96

Gelegenheitsposter



Beiträge: 52
Wohnort: Tübingen
 

  


Hallo da draußen,

ist jetzt vielleicht eine komische Frage, aber ich stelle sie trotzdem, da es mich sehr wundert:

Ich habe mehrere Transistoren so ausprobiert, wie der Schaltplan zeigt.
Ich wollte nur schauen, ob sie richtig funktionieren, oder nicht.
Dabei habe ich "nur" 2,5V gemessen, bei 5V jeweils am kollektor,Basis.
Egal wie hoch die beiden einzeln drehe (Netzgerät), es bleiben immer 2,5V.
Ist das normal? Ich dachte immer, es gibt beinahe kaum Spannungs-/Stromabfall am Transistor, wär ja blöd bei einem Prozessor

ein frühes Dankeschön für Antworten!!
pol

BID = 834843

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

 

  

autsch Du solltest dich mal mit den Grundlagen des Transistors vertraut machen!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 834845

pol_96

Gelegenheitsposter



Beiträge: 52
Wohnort: Tübingen

Wenn ich fragen darf:
Was meinst du?

Dass er quasi ein steuerbarer Widerstand ist?
Oder habe ich was übersehen?

BID = 834847

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12698
Wohnort: Cottbus

Ja, erstens das (der Transistor hat es nicht so gerne, wenn man ihn im Kurzschluss betreibt, und 22Ohm Basisvorwiderstand ist auch viel zu wenig).
Und zweitens vernünftige Zeichnungen machen. Schwebende Spannungsquellen gibt es nicht.

Aber du hast Recht, der Spannungsabfall (Stromabfall gibt es weder beim Transistor, noch sonst irschentwo) sollte im Schaltbetrieb <100mV sein.

Was den Prozessor angeht, da stecken erstens keine bipolaren, sondern unipolare Transistoren drin. Zweitens sind die Ströme so gering, dass auch etwas größere Einschaltwiderstände keine großen Spannungsabfälle verursachen.

Edit: Und drittens hinschreiben, um welchen Transistor es sich überhaupt handelt.


_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 20 Jun 2012 19:34 ]

BID = 834850

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13350
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
pol_96 hat am 20 Jun 2012 19:17 geschrieben :

Ich wollte nur schauen, ob sie richtig funktionieren, oder nicht.

Vorher haben sie das bestimmt gemacht,nach der Vergewaltigung vermutlich aber nicht mehr.
Zum Glück scheint deine Quelle ziemlich schwach auf der Brust zu sein,sonst wären dir die Transistorbrocken nur so um die Ohren geflogen.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 834851

pol_96

Gelegenheitsposter



Beiträge: 52
Wohnort: Tübingen

Einer unter den Transistoren war ein BC546B,
Ob sie jetzt geplatzt wären oder nicht, egal! Die paar Cent verkraft ich.
Mich wundert nur, wieso dass sein kann.
WÄre es anders gewesen, wenn ich 2kOhm genommen hätte?
Außer die höhere Lebenschance

BID = 834853

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Nein wie gesagt beschäftige dich mit den Grundlagen! und zum messen verwende die Grundschaltung (hier die einfachste Emitterschaltung).


_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 834858

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin


Offtopic :
hm... wer ist wohl Emmi?

BID = 834860

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

behalte das flüssiger als Wasser M

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 834862

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12698
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Ob sie jetzt geplatzt wären oder nicht, egal!
Wenn dir so ein Teil um die Ohren fliegt, sagst du das nicht mehr. Dann konnt dir nämlich scharfkantiges Transistor-Schrapnell entgegen.
Hättest du diese Schaltung an eine 12V Batterie angeschlossen, wäre im schlimmsten Fall genau das passiert.


Zitat :
Mich wundert nur, wieso dass sein kann.
Ganz einfach. Du hast einen Transistor parallel zu einer Spannungsquelle (+Innenwiderstand)
Wenn du dir jetzt mal die Maschengleichung von diesem Konstrukt aufschreibst, kommst du auf: UCE=U0-URi
Mit anderen Worten: Die Spannung über dem Transistor ist immer gleich der Spannung an den Klemmen der Spannungsquelle, weil eben kein zusätzlicher (abgesehen vom Innenwiderstand) Widerstand drin ist, über welchem noch eine Spannung abfallen könnte.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181664933   Heute : 1958    Gestern : 5151    Online : 71        15.7.2024    13:16
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0387728214264