Bauknecht Waschmaschine  WA 6551 W

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Programme starten nicht

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader. Fragen zu Ersatzteilen und Reparaturen. Tipps für Bedienung und Reparatur.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader. Fragen zu Ersatzteilen und Reparaturen. Tipps für Bedienung und Reparatur.

Autor
Waschmaschine Bauknecht WA 6551 W --- Programme starten nicht
Suche nach Waschmaschine Bauknecht 6551 Programme starten nicht

    










BID = 791021

masta84

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Hamburg
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Defekt : Programme starten nicht
Hersteller : Bauknecht
Gerätetyp : WA 6551 W
S - Nummer : 8583 297 03000
FD - Nummer : 31 0013 831276
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer, Duspol
______________________

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meiner Bauknecht Waschmaschine WA 6551W (ca. 11 Jahre alt). Als ich vorgestern die Maschine gestartet habe, sprang nach kurzem Lauf die Sicherung raus. Vorher konnte ich einen kleinen Knall hören. Sicherung wieder rein, keine Funktion mehr. Es lassen sich bei der Maschine zwar noch unterschiedliche Programme am Bedienteil wählen (jeweilige LED leuchten), aber wenn dann der Startknopf betätigt wird (Start-Lampe leutet dauerhaft; Startknopf funktioniert), läuft die Maschine nicht an. Nach kurzer Zeit leuchten die Lampen Start, Tür frei, 3x Waschen, Spülen, Schleudern (dauerhaft) und die Schleudergeschwindigkeits-LEDS (blinken) und es erklingt mehrmalig ein Singnalton (Die Waschmaschine hat keine Restlauf- oder sonstige Digitalanzeige, nur die genannten LED's, siehe Bild 1).

Ich hatte das Steuergerät in Verdacht, da kein Programm starten will. Sei es abpumpen, waschen oder schleudern. Hab die Wama aufgeschraubt und mir das Steuergerät angeguckt. Leichte Schmauchspuren an ein paar Kabeln und es riecht leicht nach Elektro-Schmorbraten. Auf dem Steuergerät stehen folgende Info's (siehe Bild 2):
(erster Barcode-Aufkleber)
- Bitron Typ 56169 Rev 00
- Production Date 00/12
- 4619 710 63221 00

(zweiter Barcode-Aufkleber)
- Service Elektronik
- 046
- WA 6551W
- 0133
- 4619 710 48721

Was denkt ihr, woran es liegt? Nur Steuergerät? Oder Steuergerätdefekt ein Folgeschaden? Kann mir jemand weiter helfen? Wäre echt klasse. Wenn ich Info's vergessen habe, einfach kurz sagen, wird alles nachgereicht!

Danke und Gruß, Philipp





[ Diese Nachricht wurde geändert von: masta84 am 11 Okt 2011 11:01 ]

BID = 791026

Biringer

Gesprächig



Beiträge: 102
Wohnort: A-4431 Haidershofen

 

  

Eventuell Türkontakt geschossen. Der nimmt nicht selten das Steuergerät mit!






BID = 791027

www.absenger.net

Schreibmaschine



Beiträge: 1311
Wohnort: 8200 Gleisdorf - Österreich

Hallo Philipp!

Nimm die Steuerelektronik mal aus dem Gehäuse raus und suche nach erkennbaren Fehlern.
Stell evtl. Fotos (Vorder- und Rückseite) davon hier ein.

Alois


BID = 791041

masta84

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Hamburg

Hallo Biringer, hallo Alois,

super! Danke für die schnelle Rückmeldung. Hab die Steuerelektronik ausgebaut. Die ist definitiv abgeraucht! Habe noch 2 Fotos gemacht, damit ihr euch das Barbeque auch mal angucken könnt. Wie kann man prüfen, ob es der Türkontakt war? Könnte das eventuell auch nen Kabelbruch gewesen sein?

Was nun? Neues Steuergerät? Habe verschiedene Möglichkeiten:
- Bitron 56169 Rev 01 (aus ner Hanseatic 1200 WA ÖKO Plus)
- BITRON 4619710 45561 in Fett 337 TYPE 56169 Rev 00 (aus ner Bauknecht 7740; incl. Timer, Druckdose, Thermotürschalter, Tastensatz, Ein/Aus Schalter, Heizstab sowie der Bedienblende

Passt davon eine? Den Kohlehaufen kann mal wohl nicht mehr gebrauchen, oder? Vielen Dank für eure Hilfe!

Lieben Gruß,
Philipp





[ Diese Nachricht wurde geändert von: masta84 am 11 Okt 2011 12:51 ]

BID = 791043

www.absenger.net

Schreibmaschine



Beiträge: 1311
Wohnort: 8200 Gleisdorf - Österreich

Also was du da als "abgeraucht" bezeichnest ist - soweit ich es auf dem Foto beurteilen kann - nur Staub, der sich durch elektrostatische Aufladung auf den netzspannungsführenden Bauelementen bzw. Leiterbahnen abgesetzt hat.
Was aber nicht zwangsläufig heißt, dass sie nicht trotzdem defekt ist.

Blas die Elektronik mal ordentlich sauber und suche nach tatsächlichen Schäden an Leiterbahnen und Bauteilen, auch auf der Rückseite.

Wie Biringer schon schrieb, wird vermutlich eine Grundursache für den Tod der Elektronik vorliegen, die es zu finden gilt.

Ich hätte übrigens die genau gleiche Platine von einer geschroteten Maschine da, die funktionieren sollte.

Alois

BID = 791049

masta84

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Hamburg

Hi,

hab die Platine nun mal rausgenommen und von der anderen Seite auch untersucht. An einem Punkt ist in der Plastikwanne des Steuergeräts und auf der Platine eine kreisrunde "Brandstelle" (auf der anderen Seite zwischen dem hellblauen größeren Modul und der kleineren schwarzen, quadratischen Baugruppe, siehe Fotos).

Was könnte der Grund sein für das abrauchen? Was sollte ich und wie sollte ich prüfen?

Danke für eure Hilfe!






BID = 791067

www.absenger.net

Schreibmaschine



Beiträge: 1311
Wohnort: 8200 Gleisdorf - Österreich

Die beiden von dir rot markierten Bauteile sind Relais und steuern den Motor (Ansteuerung und Drehrichtung).

Die verschmorte Stelle auf der Platinenrückseite ist eine verdampfte Leiterbahn und steht in Verbindung mit dem Anschluss J9 auf der Platine bzw. DP2 auf dem Platinengehäuse sowie mit dem Anschluss J12 (Platine) bzw. D16 (Gehäuse). Verfolge die Kabeln, die an diesen Anschlüssen hängen, dort wird möglicherweise auch die Ursache des Fehlers liegen.

Wie schon gesagt, wäre es mit einem bloßen Austausch der Steuerung sicher nicht getan.

Alois

[ Diese Nachricht wurde geändert von: www.absenger.net am 11 Okt 2011 15:12 ]

BID = 791473

toni95

Aus Forum ausgetreten

Schau dir den Motor auch mal genauer an, nicht das der Lagersimmerring undicht ist, dadurch Wasser auf den Motor tropft und den Überschlag auf der Platine verursacht hat.

BID = 814651

grasi85

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Hallo masta84,

konntest du den Fehler bereits beheben? Meine Maschine hat seit gestern genau das gleiche Problem!

Die Leiterbahn ist an exakt der gleichen Stelle abgeraucht. Außerdem hat sich bei mir noch der TRIAC TR3 verabschiedet.

Wäre schön, wenn ich mit eurer Hilfe die Maschine wieder hinbekomme...

Viele Grüße
grasi85
[/img]




BID = 814662

grasi85

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


So, ich bin jetzt mal den verbrannten Leiterbahnen gefolgt.
Folgende Anschlüsse konnte ich ausmachen:

J8 - DL3 - Türschloss
J9 - DP12 - Wassereinlass
J12 - D16 - Pulverfach

Leider kann ich bei keinen dieser Komponenten etwas "Ungewöhnliches" messen...

Hat vielleicht jemand einen Rat?


BID = 818411

bugme

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen




[ Diese Nachricht wurde geändert von: bugme am  2 Mär 2012 22:38 ]

BID = 818412

grasi85

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


SIE RENNT WIEDER!!!!

Ich gehe davon aus, dass das Thermoschloss defekt war und einen Schluß zwischen L und N verursacht hat.
Als ich das Thermoschloss geöffnet habe, fiel mir ein abgebrochenes Stück der "Heizplatte" entgegen. Außerdem stieg zuerst eine kleine Rauchwolke auf, als ich 230V mittels Trenntrafo direkt angeschlossen habe. Anschließend war aber alles wieder in Ordnung und die Stromaufnahme lag mit ca. 20mA im grünen Bereich. Also habe ich das Thermoschloss noch etwas geölt und dann wieder zusammengeklebt.

Da ich auf die Schnelle keine passende Steuerelektronik als Ersatz gefunden habe, habe ich mir die erstbeste "Bitron 56169"-Elektronik einer anderen Maschine besorgt.

TIPP: Da die maschinenspezifischen Informationen lediglich auf dem EEPROM U2 gespeichert sind, kann man jede beliebige "Bitron 56169" nehmen. Man muss nur das EEPROM der Platinen tauschen (oder falls die entsprechenden Werkzeuge zur Hand sind, die Daten rüberkopieren, z.B. mit einem GALEP-4).


Liste 1 BAUKNECHT    Liste 2 BAUKNECHT    Liste 3 BAUKNECHT    Liste 4 BAUKNECHT   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 21 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 154733625   Heute : 6176    Gestern : 17299    Online : 330        30.10.2020    12:12
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4,29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,467139959335