Bosch Waschmaschine  WAA28222/24

Reparaturtipps zum Fehler: Pumpt nicht ab (Pumpe läuft)

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 7 2024  07:26:20      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.

Autor
Waschmaschine Bosch WAA28222/24 --- Pumpt nicht ab (Pumpe läuft)
Suche nach WAA28222 Waschmaschine Bosch Pumpt nicht ab (Pumpe läuft)

Fehler gefunden    







BID = 788864

bastelheini007

Neu hier



Beiträge: 27
Wohnort: Darmstadt
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Defekt : Pumpt nicht ab (Pumpe läuft)
Hersteller : Bosch
Gerätetyp : WAA28222/24
FD - Nummer : FD8910
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer, Duspol
______________________

Hallo Helfer,

die Reparatur ist für heute schon erledigt , allerdings halte ich die ganze Sache für ein grundsätzliches Problem und hätte gerne mal die Meinung der Fachleute gehört. Und zum anderen hat der eine oder die andere vielleicht mal ein ähnliches Problem.

Fehler: Maschine will abpumpen (Pumpe läuft) das Wasser bleibt aber im Bottich. Ablaufschlauch war frei und nicht geknickt also habe ich die Maschine von vorne zerlegt. Das ging so: Türfenster abgeschraubt (die zwei Schrauben vom Scharnier ab und nach oben ziehen dann geht die Tür ab), danach zwei Schrauben von der Bedienblende hinter der Waschmittelschublade rausgedreht, dann links außen an der Bedienblende noch ne kleine Schraube raus – dann kann mann/frau die Blende lösen. Jetzt noch die Manschette vom „Bullaugeneinfüllfenster“ lösen (den Ring außenherum abziehen) dann die Maschine etwas kippen und unten vorne noch zwei Schrauben rausmachen und danach kann man die kpl. Gehäusevorderseite mit etwas hin- und hergewackel abnehmen. Übrigens sind fast alle Schrauben Torx T15, also vor dem Schrauben sollte man sich solch einen Schraubendreher besorgen. Über das Wasser im Bottich braucht man sich bis hierhin noch keine Sorgen zu machen, es bleibt da wo es ist.

Ich habe dann am Schlauch zwischen Bottich und Laugenpumpe rumgedrückt und festgestellt das unmittelbar hinter dem Bottich irgendetwas im Schlauch stecken muss weil der Rest des Weges frei war. Also Schlauchschelle direkt am Bottich gelöst und vorsichtig runter mit dem Schlauch weil dann die Soße rausläuft. Ursache des nicht abpumpens war bei uns ein Stück abgerissener BH-Stoff (so mit den kleinen Haken dran deren Funktionsweise mann sowieso nie verstehen wird)

Verstopfung beseitigt, alles wieder zusammmengebaut und Maschine läuft wieder – Fertig! Ich habe mich beim Zusammenbau allerdings ziemlich mit der Waschmittelschublade abgequält. Irgendwie muss es da einen Trick geben die wieder dahin zu drücken wo sie hin soll, bei mir hat das mindestens ne Viertelstunde gedauert bis sie wieder richtig eingebaut war.

Im Nachhinein: Vielleicht kann jemand der gelenkige Hände hat das ganze auch von unten erledigen ohne die Maschine vorne kpl. zu zerlegen. Allerdings weiß ich nicht ob man dann die Schelle am Bottich vernünftig abbekommt.

Meine Fragen:
Gibt es „den“ Trick beim zusammenbauen für die Waschschublade/Bedienteil?
Und viel wichtiger: Gibt es eine bekannte Ursache dafür das die Maschine überhaupt verstopft werden kann?

Ich meine die zweite Frage so: Wir hatten vor Jahren mal ne Bauknecht-Maschine, bei der habe ich alle paar Monate von unten her diesen Bottich zu Pumpe Schlauch abgemacht um irgendwas da rauszuholen (meist Socken). Damals hat mir irgendein Servicetechniker mal gesagt das sei ein bekanntes Phänomen und man könnte das durch Austausch der Manschette in eine bessere Ausführung beheben. Bei unserer aktuellen Bosch Maschine (die sogar noch Garantie hat!) hab ich das jetzt erstmal selbst gemacht weil ich keine Diskussionen mit dem Servicetechniker haben wollte von wegen „Fremdverschulden weil Fremdkörper“. Vor ein paar Wochen hat ein Socken hinter der Fusselklappe am Pumpenrad gehängt, war eigentlich noch ne größerer Schweinerei weil dann halt das Wasser rausgelaufen ist nach dem öffnen des Fusselsiebs. Deshalb: Gibt’s auch hier Mängel die sich durch Austausch der Manschette beheben ließen? Hab ja noch Garantie drauf und ehrlich gesagt keine Lust auch diese Maschine wieder alle paar Monate aufzuschrauben weil das gute Teil mal wieder einen Socken verschluckt hat. Hat wer eine Aufklärung für mich?

Danke und viele Grüße in die Runde von
bastelheini007


Liste 1 BOSCH    Liste 2 BOSCH   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181663573   Heute : 598    Gestern : 5151    Online : 148        15.7.2024    7:26
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,293227910995