AEG Waschmaschine  Lavamat L7400

Reparaturtipps zum Fehler: bleibt im Programm hängen

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 7 2024  16:01:53      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Waschmaschine AEG Lavamat L7400 --- bleibt im Programm hängen
Suche nach Lavamat L7400 Waschmaschine AEG Lavamat L7400 bleibt im Programm hängen

    







BID = 1068083

karlstein12

Gerade angekommen


Beiträge: 18
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Defekt : bleibt im Programm hängen
Hersteller : AEG
Gerätetyp : Lavamat L7400
S - Nummer : 31057264
FD - Nummer : -
Typenschild Zeile 1 : 47BHNBA01A
Typenschild Zeile 2 : PNC91400248101
Typenschild Zeile 3 : IPX4
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer, Duspol
______________________

Hallo Zusammen,

ich hab folgendes Problem:

Unsere Waschmaschine bleibt seit einiger Zeit bei einer angezeigten Restlaufzeit von 49 Minuten im Programm hängen und dreht dann mehr oder weniger lang weiter hin und her. Manchmal geht’s dann nach 5 min weiter und manchmal erst nach einer Stunde oder sogar mehr.

Danach läuft sie ganz normal fertig. Der Fehler tritt in ca. 70% aller Waschgänge auf und ist unabhängig vom gewählten Waschprogramm.

Ich hab hier im Forum mal nach ähnlichen Fällen gesucht und dabei wird öfters auf die Heizung bzw. den Temperaturfühler verwiesen. Daher hab ich folgendes getestet:

Heizung hat einen Widerstand von ca. 27 Ohm. Sie heizt auch, man kann es am Glas fühlen. Man hört auch ein Relais regelmäßig klicken.
Der Temperaturfühler zeigt folgende Werte:
20°C, 4,7kOhm
35°C, 3,6kOhm
60°C, 1,6kOhm
90°C, 0,8kOhm

Der Fühler reagiert offenbar, aber ich weiß nicht, ob die Werte stimmen.

Was könnte noch die Ursache sein, bzw. was kann ich als nächstes prüfen.

Vielen Dank im Voraus und Grüße
Rupert

BID = 1068094

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5215
Wohnort: OB / NRW

 

  

Moin Rupert

Lese den Fehler aus, aber dabei keine andere Taste berühren, sonst verstellst du die Konfiguration! Solltest du dich vertun, dann Drehschalter AUS und nochmal neu starten!

Gerät ausgeschaltet, Taste Vorwäsche und Einweichen gedrückt halten.
Wahlschalter auf Kochwäsche nach rechts drehen. Warten bis alle LEDs aufleuchten.
Jetzt den Wahlschalter auf Stellung Schleudern stellen. Was für LEDs leuchten an der Programmablaufanzeige, bzw. Display Meldung?
Prüfprogramm beenden, Wahlschalter auf Stellung AUS.

PS: ACHTUNG für Mitleser: Das ist je nach Gerätetyp verschieden!
Finger weg davon!


Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1068121

karlstein12

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Hallo Schiffhexler,

ich hab das mal so gemacht, wie du es beschrieben hast und folgendes Ergebnis erhalten.




Die Start/Pause LED hat dabei geblinkt.

Mir ist auch noch eingefallen, daß die Maschine in letzter Zeit zweimal den Fehlercode E20 angezeigt hat. Ich hab dann das Flusensieb geprüft, war aber sauber.
Vielleicht hilft das weiter.

Viele Grüße
Rupert

BID = 1068126

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5215
Wohnort: OB / NRW

Fast richtig, wenn die LEDs blinken, dann die tasten loslassen
und den Knebel auf Schleudern drehen. Das hatte ich nicht geschrieben.

Bei E20 – das sind Abpumpprobleme.
1. Bei dem Gerät ist eine Magnetpumpe (Typ-Askoll T.Nr. 1320699018) eingesetzt.
Die Pumpen haben ein höheren Lagerverschleiß und setzen sich, wenn sie warm sind, gerne fest
bzw. machen vorher Geräusche und brummen nur wenn sie pumpen sollen.
Wenn kurz Ab- und wieder Eingeschaltet wird, wird sie durch das Anzugsmoment aktiv.
Die WA ist von 2003, dann ist das nicht ausgeschlossen.

2. Siphon verstopft, bzw. da drin der Bypass

3. Oben am Ablaufkrümmer befindet sich ein dünner Schlauch der zur Einspülkammer geht. Wenn der, oder die Anschlussnippel, verstopft sind, dann pumpt sie WA auch nicht, weil die Luft aus dem Ablaufschlauch nicht entweichen kann.
Das kleine Pümpchen kommt nicht gegen das Luftpolster im Ablaufschlauch nicht an.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1068140

karlstein12

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Hallo Schiffhexler,

irgendwie klappt das mit dem Auslesen nicht so recht.
Ich drück die beiden Knöpfe „Flecken“ und „Vorwäsche“ und dreh den Schalter auf 95°C, dann leuchten drei LED´s (Hauptwäsche, Spülen, Schleudern) und die Start/Pause LED blinkt, aber die anderen blinken nicht. (Auch nach langem Warten nicht).

Dann laß ich die Tasten los und stell auf Schleudern.
Dann schauts aus wie auf obigem Bild. Es blinkt nach wie vor nur die Start/Pause LED.

Aber ich hab den kleinen Schlauch zum Einspülkasten geprüft. Der war tatsächlich verstopft.

Heute ist sie aber wieder bei 49min hängengeblieben…

Was kann ich noch machen?

Grüße
Rupert

BID = 1068142

karlstein12

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Hallo Schiffhexler,

hier noch eine Ergänzung. Möglicherweise hab ich die falschen Knöpfe gedrückt. Du hast geschrieben "Einweichen" und "Vorwäsche". Aber den Knopf "Einweichen" hab ich gar nicht. Stattdessen hab ich "Flecken" gedrückt. Bei mir sieht das nämlich so aus:




Welche Knöpfe muß ich jetzt wirklich drücken.

Danke und Grüße
Rupert

BID = 1068164

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5215
Wohnort: OB / NRW

Moin Rupert

Die PCN Nr. ist immer maßgebend, da habe ich mich drauf verlassen,
irgendwas kann nicht stimmen.
Lade ein Bild vom Typenschild hier hoch.
Über die PCN da gibt es 9 verschieden Bedienerblenden, aber keine mit nur 5 Tasten.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1068167

karlstein12

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Hm...Ich denk, ich hab eigentlich alles richtig abgeschrieben...
Hier das Bild vom Typenschild




Viele Grüße
Rupert


BID = 1068182

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5215
Wohnort: OB / NRW

Dir habe ich eine Anleitung von einen anderem Typ,
aber mit den 5 Tasten fertig gemach, siehe Anhang.
Sollte der Anhang nicht mit kommen, dann schick mir deine E-Mail Adr. über PM

Gruß vom Schiffhexler



Mod → Anhang kann anschließend gelöscht werden


PDF anzeigen



_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1068214

karlstein12

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Guten Morgen Schiffhexler,

danke, jetzt hats geklappt mit dem Auslesen.
Es wird der Fehler E34 angezeigt.

Was bedeutet das?

Grüße
Rupert

BID = 1068218

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5215
Wohnort: OB / NRW

Moin Rupert

Mit den Gerätetyp, da habe ich bald dran gezweifelt. Direkt bei AEG wollte ich da HB ziehen,
war aber auch nicht mehr gelistet, genau so wie die meisten Ersatzteil.
Fehler E34 = Inkongruenz zwischen analogen Drucksensor und Trockenschutz (Druckwächter)

1. Wenn dieser Fehler auftaucht, liegt es in den meisten Fällen an der Heizung = Masseschluss.
Der muss ausgemessen werden, am besten mit einem Isolationsmessgerät.

2. Anschließend das Niveausystem überprüfen. Reinige die Luftfalle mit Schlauch zum Niveauregler.Nicht in den analogen DW einblasen!
Analoger Drucksensor, dass ist ein kleiner, mit Blockstecker 3 pol. und ganz dünne Leitungen.
Die schalten mit Schwingkreis, hat keine Kontakte.

3. Nur nebenbei; Der Kohlenstaub vom Motor kann auch feine Masseschluss bis 80 MΩ
verursachen und auf der Elektronik Überhangswiderstände erzeugen.

Speichere den Anhang (pdf) aber für dich gut ab.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1068244

karlstein12

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Ojeh, in den Druckwächter hab ich schon reingeblasen....wie ich letztens den Schlauch zum Einspülkasten gereinigt hab, da hab ich auch aller anderen Schläuche und Anschlüsse durchgepustet. Is er jetzt hinüber??

Isolationsmeßgerät krieg ich am Montag. Und das mit dem Kohlestaub in der Elektronik schau ich mir morgen mal an.
Dann meld ich mich wieder.

Wünsch Dir einen schönen Sonntag.

Gruß
Rupert



BID = 1068270

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5215
Wohnort: OB / NRW

Moin Rupert

…aller anderen Schläuche und Anschlüsse durchgepustet
Ds bringt nichts, weil in der Luftfalle, wo der dünn luftschlauch drauf geht, altes Seifenpulver
und Schmutz sich ansammelt. Mit Pusten, hast du im Augenblick Durchgang,
aber beim nächsten Wasser wird das wieder zugeschwemmt → demontieren.
Lass den Analogen erstmal Ruhen.
Bei Interesse, kannst das Eingemachte hier ansehen → analoger DW-Bild

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1068343

karlstein12

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Servus Schiffhexler,

hab heute die Isolationsmessung an der Heizung gemacht. Null Ohm beider Anschlüsse gegen Masse. Also in Ordnung.

Luftfalle zerlegt und gereinigt. War schon ein bissl Baaz (süddeutsch für Schmodder ) drin.

Aber Dein letzter Hinweis mit dem Kohlestaub war möglicherweise der richtige. Siehe Fotos.






Interessant ist die lokale Abgrenzung der Verschmutzung. Offenbar baut sich hier ein elektrisches Feld auf der Platine auf, die den Staub anzieht.
Hab alles gereinigt und die Maschine laufen lassen.

Ist einwandfrei gelaufen.

Ich beobachte sie jetzt ein paar Tage und kennzeichne dann meinen Thread ggf. mit Problem gelöst.
Andernfalls gibt´s eine Miele (Meine Frau würd sich freuen ).

Auf jeden Fall schon mal Herzlichen Dank für Deine Online Hilfe bei der Fehlersuche. Hat Spaß gemacht.

Grüße aus Bad Reichenhall
Rupert

PS:
Ich hab mir auch den Link mit dem analogen Druckwächter angeschaut. Sowas find ich immer interessant.
Nach meinem Verständnis kann da eigentlich nur die Membrane kaputtgehen. Der Sensor selbst (Tauchkernspule) ist ja berührungslos.

BID = 1068345

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5215
Wohnort: OB / NRW

Moin karlstein12

…Isolationsmessung an der Heizung gemacht. Null Ohm…
Erzähle sowas nicht dass nehme ich dir nicht ab. Null Ohm, ist ein glatter Kurzschluss,
da stand wahrscheinlich OL drauf → Open Loop = offener Kreislauf = Unendlich.
Der Motor wird auch den Kohlenstaub verspeist haben, der ist noch näher dran und das
schwarze Zeug verursacht bei ihm irgendwann auch ein Würfelhusten, ggf. ausblasen.

…kann da eigentlich nur die Membrane kaputtgehen
Das weniger, aber wenn man Pech hat, kann durch den Druck sich das Ding etwas
dehnen / verziehen, dann stimmt der Wasserstand nicht mehr.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


Liste 1 AEG    Liste 2 AEG    Liste 3 AEG    Liste 4 AEG    Liste 5 AEG    Liste 6 AEG   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181681404   Heute : 2316    Gestern : 5416    Online : 614        18.7.2024    16:01
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,84202504158