Siemens Waschtrockner  WD14H540/01

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Lässt sich nicht einschalten

Im Unterforum Wäschetrockner - Beschreibung: Tipps, Service, Reparatur und Ersatzteile für Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Wäschetrockner        Wäschetrockner : Tipps, Service, Reparatur und Ersatzteile für Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Autor
Waschtrockner Siemens WD14H540/01 --- Lässt sich nicht einschalten
Suche nach WD14H540 Waschtrockner Siemens Lässt sich nicht einschalten

    










BID = 1097221

StefanSchrauber

Gerade angekommen


Beiträge: 13
 

  


Geräteart : Waschtrockner
Defekt : Lässt sich nicht einschalten
Hersteller : Siemens
Gerätetyp : WD14H540/01
S - Nummer : 871070353930011284
FD - Nummer : 9107
Typenschild Zeile 1 : 401128
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo,

ich habe exakt die selben Symptome bei meinem Waschtrockner wie im Beitrag Waschtrockner Siemens WD14H540/0.....lten :
Mein Waschtrockner lässt sich nicht mehr einschalten. Ich höre beim drehen des Wahlschalters keine Relais, das Display geht nicht an, es passiert gar nichts.

Er ist mitten im Programm stehen geblieben, die Türe ist verriegelt, es war noch Wasser in der Maschine und die Wäsche riecht stark nach Waschmittel.

In dem Beitrag war die Vermutung, dass der Schaltregler LNK304GN und der Widerstand des Leistungsmoduls defekt sind.

Tatsächlich ist auch in meinem Fall der Widerstand durchgebrannt (braun und rissig).
Leider ist die Aufschrift auf dem IC, den ich für den richtigen halte (roter Pfeil) nicht komplett lesbar, fängt aber mit LNK an und endet auf GN.

Damit ich das richtige Reparaturset bestelle, hätte ich zwei Fragen an die Experten:
1.) Ist das Bauteil mit dem roten Pfeil ein LNK304GN und sollte ich den wechseln?
2.) Wie viel Ohm hat der Widerstand (es werden Sets mit verschiedenen Widerständen angeboten).

Vorab vielen Dank für eure Hilfe!
Stefan


















BID = 1097226

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2818
Wohnort: Allgäu

 

  

Dann kratz doch mal die Pampe runter. Erst mit der Messerklinge abschaben und dann versuchen mit Aceton den Rest zu lösen...






BID = 1097231

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35285
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Wie viel Ohm hat der Widerstand (es werden Sets mit verschiedenen Widerständen angeboten).

Widerstände werden mit einem Farbcode gekennzeichnet.
Da steht 100 Ohm drauf.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am  4 Mai 2022 11:51 ]

BID = 1097233

StefanSchrauber

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Vielen Dank für eure Antworten!
100 Ohm dachte ich auch...aber bei den Farben war ich mir nicht so sicher - danke für die Bestätigung.

Auf dem LNKxxxGN Bauteil ist so ein Kleber drauf. Habe schon versucht ihm mit einer Teppichmesserklinge abzukratzen und dann mit Lösungsmittel zu entfernen - war aber nicht so erfolgreich, da ich wohl die Beschriftung selbst damit abkratze.
Aber ich versuch's nochmal (auch mit anderem Lösungsmittel).
Ansonsten würde ich halt einen LNK304GN IC besorgen.
Diese gibt es auch als 305 306 und 364, hätte also wohl eine 25%ige Chance, den richtigen zu erwischen.

BID = 1097234

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35285
Wohnort: Recklinghausen

Der Aceton-Tip war nicht umsonst. Solange das nur schlecht lesbar ist hilft auch Wasser oder der Einfachheit halber Spucke
Einfach etwas anfeuchten, dann kann man oft was lesen.

LNK 302-306 sind eh fast identisch, nur die Leistung ändert sich.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1097238

silencer300

Moderator



Beiträge: 8456
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Die Chance liegt sogar bei 50%, wenn Du einen 364 und einen 304, oder 305, oder 306 nimmst.
Die 30x Serie ist baugleich und pinkompatibel, der 302 hat die kleinste Schaltleistung, der 306 die höchste.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1097240

StefanSchrauber

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Heißt das, selbst wenn ich wüsste, dass es ein 304 ist, könnte ich einen 306 nehmen, weil höhere Schaltleistung im Zweifelsfall besser/langlebiger ist?
Oder werden dadurch dahinter liegende Bauteile stärker belastet?

BID = 1097248

silencer300

Moderator



Beiträge: 8456
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Richtig, der 306 kann mehr ab. Schadet also nicht, den "dickeren" zu nehmem.
Würde den 100Ω Widerstand dann auf 3W dimensionieren, statt der originalen 2,5W.
Denke aber in den gängigen Reparaturkits sind 3W Widerstände drin.
Die Bauteile in den Schaltungen sind eh schon immer kapp auf Kante genäht.

Edit:
Bei der Serie 36x ist 364 der Stärkste.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: silencer300 am  4 Mai 2022 19:38 ]

BID = 1097265

StefanSchrauber

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Vielen Dank für die super Tipps!
Ich habe jetzt den LNK306GN und einen 100Ω Widerstand, 3W bestellt.

Ich werde dann berichten, ob die Reparatur funktioniert hat.

BID = 1097435

StefanSchrauber

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Leider war ich beim Auslöten des alten LNK304GN zu ungeduldig und habe die in der Platine eingelassenen Metallplättchen unter drei der Füßchen herausgerissen

Habt ihr eine Idee, wie ich den neuen IC dennoch wieder festlöten kann?







BID = 1097437

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35285
Wohnort: Recklinghausen

Löten lernen...

Pin 1,2,7,8 sind identisch belegt, 4 sind es nur aufgrund der Wärmeableitung.
Dein Problem sind 3 und 4. Da kannst du nur vorsichtig den Lötstopplack enfernen (Glasfaserradierer) und den Leiterbahnverlauf mit Drahtbrücken nachbilden.

Ansonsten waren das 200€ an Lehrgeld

EDIT: Pin5 hast du auch die Leiterbahn fast durchtrennt.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 10 Mai 2022 21:19 ]

BID = 1097440

StefanSchrauber

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Danke für den Tipp mit dem Glasfaserradierer - den werde ich mir zusammen mit einem besseren Lötkolben besorgen. Meiner ist zwar super dünn aber mit 8W doch zu leistungsschwach.

Hier nochmal ein Bild mit Pin Nummerierung - habe ich die anhand deiner Erklärung richtig verstanden?




BID = 1097442

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35285
Wohnort: Recklinghausen

8W klingt nach diesen komischen Lötnadeln, die sind praktisch für alles unbrauchbar. Die 4 S Pins sind hier mit einer großen Fläche verbunden, über die Durchkontaktierungen mit dem unteren Layer. Da brauchst du eher was um 40 oder 50W.
Bei Multilayerplatinen wäre die vermutlich nun Schrott.

Die anderen Lötpads sind auch teilweise abgehoben.

Ich würde da jetzt erstmal eine vernünftige Lötstation besorgen, da hast du schon genug Schaden angerichtet.
Dann reinigen, da liegen jede Menge Lötzinnreste rum, die willst du nicht irgendwo auf der Platine haben. Offenbar Reste aus einer Entlötpumpe.

Reste mit Entlötlitze enfernen, dabei nur mit den Pads wischen, nicht quer dazu, sonst reißen die ab.
Pins 3 und 4 mit dünnen Draht unwickeln, veröten. 4 durch die Durchkantaktierung verlöten. 3 ebenfalls, dazu mit dem linken Pin vom SMD Kondensator. 1, 2 und den rechten Pin über Lötzinn brücken. 5,7 und 8 normal verlöten. 5 gucken ob die Leiterbahn da nicht durchtrennt wurde.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1098190

StefanSchrauber

Gerade angekommen


Beiträge: 13

So sieht jetzt der Zwischenstand aus:
Bei 4 und 3 ist mit dünnem Draht umwickelt und durch die Durchkontaktierung verlötet.
Bei 2 habe ich statt dem ehemaligen Pad etwas Nickelband unterlegt und dann mit der Kontaktplatte unten und dem rechten Pin vom SMD Kondensator verlötet.

Passt das so, oder soll ich 1 und 2 noch über Lötzinn brücken?




BID = 1099023

StefanSchrauber

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Der Waschtrockner läuft wieder.
Es sind auch schon ein paar Waschladungen inklusive Schleudergang durch.

Vielen Dank für eure Tipps!
Ich habe viel dabei gelernt.

1 und 2 habe ich schlussendlich doch noch über Lötzinn gebrückt, um auf Nummer sicher zu gehen.


Liste 1 SIEMENS    Liste 2 SIEMENS    Liste 3 SIEMENS   


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 32 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 168066153   Heute : 1029    Gestern : 19758    Online : 298        17.8.2022    4:05
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1,27906894684