Bandelin Sonorex TK 100

Reparaturtipps zum Fehler: Sicherung F1/F2 brennt durch

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 6 2024  18:35:06      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte


Autor
Sonstige Bandelin Sonorex Telekommunikation 100 --- Sicherung F1/F2 brennt durch
Suche nach Bandelin Sonorex

    







BID = 1075179

yaasokuhl

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Burgdorf
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Sicherung F1/F2 brennt durch
Hersteller : Bandelin
Gerätetyp : Sonorex TK 100
______________________

Hallo,

ich habe hier gerade ein Ultraschallgerät am Wickel, was seinen Geist nach 20 Jahren aufgegeben hat. Die Kleinstsicherungen im Gerät F1 und F2 brennen immer sofort durch, und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wo ich anfangen soll.

Das Gerät hat keine Heizung sondern reinigt nur durch Ultraschall, sonst hätte ich sofort auf die Heizspirale getippt. Ich habe in einem anderen Thread hier im Forum zumindest den Schaltplan gefunden (habe ich hier nochmal angehängt), allerdings bin ich etwas ratlos wo ich jetzt am besten anfangen soll zu messen, da der Fehler in dem anderen Beitrag ganz anders gelagert war. An dem einen Kondensator (C7, s. Foto) ist ein kleiner Fleck, ist der eventuell defekt? Und wo bekomme ich sowas her bzw. was hat der für Werte? Sonst ist optisch kein fehlerhaftes Bauteil zu erkennen.

Oder ist das ein Wicklungsschluss im Trafo? Oder liegt es eher an den beiden Leistungstransistoren? Vielleicht kann mir jemand kurz Nachhilfe geben, meine Elektronikkenntnisse sind seit dem Besuch der Berufsschule vor 15 Jahren doch etwas eingerostet

Gruß
Basti



PDF anzeigen


Erklärung von Abkürzungen

BID = 1075185

Mic4

Stammposter



Beiträge: 438
Wohnort: bei H

 

  

Überprüfe zunächst den Brückengleichrichter GR1, B250Cxxx. (B250C1500 ??)
Das ist der schwarze runde "Puck" in der Nähe des Hochlastwiderstandes R6, 10 Ohm
Auslöten und die einzelnen Diodenstrecken mit dem Ohmmeter messen.
Evtl hat eine oder mehrere der Dioden in GR1 einen Kurzschluss.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1075187

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu

Wenn die Sicherungen durchbrennen würde ich mein Augenmerk sehr stark an die Endstufentransistoren richten... Oft findet man den Fehler schon mit "durchklingeln", die sterben nämlich gern mit einem dauerhaften Kurzschluss.


Schönen Abend
Bubu

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079851

yaasokuhl

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Burgdorf

Hallo,

danke erstmal für die schnellen Antworten. Bei mir hat es leider etwas länger gedauert bis ich mich dem Thema wieder widmen konnte.

Ich habe jetzt beide Transistoren ausgelötet und sie sind tatsächlich hinüber. Als Bezeichnung steht BUV48AFI auf den Transistoren, leider gibt es die so nicht mehr zu bestellen bzw. nur noch sehr teuer und langwierig im Ausland.

Gibt es einen Vergleichbaren Transistor? Worauf muss ich genau achten?

MfG
Basti

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079857

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9123
Wohnort: Alpenrepublik

BUV48AFI

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079858

Mic4

Stammposter



Beiträge: 438
Wohnort: bei H

Im Datenblatt

https://pdf1.alldatasheet.com/datas......html

wird der BUV48AFI zusammen mit dem BUX48A, BUV48A genannt
die wichtigsten technischen Daten sind Gehäuseform TO218 oder ISOWATT218 und VCE=450 V, IC=15A.

Du kannst also nach den anderen beiden Type suchen, wirst zBsp bei Reichelt oder auch Conrad (zum nahezu doppelten Preis) finden.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mic4 am 16 Mär 2021 17:36 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1080146

yaasokuhl

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Burgdorf

So, ich hab jetzt die beiden BUV48AFI getauscht gegen BUV28A und die beiden Sicherungen F1 / F2 ersetzt. Leider ist mir gleich wieder die Sicherung F1 durchgebrannt, die F2 bleibt jetzt aber heile.

Wie gehe ich jetzt am besten weiter vor?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1080147

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36077
Wohnort: Recklinghausen

Isoliert eingebaut? Glimmerscheibe, Isolierhülse oder Kunststoffschraube?
Das der BUV28 generell kein geeigneter Vergleichstyp ist, hast du beachtet?


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 24 Mär 2021 11:47 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1080166

yaasokuhl

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Burgdorf

Mist, Tippfehler

Ich habe natürlich gegen den BUV48A getauscht. Der sollte doch halbwegs Baugleich sein, oder? Eine Isolierscheibe o. ä. habe ich nicht verwendet sondern die Originalschraube etc.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1080167

yaasokuhl

Gerade angekommen


Beiträge: 5
Wohnort: Burgdorf

Hier die Links zu den Bauteilen die ich verwendet habe:

Transistoren:
https://www.reichelt.de/bipolartran.....;r=1#

Kleinstsicherung:
https://www.reichelt.de/kleinstsich.....nbc=1

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1080168

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36077
Wohnort: Recklinghausen

Mess mal nach ob die Transistoren noch OK sind. Die von Inchange (ISC) sind absoluter Schrott und sterben nach kurzer Zeit, wenn sie belastet werden.

Ansonsten die 4 Dioden und die 4 Kondensatoren überprüfen oder ersetzen.





_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1080185

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 906
Wohnort: Ried

Ähm ... der BUV48AFI kommt in einem Gehäuse daher das Inchange als TO-3PML bezeichnet - entspricht wohl einem Isowatt218 -Package mit einem Rth JC von 2,2°C/W (und einem PC (Collector Power Dissipation) bzw. wohl eher Ptot von gerade einmal 55W).

Das Bild von Reichelt zeigt meiner Meinung nach nun auch kein TO-218 sondern ein Isowatt218 bzw. TO-3PML -Gehäuse. Und das bei Reichelt verlinkte Datenblatt hat gleich noch ein ganz anderes Bild, und benennt jenes als TO-3PN.

Und weils gleich gar so schön ist, schauen sowohl das TO-3PN als auch das (lt. einem Datenblatt von ST vom Nov. 2009) ebenfalls erhältliche TO-247 -Package wie vollisoliert aus, haben aber beide einen Rth JC von nur 1°C/W (und eine Ptot von 125 bzw. 150W) - und haben dafür beide eine Heat-Sink Plane auf der Rückseite versteckt.

Also möglicherweise doch Kurzschluß. Ich vermute mal, vom Kollektor weg auf Masse (ich weiß nämlich nicht, was das in der bildlichen Darstellung der Anschlußbelegung angeführte, "C(TAB)" ansonsten bedeuten könnte).

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1080189

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36077
Wohnort: Recklinghausen

Wenn das Datenblatt von Reichelt stimmt, ist der Transistor nicht isoliert sondern hat eine blanke Montageplatte.
Das Foto in der Artikelübersicht ist falsch, das Foto im Datenblatt falsch freigestellt, die silberne Montagefahne hat man da weggeschnitten. Die Zeichnung ist richtig und zeigt die Metallfahne. Der Text (Pin 2: Collector; connected to mounting base) weißt ebenfalls darauf hin.

Das es knallt wenn man den einfach so auf's Blech schraubt, ist dann logisch.
Da gehört eine Glimmerscheibe und Wärmeleitpaste dazwischen. Nein, nicht das silberne Zeugs aus dem PC

Spätestens nun solltest du den Rest überprüfen und den Gleichrichter am besten ersetzen.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 7 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181459971   Heute : 3011    Gestern : 6073    Online : 581        13.6.2024    18:35
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.760843038559