Liebherr Kühlschrank mit Gefrierfach Gefrierschrank  CP 3413

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Innenbeleuchtung blinkt /

Im Unterforum Kühlschrank und Kühlgeräte - Beschreibung: Froster, Kühltruhe, Tiefkühltruhe, Gefrierschrank

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Kühlschrank und Kühlgeräte        Kühlschrank und Kühlgeräte : Froster, Kühltruhe, Tiefkühltruhe, Gefrierschrank

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Kühlschrank mit Gefrierfach Liebherr CP 3413 --- Innenbeleuchtung blinkt /
Suche nach Kühlschrank Gefrierfach Liebherr

Fehler gefunden    










BID = 1026233

magoxp

Neu hier



Beiträge: 44
 

  


Geräteart : Kühl-Kombi
Defekt : Innenbeleuchtung blinkt /
Hersteller : Liebherr
Gerätetyp : CP 3413
S - Nummer : 45.767.526.4
Typenschild Zeile 1 : CPesf 3413 Index 21A/001
Typenschild Zeile 2 : 9988967-01
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Duspol
______________________

Hallo zusammen,

seit ein paar Tagen blinkt die Innenbeleuchtung meines Kühlschrankes. Das geht einher mit einem Klacken von "hinten unten". Wenn der Kompressor läuft klingt es auch so, als ob der Kompressor die Leistung herunterregelt, wenn die Türe offen ist. Danach scheint er wieder hochzufahren. Gepaart ist das alles wie gesagt mit einem Relais-artigen Klicken von da, wo die Elektronik sitzt. Das geht etwa im Sekundentakt, doch nicht völlig regelmäßig.
Der Schrank ist Bj 2013, hat eine LED-Innenbeleuchtung, also "Glühbirne wechseln" zählt nicht
Ich habe den Schrank schonmal abgerückt und die Platine unten rechts in Augenschein genommen. Ich sehe hier nichts, was dieses Verhalten erklären kann. Auf den ersten Blick enthält sie nur drei Elkos, zwei Kondensatoren, ein halbes Dutzend Drahtbrücken und Widerstände. Ein Relais habe ich noch nicht entdecken können. Genausowenig einen Controller, den der Kühlschrank sicher irgendwo enthält. Ich habe schon ein bisschen umher gegoogelt und ähnliche Probleme bei anderen Herstellern entdeckt, wo angeblich die Kondensatoren schlecht waren. Die sehen auf den ersten Blick alle noch sehr gut aus, und sind eben auch erst vier Jahre alt. Aber dennoch kann ich das nicht ganz vergessen und habe mich noch nicht getraut, den Schrank vom Netz zu nehmen, aus Angst, dass er nie wieder anläuft.
Hat irgend jemand schon mal so ein Problem gehabt oder eine Idee, was das sein könnte?

Ich danke im Voraus fürs Lesen und hoffe auf ein paar Ideen zur Lösung!

Viele Grüße
Marco

BID = 1026234

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34400
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Bleibt nur das Problem daß defekte Bauteile genau so aussehen wie intakte


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.






BID = 1026243

magoxp

Neu hier



Beiträge: 44

Mir ist schon klar, dass ich nun nicht zweifelsfrei sagen kann, dass alle Bauteile in Ordnung sind, aber wenn da ein Elko dicke Backen macht oder ein Widerstand einen breiten schwarzen Ring hat hat man einen Anhaltspunkt.
Da das aber nicht so ist bin ich so schlau wie vorher, und alle Bauteile auf Verdacht tauschen kann ja auch nicht die Lösung sein. Zumal ich mir ziemlich sicher bin, dass das nicht die ganze Elektronik in diesem Kühlschrank ist.

BID = 1026248

Murray

Inventar



Beiträge: 4009

Meist sind das doch Kondensatornetzteile gewesen.
Da waren oft die großen Folienkondensatoren kaputt.
Den sieht man das aber nicht an.

BID = 1026250

magoxp

Neu hier



Beiträge: 44

Hmm, das würde dann auch die geringe Bauteilanzahl erklären, die ich sehe
Und dieses Kondensatornetzeil versorgt dann Beleuchtung und Steuerung?
Der Kompressor wird doch vermutlich mit Netzspannung betrieben.

BID = 1026251

magoxp

Neu hier



Beiträge: 44

Das Problem, das ich jetzt sehe, ist dass ich um Werte rauszukriegen oder die Bauteile richtig zuordnen zu können die Platine ausbauen muss. Wie groß ist die Gefahr, dass das Netzteil nach Spannungsverlust überhaupt nicht mehr geht?

BID = 1026252

Murray

Inventar



Beiträge: 4009

Gering.
Ist doch sowieso kaputt

Controller und anderer Kleinkram ist unter der Platine.
Allerdings sollte doch irgendwo ein Relais oder Leistungshalbleiter zum schalten sein

Mache doch erstmal ein Foto von der Platine

BID = 1026254

magoxp

Neu hier



Beiträge: 44

Klar ists kaputt, aber noch läuft der Kühlschrank

Ich mache mal ein Foto. Relais muss irgendwo sein, hört man ja.

BID = 1026257

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34400
Wohnort: Recklinghausen

Noch läuft er, bis in ein paar Tagen oder Wochen das Netzteil auch dazu zu schwach ist.
Der Totalausfall ist schon vorprogrammiert.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1026270

magoxp

Neu hier



Beiträge: 44

So, hatte die Platine eben draußen und die Werte von den Kondensatoren notiert. Und nen µC hab ich auch gefunden
Hier die Bilder:







Ich nehme an, die Elkos in der Mitte sind nur zur Stabilisierung des Controllers? Oben links ist vermutlich die "Lastseite", zumindest vermute ich da zwei Transistoren.
Das heißt die Kandidaten für einen Austausch wären die beiden netzseitigen Kondensatoren? Oder gilt, wenn der Lötkolben mal heiß ist gleich alle Kondensatoren zu tauschen, einschließlich Elkos?

BID = 1026279

Murray

Inventar



Beiträge: 4009

Unten das graue - ist das kein Relais?

Und oben der große schwarze ist das Teil was gern kaputt geht.

Kannst du auch leicht testen da du ein Multimeter hast.
Blindstrom an 50Hz drüber messen.
Da der bis 275V AC zugelassen ist am einfachsten einfach direkt an Netzspannung.
Nehme mal an dass du um deren Gefahren kennst und entsprechend vorsichtig bis.
Lebensgefahr
Also nicht anfassen.
Und nicht so legen dass der ganze Mist vll. vom Tisch rutscht und dir auf die Hose wie mir vor zig Jahren mal passiert ist
Aber da lernt man draus.

Das sind 1µF, Blindwiderstand an 50Hz also 3183 Ohm.
An 230V AC sollten dementsprechend ca. 72 mA Blindstrom zu messen sein.
Wenn es bedeutend weniger sind ist er kaputt.

Messung geht klar?
Netzpol - Kondensator - Multimeter Stellung Strommessung AC - Netzpol.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Murray am  7 Sep 2017 22:43 ]

BID = 1026295

magoxp

Neu hier



Beiträge: 44

Nein, unten das graue ist ein MKP Kondensator mit glaube ich 6,8nF, auch 275VAC. Daneben sitzt noch ein Kondensator, mit der interessanten Seite leider zum Netzanschlussblock hin. Aber der wird ähnlich dimensioniert sein.

Messung an sich wäre klar (danke fürs Werte rechnen - das hätte ich nachschlagen müssen), nur ist es nicht pragmatischer, wenn ich den Kondensator ohnehin ausbauen muss ihn direkt zu tauschen? Die ~50ct investiere ich gerne für ein frisches Bauteil von bekannter Qualität. Bleibt das Risiko, dass das Problem bestehen bleibt, aber das habe ich bei der Messung auch.

BID = 1026305

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34400
Wohnort: Recklinghausen

Wenn du eh dabei bist, würde ich die 3 Elkos auch ersetzen.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1026341

Murray

Inventar



Beiträge: 4009

Kann man machen ...
Würde mich trotzdem mal der wirkliche Fehler interessieren.
Andere User wechseln vll. nicht alles

BID = 1026551

magoxp

Neu hier



Beiträge: 44

So, nachdem ich alle Kondensatoren auf der Platine getauscht habe zeigt der Kühlschrank natürlich noch den selben Fehler. Mist, klang für mich durchaus plausibel.
Also kommt jetzt die komplette Leistungsplatine neu. Das umfasst den Großteil der Elektronik des gesamten Kühlschrankes, wenn das nicht hilft weiß ich es auch nicht.

Viele Grüße
Marco


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 43 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161656405   Heute : 1149    Gestern : 19153    Online : 120        20.10.2021    6:09
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0660948753357