Yamaha Receiver Tuner Verstärker Radio  RX-V675

Reparaturtipps zum Fehler: ohne Funktion

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 14 6 2024  04:41:26      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI


Autor
Receiver Yamaha RX-V675 --- ohne Funktion
Suche nach Receiver Yamaha ohne Funktion

    







BID = 1027225

jensichen

Gerade angekommen


Beiträge: 18
 

  


Geräteart : Receiver
Defekt : ohne Funktion
Hersteller : Yamaha
Gerätetyp : RX-V675
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702)
______________________

Hallo,

mein Yamaha RX-V675 lässt sich nicht mehr einschalten, der Receiver macht keinen Mux mehr.

Das Netzteil erzeugt die 5,6V & 3,3V, die meines Erachtens die Versorgung für den Prozessor sein müsste. Die Kontroll-LED leuchtet nicht, die Relais schalten nicht.
Wenn ich an dem Relais vom Netzteil die Kontakte "Testhalber" überbrücke, habe ich auf der Sekundärseite auch die Spannungen, allerdings ist weiterhin alles ohne Funktion.

Hat jemand eine Idee, wo ich die Fehlersuche fortsetzen kann, oder muss ich das gute Stück jetzt schon in "Rente" schicken ?

Würde mich über jegliche hilfreiche Antworten freuen.

Grüße

Jens



[ Diese Nachricht wurde geändert von: jensichen am 25 Sep 2017 20:47 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027229

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

 

  

Bitte Fotos vom Innenleben.

Gruß
Peter

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027241

jensichen

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Der berühmte 22nF Kondensator fehlt, die beiden vorhandenen sind für ACCDetect,
Scheinen auch zu funktionieren, denn der Opptokoppler stellt die ca. 3, 3v zur Verfügung

Hochgeladene Datei (2523078) ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen


Hochgeladene Datei (1704934) ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen


Hochgeladene Datei (1923784) ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027263

jensichen

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Nochmal die Bilder kleiner 300kb
















Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027623

jensichen

Gerade angekommen


Beiträge: 18

mm, keine Vorschläge mehr ?
Dann muss ich mal nach einer YF232 Platine schauen oder das Gute Stück in Rente schicken.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027628

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Schau dir mal die gekennzeichneten Lötstellen an!
Miß mal die Spannung über den dicken Elkos.

Gruß
Peter




P.S.
Ist das Normal? Siehe Pfeil!





[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  4 Okt 2017  0:23 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027643

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787

5,6V aus dem Standbynetzteil an Stecker W3703 und W3707?
An Stecker W3704 3,3V als +3,3M ?

AC_DET DC 3,3V bedeutet nicht, dasss nicht noch kurze Impulssignale unterliegen.
DC 3,3V auf CPU_N_RST bedeutet nicht, dass einmalig ein ordnungsgemäßer Resetimpuls für die CPU generiert wird, und auch nicht permanent Reset Signale entstehen.

C3720/C3721 prüfen und AC_DET und CPU_N_RST auf DC Pegel und korrekte Impulse oszillografieren.

Ohne Oszi OK IC374 ausgangsseitig kurzzuschließen; AC_DET muss nun permanant 3V3 führen. Durch kurzzeitiges Ziehen von Leitung CPU_N_RST auf Masse (oder Brücken der CE Strecke von T3703) lässt sich dann manuell ein Prozessorreset auslösen.


Zitat :
Die Kontroll-LED leuchtet nicht
Weil sie über einen Transistor und einen 74HC273 Bustreiber vom uC gesteuert wird. Und Letzterer braucht einen Weckruf auf CPU_N_RST.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027644

IceWeasel

Moderator

Beiträge: 2354


Zitat :
Otiffany hat am  4 Okt 2017 00:09 geschrieben :

P.S.
Ist das Normal? Siehe Pfeil!






Das ist nur ein isolierter Draht, der mit dem anderen Ende auf die Platine gelötet ist, und die herumflatternden Strippen halten soll.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: IceWeasel am  4 Okt 2017 13:30 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027666

jensichen

Gerade angekommen


Beiträge: 18

5,6V aus dem Standbynetzteil an Stecker W3703 und W3707?
An Stecker W3704 3,3V als +3,3M ?

=> ja, die Spannungen sind alle vorhanden

AC_DET DC 3,3V bedeutet nicht, dasss nicht noch kurze Impulssignale unterliegen.
DC 3,3V auf CPU_N_RST bedeutet nicht, dass einmalig ein ordnungsgemäßer Resetimpuls für die CPU generiert wird, und auch nicht permanent Reset Signale entstehen.

C3720/C3721 prüfen und AC_DET und CPU_N_RST auf DC Pegel und korrekte Impulse oszillografieren.

Ohne Oszi OK IC374 ausgangsseitig kurzzuschließen; AC_DET muss nun permanant 3V3 führen. Durch kurzzeitiges Ziehen von Leitung CPU_N_RST auf Masse (oder Brücken der CE Strecke von T3703) lässt sich dann manuell ein Prozessorreset auslösen.

=> ohne Oszi, ich hab IC374 überbrückt, die 3,3 standen natürlich noch immer an,
CPU_N_RST habe ich kurzzeitig auf Masse gelegt, ohne erfolg, danach ausgepinnt zum kurzzeitigen Trennen der Verbindung, auch kein Erfolg.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 1027683

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787

CPU_N_RST ist in Ruhe aber 3,3V?
Kannst ja zum Spaß auch nochmal den Pegel 3.3M und CPU_N_RST am Programmer Port CB84 testen, nicht dass die Pegel irgendwo auf der Signalplatine verschwinden.

Wenn da aber alles ok ist, sieht es mager aus.
Da das Gerät offenbar weder auf die Nahbedienugstasten noch die Fernbedienung reagiert, liegt immer noch nahe, dass die CPU nicht startet.
Aber es bleibt nicht viel, was du mit Hobbymitteln prüfen kannst.
Eine fehlende 3.3V +M Versorgung an den Pins der CPU IC83 wäre im Prinzip schon das Ende der Suche.

Sollte es ein Firmwarecrash sein, könntest du mal laut Servicenmanual den Rettungsanker Methode 2 auswerfen; "Firmware update doesn’t start for other reasons ● Receiver doesn’t power up after the update. "
Gerät ausstecken, USB Stick mit Aktivitätsanzeige einstecken, Taste "Pure Direct" drücken und dabei Gerät einsteken.
Wenn noch Leben in der Kiste ist, sollte er dann "USB Update" anzeigen und auf den USB Stick zugreifen.
Ich würde vermuten, dass dazu nichtmal ein Firmwarefile auf dem USB nötig wäre, da die AktivitätsLED des USB Stick anzeigen müsste, ob die CPU überhaupt Leseversuche macht.

Zeigt sich auch da kein Leben, weiss ich nicht weiter und würde die Sache ehrlich gesagt auch aufgeben. Sicher könnte man mit einem Oszi den Oszillator am uC prüfen, oder den Datenverkehr vom/zum EEprom und zu anderen Komponenten, die diesen Bus teilen bzw blockieren, ein leeres Eeprom einlöten in der Hoffnung dass der uC dieses mit Rohdaten initialisiert und und und. Vielleicht könnte man sich auch irgendwie an den Programmer Port anhängen und die CPU so aufwecken oder uC im ganzen Gerät nach ihren Aua fragen. Aber ist das mit Hobbymitteln praktikabel und erfolgversprechend? Eher nicht.

Erklärung von Abkürzungen


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181461774   Heute : 485    Gestern : 4332    Online : 646        14.6.2024    4:41
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.50317907333