Miele Waschtrockner Trockner  Novotronic WT946 Waterproof

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Haushaltsgeräte - nur lesen - Beschreibung: Waschmaschine, Wäschetrockner, Trockner, Geschirrspüler, Microwelle, Bügeleisen, Herd, Elektroherd, Kühlschrank, Rasierer, Spülmaschine, Küchenmaschine und alle anderen Geräte der Haushaltstechnik. READ ONLY!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Haushaltsgeräte - nur lesen        Reparatur - Haushaltsgeräte - nur lesen : Waschmaschine, Wäschetrockner, Trockner, Geschirrspüler, Microwelle, Bügeleisen, Herd, Elektroherd, Kühlschrank, Rasierer, Spülmaschine, Küchenmaschine und alle anderen Geräte der Haushaltstechnik. READ ONLY!

Autor
Waschtrockner Miele Novotronic WT946 Waterproof

Fehler gefunden    










BID = 422156

compufreak

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Nürnberg
 

  


Geräteart : Waschtrockner
Hersteller : Miele
Gerätetyp : Novotronic WT946 Waterproof
S - Nummer : 10/33910969
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo,
ich hab mal wieder ein kleines Problem mit meinem Waschtrockner. Nach Kochwäsche + Trocknen war vor der Maschine eine kleine Pfütze. Hab die Ursache schon sehr weit eingegrenzt mit folgenden Schritten:
1) Front geöffnet, Bodenwanne voll Wasser
2) Wanne getrocknet
3) Problem liegt nicht am Waschen, sondern am Trocknen
4) Hab Krawatten aus Küchenpapier um potentielle "Verursacher" gelegt. (Wasser ist so wenig, daß man nicht sofort sieht, wo es herkommt.)
5) Resultat: Wasser tritt linke hintere Ecke aus.
6) Schlaucheinführung geöffnet. Schlauch ist definitiv ok!
7) Punkt 4 verfeinert und bei geöffneter Front (bei vorherigen Versuchen hatte ich die wieder geschlossen) mit Prüfprogrammen (laut Anleitung aus früheren Threads) verschiedene Ventile ausprobiert und auch wieder abgepumpt. (Ich hab zwar keine vollständige Liste aller Prüfoptionen dieses Geräts, manches erschließt sich jedoch auch so:
KW95 scheint niedrigen Wasserstand zu ergeben, KW75 hohen und KW60 bricht man bei offener Tür wohl besser vorher ab. In den nächsten Stellungen wird dann irgendwo abgepumpt. Andere wichtige Optionen waren jedoch schon in früheren Berichten beschrieben.)
Resultat: Problem tritt nur beim Kondenswasserventil auf, jedoch nicht direkt am Ventil oder Wassereinlauf.

Ich glaube auch, ich habe die Stelle gefunden, wo das Wasser austritt: am Kondenskanal sind vier Schläuche angeschlossen. Die obersten beiden kommen von Wasserventilen (ich vermute Kondenswasser und Flußen ausspülen?), der nächste ist mit dem Einspülkasten verbunden und der unterste endet frei in der linken hinteren Ecke der Maschine! Die Stelle ist leider nur sehr schwer einzusehen, aber ganz offensichtlich kommt aus dem das Wasser.
Zunächst dachte ich der Schlauch hätte sich irgendwo gelöst, aber soweit ich erkennen kann, ist er an der Trommel befestigt und das scheint so zu gehören.
Das versteh ich jedoch überhaupt nicht. Wie soll das eigentlich funktionieren? Wo soll eigentlich das Wasser, welches zur Kühlung verwendet wird, normalerweise hin? Nach oben in den Einspülkasten ist unwahrscheinlich. Und wenn das ok ist, daß der Schlauch einfach offen endet, dann heißt das doch, daß aus ihm normalerweise kein Wasser kommen sollte. Was ist dann defekt (verstopft?), wenn jetzt doch Wasser rauskommt?

Für hilfreiche Tips wäre ich wirklich dankbar.
Compufreak

Erklärung von Abkürzungen

BID = 422193

Gilb

Moderator



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Compufreak,

der untere Schlauch ist leider in den Serviceinformationen nicht erwähnt, ich fand ihn jedoch in der Explosionszeichnung (Pos. 33 auf dem Bild).
Es scheint ein Überlauf des Kondenskanals zu sein.
Daher nehme ich an, dass der Kondenskanal verstopft / verflust ist.
Eine Ausbauanleitung zum Kondenskanal müsste auf dem Forenserver vorhanden sein. Habe heute leider keine Zeit, zu suchen oder eine zu erstellen. Evtl. kann dir dabei ein Teamkollege aus dem Hausgeräteforum helfen.

Mit freundlichen Grüßen
der Gilb




_________________
Ich bin der Gilb und wohne in Euren Gardinen. Meine Freunde sind Eumel und die Fleckenzwerge.
Hier meine Vorstellung und Spenden-"Hotline" Sponsoren/Werbepartner gesucht!
VORSICHT! Geräte stets spannungslos machen!
Die 5 Sicherheitsregeln
Fragen zu Geräten per PM/PN werden NICHT beantwortet!

 

  

Erklärung von Abkürzungen






BID = 422215

Jürgen288

Moderator



Beiträge: 5134

Hallo Compufreak,

Zitat :
Es scheint ein Überlauf des Kondenskanals zu sein.

Um den Kondenskanal ausbauen u. reinigen zu können, musst Du zuerst den Heizkanal demontieren.
Hierzu die Punkte 5.10.2 u. 5.10.3 der Anleitung beachten.
Melde uns wieder, wie Du vorangekommen bist.

Hallo Gilb

Gruß Jürgen




_________________

Alle meine Tipps sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 422235

compufreak

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Nürnberg

Hallo Gilb,
hallo Jürgen,
vielen Dank für die Info, insbesondere für die Bilder.
Hab schon mal beim Kundendienst angefragt, aber die konnten mir das Servicemanual nicht geben, weil in dem Programm genialerweise auch alle internen Telefonnummern gespeichert sind. (Zumindest war das die Begründung.)
Das hatte ich befürchtet, daß der Kondenskanal wieder raus muß. Hatte ihn schon mal ausgebaut um die Kohlen zu wechseln. Damals hatte ich allerdings keine so detaillierte Beschreibung. Insbesondere der Hinweis für den Wiedereinbau mit dem Deckel in der Rückwand wird mir die Sache sicher erleichtern.
Mit Aus- und Einbau sollte ich also keine Schwierigkeiten haben. Ich wundere mich jedoch, daß der Kanal verstopft ist, da ich ihn beim letzten Mal gereinigt habe. Allerdings scheinen die Plastikteile verklebt oder verschweißt zu sein, so daß man durch die Öffnungen nur ein Stück weit beikommt. Mal sehen, vielleicht kann ich ihn im ausgebauten Zustand durchspülen.
Gruß compufreak

Erklärung von Abkürzungen

BID = 422425

Gilb

Moderator



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Compufreak,

ja, der Kondenskanal lässt sich nicht vollständig zerlegen.
Wenn er ausgebaut ist, kannst Du ihn aber gut durchspülen.
Ursache für vermehrte Flusenablagerung könnte fehlender Kühlwasserzulauf sein, was natürlich auch zu verlängerter Trockenzeit und erhöhtem Energiebedarf führt.
Überprüfe daher bitte mal, nach Wiedereinbau des Kondenskanals, das Ventil fürs Kühlwasser (Y42 und ggf. auch Y5 (Flusenausspülung)) auf einwandfreie Funktion.

Mit freundlichen Grüßen
der Gilb

_________________
Ich bin der Gilb und wohne in Euren Gardinen. Meine Freunde sind Eumel und die Fleckenzwerge.
Hier meine Vorstellung und Spenden-"Hotline" Sponsoren/Werbepartner gesucht!
VORSICHT! Geräte stets spannungslos machen!
Die 5 Sicherheitsregeln
Fragen zu Geräten per PM/PN werden NICHT beantwortet!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 422803

compufreak

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Nürnberg

Hallo Gilb,
hab den Kanal komplett ausgebaut. Er enthielt diesmal kaum Flußen. Hab ihn trotzdem gründlich durchgespült. Durch alle Öffnungen fließt sehr viel und leicht Wasser - ausgenommen die zweite von oben (Kondenswasser). Dort ist die Eingangsbohrung aber auch nur etwa 1 mm stark. Wenn ich dort am Schlauch mittels Trichter Wasser einlaufen lasse, läuft auch nichts über. Verbinde ich den Schlauch jedoch mit einem Wasserhahn (höherer Druck) und öffne den nur leicht, dann läuft das Wasser überall anders (z.B. aus dem Überlauf) besser heraus als unten. Und ich nehme an, daß das Wasser in den Bottich laufen soll um dort abgepumpt zu werden. Auch längeres Durchspülen (mit anderen Einläufen mittels Korken verschlossen) brachte keine wesentliche Besserung.
Hab trotzdem alles wieder zusammengebaut, weil ich nicht wußte, ob nicht evtl. das Ventil drosselt.
Im Testmode läuft das Wasser jedoch nach etwa 20 bis 30 Sekunden über. Außerdem ist jetzt auch die Verbindung zur Trommel nicht mehr dicht.
Fragen:
a) brauche ich neue Dichtung zur Trommel oder soll ich Dichtpaste drauf tun? (Welche?)
b) macht es Sinn den Kondenskanal zu entkalken?
c) oder brauche ich neuen Kondenskanal?
d) gibt es eine Zeichnung vom Innenleben des Kondenskanals (auch bei starker Beleuchtung kann ich nicht erkennen, wie hier das Wasser eigentlich fließen soll)
e) wird das Kondenswasser im Normalbetrieb vielleicht nur intervalweise eingeschaltet (dann wären 20s Testbetrieb einfach zu lang)? Evtl. ist der Wasserablauf ja absichtlich gedrosselt.
f) Kondenswasserventil läßt reichlich Wasser durch - vielleicht zu reichlich?

Vielen Dank
compufreak

Erklärung von Abkürzungen

BID = 422815

Gilb

Moderator



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Compufreak,

zu deinen Fragen:

a) Die Dichtung ist sicher nicht kaputt, sondern sitzt nur nicht richtig. Nimm sie nochmal heraus und reibe sie mit Handspülmittel (Pril/Spüli) oder Weichspüler ein, dann flutscht es besser. Dichtungsmasse macht bestimmt einen späteren Wiederausbau schwierig. Nimm sonst besser eine neue: Miele-Teile-Nr. 2991810 für 10,23 €.

b) Kalk erwarte ich dort eher nicht. Es schadet aber sicher nicht, den Kondenskanal von Ablagerungen (Kalk und Waschmittelrückstände) zu befreien.

c) Der Kondenskanal hat die Miele-Teile-Nr. 4749927 und kostet 65,45 €, muß eigentlich nur erneuert werden, wenn er gebrochen / gerissen ist.

d) Sorry, da gibt es leider nichts.

e) Das Kondenswasser-Ventil (Y 42) mit einer Fließmenge von 0,25 Liter/Minute wird während des Trockenprozeßes im Wechsel mit der Laugenpumpe (M8) eingeschaltet.
- Ventil 70 s ein, Pumpe aus
- Pumpe 20 s ein, Ventil aus.
Die 3 "normalen" Zulaufventile (Vorwäsche, Hauptwäsche, Weichspülen) haben jeweils 12 Liter/Minute und sind in dem 3er-Ventilblock zusammengefasst.
Das Ventil zum Flusenausspülen hat auch 12 Liter/Minute. Es ist mit dem Kondensventil in einem 2er-Gehäuse zusammen.

f) Schon in e) beantwortet. Ein neues 2-fach-Ventil hat die Miele-Teile-Nr. 4596160 und kostet 44,- €.

Hoffe, die Infos helfen dir weiter.

Schöne Grüße
der Gilb

_________________
Ich bin der Gilb und wohne in Euren Gardinen. Meine Freunde sind Eumel und die Fleckenzwerge.
Hier meine Vorstellung und Spenden-"Hotline" Sponsoren/Werbepartner gesucht!
VORSICHT! Geräte stets spannungslos machen!
Die 5 Sicherheitsregeln
Fragen zu Geräten per PM/PN werden NICHT beantwortet!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 422931

compufreak

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Nürnberg

Hallo Gilb,
vielen Dank für die schnelle und ausführliche Auskunft!
Ich hab mir erst mal einen passenden Schlauch besorgt, um die Wassermenge vom Ventil bequem messen zu können. Für das Kondenswasserventil stimmt sie exakt. (Die Anderen sind mir momentan nicht so wichtig, ich hätte sie kontrolliert, wenn es bei dem Unstimmigkeiten gegeben hätte.)
Die Dichtung am Bottich saß wirklich nicht richtig. Ist es besser, sie zuerst in den Bottich zu setzen und dann das Kondensatorteil einzubauen, oder zuerst aufs Kondensatorteil und dann alles zusammen in den Bottich?
Bei 70 Sekunden Einschaltdauer ist das Wasser schon dreimal übergelaufen. Also liegts ganz klar an dem weißen Plastikdrum.

Der Teil, durch den die Luft geht, ist vom Wasserteil übrigens völlig getrennt. (Würde auch wenig Sinn machen, das Wasser durch die Luft zu leiten, die man trocknen will.) Lediglich für das Flußen Ausspülen wird das Wasser von oben durch den Luftschacht geleitet. Die anderen beiden Wasserzuläufe kommen erst sehr weit unten rein. (Jedoch sind alle irgendwie auch verbunden, so daß ein System ins andere überlaufen kann.) Flußen können also in diesen Teil kaum eindringen - sie müßten schon gegen die Stömung anschwimmen.
Beim Eintritt hat der Kondenswasserkanal nur etwa 1 qmm Querschnitt. Ich weiß nicht, ob er danach so weitergeht. Ich könnte mir vorstellen, daß er als Kühlwasserspirale verläuft. (Deshalb habe ich auch gefragt, ob es evtl. einen Plan gibt.)

Wie ich das Wasser in meiner Wohnung kenne, müßte der Kanal am ehesten mit Rost verstopft sein. Ich habe trotzdem mal Entkalkerlösung eingefüllt und lasse die über Nacht wirken. Wenns nichts hilft, muß ich das Teil wohl erneuern.

Viele Grüße
compufreak

Erklärung von Abkürzungen

BID = 422977

Gilb

Moderator



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Compufreak,

die Dichtung muss zuerst in die Bottichrückwand (den Laugenbehälter) gesteckt werden,
dann wird dort der Kondenskanal eingedrückt (evtl. mit Hammerstiel nachhelfen).

Zu den Wasserwegen kann ich leider nichts sagen, werde mir das mal ansehen, wenn
ich das nächste Mal so ein Gerät zerlegen muss, was nettwerweise nicht
so häufig vorkommt.

Schöne Grüße
der Gilb

Erklärung von Abkürzungen

BID = 424005

compufreak

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Nürnberg

Hallo Gilb,
da alle Reinigungs- und Durchspülversuche nichts halfen, hab ich schließlich doch Ersatz bestellt. Das neue Teil ist leicht transparent, so daß man im Gegenlicht bei angeschlossenem Schlauch (hab mir, wie schon erwähnt, längeren Schlauch besorgt, mit dem ich den Kondenskanal zwar ans Maschinenventil anschließen, aber außerhalb der Maschine betreiben kann) sehr schön beobachten kann, wie das Wasser durchläuft. Hab mit dieser Erkenntnis am alten Teil nochmals versucht mit einer aufgebogenen Büroklammer den Durchfluß zu verbessern, aber auch ohne nennenswerten Erfolg.
Mit neuem Teil funktioniert das Gerät wieder prima!! Habe den Eindruck, daß sie besser und schneller trocknet als zuvor.

Danach hab ich das alte Bauteil aufgeschnitten. Hier einige Fotos, die zeigen, wo das Problem lag (roter Kreis):

Beim Durchsülen weicht das Wasser auf andere Wege aus. Während der Kanal auf der gegenüberliegenden Seite in voller Tiefe in den Hauptkanal mündet, hat dieser Kanal nur eine kleine Querverbindung zum Hauptkanal.
Man sieht auch etwas die Auswirkungen meiner Büroklammer, um Erfolg zu haben, hätte ich aber nach der Querverbindung im rechten Winkel bohren müssen - was leider nicht möglich ist.







Erklärung von Abkürzungen

BID = 424010

compufreak

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Nürnberg

Und noch ein Bild von der Seite, das zeigt, wie schmal der Durchgang ist:

Falls also jemand anderes auch mal das Problem hat:
entweder gleich Ersatzteil nehmen (wenn Arbeitszeit eine Rolle spielt)
oder, wenn das Teil unbedingt repariert werden soll, senkrecht zum roten Kreis von außen ein etwa 2 mm Loch bohren. Dadurch den Kanal reinigen und hinterher mit einem Stück Plastik verschließen.

Viele Grüße
compufreak



Erklärung von Abkürzungen

BID = 424049

Jürgen288

Moderator



Beiträge: 5134

Hallo Compufreak,

danke für die Rückmeldung u. für den Beitrag mit den sehr guten Bildern.

Gruß vom Team!




_________________

Alle meine Tipps sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.

Erklärung von Abkürzungen


Liste 1 MIELE   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 17 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 145447367   Heute : 14389    Gestern : 18620    Online : 383        18.3.2019    17:48
25 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2,40 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,19521021843