Acer Notebook LapTop PC  Travelmate 290

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: stürzt beim booten ab

Im Unterforum Reparatur - Drucker Computer Kopierer - Beschreibung: Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Drucker Computer Kopierer        Reparatur - Drucker Computer Kopierer : Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Autor
Notebook Acer Travelmate 290 --- stürzt beim booten ab
Suche nach Notebook Acer Travelmate 290

Problem gelöst    










BID = 636268

Der Löter

Stammposter



Beiträge: 256
 

  


Geräteart : LapTop
Defekt : stürzt beim booten ab
Hersteller : Acer
Gerätetyp : Travelmate 290
Kenntnis : artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702), Oszilloskop
______________________

Ich bin etwas ratlos, einer meiner Kunden hat folgendes Problem :

Sein Notebook bootet nicht mehr, vor Ort war da nichts zu machen,
deshalb habe ich es mitgenommen.
Bei mir im Büro habe ich es ziemlich schnell wieder am Laufen gehabt,
booten im Debug-Mode, checkdisk usw.
Lief dann einwandfrei.

Zurück beim Kunden: Beim Booten plötzlich Bluescreen, Windows konnte nicht gestartet werden, dann Endlosschleife, Absturz Neustart usw..

Dann kam die Idee, könnte am Netzteil liegen.
Ich hatte es bei mir mit einem nagelneuen Universal-Notebooknetzteil betrieben.

Also zurück, Notebook bei mir zum Laufen gebracht und mit neuem Netzteil zurück zum Kunden.

Vor Ort das gleiche Problem, ein einziges Mal ist es sauber hochgelaufen,
dan allerdings Absturz nach Bewegen des Gerätes auf dem Tisch.

Wieder in meinem Büro :

Debug-mode, checkdisk : Gerät läuft einwandfrei.
Gerät bewegt, geschüttelt, WLAN ein-/ ausgeschaltet, USB-Geräte ein-/ausgesteckt - keine Reaktion, läuft einwandfrei.

Wieder zum Kunden : Probleme beim Booten, irgendwann erfolgreich gestartet, dann Absturz beim Einstecken der USB-Maus.

Mittlerweile bin ich überzeugt, dass bei ihm vor Ort eine Störung vorliegt. Problem trat vor ca. 3 Wochen schlagartig auf.
Aber was kann solch einen Fehler verursachen ?

Das Problem tritt in der ganzen Wohnung auf, auch wenn das Notebook
ohne Netzanschluss berieben wird.

Mein altes Toshiba Satellite funktioniert allerdings auch dort einwandfrei.

Da ich nicht an Spuk und Gespenster glaube, hoffe ich auf eine
rationale Erkärung, z.B. Magnetfeld, Mobilfunkumsetzer, irgendwas in dieser Richtung - nur, wie kann man so etwas definitiv feststellen ?

Ich bin dankbar für jeden Hinweis 1

Grüße

Der Löter

BID = 636281

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG

 

  

Eine Möglichkeit: Problem mit dem WLAN-Treiber








BID = 636287

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2142

Das hatte ich vor kurzem auch bei einem Schlepptop.
Ursache war ein defektes RAM-Modul.
Da waren 2x 256 MB drin, beim Überprüfen mit Memtest fiel eines davon durch. Seit dieses defekte Modul draußen ist, läuft der Schleppi wieder.

Dieser Fehler äußert sich dann, wenn irgendein Prozess genau in diesen defekten Bereich schreiben (oder daraus lesen) will. Also nicht unbedingt immer und auch nicht unbedingt reproduzierbar.

Fazit: RAM-Riegel probehalber tauschen.

Gruß
stego

_________________

BID = 636291

Der Löter

Stammposter



Beiträge: 256

Erstmal heißen Dank für die Tipps.

Lasse gerade MEMTEST laufen, mal sehen was passiert.

Wenn es wirklich ein Fehler im RAM ist, bleibt dann immer noch die Frage welche äußeren Einflüsse bewirken können, dass der Fehler beim Kunden so massiv auftritt, und bei mir überhaupt nicht.

Ich werde berichten, wenn ich Weiteres weiß.

Grüße

Der Löter

BID = 636296

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12225
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung


Zitat :
Der Löter hat am 24 Sep 2009 12:50 geschrieben :

welche äußeren Einflüsse bewirken können, dass der Fehler beim Kunden so massiv auftritt, und bei mir überhaupt nicht.

Zu 99,9% hat das nichts mit äußeren Einflüssen zu tun.
Stego hat das ja schon genau richtig beschrieben.
Hatte hier kürzlich einen Rechner einer "Kundin" mit genau den selben Problemen.War am Ende auch ein defektes RAM-Modul.Aber um das mal auf dem "falschen Fuß" zu erwischen, mußte der Memtest die ganze NAcht und noch einen halben Tag rödeln.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 636297

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen

Ich habe den gleichen Schleppi, aus 2 kaputten hab ich einen gemacht.
Die Fehlerursache ist ein kleiner schwarzer Chip in der Nähe der CPU: das Lot wird brüchig, nachlöten half, und so hab ich seit etwa nem Jahr einen super funktionierenden Mobilrechner.
Es wird manchmal empfohlen, Korkscheiben o.ä. zwischen Chip und Laptopgehäuse zu klemmen.
Das mag zwar auch helfen, aber wenn man löten kann und nachlötet ist man auf der sicheren Seite.
Es ist auch nicht besonders schwierig!


_________________

BID = 636348

Der Löter

Stammposter



Beiträge: 256

Memtest hat bisher keinen Fehler angezeigt, daraufhin habe ich die beiden RAM-Riegel getauscht.
Heute abend Versuch ichs noch mal beim Kunden.

Das Problem ist, in diesem Falle i s t der Fehler reproduzierbar,
das Teil läuft bei mit i m m e r einwandfrei und stürzt beim Kunden
i m m e r während des Bootens oder kurz danach ab.

Wäre schön, wenn es mit dem RAM erledigt wäre, aber so ganz bin ich von der Theorie mit den externen Störungen noch nicht ab.

Heute Abend weiß ich mehr.

Grüße

Der Löter

BID = 636477

Der Löter

Stammposter



Beiträge: 256

Tja, das war wohl nix:

Nach Ram-Riegel-Tausch im Büro habe ich das Notebook noch mehrmals
hoch - und wieder runtergefahren, habe ein Update für Antivir gemacht,
Memtest nochmal laufen lassen, 0 Errors, und bin dann frohen Mutes zum kunden gefahren.

Einschalten - Booten - Bluescreen- " Windows konnte nicht gestartet werden "- Neustart " Windows konnte nicht gestartet werden" usw.

Bin ratlos

Grüße

Der Löter

BID = 636479

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG


Zitat :
Der Löter hat am 24 Sep 2009 11:00 geschrieben :

WLAN ein-/ ausgeschaltet


Was für einen WLAN-Adapter gibt es denn in dem Notebook?

BID = 636534

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2142

Servus!

Ich gehe mal davon aus, daß sowohl beim Kunden als auch bei Dir der Schleppi via WLAN ans Internet dran geht.

Könnte es evtl. sein, daß auf dem Schleppi ein Trojaner sitzt (den auch Avira nicht erkennt - mir selbst schon passiert!) und Dein WLAN dann wegen evtl. besserer Sicherheits-Konfiguration (Firewall, etc.) keine "Eindringlinge" hinein läßt. Der Trojaner kann bei Dir also nix anstellen.

Beim Kunden dagegen ist WLAN evtl. nicht so sicher konfiguriert, daher kommen beim Booten, sobald der Trojaner und WLAN aktiv sind, irgendwelche "Schädlinge" auf den Schleppi und lassen diesen abstürzen.

Nur mal so eine Überlegung von mir....
Evtl. mal vor dem Hochfahren des Schlepptops den WLAN-Router ausschalten und dann sehen, was sich tut.

Jaja, Microblöd Windoof - nix ist unmöglich!

Gruß
stego
(Ein Windoof-geplagter Zeitgenosse, der bei der eigenen EDV mit Überzeugung auf Apple Macintosh schwört )

_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 25 Sep 2009 12:07 ]

BID = 636577

Der Löter

Stammposter



Beiträge: 256

So, bin wieder im Büro.

Laptop läuft seit heute früh nach Booten im Debug mode einwnandfrei.
Ließ sich mehrfach hoch- und runterfahren, und läuft seit ca. 10.00 Uhr
ohne Probleme durch.

@ HansG : Wlan-adapter ist Intel Pro/Wireless 2200BG Network Adapter

@ Stego: Habe hier kein WLAN, beim Kunden besteht das Problem
auch , wenn der WLAN-Adapter beim Einschalten des Rechners ausgeschaltet ist ( über mechanischen Schiebeschalter).

Es kam dann mehrfach zum Absturz beim Einschalten des WLAN, jedoch auch beim Einstecken von USB-Geräten oder beim Bewegen des Notebooks auf dem Tisch.

Ein- und Ausschalten des Adapters bei mir hat keinen Effekt bezüglich Absturz.
Wenn ich WLAN aktiviere, kann ich Funknetze in der Nachbarschaft sehen, aber natürlich keine Verbindung herstellen.

Das mit dem Ausschalten des WLAN-Routers beim Kunden werde ich trotzdem probieren, inzwischen glaube ich doch so langsam an Gespenster !

Grüße

Der Löter

BID = 636590

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG


Zitat :
Der Löter hat am 25 Sep 2009 16:32 geschrieben :

@ HansG : Wlan-adapter ist Intel Pro/Wireless 2200BG Network Adapter


Genau!
Dafür gibt es auf den Intel-Seiten einen neuen Treiber, den musst du installieren und dein Problem ist gelöst.
Der Hinweis darauf kam bei dem Gerät, wo es bei mir auftrat, übrigens über die Fehlerberichterstattung.

BID = 636652

Der Löter

Stammposter



Beiträge: 256

@HansG :

Das wär ja genial, wenn es das ist, probiere ich morgen gleich aus.

Aber nu erstmal gute Nacht, war eine harte Woche.




Grüße
Der Löter

BID = 636808

Der Löter

Stammposter



Beiträge: 256

Problem gelöst,

@ HansG : genau das wars, bin begeistert, mein inzwischen völlig verzweifelter Kunde auch.

Auslöser war wohl der Nachbar unter ihm, der vor ca. 3 Wochen eine
neue Fritz!Box mit Repeater installiert hat, dazwischen ist ´ne Holzbalkendecke, kein Stahlbeton.

Zur selben Zeit trat das Problem dann auf.

Habe den neuen Treiber installiert, bin dann zum Kunden gefahren - und :

Alles läuft 1a!

Hier ein Artikel zum Thema:

http://www.pc-blog-berlin.de/irql_n.....00bg/

Tausend Dank an Alle , die geholfen haben und jede Menge
und wenn´s sein muss auch

Grüße

Der Löter



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Der Löter am 27 Sep 2009  0:21 ]

BID = 636813

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1848
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG

Deine Mitteilung habe ich genauso erwartet.
Mich wunderte allerdings, dass bei Acer kein WLAN-Treiber für das TM290 hinterlegt ist.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 9 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 148068793   Heute : 4661    Gestern : 12708    Online : 295        18.8.2019    12:01
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.382662057877