Sat Receiver / Fernseher hart schalten

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 2 2024  19:19:04      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
Sat Receiver / Fernseher hart schalten
Suche nach: sat (4143) receiver (5199) fernseher (10696)

    










BID = 590209

murdog2003

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: mainz
 

  


Hi,
Hatte schon im folgenden Beitrag:Sat Receiver von meiner Schaltbox berichtet.
Ich muß sagen bin sehr zufrieden mit der umgebauten Box.
Bisher gab es keine Probleme wegen dem harten Ein und Ausschalten.
Gruß Andy





[ Diese Nachricht wurde geändert von: murdog2003 am 22 Feb 2009 14:56 ]

BID = 590280

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

 

  

Also wir hatten mal einen Medion/Tevion/Aldi-Fernseher, der immer hart ausgeschaltet wurde und nach ca. 1 Jahr defekt war. Garantie => Techniker => eine kleine Schaltung getauscht => geht wieder. Später mal das gleiche Problem => Schrott => neues Gerät nur noch weich ausgeschaltet (und erst dann über Steckerleiste, da in dem Raum wenig gebraucht).
Bei diversen Digitalreceivern habe ich die Erfahrung gemacht, dass nach Stromzufuhr kappen das Starten länger dauert und/oder die EPG-Daten futsch sind und diese erst langsam neu gezogen werden müssen.

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 590613

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1343
Wohnort: Taunusstein

Bei mir sind schon einige Geräte in die ewigen Jagdgründe gegangen, als ich sie zuerst per FB in den Standby versetzte und danach die Steckdosenleiste ausschaltete. Die paar Wattstunden Einsparung sind die Sache nicht wert - am wenigsten, wenn man Kinder hat und die regelmäßig vergessen, das Licht im Klo auszuschalten! Grundsätzlich schalte ich heute nur noch die Netzspannung ab, wenn ein Gerät selbst einen richtigen Schalter dafür hat.


Ronnie

BID = 591086

francydt

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1084
Wohnort: Mettmach Austria OÖ

Ich lasse meinen TV immer im Standby. Der brauch auch nur 0,2 Watt. Mit dem kann ich leben. Und mein Sat Reciver bootet ca. 3min bis er Einsatzbereit ist. Da zahlt sich das ausstecken auch ned aus. Die ganzen Hifi Komponenten werden vom Stromnetz getrennt. Aber direkt mit Netzstecker. Ein Blitzeinschlag ist mir zu Gefährlich. Da vertraue ich auch keinen Überspannungsableiter.

Warum kann da eigentlich was kaputt gehen? Ist ja ne Frechheit.


mfg francy

BID = 591132

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

Dürften die Billigst-Schaltnetzteile sein, die da durchhauen. Mit etwas Pech schlagen die direkt auf den Kleinspannungsteil inkl. ICs mit durch.

Sind die HiFi-Komponenten denn mittels Audiokabel am Receiver angeschlossen? Das ist nämlich auch ein schöner Weg für Überspannungen. Sicherheit bringt da nur eine optische Verbindung (oder natürlich gar keine).

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 591246

Murray

Inventar



Beiträge: 4638


Zitat :
francydt hat am 25 Feb 2009 20:37 geschrieben :

Ich lasse meinen TV immer im Standby. Der brauch auch nur 0,2 Watt.


Braucht meiner auch ungefähr im Standby.
Der hat allerdings auch einen Netzschalter - das blöde ist nur wenn ich den TV dann damit ausschalte fängt im TV irgendwas an hochfrequent zu pfeifen. Kein Plan was das sein könnte Jedenfalls ist es nervig.
Also wird er über die Steckdosenleiste geschaltet

BID = 591262

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1343
Wohnort: Taunusstein


Zitat :
Murray hat am 26 Feb 2009 12:41 geschrieben :

Der hat allerdings auch einen Netzschalter - das blöde ist nur wenn ich den TV dann damit ausschalte fängt im TV irgendwas an hochfrequent zu pfeifen. Kein Plan was das sein könnte

Das Phänomen habe ich bei einem unserer DVB-S-Receiver. Es ist ein einfacher von Skymaster. Im Standby pfeift da drinnen was


Ronnie

BID = 591272

Murray

Inventar



Beiträge: 4638

Na das ist dann bestimmt der Trafo vom Schaltnetzteil. Irgendwoher müssen die Spannungen für den Standbybetrieb ja noch kommen.

Aber bei mir ist das Pfeifen ja nicht im Standby, sondern wenn ich den Fernseher mit dem Netzschalter "ganz" ausschalte.

BID = 591277

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1343
Wohnort: Taunusstein

Kann es vielleicht sein, dass da trotz ausgeschaltetem Netzschalter doch noch ein geringfügiger Strom fließt? Sozusagen kein Standby, sondern ein Ruhemodus vorliegt und er noch irgendwas "am Leben" hält wie etwa den Speicher? Der Unterschied könnte sein, dass der Fernseher sich im Standby die letzten Einstellungen "merkt", also den zuletzt gewählten Eingang und auch die zuletzt eingestellte Lautstärke, wogegen er nach dem Einschalten per Netzschalter die Standardwerte aus dem OSD nimmt?

BID = 591481

francydt

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1084
Wohnort: Mettmach Austria OÖ

Also eine Harter Netzschalter muss schon richtig trennen. Alles andere wäre ja dann blödsinn.

Per Chinch ist Die Vorstufe mit Endstufe Wandler und Laufwerk verbunden. Aber alle haben sowieso nen Netzschalter. Ne Microanlage von Sony ist einmal per Toslink auf den Wandler geklemmet und einmal per LS auf Chinch Spannungsteilre mit der Vorstufe.


Meinst du aufn Sat Reciver? Ja Optisch. Verbindungen von PC Sat Reciver und solchen Geräten mache ich immer optisch. Zwecks der Sicherheit und eventuelles brummen. Überhaupst ist der externe Wandler besser als die billigteile was verbaut sind

mfg francy

BID = 591533

Defaultuser

Gesprächig



Beiträge: 174
Wohnort: Stuttgart

Also bei einem "echten" Netzschalter fließt auch kein Strom mehr. Sollte zumindest nicht. Dafür hatten die Geräte ja früher Speicherakkus und heute nichtflüchtige Halbleiterspeicher(?)

Ich trenne nichts vom Netz. Der TV hat nen richtigen Schalter und Videorecorder verliert sonst seine Uhrzeit.

Übrigens ( kein Scherz ). In der BDA meines mittlerweile in die Jahre gekommenen Sat-Receivers steht drin, "man solle das Gerät im Winter nicht vom Netz trennen, da das LNB sonst zufrieren kann".

Also hängt der seit 1992 am Netz. Bisher musste ich erst den Spannungsregler 317 und zwei Elkos tauschen.
Ist allerdings auch kein Schaltnetzteil.

@Experten: Stimmt das, dass LNB einfrieren können? Ich habs noch nicht probiert, weil Parabolantenne schwer zugänglich ist.

Beides von 1992.


Mfg, Thomas

BID = 591534

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1343
Wohnort: Taunusstein

francy, Du bringst mich da auf eine Idee

Vielleicht kommt das Pfeifen durch eine Verbindung mit einem anderen Gerät, hat also eine ähnliche Ursache wie eine Brummschleife, nur halt dass es dann auftritt, wenn keine Verbindung zum Netz besteht. @Murray: Was passiert eigentlich bei gezogenem Stecker?

(Ich lasse aus Erfahrung keinen Denkansatz aus. Oft hieß es "Das kann's nicht sein" und es war's doch!)


Zitat :
Übrigens ( kein Scherz ). In der BDA meines mittlerweile in die Jahre gekommenen Sat-Receivers steht drin, "man solle das Gerät im Winter nicht vom Netz trennen, da das LNB sonst zufrieren kann".

Die paar mA mal max. 18 Volt können wohl keine großartige Heizleistung bringen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ronnie1958 am 27 Feb 2009 13:19 ]

BID = 591675

Murray

Inventar



Beiträge: 4638


Zitat :
Ronnie1958 hat am 27 Feb 2009 13:10 geschrieben :

@Murray: Was passiert eigentlich bei gezogenem Stecker?


Da ist das Pfeiffen natürlich weg. Was dachtest du denn?
Genau das mache ich übrigens auch alternativ Schaltersteckdosenleiste.

Also ich kann mir echt nicht erklären woher das Pfeiffen kommt. Der Netzschalter müßte ja theoretisch wirklich alles vom Netz trennen (außer vielleicht ein Netzfilter - sowas hab ich aber noch nie pfeiffen gehört)

BID = 591678

Murray

Inventar



Beiträge: 4638


Zitat :
Defaultuser hat am 27 Feb 2009 13:05 geschrieben :

@Experten: Stimmt das, dass LNB einfrieren können? Ich habs noch nicht probiert, weil Parabolantenne schwer zugänglich ist.


IMHO geht es weniger ums einfrieren, sondern um die Oszillatorstabilität.
Die war früher nicht so genau wie heutzutage. So wurde der halt immer unter "Strom gehalten" so das sie Betriebstemperatur im Inneren einhielten.
So wurde z.B. im Standby früherer (analoger) Sat-Receiver die LNB-Spannung (anders wie heutzutage) NICHT abgeschaltet.

Hatte allerdings wirklich mal einen LNB der "eingefroren" ist.
Der war neu - ab minus 5 Grad funktionierte der einfach nicht mehr, da ist wohl wirklich der Oszillator "abgerissen".
Was macht man da im Winter wenn man TV glotzen will? Zementwiderstände rumgewickelt, isolieren, Alufolie rum, (Klein-)Spannung drauf bis paar Ampere fließen - funktioniert
Nur am nächsten Tag gemerkt das es wohl doch etwas zu warm war und sich mittlerweile das Gehäuse verformt hatte
Und als ich das Teil wieder in dem Laden reklamierte schraubt doch der Verkäufer wirklich den LNB auf ob der "ohhhh, da drin muß ja wirklich was geschmort haben" ...
Gefunden hat er nix - habe aber einen neuen LNB bekommen - das ist schon viele Jahre her - aber der funktioniert immer noch - im Winter wie im Sommer



Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 28 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 16 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180235062   Heute : 13816    Gestern : 16379    Online : 182        25.2.2024    19:19
21 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.86 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0710639953613