Fi-Schalter löst aus, wenn im Herd die Lampe eingeschaltet wird

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 7 2024  13:58:29      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Fi-Schalter löst aus, wenn im Herd die Lampe eingeschaltet wird
Suche nach: schalter (25678) herd (7622) lampe (10714)

    







BID = 11175

MichaelGr

Gerade angekommen
Beiträge: 3
 

  


Hallo,

jetzt verlassen mich meine elektrotechnischen Kenntnisse.
Ich habe in einem Haus neu einen Elektoherd (rel neu Siemens) angeschlossen, 3 phasig und garantiert richtig.
Wenn ich im Backofen nur die Lampe einschalte (1. Stufe) fliegt der FI vom Haus (30mA), auch bei ausgeschalteter Herd-Sicherung (alle 3 Phasen)!!!
Das abgemahnter Begriff -Feld ist noch nicht dran, aber wenn ich die Schalter betätige sieht alles normal aus (Kontrolllampen leuchten)
Das verstehe ich nicht. Hat irgend wer eine Idee?

Bin für jede Info dankbar.

Michael

BID = 11182

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
MichaelGr hat am 12 Jan 2003 23:10 geschrieben :

Hallo,

jetzt verlassen mich meine elektrotechnischen Kenntnisse.
Ich habe in einem Haus neu einen Elektoherd (rel neu Siemens) angeschlossen, 3 phasig und garantiert richtig.
Wenn ich im Backofen nur die Lampe einschalte (1. Stufe) fliegt der FI vom Haus (30mA), auch bei ausgeschalteter Herd-Sicherung (alle 3 Phasen)!!!
Das abgemahnter Begriff -Feld ist noch nicht dran, aber wenn ich die Schalter betätige sieht alles normal aus (Kontrolllampen leuchten)
Das verstehe ich nicht. Hat irgend wer eine Idee?

Bin für jede Info dankbar.

Michael


Dann wird der Anschluß wohl garantiert nicht richtig sein, sondern der Strom für die Lampe läuft über PE zurück anstatt über N.
Die Kontrollampen sind meist Glimmlampen und ziehen pro Stück vielleicht nur 1mA. das reicht noch nicht für den FI, aber warts mal ab, wenn das abgemahnter Begriff -Feld dazukommt.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 11183

röhre

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Grenzgebiet NRW-Hessen

Vermutlich wird die Backofen-Beleuchtung zweipolig geschaltet. Das heiß der Außenleiter und der Neutralleiter.

Nun zum Fehler,
Du solltest einmal die Drähte von der Lampenfassung zum Backofen-Wahschalter überprüfen. Vermutlich wird ein Draht
mit dem Gehäuse in Verbindung kommen. Da das Gehäuse ja geerdet ist, kommt es zu einer Null/Erdverbindung. sollte der Außenleiter-Draht def. sein, kommt die Verbindung
über die Glühlampe zustande.
Also fällt der FI-Schalter auch bei abgeschalteten Sicherungen.

Diese Überprüfung sollte man nur im spannungslosem Zustand
vom Herd durchführe.

Bedenke, SPANNUNGEN ÜBER 50 VOLT können tödlich sein!

gruß
röhre

BID = 11638

Gast

Nichtregistrierter Benutzer

An ganz besonderer Tipp von mir:

Wenn Du von Strom keine Ahnung hast, sollte man es lieber lassen, als so eine dämliche frage hier zu stellen.

BID = 11676

röhre

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Grenzgebiet NRW-Hessen

Hallo Gast,
nur zur info,
ES GIBT KEINE DÄMLICHEN FRAGEN!
es gibt nur dämliche antworten von irgend einem user.

Die Frage die MichaelGr gestellt hat ist doch völlig in
Ordnung. Ansonsten sehe ich in den oben genannten Beiträgen
keine anderen Fragen.
Mal Augen auf machen bevor man ....!

BID = 11681

Gast

Nichtregistrierter Benutzer

Es wäre aber auch möglich , daß dabei der N-Leiter und der PE-Leiter miteinander verbunden wird , und so Ströme anderer Verbraucher am FI vorbeifließen können . Auf jedenfall ein Garantiefall (wie bei meinem AEG-Kühlschrank)
- würd ich nicht selber fummeln !

BID = 14029

A.Bruehl

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: 53721 Siegburg


Zitat :
MichaelGr hat am 12 Jan 2003 23:10 geschrieben :

Hallo,

jetzt verlassen mich meine elektrotechnischen Kenntnisse.
Ich habe in einem Haus neu einen Elektoherd (rel neu Siemens) angeschlossen, 3 phasig und garantiert richtig.
Wenn ich im Backofen nur die Lampe einschalte (1. Stufe) fliegt der FI vom Haus (30mA), auch bei ausgeschalteter Herd-Sicherung (alle 3 Phasen)!!!
Das abgemahnter Begriff -Feld ist noch nicht dran, aber wenn ich die Schalter betätige sieht alles normal aus (Kontrolllampen leuchten)
Das verstehe ich nicht. Hat irgend wer eine Idee?

Bin für jede Info dankbar.

Michael


Hallo Michael.
Schraub den Herd mal auf und schaue nach, ob der Herd im inneren feucht ist.
Es kann nämlich sein, das eine Leitung auf dem Blech aufliegt, und durch die Feuchtigkeit einen Fehlerstrom produziert.
Abhilfe: alle Leitungen von metallischen Flächen entfernen.
Dann dürfte das Problem behoben sein.

Gruß:
Alfred

geändert, weil bei "quote" etwas schiefgegangen ist.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Admin am 17 Feb 2003 20:20 ]

BID = 14062

röhre

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Grenzgebiet NRW-Hessen

Hallo Alfred ,

ist auch ein guter Tipp,
kommt aber warscheinlich 5 Wochen zu spät.

röhre

BID = 14063

röhre

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Grenzgebiet NRW-Hessen

Dieses Posting existiert leider nicht mehr. Bitte ein neues Thema öffnen.

BID = 14064

röhre

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Grenzgebiet NRW-Hessen

Würde mich überhaupt einmal interessieren wie die Geschichte mit dem Herd ausgegangen ist.

BID = 14067

Richy

Gelegenheitsposter



Beiträge: 99
Wohnort: Dortmund
Zur Homepage von Richy ICQ Status  

So, ich würde das Thema jetzt gerne mal erneut aufgreifen. Mit einer neuen Frage. Die Überschrift wird nicht stimmen und vielleicht wäre es sinvoller einen neuen Beitrag auf zu machen. Aber ich denke es geht auch so. ;o)

Also bei normalen "einfachen" 230 Volt Installationen hab ich mich bis jetzt immer drann getraut und eigentlich alles gemacht was anfällt. Nur leider hab ich keine Ahnung von "380 Volt Drehstrom"? ...wie es wohl standartmäßig beim Herd verwand wird. Als wir letztens unseren Herd ausgebaut hatten um den Backofenheizstab zu tauschen meine ich gesehen zu haben das da 3 schwarze Phasen, ein Nulleiter und natürlich der Schutzleiter dran angeschlossen sind. Am Samstag komme ich vielleicht in die (mißliche) Lage den Herd einer Freundin an zu schließen. Da würde ich schon gerne etwas mehr wissen.

Also, "wie schließt man einen Herd an?"

Wie jedes mal fachsimpel ich jetzt ein bischen und sage wie ich es mir vorstelle, nur um dann koregiert zu werden.
Also ein Herd hat ja extrem viel Leistung. Drehstrohm verteilt diese schon mal auf drei Leitungen ... desweitern kann man wohl aus jeder Phase eine normale 230 Volt Leitung machen, wenn man sie gegen den Nulleiter betreiben würde. Halt nur mit einer Phasendrehung bezogen auf die übrigen 2 Phasen. Ich denke so wird bei Haushalten auch das 230 Volt Netz erzeugt, es kommt immer Drehstrom an und der Elektriker sucht sich dann im Keller halt eine Phase davon aus und benutzt es für die restlichen 230 Volt Geschichten. Alleine durchs Zufallsprinzip wird eine gleichmäßige Verteilung der Last auf alle 3 Phasen des Versorgers erfolgen. Ein anderer Elektriker in einem anderen Keller wird sich ja schon für eine andere Phase entscheidet. Naja, wie das ist ist mir eigentlich egal. Ich frage mich nur ob ein E-Herd immer mit Drehstrom betrieben wird, ich glaube gehört zu haben das das bei einigen auch mit 230 Volt geht. Ist es wirklich egal welchen L1, L2 und L3 man wo am Herd anschließt? Die Leistung wird doch eh nur in Hitze verbraten da ist es doch egal welche Phase wie verschoben ankommt. Was kann man überhaupt falsch machen beim anschließen? Und jetzt bitte nicht sagen das man sich einen Fachman besorgen soll wenn man sich nicht auskennt, dass würde mich jetzt demotivieren. Wenn ich nicht genau weiß was ich zu tun hab werde ich mich schon nicht an einen Herd trauen, schon gar nicht an einen fremden!

Richy

EDIT:
Nach einiger Sucherei bin ich jetzt auf
http://www.herd.josefscholz.de/page12.html
und
http://www.herd.josefscholz.de/page13.html gestoßen. Demnach hab ich ja gar nicht sooo falsch gelegen. Die erste Seite zeigt den Standart und die zweite verschiedene Sonderfälle. Der letzte Sonderfall sieht aber irgendwie böse aus, so ganz ohne Nulleiter ... wahrscheinlich macht man es nur so wenn man wirklich keinen hat, sonst wäre doch der Standartfall viel angemessener, ne?

_________________
Jetzt bin ich groß und die Hölle bricht los!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Richy am 18 Feb 2003 10:41 ]

BID = 14068

Wolf1

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67
Wohnort: Dresden

Hallo, also wenn Du alle Sicherungen ausgeschaltet hast, kann nur noch eine Verbindung zwischen N und PE die Ursache sein.Bei ausgeschalteter!!!! Sicherung mal OHmmeter zwischen
beide Leiter klemmen und dann den Schalter einschalten -dann müßtest Du es sehen.Wo es im Endeffekt herkommt bekommst Du heraus, wenn Du schrittweise mal Baugruppen abklemmst.
Wolf1

BID = 14117

BlackAdder

gesperrt

@Richy

Die Seiten vom Jupp in Ehren, aber die richtige Beschaltung für den Herd und welche Brücken du wann wo und wie legen und entfernen musst steht in der Anschlussanleitung und auf einem Aufkleber der Rückwand.

Man beachte auch dass 3~ 230V wie auf dem letzten Schaubild auf Jupps Seite 13 gezeigt, ein Sonderfall sind, der hierzulande so gut wie nirgens im normalen Stromnetz existiert. Wir haben bei einer normalen Drehstromabsicherung durch die 120° Phasenverschiebung zwischen den einzelnen Phasen 380V. Also Aufgepasst! Du kannst bei der normalen Hausinstallation also NICHT den Nulleiter sparen und nach 3~ 230V verdrahten, denn du hast nicht 3~ 230V sondern 3~ 380V!!!!! Dieses Bild hat dort eigentlich nix zu suchen und verwirrt nur. Ebenso wie die Spannungsangaben zwischen Phase und PE verwirren. Zwischen PE und L DARF kein Strom fließen (sonst löst der FI aus!), darum brauche ich auch nicht zu Wissen wieviel Spannung dazwischen liegt. Außerdem sind hierzulande PE und N eh auf dem gleichen Potential.

Wenn du eine 3-Phasenabsicherung hast, dann bist du mit der Beschaltung 3~Phase + Null (Seite 12) immer auf der Sicheren Seite. Alles andere geht daraus hervor. Und 3~ 230V vergisst du am besten ganz schnell. Umfassende Info in Ehren, aber ich will nicht wissen, wieviele Leute auch dachten, jetzt könnten sie ihren 1~230V Anschluss nach 3~ 230V um-verdrahten und so den Nulleiter sparen. Kämen sie dann doch mit einem Kabel 4x1.5mm2 statt 5x1.5mm2 aus - oder böser noch mit 3x1.5mm2 und den PE vom Eckhähnchen der Wasserinstallation unter der Spüle - oder dem PE vom Stecker der Spülmaschine angezapft.

Da fragt man sich doch wer bei der Wahl des Elektrofaqmann in der Jury saß und bestochen wurde.

BID = 14121

joe

Schreibmaschine



Beiträge: 1745
Wohnort: Ba-Wü

Hallo Alle,

@richy:
wenn du dir schon schwer daran tust wie die Stromaufteilung in einem Drehstromnetz funktioniert, dann solltest du den Herd mit aller grösster Sorgfalt anschliessen, nicht das da was in die Hose geht. Und der Benutzer gebraten wird anstatt das Essen.
Übrigens bei einem Haus nimmt der Elektriker nicht nur eine Phase für die Beleuchtung, es entscheidet auch nicht der Zufall über die Phasenaufteilung. Auch die normalen "Lichtstromkreise" werden so symetrisch wie möglich auf 3 Phasen aufgeteilt. Das schöne am Drehstrom ist nämlich: Wenn man alle 3 Phasen absolut gleichmässig und gleichartig belastet, dann is der Strom im Neutralleiter null.
Das solltest du dir irgendwie beibringen wie das zustandekommt. Es hier zu erklären würde den Rahmen etwas sprengen.



@BlackAdder:
Die Überschrift der Page lautet doch:
Der Herdanschluss an Sonderspannungen, also ist doch alles klar, die Herdhersteller drucken doch dieses Anschlussbild auch in ihre Anleitungen, obwohl es wirklich kaum noch einer braucht. Sie drucken aber auch rein, das der Herd nur von einer Elektrofachkraft angeschlossen werden soll, oder muss, oder wie auch immer. Klar die Praxis sieht anders aus, aber würdest du an deinem Porsche den Zahnriemen vom einem Maurer wechseln lassen, der in einem Forum fragt, wie der Deckel abgeschraubt wird.


Aber ganz im Ernst, ich will niemanden "runtermachen" oder im den Spass verderben, aber wenn man sich nicht ganz sicher ist, dann bitte einen holen, der sich auskennt.

Viel Erfolg auch weiterhin beim "stromern"!

mfg Joe





_________________

BID = 14126

Richy

Gelegenheitsposter



Beiträge: 99
Wohnort: Dortmund
Zur Homepage von Richy ICQ Status  

Hey dankeschöön!

Naja, der Fall sieht für mich eh ein bischen anders aus. Die Geschichte hat ja auch einen Hintergrund. Also am Samstag fahr ich zu meiner "neuen Flamme" bzw. ich muß erstmal dafür sorgen das sie zu dieser wird. Im Moment ist sie noch mitten im Umzug, bis Samstag sollte die Küche auch eigentlich komplett fertig sein. Muß sie eigentlich ... weil wir dort gemeinsam kochen wollen. Wenn es aber dennoch so ist das der Herd dann noch nicht angeschlossen ist würde es mir maßlos peinlich sein wenn ich nicht genau wüßte wie es geht. (also das mit dem Herd anschließen! *frech grinst*) Nicht das sie von mir erwarten würde das ich es kann. Aber ich selbst erwarte es von mir. Nach 3,5 Jahren Ausbildung zum "Büroinformationselektroniker" und viel Hobbyerfahrung glaube ich schon zu wissen was ich mir unter Strom vorstellen kann. Gut, ich bin kein Elektroinstallatör. Ich hatte immer mit kleineren Strömen und Spannungen, und mit filegraneren Kabeln zu tun. Und deshalb hat es mich schon ein bischen getroffen das man mich als Maurer bezeichnet der vor einem Porsch steht. Aber nix für ungut, war ja vielleicht nicht direkt auf mich bezogen und selbst wenn nehme ich das keinem übel. Einer Darstellung meiner selbst konnte ich mir darauf hin aber dennoch nicht verkneifen.

Wie gesagt, ich bin kein Elektroinstallatör. Daher auch meine Vermutung das der Elektriker im Keller sich eine Phase für die restlichen 230 Volt aussucht. An den Nulleiter hab ich dabei nicht gedacht. Ob sich die Ströme darin im selben Haus oder im selben Häuserblock ausgleichen hielt ich für egal. Okay, jedes Kabel hat Wiederstand, wenn über den Nulleiter zwischen den Häusern kein Strom fließen brauch entsteht dort auch keine Leistung. Ist ein Argument. Außerdem kann es nur Vorteile haben wenn ein Haus autark angeschlossen ist, bzw. sich selbst bezogen auf den Nulleiter ausgleicht. Allerdings finde ich den Gedanken daran das die verschiedenen Verbraucher im Netz nicht gleichphasig betrieben werden schon etwas komisch. Leider fällt mir dafür aber kein negatives Beispiel ein. Alle Steckdosen sind doch hoffendlich an der selben Phase und nur das Licht nicht. Naja egal, selbst wenn zwei benachbarte Räume nicht die selbe Phase haben wird das wohl nie störend auffallen. Und letztendlich will ich das ja auch gar nicht wissen.

@BlackAdder:
Jupp wirklich in Ehren, (aber) er hat ja auch ein Foto von sich auf die Seite gestellt. (ohne Wertung)
"Standartfall" steht da ja auch wirklich groß drüber, ich bin davon ausgegangen das das so 90% abdeckt. Aber man weiß ja nie. Genau wie bei den Anschlußbildchen. Ich bin davon ausgegangen das das bei fast allen Herden vorhanden ist, so wie bei uns. Aber ich dachte ja auch das bei Endstufen immer ein Anschlußbildchen dabei ist wie man sie brücken kann, wenn es denn geht. Wie ich in einem anderen Beitrag geschrieben hab war das aber leider nicht so. Ich finde es aber gut nochmal zu erwähnen das man von der letzten schaltung die Finger lassen soll. Und wer am Schutzleiter rummurkst, ihn irgend wo anders her bezieht oder sonst irgendwelche Kunststücke baut der hat es auch nicht besser verdient! ;o)


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 13 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 7 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181705708   Heute : 1839    Gestern : 5284    Online : 154        23.7.2024    13:58
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0805730819702