Ultraschall-Reinigungsbad TESLA UC 006 DM1

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Ultraschall-Reinigungsbad TESLA UC 006 DM1
Suche nach: ultraschall (318) tesla (242)

    










BID = 1031238

primel_

Gerade angekommen


Beiträge: 7
 

  


Hallo liebe Leute,

ich habe ein havariertes Ultraschall-Reinigungsbad TESLA UC 006 DM1 auf dem Tisch. Als ich es das erste Mal einschaltete, sprach sofort die Gerätesicherung an.

Im zerlegten Zustand waren keinen Schäden sichtbar. Als defekt stellten sich am Ende lediglich die beiden Transistoren VT103 und VT104 (Typ: SU 169). Ersetzt habe ich die beiden mit Transistoren vom Typ BUY 69A.

Anschließend baute ich wieder alles zusammen. Bis auf die Piezzo-Schwinger an der Unterseite der Wanne. Beim Einschalten kam erneut die Gerätesicherung. Die beiden neuen Transistoren waren breit.

Ausgangsseitig (also hinter den Verstärkerstufen) sind die Bauelemente jedoch in Ordnung. Kann es sein, dass ein Betrieb ohne die Piezzo-Schwinger die Impedanz ausgangsseitig so ungünstig verkleinert, dass die Transistoren überlastet werden?

Ohne die beiden Leistungstransistoren lässt sich das Gerät problemlos einschalten.

Den Schaltplan gibt es in einem Thread eines tschechischen Elektronikforums (Link).

Ein Thread zum gleichen Bad inkl. Fotos aus diesem Forum.

Kann mir jemand bei dem Problem helfen?
Vielen Dank.

BID = 1031244

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13617
Wohnort: 37081 Göttingen

 

  

Ohne den Schwingwer ist ein Absterben der Transistoren sehr wahrscheinlich.
Bei Funkgeräten wird auch gewarnt, diese ohne Antenne zu betreiben, weil sonst die Endtransistoren sterben könnten; auch hier geht es um Schwingkreise, wenn auch mit höherer Frequenz. Audioverstärker sollten auch immer mit angeschlossenen Lautsprechern betrieben werden. Ohne Last sind nun mal Enstufen gefährdet.
Auch sollte man nie ohne genügend Wasser in der Wanne ein US-Gerät betreiben!

Gruß
Peter








BID = 1032186

primel_

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Vielen Dank für die Hinweise.

Ich habe leider erst gestern neue Transistoren erhalten und eingebaut. Dieses Mal habe ich die Schwinger samt Wanne auch vor der Inbetriebnahme angelötet. Nebenbei bemerkt... bei der vorangegangenen Fehlersuche hatte ich zwei zu den Schwingern parallel geschaltete Kondensatoren (C113 und C114) vergessen wieder einzulöten Das wird das schnelle Ableben der Transistoren begünstigt haben. Blöder Fehler.

Die Wanne bis zur Markierung mit Wasser gefüllt und siehe da, sie läuft

Naja, sie lief. Während eines (wiederholten) Testwaschgangs mit dreckigem Besteck (in warmen Seifenwasser) haben die Transistoren samt Gerätesicherung nach 5 Min. den Geist aufgegeben. Bevor ich nun einen weiteren Satz Transistoren verschrotte, habe ich die Elemente auf der Lastseite noch mal durchgemessen. Die Schwinger haben 16,6-16,7nF und einen den Messbereich überschreitenden ohmschen Widerstand. Den Wellen beim Testwaschgang nach zu urteilen funktionierten auch alle vier. Die Kondensatoren C113 und C114 haben jeweils 9 bzw. 9,1nF (Soll-Wert: 10nF, 20% Toleranz). Die parallelgeschalteten Kondensatoren C109 bis C112 haben Kapazitäten von 98 bis 108nF. (Soll-Wert: 100nF). In Summe sollen das 400nF ergeben. Gemessen habe ich hier 413nF. Ausgangsseitig scheint also alles in Ordnung zu sein.

Gibt es vielleicht noch weitere Gründe warum die Transistoren absterben? Das Gerät lief ja schon eine Weile. Könnten die Transistoren (trotz Kühlkörper und Lüfter) sich überhitzt haben?










BID = 1032188

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 828
Wohnort: Mosbach

Schau mal an Spule LT1 nach,ob die richtig verdrahtet ist,denn den Bildern nach zu urteilen sieht das mMn verkehrt aus.

_________________
One Flash and you're Ash !

BID = 1032198

primel_

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Hallo, ja in der Tat. Die Spule LT1 ist nicht, wie im Schaltplan dargestellt angeschlossen, sondern so wie es sich aus den Fotos ergibt. Die zweite Teilspule von LT1 ist scheinbar gegensinnig angeschlossen.





[ Diese Nachricht wurde geändert von: primel_ am  1 Jan 2018 16:52 ]

BID = 1032211

primel_

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Ich habe die Verschaltung der Spulen mal mit der aus einem älteren Thread verglichen. Die Verschaltung der Spule LT1 ist identisch.

Allerdings gibt es einen Unterschied auf der Sekundärseite des Transformators TR1. Bei meinem Gerät ist eine Brücke zwischen den Anzapfungen 6 und 7 eingelötet. Beim Gerät aus dem älteren Thread sind die Anzapfungen 5 und 7 verbunden.

Wurden hier vielleicht einfach nur die Schwingkreise im Prüffeld einzeln abgestimmt? Je nach gemessener Kapazität der Schwinger und Kondensatoren? Für irgendwas müssen die vielen Anzapfungen ja gut sein, oder?

BID = 1032216

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 828
Wohnort: Mosbach


Zitat :


Wurden hier vielleicht einfach nur die Schwingkreise im Prüffeld einzeln abgestimmt? Je nach gemessener Kapazität der Schwinger und Kondensatoren? Für irgendwas müssen die vielen Anzapfungen ja gut sein, oder?

Mal angenommen,die Abstimmung stimmt so,dann müsste ja irgendwo im Kreis von LT1 der induktive Blindwiderstand hoch,oder der Kapazitive Blindwiderstand klein sein!

Evt.ist auch die Frequenz viel zu hoch,was das Sterben der Transistoren bei Temperaturanstieg begünstigen würde.

Ich würde mal alle Kondensatoren überprüfen,nicht das da einer die Ansteuerung der Leistungstransistoren negativ beeinflusst,oder die Siebung evtl. nicht ausreichend ist.


_________________
One Flash and you're Ash !

BID = 1032429

primel_

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Hallo,

danke für den Hinweis. Ich habe alle Kondensatoren und auch die Schwinger noch mal gemessen. Da ist mir nämlich ein Fehler unterlaufen. Mir war nicht bewusst, dass die Dinger doppelt geerdet sind.


Code :


C101 7,7µF (Soll: 8µF)
C102 61,2µF (Soll: 68µF laut Schaltplan, laut Kondensator 50+50µF)
C103 11,9µF (Soll: 10µF)
C104 45,7nF (Soll: 47nF)
C105 10,2nF (Soll: 10nF)
C106 21,1nF (Soll: 20nF)
C107 51,5µF (Soll: 47µF laut Kondensator)
C108 60,6µF (Soll: 47µF laut Kondensator)


Schwinger: in nF


Code :


# 120Hz 1kHz
-------------------------------
1 3,57 3,56
2 3,58 3,46
3 3,67 3,66
4 3,39 3,37


Als kritisch würde ich die Abweichung von C108 ansehen. Den werde ich austauschen. Ist die Abweichung der Schwinger untereinander noch hinnehmbar? Und was bedeutet die Aufschrift 50+50µF bei C102 (siehe Foto)?





BID = 1032616

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7413
Wohnort: Wien


Zitat :
primel_ hat am  6 Jan 2018 14:05 geschrieben :


Als kritisch würde ich die Abweichung von C108 ansehen. Den werde ich austauschen. Ist die Abweichung der Schwinger untereinander noch hinnehmbar? Und was bedeutet die Aufschrift 50+50µF bei C102 (siehe Foto)?







Dass das zwei Elkos in einem Gehäuse sind? Das war sehr beliebt, auch bei Röhrenschaltungen, sogar drei in einem. Eventuell sind da zwei Teilenummern in einem verbaut?

Was hast du an den Kondensatoren gemessen? Nur die Kapazität? Ich würde jedenfalls den Elkos aus Prinzip misstrauen, Folienkondensatoren nur wenn ich Anlass dazu habe.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 1032748

primel_

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Du hattest Recht. Der C102 hat insgesamt 3 Beinchen. Das eine Unverlötete wurde abgeschnitten. Das sieht sehr danach aus, dass dort zwei Kondensatoren in einem Gehäuse stecken.

Ich habe an den Kondensatoren nur die Kapazität gemessen. Den ESR hab ich nicht protokolliert.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: primel_ am 12 Jan 2018 15:17 ]

BID = 1032908

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7413
Wohnort: Wien

Dann tausch die Elkos. Die Kapazität ist da nur sehr begrenzt aussagekräftig. Wahrscheinlich sind die längst halb bis ganz ausgetrocknet.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 1032950

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13617
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich hoffe, Du benutzt einen Einhängekorb für das Besteck und legst es nicht direkt in die Wanne.

Gruß
Peter

BID = 1034606

primel_

Gerade angekommen


Beiträge: 7

Ich hatte nun mal wieder Zeit am Gerät zu arbeiten...

Ich habe folgende Elkos getauscht: C102, C103, C106, C107 und C108. (Weiter oben habe ich die Sollkapazität für C106 fälschlicherweise mit 20nF beschrieben. Es sind 20µF.) Die Transistoren VT103 und VT104 habe ich auch gewechselt. Die hatte es beim letzten Testlauf ja wieder zerlegt.

Tja. Das Bad funktioniert. Es funktionierte zwar auch schon nach dem letzten Transistortausch, doch diesmal läuft es noch immer nach etlichen Bädern seit gestern. Ich bin also hoffnungsvoll gestimmt, dass es auch in Zukunft funktioniert.

Zur Frage, ob ich einen Einhängekorb verwendet habe... Ja, ich benutzte eine Art Abstandhalter aus Kunststoff. Mal angenommen die Sachen würden auf dem Wannenboden liegen. Das führt doch nur zu einer verstärkten Erosion der Wanne, oder? Den Transistoren ist das Wurscht, nicht wahr?

Vielen Dank für die eure Hilfe

[ Diese Nachricht wurde geändert von: primel_ am 18 Feb 2018  1:38 ]

BID = 1034627

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13617
Wohnort: 37081 Göttingen

Wenn Du dein Reinigungsgut direkt auf den Wannenboden legen würdest, bedämpfst Du den Schwinger, was eine erhöhte Stromaufnahme zur Folge haben und damit zum Sterben der Transistoren und (oder) der Kondensatoren führen kann.

Gruß
Peter


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 152923792   Heute : 3920    Gestern : 11689    Online : 199        3.7.2020    12:31
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.318448781967