Strom im PC-Netzteil?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Strom im PC-Netzteil?
Suche nach: strom (34585) netzteil (25470)

    










BID = 608063

Blashyrkh

Neu hier



Beiträge: 33
Wohnort: Saarland
 

  


Hallo an alle!

Ich habe ein kleines Problem bzw eine Frage!
Ich würde mich über eure Hilfe sehr freuen.

Also....
Ich habe noch nicht sehr viel Ahnung von Elektronik und wollte mich mal ein wenig damit befassen. Zum Herumexperimentieren habe ich ein altes Netzteil aus einem alten PC ausgebaut und will es mal komplett zerlegen und mir die Einzelteile anschauen. Das Netzteil steckt selbstverständlich nicht mehr in der Steckdose.

Und nun meine Frage:
Muss ich beim Zerlegen irgendetwas beachten? Kann da irgendwo noch Strom/Spannung(?) drauf sein? Oder kann ich es ohne Gefahr zerlegen?

Vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe

MfG

BID = 608067

Racingsascha

Schreibmaschine



Beiträge: 2247
Wohnort: Gundelsheim
ICQ Status  

 

  

Wenn das Netzteil kurz zuvor mit 230V verbunden war, können die Primärelkos noch geladen sein. Allerdings sind ihnen Widerstände parallelgeschaltet, um sie zu entladen.

_________________
Fnord ist die Quelle aller Nullbits in deinem Computer.
Fnord ist die Angst, die Erleichterung, und ist die Angst.
Fnord schläft nie.








BID = 608068

berufsbastler

Schriftsteller



Beiträge: 615

Spätestens einige Minuten nach dem trennen vom Netz sollte nichts mehr gespeichert sein.

BID = 608073

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
Allerdings sind ihnen Widerstände parallelgeschaltet, um sie zu entladen.

Hallo Racingsascha,
das sollte man so allgemeingültig nicht sagen.
"Vorgeschrieben und kontrolliert" wird das nicht!
Mir ist mal ein PC-Netzteil untergekommen,
da waren die beiden Elkos mit VDRs "gebrückt".
Einer der beiden war regelrecht explodiert,
ich hab sie dann beide durch normale Widerstände
ersetzt, daher kenne ich den Fall genau.
Gruß
Georg


_________________
Dimmen ist für die Dummen

[ Diese Nachricht wurde geändert von: GeorgS am 15 Mai 2009 18:02 ]

BID = 608075

Racingsascha

Schreibmaschine



Beiträge: 2247
Wohnort: Gundelsheim
ICQ Status  

Mir ist bisher noch kein PC-Netzteil unter die Finger gekommen, in dem nicht zwei 200V-Elkos in Reihe geschaltet sind, um die 325V= auszuhalten. Ohne parallelgeschalteten Spannungsteiler kann nicht sichergestellt werden, dass beim Aufschalten der Netzspannung nicht einer von ihnen spannungsmäßig überlastet wird.

_________________
Fnord ist die Quelle aller Nullbits in deinem Computer.
Fnord ist die Angst, die Erleichterung, und ist die Angst.
Fnord schläft nie.

BID = 608102

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Eben doch, mit zwei knapp über 155 Volt
bemessenen VDRs geht es, wie ich oben schrieb.
Übrigens ist deine Begründung für die Art
der Schaltung in diesen Netzteilen falsch,
die Reihenschaltung der beiden Elkos fungiert
mit dem Gleichrichter bei 115 Volt als
Verdopplerschaltung, wenn auf 230 Volt
umgeschaltet/gesteckt wird, dann "normal"
Deswegen zwei Elkos in Reihe, wenn nur
230 Volt vorgesehen wäre, dann wäre ein
Elko mit 350 Volt billiger.
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen



[ Diese Nachricht wurde geändert von: GeorgS am 15 Mai 2009 20:12 ]

BID = 608280

Blashyrkh

Neu hier



Beiträge: 33
Wohnort: Saarland

also erst einmal vielen Dank für eure schnelle Hilfe!

jetzt noch 2 Fragen: was ist ein Elko und wie erkenne ich ihn? Wie kann ich überprüfen ob da noch Spannung drauf ist und falls noch Spannung drauf ist, wie kann ich das Teil entladen?

BID = 608281

Blashyrkh

Neu hier



Beiträge: 33
Wohnort: Saarland

ist Elko die Abkürzung von Elektrolytkondensator ???

BID = 608282

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35078
Wohnort: Recklinghausen

Ja, Elko ist die Abkürzung für Elektrolytkondensator.
In den meisten Fällen sind das mit einer Folie überzogene Aluminiumbecher die oben ein Kreuz oder eine andere Art von Sollbruchstelle haben. Teilweise ist da auch eine Kunststoffkappe drüber.
Feststellen ob die noch geladen sind kannst du mit einem Voltmeter, entladen über einen Widerstand von ein paar Kiloohm.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 608284

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
entladen über einen Widerstand von ein paar Kiloohm.
Dabei aber nicht die Anschlüsse des Widerstands mit den Fingern festhalten!!!
Sonst lieber mit einem Schraubendreher kurzschliessen.
Da kann es zwar passieren, dass anschliessend die Klinge ein Loch hat, aber wenigstens ist das nicht lebensgefährlich.

Gefährlich sind auch nur die wenigen Elkos, auf die Spannungsangaben von einigen hundert Volt aufgedruckt sind.
Die meisten Elkos in so einem Netzteil haben aber Spannungsangaben von vielleicht 10..25V und sind ungefährlich.

BID = 608678

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Allerdings dürfte Dir als Anfänger das Innenleben eines solchen Schaltnetzteils nichts sagen, also unverständlich bleiben.

Fange besser mit einem konventionellen Netzteil an. Dessen Funktionsweise erschließt sich wesentlich eifacher!

Vergessen:
Erstmal noch willkommen im Forum!

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 19 Mai 2009  7:26 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166364697   Heute : 629    Gestern : 16692    Online : 233        19.5.2022    1:49
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.107366800308