Schottky-Diode in superflachem Gehäuse gesucht

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Autor
Schottky-Diode in superflachem Gehäuse gesucht
Suche nach: schottky (754) diode (10930)

    










BID = 1069017

Raphael

Stammposter



Beiträge: 437
Wohnort: Schwabenland
ICQ Status  
 

  


Hallo zusammen,

ich ahbe eine etwas seltsame Frage:

Ich suche eine Schottky-Diode die ca. 7A verträgt und dabei eine möglichst geringe Durchlassspannung hat UND in irgendeinem Gehäuse verfügbar ist, dass flacher als 3,2mm oder 3,4mm ist.

Die Diode meiner Träume wäre eigentlich diese hier: TSF30U45C

https://www.reichelt.de/dual-low-vf.....nbc=1

Problem ist, dass das TO220-Gehäuse für meine Anwendung zu dick ist(4,65mm) ...

Gibt es Dioden mit ähnlichen Eigenschaften in "flacheren Gehäusen"? Also maximale Dicke wäre 3,2 ..3,4mm, weil ich das Bauteil in eine Sandwichplatte einbauen will (fragt bitte nicht wieso...)

Ich habe jetzt schon ewig gegoogelt aber nichts passendes gefunden.

Theoretisch könnte man ja auch einige normale Dioden parallel schalten ... aber das führt in der Regel dazu, dass die eine nach der anderen abbrennen oder?

Andere Idee: Als Bastler hat man natürlich eine Fräsmaschine und Feilen daheim: Wenn man die TO-220 Diode an dem Ende wo die Bohrung ist einspannt und dann die Ober und Unterseite jeweils ca. 0,7mm abfräßt und anschließend das Ende mit dem Loch absägt... könnte gehen oder? Da bestimmt keienr auswendig weis, wo das Silizium in dem Gehäuse anfängt werd ichs wohl die näcshten Tage einfach mal ausprobieren


BID = 1069023

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Schottky-Diode die ca. 7A verträgt
Das sind halt ca. 3,5W Verlustleistung, die irgendwie abgeführt werden müssen.
Weisst du schon, wie du das machen willst?

Wenn du nicht unbedingt die hohe Geschwindikeit brauchst, die Schottky Dioden haben, könnte ein MOSFET, der als Synchrongleichrichter angesteuert wird, deutlich geringere Verluste haben, und es gibt sie in sehr flachen SMD-Gehäusen.
Z.B.:
https://www.reichelt.de/mosfet-n-ch......html
Maximal 2,4mm dick und die 2,4mOhm Durchlasswiderstand machen bei 7A gerade einmal 118mW Verluste.


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 154616369   Heute : 1080    Gestern : 17767    Online : 210        24.10.2020    5:11
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
2.84133696556