Software zur Batteriekontrolle von Laptop gesucht

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 2 2024  22:37:46      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
Software zur Batteriekontrolle von Laptop gesucht
Suche nach: laptop (3074)

    



xxx





yyy

BID = 526077

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9047
Wohnort: Alpenrepublik
 

  


Ich habe hier ein merkwürdiges Problem im Zusammenhang mit einem Fujitsu Siemens (Amilo M1420) Laptop.

Verwendetes Betriebssystem: Win XP home

Starte ich das Gerät ohne Netzteil und rufe die Energieanzeige auf, so wird eine Kapazität von 48% angezeigt, welche mit zunehmender Laufzeit absinkt. Unter "Aktuelle Stromversorgung" wird >Batterien< angezeigt. Soweit ok.

Wird nun das Netzteil angeschlossen, so wird das Bild heller und in der Statusanzeige "Aktuelle Stromversorgung" wird >Netzbetrieb< angezeigt. Bei "Batteriestand" steht (wird geladen). Eigentlich also auch ok.

Das eigenartige beim Laden ist, dass der Batteriestand bei diesen 48% stehen bleibt, bzw. wenn ich den Akku weiter entlade, bei diesem neuen niedrigeren Wert (nun aktuell 46%) stehen bleibt.
Schließe ich die Energieanzeige und öffne sie neu, so bleibt der letzte Wert bestehen.

In allen Fällen mit Netzteil leuchtet die Ladekontroll LED auf.


Fahre ich das System herunter und warte ca. 10 Sek., so fängt die
Ladekontrollled zu blinken an. Starte ich nun das System, so wird in der Energieanzeige 100% angezeigt.
Stecke ich nun das externe Netzteil ab, so fällt sofort dieser Wert auf den vorangegangenen 46% ab.

Wie kann ich nun kontrollieren ob die Ladeschaltung nun funktioniert oder nicht. Dem MS Betriebssystem traue ich nicht.
Gibt es ein Tool um dies auf andere Weise zu kontrollieren?
zB.: Eine CD oder Disk ohne WIN XP zu laden.

Danke im voraus!


_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 526079

renoir

Stammposter



Beiträge: 268
Wohnort: Luxemburg

 

  

Hallo nabruxas.

Wenn du WinXP umgehen möchtest, kannst du eine der zahlreichen Live-CDs unterschiedlicher Linux-Distributionen ausprobieren, die haben auch ein Akkumanagement-Tool. Knoppix wäre eine davon, Image-Grösse befindet sich aber jenseits der 600 MB. Es gibt noch wesentlich kleinere Distributionen, mit denen ich aber nicht viel Erfahrung habe. Die Hardwareumgebung mancher Laptops kann aber für Probleme beim Laden sorgen.

Dann gibt es Software für Windows, die genauere Angaben zum Ladezustand des Akkus gibt. Die müsste ich aber noch aus meinem Archiv herauskramen...

Aus persönlicher Erfahrung geht meine Vermutung aber eher in Richtung Problem mit der Ladeschaltung/dem Akku.

Grüsse,
renoir.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: renoir am  4 Jun 2008 23:52 ]

BID = 526086

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13304
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
renoir hat am  4 Jun 2008 23:50 geschrieben :

die haben auch ein Akkumanagement-Tool. Knoppix wäre eine davon, Image-Grösse befindet sich aber jenseits der 600 MB.


Offtopic :

Stimmt,meine Knoppix 5.5.1 hat 696 Mb.
Aber wo versteckt sich das Tool zum Akkumanagement?Hab ich bisher noch nicht gefunden

Aber mal ne Frage:
Ist das der Original-Akku,oder ein "Nachbau"?
Weil aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich berichten,das solche Symptome damit zusammenhängen können.
Hatte bei meinem (älteren) Schleppi den Akku (weil tot und Orginal exorbitant teuer)durch ein "I-bääh-Produkt" ersetzt.Und damit traten solche ähnlichen Probleme auf.Komischerweise hat sich das nach vielen Lade/Entladezyklen irgendwie von selber "geheilt",und ich weis bis heute nicht warum...

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 526089

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9047
Wohnort: Alpenrepublik

Originalakku

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 526099

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen

Also ich verwende nhc. Na gut, xp Home, aber der Laptop (Satellite 4100 xcdt mit ohne Cd-ROM-Adapter) ist von 1999, hat nen p2 400MHz 128Mb Ram, und legt trotz xp und laufendem nhc ne überraschende Wuppdizität an den Tag.
Bin mit dem Tool ganz zufrieden, es ist nicht auszuschließen, dass es den Akku selbst ausliest (man erfährt z.B. , wie viel % der ursprünglichen Kapazität der Akku durch Alterung verloren hat)

_________________

BID = 526153

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

Hoi,

Unter Linux tut es ein schlichtes "acpitool -B":


Code :

ubuntu@ubuntu:~$ acpitool -B

Battery #1 : slot empty
    ubuntu äht ubuntu:~$ (automatisch editiert wegen spamgefahr)    acpitool -B
Battery #1 : present
Remaining capacity : 507 mAh, 17.00%
Design capacity : 4800 mAh
Last full capacity : 2982 mAh, 62.12% of design capacity
Capacity loss : 37.88%
Present rate : 0 mA
Charging state : charging
Battery type : rechargeable, Lion
Model number : Primary
    ubuntu äht ubuntu:~$ (automatisch editiert wegen spamgefahr)    acpitool -B
Battery #1 : present
Remaining capacity : 418 mAh, 14.02%, 00:08:45
Design capacity : 4800 mAh
Last full capacity : 2982 mAh, 62.12% of design capacity
Capacity loss : 37.88%
Present rate : 2862 mA
Charging state : discharging
Battery type : rechargeable, Lion
Model number : Primary



Hab`s mal fix mit einer Ubuntu 7.10-CD ausprobiert, die hier gerade rumflog. Das Programm acpitool musste ich allerdings nachinstallieren (hinterlaesst keine Spuren auf der HDD). Wenn Du Deinen Laptop per Kabel an einem DHCP-Router haengen hast, geht das ganz einfach.
Nach dem Starten von der CD Firefox starten, um zu ueberpruefen, ob tatsaechlich Internetzugang besteht. Danach oben auf "System" "Administration" "Synaptic Package Manager" klicken. In Synaptic dann auf "Settings" "Repositories" klicken. Da dann einen Haken bei "Community-maintained Open Source software (universe)" machen und das Einstellungsfenster schliessen. Dann per Reload-Button die Paketliste aktualisieren. Anschliessend nach "acpittool" suchen und installieren.

Nach erfolgter Installation eine Konsole oeffnen: "Applications" "Accessories" "Terminal". Dort dann "acpitool -B" eingeben (bei US-Tastaturlayout legt das "-" da, wo im deutschen Layout das "sz" liegt, also rechts von der "0"). Et voila

Alternativ sollte das auch recht aehnlich mit Knoppix klappen.


Gruss, Bartho
(der jetzt das live-Ubuntu runterfaehrt und wieder Debian startet)

BID = 526206

renoir

Stammposter



Beiträge: 268
Wohnort: Luxemburg

Kleinspannung, ein einfaches Tool mit GUI wäre Klaptop; dieses ist bei meinem Knoppix 5.1.0 gleich dabei. Das Icon befindet sich in der Statusleiste neben der Uhr.


nabruxas, ich habe etwas Interessantes für Windows gefunden. Accsmart von Microsys gibt sehr zuverlässig Auskunft über den Zustand des Akkus. Falls der Chip des Akkus falsche Werte an den Controller liefert, die Zellen aber in Ordnung sind, kannst du mit Accplus die Werte im EEPROM verändern, sofern von der Software unterstützt.

Grüsse,
renoir.

PS: Die Seite von Microsys scheint im Moment down zu sein...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: renoir am  5 Jun 2008 20:49 ]

BID = 526249

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9047
Wohnort: Alpenrepublik

Scheinbar habe ich die blödesten Fehler!
Kiste nochmals aufgeschraubt und Fehler gefunden. Es war eine Sicherung defekt. Mit dem Messgerät hatte diese perfekten Durchgang, unter Belastung war sie jedoch hochohmig.

Meine Suche nach einem Programm führte mich zu "Notebook Hardware Control 2.0".
Ein nettes Tool, allerdings ohne Einstellmöglichkeitenfür den Smart Chip.
Knoppix kenne ich nicht, habe aber hier im Forum schon öfters mitbekommen, das es nützlich ist. (Public Domain?)

Accsmart scheint sehr interessant zu sein.

Vielen Dank für die Hilfe!!

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 526255

renoir

Stammposter



Beiträge: 268
Wohnort: Luxemburg

Accsmart = nur Informationen auslesen, kein Schreibzugriff auf den Smartchip.

Accplus = Schreibzugriff auf den Smartchip via Addon (aber überpüfen, ob der jeweilige Smartchip unterstützt wird).

Grüsse,
renoir.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: renoir am  5 Jun 2008 23:09 ]

BID = 526262

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

Jepp, Knoppix untersteht der GPL und ist frei verfügbar:
http://www.knopper.net/knoppix/
http://de.wikipedia.org/wiki/Knoppix

Knoppix war die erste Linux-Distribution, die sich direkt von CD starten ließ und größere Popularität erlangte. Live-CDs/DVDs kann man prima zum Ausprobieren von Linux nehmen, oder auch, um ein Notfallbetriebssystem zur Hand zu haben, wenn das auf der HDD installierte nicht so will, wie es soll.
Entwickelt wurde Knoppix ursprünglich vom Ingenieur Klaus Knopper, der als Grundlage Debian Linux verwendete (auch GPL). Auf Debian basieren z.B. auch Gentoo oder Ubuntu (schöne Einstiegsdistri), sowie LiMux und Wienux. Debian wird gerne als Ausgangsdistribution für neue Distris verwendet, weil es vollständig gemeinfrei und sehr zuverläsig ist.

So, genug Werbung gemacht


Gruß, Bartho

BID = 526264

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13304
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
nabruxas hat am  5 Jun 2008 22:48 geschrieben :

Knoppix kenne ich nicht, habe aber hier im Forum schon öfters mitbekommen, das es nützlich ist.


Offtopic :

Knoppix ist von der Sache her ein Live-Linux,bootet von cd und installiert sich in eine Ram-Disk.Damit haste dann Zugriff auf den Rechner,auch wenn Windoof nicht mehr will oder von irgendeinem Virus/Trojaner befallen ist.Auch sehr hilfreich,wenn Windoof meint irgendeine Datei nicht wieder hergeben zu wollen,oder um Daten vor der Formatierung zu retten.Link hab ich grad keinen,aber der Gockel sollte weiterhelfen.Ist meines Erachtens Freeware,und manchmal auch in Zeitschriften wie PC-Welt,Ct u.Ä. dabei.
Dann besorgste dir noch die "Ultimate-Boot-CD" sowie den "Trinity-Rescue-Kit".Wenn du damit einen Rechner nicht wieder zum Leben erweckst,oder zumindest die Daten retten kannst,dann brauchst entweder ganz schwere Geschütze,oder die Festplatte hat ein für allemal ausgehaucht...

Tante Edit sacht grad,das mein Vorredner schon aufgeklärt hat,was Knoppix ist und wo man es bekommt...
Wer zu spät kommt,den bestraft das Leben,wer zu früh kommt,den bestraft die Frau

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am  5 Jun 2008 23:47 ]


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 26 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180299301   Heute : 13166    Gestern : 15342    Online : 491        29.2.2024    22:37
12 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0492248535156