CMOS 4067

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 4 2024  10:14:42      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
CMOS 4067
Suche nach: cmos (1576)

    







BID = 504079

susannsusann

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
 

  


hallo,
könnte mir bitte mal jemand helfen,
ich möchte zwei CMOS 4067 so anschließen das
ich die doppelte anzahl schalten kann. Schaltplan
habe ich beigefügt. Habe schon etliche seiten im
google durchsucht:wawand
aber leider nichts brauchbares gefunden
besten dank.
MfG susannsusann



BID = 504197

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
möchte zwei CMOS 4067 so anschließen das
ich die doppelte anzahl schalten kann.
Kannst du das auch auf Deutsch sagen, so dass ich es verstehen kann ?
Ausserdem solltest du vielleicht dazuschreiben, was der Drahtverhau bewirken soll.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 28 Feb 2008 23:27 ]

BID = 504213

DonComi

Inventar



Beiträge: 8605
Wohnort: Amerika

Handelt sich wohl um eine Audiolautstärke-Auswählschaltung, so wie mir das aussieht.

Und vermutlich soll eher mit 32 als mit 16 Stufen aufgelöst werden.

Dazu sollte man sich das Inhibitsignal anschauen, das hier so lax einfach unbeschaltet belassen wurde.

Ich hoffe auch, dass die Versorgungsspannungen nicht die Werte haben, die Im Schalptlan stehen.
Ob die Logik des Gattergrabes hinhaut habe ich nicht überprüft.

Und: ein Knotenpunkt einer Leiterbahn entsteht, wenn es einen Knoten oder eine Verzweigung gibt, sonst nicht. Das sieht besser aus und ist richtiger




_________________

BID = 504243

susannsusann

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53

hallo perl,
sorry aber das ist eine Schaltung ( Stufenschalter mit CMOS ) von Elektor, und da habe ich genau die Punkte wie dort angegeben verbunden. Ich werde mal den original Schaltplan einstellen. Das ganze soll auf jeden fall ein Lautstärke Steller mit 32 Stufen werden. Ich weiß aber nicht wie ich das mit dem Drahtverhau genau beschreiben soll, aber irgendwie muss ich ja alles miteinander verbinden. DonComi hat es erkannt was ich vorhabe
( Stufenschalter mit 32 Stufen statt der 16 ) alle Spannungsangaben habe ich aus dem Original.
besten dank.
MfG susannsusann





BID = 504249

susannsusann

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53

hallo DonComi,


Zitat :
DonComi hat am 29 Feb 2008 00:58 geschrieben :

Handelt sich wohl um eine Audiolautstärke-Auswählschaltung, so wie mir das aussieht.

Und vermutlich soll eher mit 32 als mit 16 Stufen aufgelöst werden.

Dazu sollte man sich das Inhibitsignal anschauen, das hier so lax einfach unbeschaltet belassen wurde.

Ich hoffe auch, dass die Versorgungsspannungen nicht die Werte haben, die Im Schalptlan stehen.
Ob die Logik des Gattergrabes hinhaut habe ich nicht überprüft.

Und: ein Knotenpunkt einer Leiterbahn entsteht, wenn es einen Knoten oder eine Verzweigung gibt, sonst nicht. Das sieht besser aus und ist richtiger




ja genau, es sollen 32 Stufen werden. Habe den Original Text und Schaltplan reingesetzt.

Wo muss denn das Inhibit Signal hin ? habe doch alles wie im Original angeschlossen, bis auf das was ich nicht oder noch nicht brauche.

Schaltplan wegen der knoten habe ich korrigiert.

Ist es denn überhaupt möglich, das auf 32 Stufen zu erhöhen:-?

besten dank

MfG susannsusann



BID = 504310

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Das ganze soll auf jeden fall ein Lautstärke Steller mit 32 Stufen werden
So etwas hatte ich mir schon gedacht, aber es keinen Signaleingang gab, konnte das ja auch alles andere sein.

Wenn du unbedingt viele Löcher bohren willst und Fehler suchen, dann mach das so.
Ich würde ein fertiges IC wie z.B. AD5220, AD5222, AD5228, AD5227 nehmen. Andere Hersteller haben sicherlich Entsprechendes im Programm.

Beim C gibts z.B. den AD5258, aber der braucht, wie die meisten anderen dieser Chips, einen Mikrocontroller zur Bedienung.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 504830

susannsusann

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53

hallo perl,
danke für den hinweis, aber ich möchte das halt ohne Mikrocontroller machen. Könntest du mir bitte erklären wie ich die CMOS für 32 Stufen beschalten muss, danke. MfG susannsusann

BID = 504890

DonComi

Inventar



Beiträge: 8605
Wohnort: Amerika

Dann reicht der 4-Bit-Zähler 4029 aber nicht mehr aus. Du brauchst einen 5-Bit-Zähler, der bekanntlich bis 31(d) oder 11111(b) zählen kann.

Wie das genau geht, vorallem wegen des Presets übers Mäuseklavier, kann ich dir momentan schlecht sagen, habe reichtlich zu tun... Morgen schön lange Klausur.

Vielleicht ist hier jemand so freundlich und strikt das ganze auf 5Bit hoch.

Edit:
logischerweise geht dann Bit4 (man beginnt i.d.R. bei 0 an zu zählen) auf die Inhibiteingänge, wobei ein Inhibit-Eingang eines der Multiplexer über einen Inverter an Bit4 kommt, damit die immer abwechselnd, aber nie gleichzeitig, aktiv sind. Bis 15(d) übernimmt dann der eine, ab incl. 16(d) übernimmt der andere.



_________________



[ Diese Nachricht wurde geändert von: DonComi am  2 Mär 2008 19:56 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: DonComi am  2 Mär 2008 19:56 ]

BID = 504922

susannsusann

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53

hallo DonComi,
OK danke, werde dann mal auf weitere antworten warten, und viel glück bei deiner Klausur.
MfG susannsusann

BID = 505376

susannsusann

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53

hallo,
ist denn da keiner der mir weiterhelfen kann, danke.
MfG susannsusann

BID = 505540

hajos118

Schreibmaschine



Beiträge: 2453
Wohnort: Untermaiselstein

Also hier mal die Analog-Seite Deines Problems, aber nur als Prinzipschaltung...

Digitalseitig würde ich einen ATtiny (z.B.2313) benutzen - der hat genug Ein- und Ausgänge für preset (evtl. sogar im internen eeprom zum zwischenspeichern) und alle Tasten - (dabei kann man auch die Entprellung softwaremässig realisieren) und die Lautstärke beim Einschalten auf den gewünschten Wert hochfahren ... (vieles ist dann denkbar!)




[ Diese Nachricht wurde geändert von: hajos118 am  5 Mär 2008  9:53 ]

BID = 505550

susannsusann

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53

hallo hajos118,
besten dank für deine Antwort, somit das schon mal OK
Digitalseitig mit z.B. ATtiny wäre ja schon toll,
aber ich kann und habe noch nie einen Baustein
Programmiert und eine fertige Lösung wird es wohl
nicht einfach so zu kaufen geben.
Kann das nicht anders also ohne Programmierung
realisiert werden, vielen dank.

BID = 505552

hajos118

Schreibmaschine



Beiträge: 2453
Wohnort: Untermaiselstein

Vom prinzip müsste das doch in etwa das richtige sein... nur eben keine Tasten

http://www.elv.de/output/controller.....10627

BID = 505641

susannsusann

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53

OK und besten danke für deine Bemühungen, aber dann bin ich halt auf genau diesen X9Cxxx angewiesen. Werde mal weitersuchen, kann ja sein das ich noch was finde.
MfG susannsusann

BID = 505645

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
st es denn überhaupt möglich, das auf 32 Stufen zu erhöhen:-?
Ich kann leider die Widerstandswerte für das Spannungsteilernetzwerk nicht erkennen.
Wenn die Widerstände alle gleich sind, also eine lineare Regelcharakteristik vorliegt, sollte das möglich sein.
Bei einer logarithmischen Characteristik, die für Lautstärkeregler bevorzugt wird, dürftest du aber Schwierigkeiten mit der Verfügbarkeit passender Widerstandswerte bekommen.

Ich würde aber trotzdem eine andere Lösung vorziehen.
Z.B. könntest du einen multiplizierenden DAC verwenden, z.B den DAC08, der immer mal preiswert zu haben ist, und mit einem 8-Bit-Vor/Rückwärts-Zähler 256 lineare Stufen ansteuern.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 23 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180965702   Heute : 2777    Gestern : 9907    Online : 697        23.4.2024    10:14
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0468549728394