Arbeiten an 500 KV

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 04 3 2024  03:43:56      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Arbeiten an 500 KV

    







BID = 28827

Elektrorudi

Gesprächig



Beiträge: 148
Wohnort: Geilenkirchen
 

  


Hallo
Hab da mal ne Frage.
Hab in der letzten Woche im TV ne Sendung gesehen da ging es um Leute die im eingeschalteten zustand an Hochspannungsleitungen mit 500 KV arbeiteten.Dazu flogen die mit einem Hubschrauber an die Leitung herran und befestigten ein Kabel zum Potentialausgleich vom Hubschrauber zur Leitung dabei gab es einen recht heftigen Lichtbogen anschliesend Kletterte der Arbeiter zur Leitung und konnte daran Arbeiten.
Meine Frage: Wozu braucht man den Potentialausgleich ?
Solange der Hubschrauber keine verbindung mit der Erde hat kann doch eigentlich kein Strom fliessen oder ist das bei Hochspannung etwas anderes.
Vögel sitzen doch auch auf Hochspannungsleitungen ohne das ihnen was passiert!!!!
Grus Rudi

BID = 28828

FatalError

Stammposter



Beiträge: 498
Wohnort: Berga /Elster
ICQ Status  

 

  

Weis zwar nicht genau, ob das stimmt, aber ich hab den Beitrag auch mal gesehen und ich glaub son Hubschrauber ist wie ein Kondensator, der noch Massepotential hat.
Er muss erst an die Hochspannung angeglichen werden und deshalb sprühen Funken. Ein Vogel hat ja kaum Gewicht und erstrecht kein Metall, wodurch er auch keine Spannungen speichern kann.
Soweit ich mit meinen Vermutungen.(Man möge mich korrigieren)

MFG
FatalError

BID = 28829

joe

Schreibmaschine



Beiträge: 1741
Wohnort: Ba-Wü

Ich hab da auch ne Vermutung: Und zwar produzieren die Rotoren des Helis auch einiges an statischer Elektrizität und deshalb der Ausgleich. Aber wie gesagt ne Vermutung.


_________________

BID = 28903

Elektrorudi

Gesprächig



Beiträge: 148
Wohnort: Geilenkirchen

Hallo
Statiche Ladung glaube ich nicht dann müsste man ja immer einen ausgleich schaffen sobald die Maschine in die nähe der Erde kommt.
Es werden ja oft Leute aus fliegende Hubschraubern abgeseilt ohne ausgleich und da passiert nix.
Grus Rudi

BID = 29060

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu

Wusstet ihr nicht, dass man kein Licht einschalten darf, wenn Vögel auf den Leitungen sitzen?? Sonst gehen die kaputt

BID = 29415

dos6510

Stammposter


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 357
Wohnort: Raum Stuttgart

Da fällt mir ein, dass in "Jagd auf Roter Oktober" bei der Abseilszene auf das UBoot etwas von Statik und Ausgleich erzählt wurde...

DoS

BID = 29418

Bastler

Stammposter



Beiträge: 209
Zur Homepage von Bastler ICQ Status  

Ich glaube das die rotoren von den dingern statische energie erzeugen.

BID = 29437

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

An statische Elektrizät zu glauben hilft nicht viel.

Da es sich nicht um einen einzelnen Funken handelt, und auch keine Funken springen, wenn der Heli jemanden aus dem Wasser zieht, ist klar, daß tatsächlich die 500kV Wechselspannung für das Spektakel verantwortlich sind.

Aber man kanns ja einmal mit einer Überschlagsrechnung versuchen:

Geschätzte auf das Leiterbündel projizierte Fläche des Heli: 20m2
Abstand zu dem im Mittel (Drehstrom !) sich auf 0V befindlichen Leiterbündel: 5m

Das ergibt eine Kapazität von 8,85*20/5 = 35pF.

Irgendwann springt der erste Funke, der den Heli auf (plus) 1,4*500*103V = 700kV auflädt.
In der Kapazität dann gespeicherte Energie 35*10-12 * 49*1010 /2 = 8,6 Joule.

Joe wird mir recht geben, daß das viel mehr ist, als ein durchschnittlicher Monteur aushält.



Aber es geht noch etwas weiter:

Der Abstand darf jetzt ruhig wieder etwas größer werden, bei der nächsten Halbwelle kann der Überschlag des auf +700kV geladenen Heli auf die sich auf -700kV befindliche Leitung erfolgen.
Die ausgetauschte Energie ist dann viermal so groß wie oben, also 34 Joule.
Das ist fast fünfmal soviel, wie bei 300V im 160µF Blitzelko einer Pocketkamera gespeichert ist !

Das passiert 100mal pro Sekunde, macht demnach bis zu 3400 Watt, die da abbrennen.

Das soll also bestimmt ein Schauspiel sein und einen Haufen Lärm machen, selbst wenn die 20m2 Fläche und 5m Abstand etwas zu optimistisch sein sollten.





_________________
Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 23 Aug 2003 16:26 ]

BID = 29464

andrea

Gesprächig



Beiträge: 179
Wohnort: Österreich
Zur Homepage von andrea

hi perl....ahaaaaa...und das heißt?????

Ich hab nichts kapiert!
Was heißt das jetzt auf deutsch???
l.G. Andrea

BID = 29535

dos6510

Stammposter


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 357
Wohnort: Raum Stuttgart

Hm, Perls ERklärung ist in dem Fall sicher richtig, aber


Zitat :

und auch keine Funken springen, wenn der Heli jemanden aus dem Wasser zieht


Scheint nicht zu stimmen. Ich habe mal etwas gewühlt (aus Prinzip - ist eigentlich nicht Thema des Threads - aber wenn mich mal die Neugier packt).

http://www.airliners.net/discussions/tech_ops/read.main/66803/

Da steht unter anderem:

------------------------------------------
So when the wince/rescue device is lowered and contacts the ground, it completes the circuit and grounds the aircraft and now everything is now at the same electrical potential.
If a person touches the winch/winch cable/rescue device before it contacts the ground, that person completes the circuit and the electric current will go thru the person to ground the aircraft.
It's standard procedure to let the rescue device to contact the ground first before anyone on the ground touches the winch cable/rescue basket, etc.
------------------------------------------

Ich habe mein "Filmwissen" nicht so leichtfertig oben erwähnt, da ich weiss, dass Tom Clancy solche Sachen normalerweise recht gut recherchiert!

DoS

BID = 29596

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Daß sich ein Fluggerät statisch auflädt, ist ein alter Hut, das tun Kraftfahrzeuge auch und deshalb wird auch bei Tankwagen und Flugzeugen zuerst ein Potentialausgleich gemacht, damit es beimmTanken kein Feuerwerk gibt.

Auch Eiskristalle in der Luft laden sich bekanntermaßen auf, das Ergebnis nennt man Gewitter.

Selbst Du kannst Dich beim Gehen über einen entsprechenden Teppich unangenehm aufladen. Wie die meisten ein diesem Forum wissen, reicht das bequem um moderne Elektronik zu ruinieren.

Hier geht es aber nicht um statische Elektrizität, die sich in einem einzelnen Funken entlädt, sondern um "Dauerfeuer".


Und noch etwas:
Rudi schreibt

Zitat :
Vögel sitzen doch auch auf Hochspannungsleitungen ohne das ihnen was passiert!!!


Das tun sie nicht !
Jedenfalls nicht bei richtigen Hochspannnungsleitungen.
Dann würde ihnen nämlich Elmsfeuer aus Schwanz und Schnabel schlagen.
Das mögen sie nicht und deshalb tun sie's nicht.
Wenn Du genau hinschaust, siehst Du sie nur auf dem obersten Draht (Peitschendraht), der über die Mastspitze läuft, sitzen.
Der führt nämlich keine Hochspannung sondern ist geerdet und soll eine Kurzschluß bewirken, wenn einer der Außenleiter bricht. (Die Profi Elektriker mögen mich korrigieren, falls ich hier Quark gequakt habe !)


_________________
Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 24 Aug 2003 23:56 ]

BID = 29623

dos6510

Stammposter


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 357
Wohnort: Raum Stuttgart

Hi Perl,

ich hatte Deinen obigen Satz


Zitat :

An statische Elektrizät zu glauben hilft nicht viel.
Da es sich nicht um einen einzelnen Funken handelt, und auch keine Funken springen, wenn der Heli jemanden aus dem Wasser zieht, ist klar, daß tatsächlich die 500kV Wechselspannung für das Spektakel verantwortlich sind.


so verstanden, dass Statik fraglich wäre.

Ansonsten habe ich ja angemerkt, dass die Sache mit dem Thema selbst nichts zu tun hat.

Eigentlich ist die Sache ja jetzt klar

DoS

BID = 29625

FatalError

Stammposter



Beiträge: 498
Wohnort: Berga /Elster
ICQ Status  


Zitat :
perl hat am 24 Aug 2003 23:45 geschrieben :

Hier geht es aber nicht um statische Elektrizität, die sich in einem einzelnen Funken entlädt, sondern um "Dauerfeuer".

Stimmt nicht ganz, denn es gibt ein Dauerfeuer von etwa 3-5 Sekunden, erst dann reißen die Funken ab.


Zitat :
perl hat am 24 Aug 2003 23:45 geschrieben :

Das tun sie nicht !
Jedenfalls nicht bei richtigen Hochspannnungsleitungen.
Dann würde ihnen nämlich Elmsfeuer aus Schwanz und Schnabel schlagen.
Das mögen sie nicht und deshalb tun sie's nicht.
Wenn Du genau hinschaust, siehst Du sie nur auf dem obersten Draht (Peitschendraht), der über die Mastspitze läuft, sitzen.
Der führt nämlich keine Hochspannung sondern ist geerdet und soll eine Kurzschluß bewirken, wenn einer der Außenleiter bricht.


Stimmt!
Bei großen Hochspannungsleitungen sitzen Vögel immer auf dem Massedraht, und der führt wirklich keine Hochspannung.(sieht man an den nicht vorhandenen Isolatoren zwischen Draht und Mast)
Nur bei den etwas kleineren HV Masten, diese mit nur drei Leitungen parallel sitzen sie auf allen Drähten.
(Zumindest hab ich dabei noch keinen Piepmatz abschmieren sehn')
Die führen aber trotzdem noch'n paar KV!

MFG
FatalError

BID = 30776

Chefkoch

Gerade angekommen


Beiträge: 3

quote:
Der führt nämlich keine Hochspannung sondern ist geerdet und soll eine Kurzschluß bewirken, wenn einer der Außenleiter bricht. (Die Profi Elektriker mögen mich korrigieren, falls ich hier Quark gequakt habe !)

quote:

Der oberste spannungslose Draht ist eigentlich zum Schutz gegen Blitzeinschlag auf die Spannungsführenden Leiter gedacht.

Gruß

BID = 180073

malachit

Gerade angekommen


Beiträge: 1

jeder mast ist seperat geerdet,so ein ding ist ja in der regel recht gross und lädt sich durch wind,luftströmung usw mit statischer energie auf,kann schnell ein paar hundert tausend volt erreichen die statische aufladung,deswegen die seperate erdung,die obere leitung dient dem "durchgehenden potenzialausgleich"will heissen,er bewerkstelligt das alle masten das gleiche potenzial haben.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 25 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180346535   Heute : 830    Gestern : 15810    Online : 447        4.3.2024    3:43
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0733389854431