Relaiskontakte, Materialeigenschaften

Im Unterforum Grundlagen - Beschreibung: Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Grundlagen        Grundlagen : Grundlagen und Fragen für Einsteiger in der Elektronik

Autor
Relaiskontakte, Materialeigenschaften

    










BID = 1100350

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8688
Wohnort: Alpenrepublik
 

  


Bei der Reparatur eines Notstromgerätes ist mir aufgefallen, dass der Hersteller zwei verschiedene Relaistypen eingesetzt hat. Die Kontakte haben eine andere Legierung. Ob das absichtlich gemacht oder einfach nur das genommen wurde was gerade verfügbar war, weiß ich nicht.

Einmal wurde das Kontaktmaterial AgSnO2 und dann AgSnO2In2O3 eingesetzt.

Welches Material ist bei einer Hochstrombelastung mit eher wenig Schaltzyklen besser geeignet? (48VDC, max. 50A)

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1100358

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Ob das absichtlich gemacht oder einfach nur das genommen wurde was gerade verfügbar war, weiß ich nicht.
Das ist bestimmt kein Zufall, denn Indium ist recht teuer geworden.
Nach einem Preismaximum von ca 1500 €/kg vor 10 Jahren liegt der aktuelle Preis nun in der Gegend von 450€/kg und beträgt damit etwa 70% des Silberpreises.

Als Kontaktmaterial ist mir Indium nicht bekannt, wohl aber schon sehr lange um Glas zu löten, sowie für die Emitter- und Kollektorperlen bei Ge-Transistoren und als Lot in Peltierelementen. Damals war es auch noch preisgünstig.
Der Preisanstieg kam durch den wachsenden Bedarf für LCD-Bildschirme und Photovoltaik, denn man kann damit elektrisch leitende und trotzdem durchsichtige Schichten auf das Glas aufbringen (ITO).



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  4 Aug 2022 18:13 ]








BID = 1100360

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8688
Wohnort: Alpenrepublik

Verbaut sind folgende Typen: (Habe zwecks besserer Lesbarkeit Leerzeichen eingefügt)
J115F1 1C H 24VDC S 6 1.5 = AgSnO2
und
J115F1 1C H 24VDC S 6 1.5 U = AgSnO2In2O3

Preislich reißt es sich bei DigiKey um 9 Cent, also so gut wie egal...
Leider finde ich keinerlei Info beim Hersteller was da - warum und wo eingesetzt wird. blöd.




PDF anzeigen



_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am  4 Aug 2022 19:17 ]

BID = 1100361

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8688
Wohnort: Alpenrepublik

Ich habe mal beim Hersteller angefragt.... Mal sehen.
Vielleicht bringt der Licht ins Dunkle.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1100362

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Hier steht etwas zu verschiedenen Kontaktwerkstoffen:
https://www.te.com/deu-de/products/.....story

Der Artikel scheint älter zu sein, denn darin wird Ag-SnO2 nicht erwähnt, jedoch der alte Standardwerkstoff Ag-CdO, der mittlerweile wohl wegen RoHS verboten ist.
Es scheint, als hätte der Austausch des Cadmiumoxids durch Zinnoxid die Kontakteigenschaften so weit verschlechtert, dass man jetzt routinemäßig noch Indiumoxid zusetzt.

P.S.: Noch ein schöner Grundlagenartikel: https://www.te.com/deu-de/products/.....story






[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  4 Aug 2022 21:40 ]

BID = 1100381

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8688
Wohnort: Alpenrepublik

Der Hersteller hat geantwortet, aber nicht viel dazu geschrieben:

Our standard contact material is AgSnO2 (Silver tin oxide) This contact material is the correct choice for most applications.

In applications where the relay is needed to switch loads with high inrush current, or has experienced welded contacts, we recommend AgSnO2In2O3 (Silver tin oxide – indium oxide)



_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1100390

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
loads with high inrush current, or has experienced welded contacts, we recommend AgSnO2In2O3
Die Indiumomoxid haltigen Kontakte neigen also weniger zum Verschweissen.

Wie in dem oben verlinkten Artikel beschrieben, passiert das hauptsächlich im Einschaltmoment bei Lasten mit sehr hohem dI/dt.
Bei Widerstands- und kapazitiven Lasten also.

Induktive Lasten, die Kontaktabbrand beim Ausschalten verursachen, beim Einschalten den Stromanstieg aber verzögern, profitieren demnach nicht vom Indiumzusatz.

BID = 1100409

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8688
Wohnort: Alpenrepublik

Da mit der USV ja Schaltnetzteile versorgt werden und bei nahezu allen Relais ein hefiger Kontaktbrand selbige verschweißt hat, weiß ich jetzt was ich in Zukunft einbaue.

Der Preisunterschied ist mir egal und ohnehin recht gering. Die Hauptsache ist ja, dass das Gerät nicht so schnell den Weg in die Tonne findet.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 167934209   Heute : 1820    Gestern : 22064    Online : 306        10.8.2022    4:57
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
In 163 Sekunden wird ein Backup gestartet. Bitte beenden Sie alle Eingaben. Das Forum wird dann für 10 Minuten abgeschaltet !
0.095587015152