Bomann Geschirrspüler Spülmaschine  TSG 7402 IP X1

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Abwasserproblem; Wassüberlauf

Im Unterforum Geschirrspüler - Beschreibung: Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 28 2 2024  17:17:24      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Geschirrspüler        Geschirrspüler : Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten


Autor
Geschirrspüler Bomann TSG 7402 IP X1 --- Abwasserproblem; Wassüberlauf
Suche nach Geschirrspüler Bomann TSG

    










BID = 1098882

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen
 

  


Geräteart : Geschirrspüler
Defekt : Abwasserproblem; Wassüberlauf
Hersteller : Bomann
Gerätetyp : TSG 7402 IP X1
S - Nummer : 7 402.0 1937 03139
FD - Nummer : PO: 34805
Typenschild Zeile 1 : WQP4-2601
Kenntnis : keine Kenntnis der Materie
Messgeräte : Phasenprüfer
______________________

Guten Tag liebe Freude der gepflegten Selbstreparatur & anwesende Fachleute,

ich habe neulich einen gebrauchten Boman 7402 Tisch-Geschierrspüler sehr günstig erworben. Als Grund der Abgabe wurde der Fehler E4 angegeben und dass die Heizung nicht in Ordnung sei. So weit so gut!

In der Zwischenzeit hat sie jedoch herausgestellt, das die neue Sumpfpumpe genauso einen schwachen Rinsal an Schmutzwasser abpumt, wie die alte auch.

Die Heizung funktioniert bisher Tadellos.

Beim dem Kurzprogram P3 in einer Länge von 29 Minuten tut sich nach ca. 15 Minuten eine E4 Fehlermeldung einschalten und nach ein paar Minuten tut sich der Geschierrspüler einfach abschalten. Ohne irgendeine weitere Tätigkeit.

In der Zwischenzeit habe ich durch Beobachtung der Arbeitsweise des Geschierrspüler folgendes herausgefunden:

Der fängt gnz normal zum Spülen an. Pumpt Frischwasser in das Inenraum des selbigen. Irgendwann fängt auch die Sumpfpume einen sehr schwachen Rinnsal abzupumpen.

Dadurch, das immer mehr Wasser in das Spülraum eingepumt wird, als abgepumt wurd, komme es irgendwann zu Überlauf. Der auf dem Boden der Sammelwanne befindliches Schwimmer tut irgendwann zwangsläufig; weil Wasserstand immer höher wird, den Fehler E4 ausgeben.

In meiner Naivität habe ich irgendwann die Pole der 220 V Sumpfpume (Drain Pump 1718c 220-240 V 50 Hz 30W 0,2A Class 155 Hersellungsdatum 23.08.2019) umgetauscht, in der Hoffnung das sich die Drehrichtung der Sumpfpume verändert und die selbieg dadurch "richtig & Kraftvoll" auspumpt.

Leider hate dies gar keinen Einfluss auf den Ablauf der Spülvorgangs.

Jetzt vermute ich, das die Platine des Geschierspüllers einen Knaks hat und die Sumfpumpe nicht "richtig" ansteuert bzw. zum abpumpen bringt.

Die Firma Bomann hat mich an eine Reparaturfirma verwiesen, und die selbige verweist mich wegen der Platine an die Fa. Bomann zurück. Überall nur Computerstimmen und keine menschliche Seele!

Weiss Jemand bitte wo das eigentliche Problem ist und wo ich letztendlich; wenn dies erforderlich sein sollte; eine passende Plattine erwerben kann?

Wie kann ich feststellen, ob sich im Abfluss nach der Sumpfpumpe ein Fettklump angesammelt hat, welcher die selbige an ihrer Arbeit hindert? Wenn dies so der Falls sein sollte, wie bekomme ich den Fettklump aus dem Abfluss heraus? Nu durch erwärmen des selbigen? Oder auch irgendwie anders, ggf. wie?

Vielen Dank an Alle & Grüße
Antun

















[ Diese Nachricht wurde geändert von: Antun am 16 Jun 2022 12:58 ]

BID = 1098884

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen

 

  

Nachfolgende weitere Bilder der Platine und der Platinen-Stecken.










BID = 1098885

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen

Deteilansicht der Platine, jeweils von einem virtel. Von unten nach oben abgebildet. Hier von oben nach unten (Oben ist onen und unten ist unten; so wie in der Maschine eingesteckt) eingestellt.

Nach meinem leiehaften Einschätzung sieht die Platine gut aus. Was meinen die Fachleute dazu?

Alle Steckverbidungen habe ich auf richtigen Sitz nachgeprüft, bzw. noch eine mal hineingedrück. Somit gehe ich davon aus, das ich evtl. Wackelkontakt eliminiert habe.

Wie kann ich nachprüfen, ob die selbige (Platine) auch einwandfrei funktioniert?













BID = 1098886

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Antun am 16 Jun 2022 14:20 ]

BID = 1098909

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen

Der Eimertest wurde nicht durchgeführt, weil der Bestandteil des Geschierrspülers ein eigenes 5 Liter Wasserbehälter ist, welcher zwangsläufig immer vor jedem Spülen des selbigen nachgefühlt werden muss. Im nachfolgendem Bild ist auf der Rückseite des Geräts; hier rechts im Bild; der Wasserbehälter sichtbar und mit ca. 3/4 befühlt.




BID = 1098910

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen

Nach der erfolgreichen Reparatur wird das Gerät an die "normale" Wasserver- und -entsorgung vorschriftsgemäß angeschlossen.

Im Reparaturbetrieb ist es praktisch; zumindes bilde ich dies mir ein; mit dem integriertem 5 l Wasserbehälter und dem Abflussschlauch zu arbeiten.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Antun am 17 Jun 2022  8:00 ]

BID = 1098914

silencer300

Moderator



Beiträge: 9606
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Vermutlich ist an dem Gerät gar nichts kaputt, da wird lediglich die Ablaufpumpe, oder der Schlauch verstopft sein.
Ein Festwasseranschluss (0,4-10 bar) ist bei dem Gerät nicht zwingend erforderlich.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1098928

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen

Danke sehr silencer300,

Dein Tipp war Goldrichtig!

Bild 1:

Zuerst habe ich im Innenraum der Spüma nachgeschaut, was ich überhaupt überprüfen müsste um mich an der vermeitlich richtigen Stelle vorzufinden. Dann habe ich einen einfachen Draht genommen und durch das Abfluss im ineeren der Spüma und das Sumfpumpen-Gehäuse nach unten durchzudrücken, was mir auch ohne Wiederstand problemlos gelang.

Bild 2:

Dann habe ich die Einwegschellen entfernt und die Abwasser-Schläuche zu lösen. Was mir mit etwas Fummelei und Kraft auch gelang.

Bild 3:

Den Draht durch den ersten Abwasser-Schlauch nach der Sumpfpume durchgeschoben und es war nichts drin.

Bild 4 + 5:

Dann habe ich den Roten Rüchlaufventil gesehen und zuerst einen kleinen Schreck; nach dem Motto, was ist den dass; bekommen. Habe einfach wieder den Draht genommen und von unten nach oben wiederstandslos durchgedrückt.
















BID = 1098929

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen

Bild 6:

Dann habe ich mich auf das rechte Abflusschlauch des hier abgebildetne Abwasser-Ventilator-Behälters konzentriert. Abbildung nach der Montage des Provisoriums.

Bild 7:

Dann habe ich vom Abflussstopfen ein Stück draht in Richtung dieses Abwasser-Ventilator-Behällters geschoben und auf einen klineren Viderstand gestoßen. Da ich wegen der Riffelung des Schlauchs sowieso einen Widerstand erwartet hatte, habe ich etwas kräftiger gedrück und auf ein mal flogen in das Behältter innere 2 ubedeutende Flecken heraus. Erst beim 2-te Hinsehen habe ich die selbgen gemerkt.

Bild 8 + 9 + 10:

Zuerst habe ich mir dieses Stück des Abwasserschlauchs heraus geholt um dadurch wieder den gleichen Draht durchzudrücken. Da kam schon etwas Dreck heraus. Dann habe ich einen Blumenstock genommen. Da kam noch mehr Dreck heraus. Im letzten Bild ist zu sehen, wie viel Dreck noch beim Spülgang der Spüma heraus kam.
















BID = 1098930

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen

Bild 11:

Lange Rede kurzer Sinnd; das alles kam heraus. Zur Verdeutlichung der Größenverhältnisse habe ich 1 Cent-Stück beigelegt. Für mich sieht dies so aus, als ob es sich um ein Stück Bambus handeln würde. Jeder kann für sich eine eigene Schlußfolgerung daraus ziehen.

Bild 12:

Da ich mich mit Einwegschellen leider nicht auskenne und eine neue Überschwemmung nicht reskieren wollte, habe ich einen Provisorium gemacht und den Abflussschlauch mit einem Draht befestigt. Morgen geht es zum Baumarkt um 2 passende Schellen zu besorgen und anschließend zu montieren.







BID = 1098931

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen

Ich hätte jetzt gerne dieses Problem abgeschlossen. Jedoch ist dies leider noch nicht machbar. Denn, das P3 Programm welcher 29 Minuten andauert hat nach ca. 21/22 Minuten, sprich 8 oder 7 Minuten vor dem programiertem Ende, mit einem Pips seinen Dienst Quittiert! Danach war alles aus; auch alle Leuchten waren aus und nicht mehr rührte sich.

Jedoch die anschließende Selbstreinigung von einer Stunde hat der komplett durchlaufen und hat sein Dienst mit End(e) quitiert.

Genauso, anschlißenend hat er vollbeladen das Program P2 erneut von einer Stunde komplett durchlaufen und den selbigen hat er auch mit End(e) quittiert.

Nun, eine Berechtigte Frage; Weiss Jemand, was da los war? War das ein einfacher zufälliger Zufall? Oder ist Jemandem diese Macke bekannt? Ggf. was ist da jetzt zu machen?

Vielen herzlichen Dank für jede Anrgeung.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Antun am 17 Jun 2022 23:02 ]

BID = 1098932

Antun

Gelegenheitsposter



Beiträge: 53
Wohnort: Hessen



Allerseits ein sehr schönes Wochende und bleibt bitte Gesund.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Antun am 17 Jun 2022 22:54 ]


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 25 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180280389   Heute : 9573    Gestern : 15615    Online : 535        28.2.2024    17:17
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.93057513237