Rowenta E5210 Toaster / Moccadur Kaffemaschine - asbesthaltige Schnäppchen?

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 24 2 2024  19:58:01      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Rowenta E5210 Toaster / Moccadur Kaffemaschine - asbesthaltige Schnäppchen?

    










BID = 1088313

andi_55

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Regensburg
 

  


Hallo!
Habe mir letztens mehr oder weniger absichtlich einen alten Rowenta E5210 auf ebay geschossen. Schlappe 10€ und noch funktionstüchtig.
Zur Feier des Tages wurde dann gleich auch noch eine Moccadur Kaffemaschine aus der ehem. DDR gekauft, ebenfalls funktionstüchtig und günstig.

Da ich eine Leidenschaft für so alte Geräte habe, waren und sind sie nun wieder in Verwendung. Da aber von 1900 bis Anfang der 90er überall Asbest als Hitzeschutz verwendet wurde, frage mich (etwas zu spät) ob ich nicht vielleicht ein wenig Sondermüll eingekauft habe?

Zum Toaster: Halterung des Heizdrahts könnte möglicherweise aus Asbestpappe sein, sieht für mich aber eher nach Glimmer aus. Vielleicht habt ihr ja eben eine 2. Meinung. Was meint ihr?

Zur Moccadur Kaffemaschine: Da von unten nichts zu sehen ist bzgl. Isoliermatte mache ich mir hier weniger Sorgen. Vielleicht weiss jedoch einer von euch, ob damals im Osten Asbest als Hitzeschutz verwendet wurde. Bilder habe ich hier keine, aber Infos:

Moccadur 220V, 500W
PGH Elektromechanik Berlin-Kaulsdorf (also von vor 1972, ab dort dann unter VEB Elektromechanik Kaulsdorf)
13819* (Seriennummer)

Vielleicht könntet Ihr mich hier kurz aufklären/ein paar Infos teilen.

Viele Grüße,
Andi





BID = 1088314

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Halterung des Heizdrahts könnte möglicherweise aus Asbestpappe sein, sieht für mich aber eher nach Glimmer aus.
Ja, eindeutig Glimmer.

BID = 1088315

andi_55

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Regensburg

Hallo perl,

Super, das freut mich. Mit dieser Info kann ich jetzt fröhlich weiter toasten.
Der Toaster müsste eigentlich aus den 30ern sein, oder wurden diese noch länger gebaut? Im Internet finde ich nichts.

Weißt du etwas bzgl. der Kaffeemaschine?

Viele Grüße,
Andreas

[ Diese Nachricht wurde geändert von: andi_55 am  5 Okt 2021 16:51 ]

BID = 1088316

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Weißt du etwas bzgl. der Kaffeemaschine
Nein, da warten wir mal bis sich ein Kundiger aus den FnL meldet.

Ich halte es aber für gut möglich, dass dort auch schon asbestfrei produziert wurde, weil das Zeug ja auch in den Westen (z.B. Neckermann) exportiert wurde.
Im übrigen ist Asbestpappe ziemlich weich, eignet sich in so dünnen Schichten imho nur, wenn sie zwischen tragenden Teilen montiert wird.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  5 Okt 2021 17:03 ]

BID = 1088328

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36001
Wohnort: Recklinghausen

Der Toaster dürfte aus den 50ern sein.

Die Kaffeemaschine ist keine Filtermaschine, wie hier seit den 50ern üblich, sondern ein Perkolator. Lt. Infos im Netz ist da tatsächlich eine dicke Asbestplatte drin, als Träger für den Heizdraht. Die solltest du also nicht zerbrechen.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1088334

andi_55

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Regensburg

Hallo Mr. Ed,
Suche schon das ganze Netz ab, habe aber nichts gefunden bzgl. Asbest in der Maschine.
Woher hast du die Info?

Naja... Wenn wirklich eine Asbestplatte drin ist, was dann?
Entfernen?
In die Deponie bringen?
Drüberlackieren?

Die Maschine ist verschlossen und ich denke ohne die Nieten aufzubohren geht sie auch nicht auf.

Habt Ihr eine Idee?

Viele Grüße

BID = 1088335

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36001
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Wenn wirklich eine Asbestplatte drin ist, was dann?

So lassen wie sie ist. Eine ca. 60 Jahre alte eher unpraktische Maschine ist eh eher Deko als Alltagsgerät.
Entfernen ist gefährlicher als so lassen. Ersetzen würde auch die Heizung zerstören mit einer brennbaren Substanz überlackieren ist natürlich auch sehr sinnvoll


Zitat :
Woher hast du die Info?

Erster Treffer, Googlen nach "moccadur asbest"


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1088336

andi_55

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Regensburg

Hallo nochmal,
den Beitrag hab ich ebenfalls gelesen. Sonst habe ich aber nichts anderes zur Moccadur gefunden.

Hätte gehofft, das hier schon einmal jemand den Umbau vorgenommen hat und Erfahrungen teilen kann oder wenigstens die Maschine offen hatte.

Vielleicht findet sich ja eine Lösung, sonst muss die Kaffeemaschine eben wieder weg.

Viele Grüße

[ Diese Nachricht wurde geändert von: andi_55 am  5 Okt 2021 23:15 ]

BID = 1088340

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1926
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz

Warum soll man da was umbauen? So lange, wie man das Asbest in Ruhe lässt, ist es ungefährlich. Erst wenn man etwas tut, dass sich Fasern lösen können wird es "gefährlich". Dacheindeckungen aus Eternit (Zementasbest) müssen ja auch nicht ausgewechselt werden. Wenn man sie aber abreißen will, müssen aufwändige Schutzmaßnahmen eingehalten werden (mein Kenntnisstand).

BID = 1088343

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36001
Wohnort: Recklinghausen

Einen fast 70 Jahre alten Perkolator, der bei Fehlbedienung zerstört wird (kein Trockengehschutz), wird man kaum als Alltagsgerät nutzen wollen.
Gedanken würde ich mir auch über die damals verwendeten Lote machen, die könnten Bleihaltig sein und kommen mit Lebensmitteln in Berührung, im Gegensatz zum Asbest.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1088368

andi_55

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Regensburg

So, ich konnte es natürlich nicht sein lassen.

Habe heute unter Sicherheitsvorkehrungen die Maschine aufgeschraubt.
FFP2-Maske + Einmalhandschuhe und die Maschine war im Wasser versenkt, um mögliche Fasern zu binden.

Dabei ist mir zu aller erst ein merkwürdiger Schalter aufgefallen, möglicherweise mit Bimetallstreifen (Abschaltautomatik?... Habe die Maschine bisher immer lt. Anleitung abgesteckt, wenn halb voll war)

Dann habe ich die Heizung komplett rausgeschraubt und unter der Heizwendel kam die Thermoisolation zum Vorschein (ist nass auf den Fotos).

Ich denke es ist asbesthaltig aber seht selbst.

Nun werde ich vermutlich das asbesthaltige Material entfernen und durch Steinwolle o.Ä. ersetzen.

Auch wenn die Maschine wirklich nur auf dem Schrank steht, ist es mir trotzdem lieber. U.a. ist an der Isolation ja auch schon ein Stück rausgebrochen.(vermutlich Vorbesitzer, im Gehäuse lag nichts)

Vielen Dank für all eure Antworten!

Grüße,
Andi





BID = 1088376

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36001
Wohnort: Recklinghausen

Wie möchtest du denn die Heizspirale in Steinwolle gießen?

Nimm einfach die Panik aus dem Gesicht. Bis zum öffnen war es ungefährlich, machst du es wieder zu bleibt es ungefährlich.
Wie schon zigmal erwähnt, die Gefahr beseht nur wenn du die Platte zerstörst.
Ja, Asbest ist krebserregend, aber nicht beim ansehen und nicht bei reiner Anwesenhei in gebundener Form.
Die reine Benutzung dieses Gerätes und das trinken des Kaffees ist gefährlicher als das Asbest in der Maschine.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1088377

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13296
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Mr.Ed hat am  6 Okt 2021 11:35 geschrieben :

Gedanken würde ich mir auch über die damals verwendeten Lote machen, die könnten Bleihaltig sein und kommen mit Lebensmitteln in Berührung,


Offtopic :

Ja und?
Die ersten 24 Jahre meines Lebens kam mein Trinkwasser aus ner Bleileitung.
Und ich lebe immer noch...
Das manche Leute schon nen Klecks in der Hose haben wenn sie das Wort Asbest auch nur hören,kann ich auch nicht nachvollziehen.
Sicher,wenn man das Zeug öfter spanend bearbeitet so das sich Fasern lösen und in der Luft verteilen können,dann wird das mit der Zeit ungesund.
Nur vom angucken oder anfassen ist noch keiner erkrankt.
Als vor etwa 40 Jahren mein Vater die Schuppendächer mit Wellasbest eingedeckt hat (die sind übrigens heut noch drauf) hab ich als Jugendlicher die Löcher gebohrt.
Und wie schon bemerkelt,noch lebe ich.


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am  6 Okt 2021 20:53 ]

BID = 1088379

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36001
Wohnort: Recklinghausen


Offtopic :
Ich möchte nicht wissen was ich als Pottblag alles als Kind zu mir genommen oder eingeatmet habe.
In der alten Bäckerei in der wir gespielt haben war garantiert auch Asbest verbaut.
Noch in den 80ern war der Umgang mit Asbest normal. Man wußte das man das Zeugs nicht zerbricht und fertig.
In der Schule lag z.B. im Chemieraum in jedem Schülertisch ein Asbestgitter, zusammen mit dem Dreibein und dem Bunsenbrenner.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1088412

prinz.

Moderator

Beiträge: 8922
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Du da oben schmeiß Hirn vom Himmel

Panik vor Astbest, Panik vor Verbrenner Autos, Panik vor Vieren Panik Panik usw.

Du hast vergessen wenn Du nen Laser Drucker hast das der Ozon ausstößt, dein Handy deine grauen Zellen wie ne Microwelle Grillt.

So lange das Zeug gebunden ist passiert nichts Du kannst selbst an Eternitplatten lecken ob die allerdings schmecken weiß Ich nicht
Du stirbt nicht davon.
Selbst in Autos VW Käfer hat Asbest

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 29 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 13 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180218391   Heute : 13492    Gestern : 15874    Online : 240        24.2.2024    19:58
11 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.45 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0492408275604