Heizstab selbst bauen

Im Unterforum Projekte im Selbstbau - Beschreibung: Selbstbau von Elektronik und Elektro

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Projekte im Selbstbau        Projekte im Selbstbau : Selbstbau von Elektronik und Elektro

Autor
Heizstab selbst bauen

    










BID = 1083310

RsBastler

Gerade angekommen


Beiträge: 4
 

  


Liebe Elektrobastler,

ich bin leider ein kompletter Laie, auch wenn ich vor 25 Jahren sogar die HTL besucht habe - also ich kann löten, aber viel mehr weiß ich eigentlich nicht mehr.

Was ich gern bauen würde, ist etwas speziell - ich habe es nicht fertig zu kaufen gefunden.

Ich hätte gerne einen relativ kompakten Heizstab, den ich auf zwischen 35°C und 55°C einstellen kann.

Der Heizstab sollte einen Durchmesser von ca. 2cm haben und ca. 10cm lang sein.

Ich bin wirklich für jede Hilfe dankbar - Tutorials, Anleitungen, Woher ich die Teile bekomme...

Der Anwendungsbereich:
Ich leide seit vielen Jahren an trockenen Augen, und das einzige was mir hilft sind warme Kompressen auf den Augenlidern. Normalerweise mache ich das mit Wasser aus dem Wasserkocher, aber das kühlt halt gleich wieder ab. Außerdem wäre mir trockene Wärme auch angenehmer...

Vielen Dank für euren Rat!

BID = 1083319

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 33882
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Bevor du dir nun alles mögliche anschaffst um Heizdrähte in Keramik einzubetten, warum nimmst du keine fertigen Widerstände oder Heizmatten?

Ich bin kein Arzt aber ob trockene Wärme bei Trockenheit hilft? Da erscheinen mir feuchte Kompressen logischer.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.








BID = 1083324

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8429
Wohnort: Alpenrepublik

Für Aquarien gibt es Heizstäbe die eventuell in Frage kommen. Die Temperaturbegrenzung, soferne mechanisch gelöst, lässt sich umgehen.

Manche Leute verwenden so einen Heizstab für die Heimätzanlage zur Leiterplattenfertigung.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1083325

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4181

Oder eine Halogenlampe? Lässt sich mit einem Spiegel sogar richten.


P.S.
Würde auf 230V-Versionen aber verzichten.

BID = 1083328

Ltof

Inventar



Beiträge: 8603
Wohnort: Hommingberg

Gibt auch temperaturbegrenzte 12-Volt-Versionen im Campingzubehör. Das reicht aber nicht, die Bedingungen für Medizinprodukte zu erfüllen. Wenn sich nicht mindestens 200-prozentig ausschließen ließe, dass durch (Denk-)Fehler eine Schädigung entsteht, Finger davon! Mit danaturiertem Augeninhalt sieht man schlecht (aus).

Diese Tauchstäbe für Aquarien oder Camping sind für das Eintauchen in Wasser gedacht (seltsam!). An der Luft können die u.U. eine inhomogene Temperaturverteilung haben.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am 11 Jun 2021 12:54 ]

BID = 1083331

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich bin kein Arzt aber ob trockene Wärme bei Trockenheit hilft? Da erscheinen mir feuchte Kompressen logischer.
Lass mal gut sein. Der TE wird wissen, was ihm hilft.

Ich hatte das in der Vergangenheit selbst gelegentlich, aber zum Glück hat es sich durch kurze Behandlung mit künstlicher Tränenflüssigkeit wieder verzogen.
Durch den Ausfall der Schmierung reiben die Augenlieder auf dem Augapfel, was so schmerzhaft ist, als hätte jemand Scheuerpulver hineingestreut. Durch den Schmerz tränt das Auge und im Ergebnis schwimmt das trockene Auge meist in Tränenflüssigkeit, und deshalb kommt man als Laie gar nicht auf die Idee des "trockenen Auges".

Was die Wärmekompressen angeht, so hätte ich "unelektrische" Vorschläge:
Vermutlich kennst du die wiederaufladbaren Händewärmer. Das sind Kunststofftaschen, die mit einer unterkühlten Salzschmelze gefüllt sind.
I.d.R handelt es bei dem Salz um Natriumacetat-trihydrat https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumacetat#Eigenschaften , das schon bei 58°C schmilzt. Dieses vollständige(!) Aufschmelzen erreicht man in der Mikrowelle oder mit kochendem Wasser.
Anschliessend kann man das Kissen auf Umgebungstemperatur abkühlen lassen, ohne dass sich das Salz wieder verfestigt. Man nennt das eine unterkühlte Schmelze.
Diesen instabilen Zustand kann man leicht aufheben. Die käuflichen Wärmekissen enthalten meist ein vorgespanntes Metallplättchen, einen "Knackfrosch", der beim Betätigen von Hand die Kristallisation des Salzes einleitet. Dabei wird die beim Schmelzen hineingesteckte Wärmeenergie frei, und die Füllung des Wärmekissens erwärmt sich wieder bis zum Schmelzpunkt, also 58°C, und erstarrt dabei allmählich.

58°C ist vllt. etwas zu warm auf den Augen, aber durch das Zwischenlegen eines Taschentuches o.ä. sollte sich die Wärmewirkung auf ein angenehmes Maß reduzieren lassen.

Ausser dem genannten Natriumacetat gibt es noch einige andere Salze, die diese Verhalten zeigen und unproblematisch und leicht erhältlich sein sollten, aber m.W. nicht in den Wärmekissen verwendet werden.
An erster Stelle fällt mir das Natriumthiosulfat-pentahydrat ein https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumthiosulfat#Eigenschaften , das früher der Hauptbestandteil des Fixiersalzes von Fotographen war, und welches schon bei 49°C schmilzt, -beim Erstarren also auch nicht wärmer wird.
Weiter käme evtl Natriumcarbonat-decahydrat https://de.wikipedia.org/wiki/Natri.....drate oder Natriumsulfat-decahydrat https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumsulfat#Eigenschaften in Frage, die sich bei noch etwas tieferen Temperaturen "im eigenen Saft" lösen, wobei ich hier aber nicht weiss, ob die unterkühlte Schmelzen auch so stabil sind wie bei den beiden anderen Salzen, oder ob sie beim Unterschreiten ihrer Schmelztemperaturen spontan auskristallisieren.
Ich würde es erst einmal mit den käuflichen Wärmekissen probieren.


P.S.:
Hätte ich gar nicht schreiben brauchen.
"Es wurde bereits alles schon gesagt, - nur noch nicht von jedem."
https://de.wikipedia.org/wiki/Latentw%C3%A4rmespeicher


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 11 Jun 2021 13:37 ]

BID = 1083347

RsBastler

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Oh vielen Dank für alle Antworten bis jetzt (TE hier).

Also um zu erklären worum es (medizinisch) genau geht:

Bei mir entstehen die trockenen Augen durch verstopfte und teilweise verkümmerte "Meibom-Drüsen" - ja die gibt es. Die sitzen in der Kante des Augenlids (Unterkante + Oberkante). Meine Krankheit heißt also "Meibom-Drüsen-Dysfunktion". Diese drüsen an der Lid-Kante sind dafür zuständig ein Öl zu produzieren und auszuscheiden, das dann direkt auf dem Wasser-Film der Tränenflüssigkeit landet. Dieses Öl ist natürlich an der Oberfläche (ist ja leichter als Wasser) und schützt bei einem gesunden Auge den Tränenfilm vor dem Verdunsten. Wenn diese Drüsen nicht so gut funktionieren, dann hat man zu wenig oder fast gar keinen öligen Schutzfilm auf der Tränenschicht über dem Auge und der wässrige Anteil verdunstet einfach ziemlich schnell.
Das führt dazu, dass ich trockene, rote, brennende Augen habe.

Die Drüsen sind in der Regel verstopft - durch etwas zu hart gewordenes Sebum (Öl). Was macht man um die Meibom-Drüsen-Kanäle wieder frei zu bekommen? Man wärmt das hartgewordene Öl (Fett) etwas an und massiert dann mit dem Finger das Öl heraus. Das regt die Drüsen auch wieder zur Produktion an.


Danke für die Idee mit den Heizstäben für Aquarium oder auch Heizung. Das Problem mit denen ist (glaube ich), dass sie zieeemlich lang sind und daher unhandlich um damit mein Augenlid zu wärmen.

Die Idee mit den chemischen Handwärmern ist super - das werde ich mal probieren, vielen Dank!


Im Grunde dachte ich an eine Lösung mit einer kompakten Heizpatrone, z.B. diesen Ding hier: Link

Aber ich habe halt keine Ahnung was ich da noch davor schalten müsste um es
a) regelbar
b) nicht zu heiß

zu machen.

Muss ich da einfach nur ein Potentiometer davor schalten?

Vielen Dank an alle, die hier antworten - ich hätte echt nicht gedacht, dass ich so schnell eine Resonanz bekomme!

BID = 1083348

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4181


Zitat :
RsBastler hat am 11 Jun 2021 20:02 geschrieben :

Im Grunde dachte ich an eine Lösung mit einer kompakten Heizpatrone, z.B. diesen Ding hier: Link
Also 230V würde ich nicht nutzen. Was spricht gegen eine Halogenlampe/Wärmelampe?


Zitat :
Aber ich habe halt keine Ahnung was ich da noch davor schalten müsste um es
a) regelbar
b) nicht zu heiß
[...]
ein Potentiometer davor schalten?
Das müsste ein großes/teures Poti werden. Zum Stellen würde ein einfacher PWM-Steller reichen. Zum nicht zu heiß werden nur richtig einstellen.
Das Regeln kann man beliebig kompliziert machen.

BID = 1083349

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8429
Wohnort: Alpenrepublik

Du kannst auch eine Silikon- Heizmatte versuchen.
Die kleinste ist 10x10mm Groß, 5V und hat 2.7W.

Ob das jetzt biokompatibel ist weiß ich nicht.


PDF anzeigen




[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 11 Jun 2021 23:57 ]

BID = 1083354

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 33882
Wohnort: Recklinghausen

Deswegen hatte ich diese Matten ja auch erwähnt. 230V direkt auf dem Körper ist definitiv ein Ausschlußkriterium.
Die Matten gibt es für Kleinspannung.

Die Heizpatrone hat 125W Leistung, die kaum irgendwo abgeführt werden. Die wird viel zu heiß. Um das zu verdeutlichen, würdest du dir 3 Lötkolben auf's Auge legen? vermutlich nicht. Genau das würde aber diese Patrone bewirken.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1083359

BDX85

Stammposter



Beiträge: 432
Wohnort: Darmstadt

..wieso nicht einfach einen kleinen preiswerten Akku-Lötkolben?...Das Heizelement in einen Vollmetall-Rundkörper verfrachtet und noch bisschen was an der Temperaturreglung getunt...hier könnte vielleicht im einfachsten Fall und je nach Modell was mit Spannungsregelung gehen...

BID = 1083361

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5485

Vergesst doch bitte mal die ganzen Lötkolbendinger. Sowas geht nicht. Der Vorschlag von Nabruxas ist der einzig brauchbare und sollte den Anforderungen entsprechen.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

BID = 1083362

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6851

Ich würde einen Augenarzt bzw. eine Augenklinik konsultieren
bevor ich mir einen selbstgebastelten Heizstab ins Auge stecke

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1083377

RsBastler

Gerade angekommen


Beiträge: 4

HA perfekt!

Ihr seid super, vielen Dank - speziell an nabruxas!

Diese Silikon-Heizmatten (kannte ich natürlich nicht) sind genau was ich gesucht habe - ich nehme an, so etwas kann ich auf ein Rundholz aufrollen und dann ist das perfekt.

Fehlt mir nur noch ein Temperatur-Schalter davor und los geht's.


Es wird zwar eine Weile dauern, bis mein R&D abgeschlossen ist, aber ich will versuchen hier dann meinen Fortschritt zu posten.

Danke!!!


BID = 1083387

Ltof

Inventar



Beiträge: 8603
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
RsBastler hat am 14 Jun 2021 06:21 geschrieben :

... so etwas kann ich auf ein Rundholz ...

Holz hat eine schlechte Wärmeleitung. Dadurch erhöht sich die Gefahr einer inhomogenen Temperaturverteilung und einer punktuellen Überhitzung.

Zitat :

Fehlt mir nur noch ein Temperatur-Schalter davor und los geht's.

Zwei! Wenn der primäre Temperaturregler versagt, muss ein zweiter die Notbremse ziehen.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 37 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 16 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 159410464   Heute : 9659    Gestern : 16340    Online : 314        16.6.2021    16:37
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0424540042877