Proxxon Feinbohrmaschine Thyristor-Regelung

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Proxxon Feinbohrmaschine Thyristor-Regelung

    










BID = 1051928

BK-Tech

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Solingen
 

  


Hallo Elektroniker.
Habe 3Stck. Proxxon Klein-Maschinen als Bausatz, sprich demontiert und alles abgelötet zur Reparatur auf dem Tisch. Festgestellt wurden defekte Thyristoren in der Drehzahl-Regelung, Motor-Stützlager defekt. Sinterlager festgelaufen.
Lagerprobleme beseitigt und Thyristoren über ASWO bekommen.
Problem ist, wo löte ich was an??
Proxxon kann weder die Regel-Platine noch ein Schaltbild liefern.

Habe von meiner Maschine ein Schaltbild gemacht. Siehe Anhang.
Unterscheidet sich erheblich, weil das Minus vom Elko an Kathode Thyristor hängt. Maschine hat einen Hauptschalter und einen Dreh Ein-Aus-Geschwindigkeits-Schalter.

Hat Jemand eine Info
Probier jetzt schon 2 Wochen rum
















BID = 1051932

Harald73

Schriftsteller


Falsches Format
*.gif oder *.jpg
verwenden!
Beiträge: 972

 

  

Hier die Platine von einem Minimot 100/P. Ist zwar wieder anders, vllt hilft es trotzdem.

An den blauen Punkten ist ein 1u Folienkondensator, rot ist Plus von einem kleinen Elko, schwarz dessen Minus. Unter der Drossel befindet sich der Thyristor. Kippschalter ganz rechts schaltet Plus vom Netzteil, rote Leitungen links zum Motor.




_________________
*..da waren sie wieder, meine 3 Probleme: 1)keiner 2)versteht 3)mich
* Immer die gültigen Vorschriften beachten und sich keinesfalls auf meine Aussagen verlassen!








BID = 1051938

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1483
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz

löte die neuen Thyristoren gena so ein, wie die defekten eingelötet waren.

Wo ist das Problem???

BID = 1051943

Harald73

Schriftsteller


Falsches Format
*.gif oder *.jpg
verwenden!
Beiträge: 972


Zitat :

Wo ist das Problem???


vielleicht beim Leseverständnis, denn:


Zitat :
...., sprich demontiert und alles abgelötet ....
Problem ist, wo löte ich was an??

Ist jetzt aber nur so eine Vermutung von mir

_________________
*..da waren sie wieder, meine 3 Probleme: 1)keiner 2)versteht 3)mich
* Immer die gültigen Vorschriften beachten und sich keinesfalls auf meine Aussagen verlassen!

BID = 1051948

Rafikus

Inventar

Beiträge: 3307

Ich bin auch zuerst davon ausgegangen, dass der TE die Sachen ausgelötet hat, aber vielleicht ist es ja doch andersrum.

Auf Bild 2 sieht man deutlich, dass der Thyristor nicht ausgelötet wurde, sondern ausgerissen.
Ausgehend vom vorletzten Bild gehe ich davon aus, dass der Thyristor liegend montiert war, höchstwahrlscheinlich mit der Kühlfahne auf der Platine. Damit sollte eigentilich alles klar sein.

Und eines ist wichtig: an einem Labornetzgerät angeschlossen, wird der Drehzahlsteller nicht funktionieren.

Rafikus

BID = 1051953

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Und eines ist wichtig: an einem Labornetzgerät angeschlossen, wird der Drehzahlsteller nicht funktionieren.
Ja, ein Thyristor braucht Wechselstrom oder zumindest ungesiebte Gleichspannung, sonst löscht er nicht mehr, wenn er einmal gezündet ist.
Bekanntlich passiert das Abschalten erst im Stromnulldurchgang.

Es gab Schaltungen um Thyristoren auch bei Gleichstromspeisung abzuschalten, z.B. für Zeilenendstufen in Fernsehern oder für Spannungswandler, aber diese Schaltungen sind viel komplexer.
Heute nimmt dafür lieber MOSFETs, und es ist nicht ausgeschlossen, dass diese bei manchen deiner Regler auch verwendet werden.

BID = 1052057

BK-Tech

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Solingen

Hallo an "Midnight" Techniker.
Leider kann ich mit den Vorschlägen nichts anfangen. Weil, wie geschrieben, habe ich die Maschinen vollkommen abgelötet bekommen.
Bin ja nicht faul und habe von der Platine ein Schaltplan erstellt und den Thyristor über angefertigtes Kühl-und mechanisches Befestigungs-Alu-Blech auf Platine installiert.
Bleibt immer noch die Frage?? Wo und wie schließe ich den Motor an.
Normaler weise liegt die Last an der Kathode vom Thyristor von + Motor gegen Minus Schaltung.
Proxxon schreibt das mit dem Hauptschalter die Elektronik außer Kraft gesetzt wird. Nur wie? Wird + doppelt geschaltet über Hauptschalter oder - hinter Thyristor.
Natürlich weis ich, das die Spannungsversorgung ein Sinus oder PWM sein muss.







BID = 1052060

Schwanti

Gesprächig



Beiträge: 119
Wohnort: Altenmarkt
ICQ Status  

Hi,

zu Bild 3 aus dem vorherigen Beitrag:

Na hoffentlich ist die Rückseite (Kühlseite) des Thyristors elektrisch isoliert. Ansonsten steht mit dem neuen Befestigungsblech nun das Poti samt Achse unter Spannung... Ok es ist ja Kleinspannung, aber trotzdem unschön. Aufgrund der Induktivität des Motors und getakteter Ansteuerung ist da womöglich aber trotzdem mit hohen Spannungsspitzen zu rechnen.

Ansonsten erklärt die Anleitung das ja mit dem Thyristor. "Betrieb nur an nicht stabilisierten Netzgeräten" und weiter "Bei Betrieb durch Batterie immer volle Leistung".

Hauptschalter ist im Poti integriert, dass sind ja die gegenüberliegenden Kontakte am Poti.
Von der Einfachheit her würde ich ungefähr eher folgendes Schaltbild dahinter vermuten:

Gruß
Schwanti




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Schwanti am 15 Mai 2019  0:33 ]

BID = 1052062

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Bleibt immer noch die Frage?? Wo und wie schließe ich den Motor an.
Wenn dein Schaltplan richtig ist, dann ist die einzige legale Möglichkeit den Motor mit dem gesamtem Klimbim hintereinander zu schalten, sonst brennt der Thyristor sofort aus.

Eine plausible Möglichkeit wäre aber, dass der Schaltplan nicht stimmt, es also keine Verbindung zwischen Kathode und "-" gibt, und dann sitzt der Motor wahrscheinlich zwischen der Kathode des SCR und dem von dir als "- bezeichneten Anschluß.
P.S.: So sieht es übrigens auch in deinem ersten Schaltbild aus!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 15 Mai 2019  1:23 ]

BID = 1052065

Rafikus

Inventar

Beiträge: 3307


Zitat :
Schwanti hat am 15 Mai 2019 00:25 geschrieben :

... Ansonsten erklärt die Anleitung das ja mit dem Thyristor. "Betrieb nur an nicht stabilisierten Netzgeräten" ...



Zitat :
Natürlich weis ich, das die Spannungsversorgung ein Sinus oder PWM sein muss.


Na, dann ist ja alles klar.

Rafikus


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 31 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 146650335   Heute : 3277    Gestern : 31667    Online : 368        22.5.2019    7:59
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.353788852692