Verständnisproblem bei Planung ohne Abzweigdosen

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 19 6 2024  11:44:18      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Verständnisproblem bei Planung ohne Abzweigdosen

    







BID = 1050937

lord_wicked

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Marpingen
 

  


Hallo und guten Morgen,

erst mal zu mir selbst.
Ich bin fast 39 Jährchen alt und habe bis zum Alter von 24 als Installateur im elterlichen Betrieb mitgearbeitet. Ich komme also aus einer Zeit in der die gute, alte Abzweigdose durchaus noch standardmäßig verwendet wurde.

Nun kaufen meine Familie und ich ein Haus. Baujahr 1965.

Der Hausanschlusskasten ist aus den 90er Jahren und soll so erhalten bleiben.
Aufgrund großer baulicher Veränderungen muss jetzt die Elektrik erneuert werden.
Hierzu habe ich bei der Ausführung Hilfe vom Fachmann.
Die erste Planung bzw. Kostenkalkulation wird aber von mir alleine erstellt.

Hier habe ich ein Verständnisproblem beim planen.
Ich würde evtl. gerne ohne Abzweigdosen planen, verstehe aber die Vorgehensweise nicht so ganz.

Ich will jeden Raum von der UV mit einer NYM 5x2,5 Zuleitung anfahren und dann auf Licht- und Steckdosenkreis aufteilen. Lichtkreis mit 1,5 cm² und Steckdose mit 2,5 cm²
Wo geschieht diese Trennung dann? In der ersten Schalterdose? Oder wäre dafür doch eine Abzweigdose pro Raum sinnvoller?

Außerdem habe ich immer noch bedenken, dass ich alles in den tiefen Schalterdosen verklemmt bekomme. Bin ich da zu skeptisch?

Ein paar kleine Ratschläge würden mich freuen. Es geht nur um die Aufstellung einer groben Kostenschätzung.
Die Ausführung werde ich nicht ohne einen Fachmann angehen.

LG

BID = 1050938

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12676
Wohnort: Cottbus

 

  


Zitat :
von der UV mit einer NYM 5x2,5 Zuleitung anfahren und dann auf Licht- und Steckdosenkreis aufteilen.
Ergibt wenig Sinn. Du kannst die Leitung ja nicht mit verschiedenen Automaten absichern.
Licht- und Steckdosenstromkreise sollten, wenn eh schon alles neu gebaut wird, schon von der Herteilung aus getrennt werden.


Zitat :
Außerdem habe ich immer noch bedenken, dass ich alles in den tiefen Schalterdosen verklemmt bekomme.
Die hätte ich auch. Ein Vorteil, im Vergleich zu einer herkömmlichen Verteilerdose gibt es da nicht, das Gegenteil ist eher der Fall.

Je nach dem, wie viel Flexibiltät du willt, kannst du jetzt von jedem Lichtschalter und jeder Leuchte eine Leitung in die Verteilung verlegen, und dort mittels verschiedener Schaltgeräte verschiedene Funktionalitäten umsetzen (Stromstoßschalter, normaler Schalter, Dimmer...)
Wenn die Steuerung über Kleinspannung erfolgt, kann auch bspw. ein zweipaariges Steuerkabel wie z.B. J-Y(ST)Y zu den Schaltern gelegt werden, womit sich nachträgtlich auch eine Serienschaltung o.ä. relisieren lassen würde (vorausgesetzt, es stehen genügend Adern am Deckenauslass zur Verfügung).





_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1050939

lord_wicked

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Marpingen

Danke für die Antwort.

Ich hab mich da falsch ausgedrückt.
Jeder raum soll eine eigene 5x2,5 Zuleitung bekommen.


BID = 1050940

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12676
Wohnort: Cottbus

Schon klar, ergibt aber immer noch keinen Sinn

Einzeln kannst du die Adern nicht absichern, womit die fünf Adern auch nicht genutzt werden können.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1050955

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1403
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :
Offroad GTI hat am  5 Apr 2019 10:17 geschrieben :

Einzeln kannst du die Adern nicht absichern, womit die fünf Adern auch nicht genutzt werden können.

Das sollte TE eigentlich wissen…

Lutz

BID = 1050956

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1403
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :
lord_wicked hat am  5 Apr 2019 07:37 geschrieben :

Ich bin fast 39 Jährchen alt und habe bis zum Alter von 24 als Installateur im elterlichen Betrieb mitgearbeitet. Ich komme also aus einer Zeit in der die gute, alte Abzweigdose durchaus noch standardmäßig verwendet wurde.

MMhhhmm, ich habe Anfang der 80ziger gelernt da waren Abzweigdosen schon out.

Lutz

BID = 1050957

Homi

Gesprächig



Beiträge: 137

Warum "kann" er die Adern bei Verwendung eines 4pol. FI/RCD nicht einzeln und unterschiedlich absichern? (Mal abgesehen davon, dass es mehr als unüblich wäre)

BID = 1050959

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2190
Wohnort: Hamburg

Man kann vieles machen. Man macht es aber nicht.
Es kommen keine 2 Stromkreise in eine Leitung und splittet diese wieder auf. Das hat man früher auch nicht gemacht.
Stell dir vor da will jemand den Lichtschalter tauschen und macht den LS für das Licht aus. Geht an den Schalter und hat noch die Spannung von den Steckdosen in der Schalterdose.

Hier gehören wenn 2 Leitungen von der SV gezogen.

Bei uns gab ess früher eine Firma welche bei anderen den Spitnamen hatte "halbfertig und lose" bzw "Hilfsarbeiter und Lehrlinge" Die haben sowas gemacht.
Die haben auch die NYM Zuleitung zu einem NSP- Ofen nur der Optik wegen durch die Mehrkammerdose geführt und sind mit dem NYM direkt ins Gerät.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: 123abc am  5 Apr 2019 19:46 ]

BID = 1050961

Homi

Gesprächig



Beiträge: 137

Das man es nicht macht schrieb ich bereits selbst.

Es wären auch keine zwei Stromkreise, sondern ein aufgeteilter Drehstromkreis. Gemeinsame Trenneinrichtung der FI/RCD.
Die Zeiten von Doliklemmen sollten Geschichte sein, somit muss der Schaltertauscher schon Einsatz zeigen um nach Abschaltung des Lichtstrom-LS Spannung befingern zu können

Nicht, dass ich die TE-Idee für gut erachte, sie ist aber weit entfernt von unpraktikabel.

BID = 1050982

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7350

...in eine Zuleitung gehört nur ein Wechselstromkreis (eine Sicherung L/N/PE) oder ein Drehstromkreis (drei Sicherungen L1/L2/L3/N/PE)

...wenn die tiefen Schalterdosen nicht ausreichen kommt neben jede Tür eine Elektronikdose

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1051003

EIB-Nutzer

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Hallo Zusammen,

Vom Grundsatz her darf in einer Dose oder einer Leitung nur ein Stromkreis sein. Bei einem Drehstromstromkreis ist Allpolig ab zu schalten.
Der Elektroherd der oft mit 3 Einzelsicherungen bestückt ist ist das schon an sich falsch. Es braucht 3 Gekoppelte LS.

In meine Fall geht das über Perilex Stecker, so das dort ein 3+N Poliger FiLs verbaut ist.

Somit ist die Sache mit den 5x2,5 nur über einen FI/Ls zu schalten.
Sprich, 1 Ader hat L1, die andern beiden darf man zum schalten benutzen.
(ich habe auf einer Ader Dauer L1, auf der 2ten L1 bei Anwesenheit und die 3. für Hinterlistige Zwecke.)
Grund für diese Forderung ist unter anderem N-Überlastung durch Schlecht Schaltnetzteile, die Drehstrom-N Kompensation geht nur bei rein Ohmmichen Lasten gut oder bei reinrasigen-Drehstromverbrauchern. Aber jede LED hat heute ein Schaltregler drin von dem Gott allein weis wie gut der kompensiert ist.


Der Wechsel von 2,5 mm² auf 1,5mm² macht auch keine Sinn. Die 2,5mm² rühren von der Abschaltbedingung bei 16A und Langen Leitungen her.
Die in der Mitte auf 1,5mm² um zu setzen fordert eine Durchrechnung des Schleifenwiederstanden -> Abschaltbedingung.
Es ist nicht Zulässig Schuko-Steckdosenkreise höher als 16A ab zu sichern weil die einzelne Steckdose nicht mehr kann. Man würde mit eine z.B. 20A Sicherung im Kurzschlussfall/Fehlerfall die Steckdose Überlasten bis zum Brand. (Würde früher gerne mal gemacht, einfach 20-25 A rein)

Vorschlag, alle Steckdosen mit 2,5mm² Anfahren, eine Ader Dauer L1, eine Ader L1 bei Anwesenheit, eine Reserve. Ab der Tür einen "Hauptschalter", und das ganze mittel eine Kleinschütz von Hager (Brumfrei) Realisieren, so das wenn alle weg sind die Bude Stromfrei ist. (Mit Ausnahme Kühlschrank...)

Für die Lichtschaltung nimmst du 5...12 x1,5, und führst den aufgesplittert zu allen Lampen. Dann kannst du später mittels einiger Aktoren in der Verteilung ein KNX oder Schmarthome-System nachrüsten.

(Ok müste man zu allen Schalten noch ein KNX Kable ziehen)


Schalterdosen: von Kaiser gibt es Geräte-Verteilerdosen (Kaiser 1069-02 Unterputz Geräte-Verbindungsdose mit seitlichen Räumen für Verbindungen)
Sind mit den Normalen Kaiserdosen Kombinierbar, so das man die pro Anschlussstelle nur 1x braucht.

Also da habe ich prima 1x12 + 1x7 + 3x5 x1,5 rein bekommen.

Wenn das nicht Reicht: Elektronikdosen.

Wenn du mit eine Home-Steuersystem Liebäugels empfehle ich den Klassiker KNX, (EIB) zu mindesten Kabelmäßig vor zu rüsten. Die haben Gateway zu vielen anderen Systemen und sind Herstellerübergreifen

Hier ist meine Empfehlung: Kupfer ist billig, Verteiler auch. Der Ärger und der Frust das was mangels Kable nicht geht ist Teuer.

MfG

Ralf


[ Diese Nachricht wurde geändert von: EIB-Nutzer am  7 Apr 2019  2:06 ]

BID = 1051078

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien


Zitat :
Der Elektroherd der oft mit 3 Einzelsicherungen bestückt ist ist das schon an sich falsch. Es braucht 3 Gekoppelte LS.


Das ist so sachlich nicht korrekt, jedenfalls nicht für Deutschland. Laut einem DE-Artikel zum Thema wird zwar eine allpolige Abschaltmöglichkeit in bestimmten Fällen gefordert, aber keine allpolige gemeinsame(!) Abschaltmöglichkeit. Ein Elektroherd ist auch, sofern es sich um einen Standherd handelt, immer noch als Drehstromverbraucher anzusehen, egal was er intern mit den Außenleitern anstellt. Aber ein 3-poliger oder 3+N-LSS wird definitiv nirgends gefordert! Bei aufgeteilten Drehstromkreisen (wichtig ist hierbei, dass die Aufteilung schon in der Festinstallation erfolgt, NICHT erst in einem beweglichen Verbraucher!) darf auch die gemeinsame Abschaltmöglichkeit der FI-Schutzschalter sein, der für aktuelle Steckdosenstromkreise ohnehin vorgeschrieben ist!

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 1051096

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7350

...dann dürfte man für Drehstrom ja keine Neozed-, Diazed- oder NH- Sicherungen verwenden

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1051097

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7560
Wohnort: Wien


Zitat :
Primus von Quack hat am  9 Apr 2019 22:17 geschrieben :

...dann dürfte man für Drehstrom ja keine Neozed-, Diazed- oder NH- Sicherungen verwenden



Genau das behaupten manche Leute.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 1051685

EIB-Nutzer

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Hallo,

Ok, da habe ich mich vertan, allpolig aber nicht gleichzeitig ist Richtig.
Da ich Perilex-Anschlüsse nehme brauche ich da einen Fi vor, der 3+N schaltet, also habe ich einen kombinierten Fi/Ls.

MfG

Ralf


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181500918   Heute : 4308    Gestern : 8280    Online : 598        19.6.2024    11:44
11 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.45 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0789248943329