Stromstoßschalter - Anschlussprobleme bei Ersatz eines 40 Jahre alten Legrand 49107

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Autor
Stromstoßschalter - Anschlussprobleme bei Ersatz eines 40 Jahre alten Legrand 49107

    










BID = 1039918

Giunti

Gerade angekommen


Beiträge: 5
 

  


Hallo Forumsmitglieder !

Ich beziehe mich auf ein bereits hier im Forum archiviertes Thema https://forum.electronicwerkstatt.d.....html, da ich die darin beschriebene Lösung bereits angewandt habe, aber leider erfolglos. Das Ausgangsproblem ist exakt das gleiche: Ein ca. 40 Jahre alter Stromsoßschalter der Marke Legrand 49107 hat den Geist aufgegeben und musste ersetzt werden. Die Anschlussbelegung des Legrand sah genau so aus wie in der Grafik (unten) dargestellt.

Auf Basis des oben erwähnten Blogs und der vorhandenen Drähte schloss ich das neue Gerät (zunächst einen Eltako S12-100-230V, dann alternativ einen Finder 26.01.8.230.0000) folgendermaßen an:

Schwarz .................. A1
Brücke von A1 zu .... 1
Braun ...................... A2
Weiß ........................ 2

Sobald der FI eingeschaltet wird, leuchten die Ganglichter. Wird daraufhin einer der 5 Taster betätigt, zieht das Relais an und die Leuchten gehen aus. ABER: In demselben Moment beginnt das Relais dauerhaft ziemlich laut zu surren! Ein weiterer Druck auf einen der Taster ändert daran nichts, d.h. das Relais fällt nicht mehr ab ... bis das System wieder per FI stromlos geschaltet wird.

Kann es sein, dass die Anschlüsse 1 und 2 oder A1 und A2 vertauscht werden müssen?

Ich wäre sehr dankbar für einen Lösungsansatz.

Gruß,

Giunti





BID = 1039919

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1664

was ist der schwarze? Dauerphase?
was ist der braune? N-getastet von den Tastern?
was ist der weiße? Schalterlampendraht zu den Lampen

 

  








BID = 1039922

Giunti

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Danke für die Rückfrage.
Ja, schwarz ist Dauerphase direkt vom Leitungsschutzschalter.
Ich gehe davon aus, dass der braune direkt von den Tastern kommt. Dort ist jeweils ein brauner und ein blauer (N) Leiter angeklemmt, wie in der Grafik ganz unten vermerkt. Somit muss der weiße wohl die Phase zu den Lampen führen.

BID = 1039927

FennEck

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: Berlin

Sind deine Taster beleuchtet (Glimmlampe im Taster)?



BID = 1039928

Giunti

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Tja, die Taster waren mal beleuchtet. Soll heißen, die integrierten Glimmlampen leuchten mittlerweile nicht mehr. Das war aber schon so, als der alte Legrand 49107 noch funktionierte.

BID = 1039935

FennEck

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: Berlin

Leuchten nicht mehr heißt bei Glimmlampen nicht unbedingt, dass kein Strom mehr fließt, dass Finder-Relais benötigt dann laut Datenblatt den Kondensator 026.00, bei dem Eltako-Relais steht leider garnichts zum Thema Leuchttaster - probier mal, alle Glimmlampen aus den Tastern zu entfernen, dann sollte es funktionieren.

Edit:

Hintergrund: die Glimmlampen sind parallel zu den Tastern geschaltet, durch jede Glimmlampe fließt etwa 1 mA, also insgesamt etwa 5 mA. Da diese Parallelschaltung in Reihe zu deiner Relaisspule sitzt, fließen ebend jene 5 mA dort auch durch. Dies reicht zwar nicht, um das Relais anzuziehen, bei den neueren wohl aber, um das Relais im angezogenem Zustand zu halten, was sowohl nicht-weiterschalten (dafür muss das Relais erst abfallen) als auch das Brummen erklärt (Stromstoßrelaisspulen sind nicht für Dauerbetrieb ausgelegt - wozu auch).
Dass das alte Legrand trotzdem funktionierte, wird daran liegen, dass das Relais einen höheren Haltestrom hatte.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: FennEck am 20 Jun 2018 21:20 ]

BID = 1039937

Giunti

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Vielen Dank FennEck !

Ich hatte das mit dem Kondensator schon mal "nebenbei" gelesen, ohne jedoch die techn. Erklärung dafür zu haben, die du mir geliefert hast.

Ich werde das morgen mal ausprobieren und mich wieder melden. Würde mich freuen, wen's das gewesen wäre.

BID = 1039943

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2654

Hallo,
bei Eltako steht, 5 mA Glimmlampenstrom am Steuereingang.

Link PDF


Siehe dir die Schaltung mit Glimmlampen dazu genauer an, da kommt keine Leitung auf A1 sondern daneben.



Edit finde andere Bilder mit anderen Anschlüssen für den Schalter.
Da ist die Anleitung möglicherweise für einen der anderen ...


_________________
Mit freundlichem Gruß sps

[ Diese Nachricht wurde geändert von: SPS am 21 Jun 2018  9:00 ]

BID = 1039946

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1664

prinzipiell sollte man sich die gesamte Schaltung anschauen und umbauen.
N-Tastung ist eigentlich nicht mehr erlaubt.

BID = 1039959

Giunti

Gerade angekommen


Beiträge: 5

Zunächstmal herzlichen Dank an alle, die hier auf meine Anfrage geantwortet haben.

@FennEck: Es waren tatsächlich die (defekten) Glimmlampen, die offensichtlich nach wie vor einen minimalen Strom zogen und somit das Relais nicht mehr abfallen ließen. Vielen Dank nochmal für die Erläuterungen. Primärproblem gelöst !

@SPS:vielen Dank für den Eltako-Manual Link!

@ fuchsi: Davon hab ich im Zuge meiner Recherchen auch schon gelesen, aber nicht erfahren, warum diese N-Tastung problematisch sein soll.

BID = 1039967

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2991
Wohnort: Mainfranken

Moin,

die N-getastete Schaltung ist eigentlich total unproblematisch. Problematisch wird es nur, wenn irgendwelche ahnungslosen Menschen anfangen daran herumzuschrauben. Das "problematische" ist, dass auf dem Tastdraht dauerhaft die Phase (modern der "L") über die Relaisspule anliegt. Das könnte ja jemand nicht wissen und sich verletzen.

Meine Meinung, wer keine Ahnung hat sollte nicht an sowas herumschrauben, sowieso stellt man vor Ausbau eines Tasters sowieso erstmal den Strom für den Stromkreis ab... Also wer da eine gewischt bekommt ist doppelt dumm und hat es nicht anders verdient.

Reele Gefahren ergeben würde z. B. die klassische Nullung oder nicht geerdete Steckdosen.

In Betrieb ist die Schaltung völlig problemlos. Einzige Einschränkung:
Sie funktioniert nur mit mechanischen Stromstoßschaltern, nicht mit elektronischen.

Zum Glimmlampenproblem: Sofern man intakte Glimmlampen hat, hilft es einen Kondensator oder auch einen Widerstand parallel zur Relaisspule zu schalten. Als Widerstand könnte man die als "Grundlastelement" verkauften Teile benutzen.


Gruß Micha

_________________

BID = 1039970

FennEck

Neu hier



Beiträge: 28
Wohnort: Berlin


Zitat :
Da ist die Anleitung möglicherweise für einen der anderen ...

Meine Browser-Chronik gibt dir Recht, hatte aufgrund eines Tippfehlers das Datenblatt von ER12-100 vor mir und selbiges nur auf den Glimmlampenstrom fixiert überflogen.
Das Eltako könnte also bei entsprechender Klemmung also auch mit Glimmlampen funktioniern, wobei 5 Glimmlampen zu max 5mA mir schon als Grenzwertig erscheint. Allerdings hat Giunti die, vermutlich dunkel gesputterten, Glimmlampen ja jetzt sowieso entfernt.

BID = 1039978

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2654

Hallo FennEck,
und ich hatte die Anleitung vom Gerät mit der Kennzeichnung UC am ende verlinkt.
Das Gerät hat mehr Anschlüsse wie das Gerät ohne UC


_________________
Mit freundlichem Gruß sps

BID = 1039988

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7247
Wohnort: Wien

Ich bin mir relativ sicher, dass es irgendwo eine ÖVE-Fachmeinung gibt, oder eine Anmerkung in der EN-1. Kurzfassung: Der N darf nicht in Laststromkreisen einpolig geschaltet werden, die Nutzung in Steuerstromkreisen, etwa zum Tasten, ist kein Problem.

Außerdem ist ein neues Relais sicher keine wesentliche Änderung der Anlage.


Offtopic :
Bei uns im Stiegenhaus wird vermutlich irgendwann auf 4-Leiter umgestellt, aber das liegt dran, dass zum Teil noch G-Drähte verlegt sind (alles ohne PE versteht sich) und wenn man das schon ändert kann man auch gleich eine Dauerphase dazuziehen. Die schon erneuerten Teile sind alle 5-polig, eigentlich die einzigen Hindernisse für eine Umstellung ganz ohne Stemmen sind ein eingeputztes E-YY 3x1,5 und ein YM-Steg, je ca. 1,5 m lang (Belegung grau N, schwarz Tasterlinie, rot Lampenlinie wenn ich mich richtig erinnere).


_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 38 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 141970286   Heute : 129    Gestern : 14490    Online : 95        17.7.2018    0:24
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.236778020859