Noch zu retten 2?

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Noch zu retten 2?

    










BID = 1032141

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 36
Wohnort: Finsterwalde
 

  


Hallo,

vielleicht könnt Ihr mir wieder bei einem sehr alten Motor weiterhelfen...

Jaja, wieder so ein Schrotthaufen

Natürlich ohne Typenschild, wäre ja auch zu einfach.

4 Anschlüsse nach draußen, zwei zur Hauptwicklung (19 Ohm), dann einer direkt auf den Schleifring, der andere vom zweiten Schleifring über die kleine Wicklung wieder nach außen (65 Ohm).

Was ich schon rausgekommen habe: Hinter den Schleifringen sitzt ein Fliehkraftregler der bei höherer Drehzahl den Durchgang kappt, also die "Hilfswicklung" abschaltet.

Frage:
Wie bekommt man raus mit wieviel Volt der betrieben wurde?
Haut mein Denkansatz (Phasenversatz über Drossel oder Widerstand) überhaupt so hin? Die "Hilfswicklung" ist ja hier nicht wie bei dem hier um 90 Grad versetzt: https://forum.electronicwerkstatt.d......html













[ Diese Nachricht wurde geändert von: iRon2711 am 31 Dez 2017  1:44 ]

BID = 1032144

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13441
Wohnort: 37081 Göttingen

Das ist vermutlich kein Motor, sondern ein Generator!

Gruß
Peter

 

  








BID = 1032157

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 36
Wohnort: Finsterwalde

Würde mich natürlich freuen, einen kleinen englischen Gasmotor für den Antrieb habe ich noch - der auf Beschäftigung wartet.

Allerdings: Die Schleifringe haben keine Verbindung in den Anker rein - das ist quasi nur ein drehzahlabhängiger "Schalter". Da die Welle links wie rechts Keilnuten besitzt hätte ich eher an eine Poliermaschine o. ä. gedacht. Andererseits liegen die Kappen für die Schleifkohlen/Kontakte völlig offen.

Also etwas Strom auf die kleine Wicklung, an die Hauptwicklung einen Verbraucher und mal schauen???

O. k., muss ich erst mal mechanisch hinbekommen (entrosten etc.)

BID = 1032225

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7289
Wohnort: Wien

Die Datumsschreibweise lässt mich auf USA tippen (die Briten schreiben eher wie wir den Tag vor dem Monat), dazu passt auch völliges Fehlen jeglichen Berührungsschutzes - die Komiker haben noch in den 1920ern AP-Steckdosen gebaut, deren Anschlussklemmen links und rechts blank aus dem Gehäuse ragen!

Daher wären 110-120 V mal ein Ansatz. Es gab aber auch Inselanlagen mit ca. 35 V DC ("Delco Lighting Plant" und ähnliche). 110 V DC und 19 Ohm Spulenwiderstand kämen auf ca. 650 W (großzügig gerundet), kann das von der Baugröße hinkommen?

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 143695923   Heute : 1297    Gestern : 14258    Online : 297        18.11.2018    5:50
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.212656021118