Mitsubishi Triac

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Ersatzteile Beschaffung - Beschreibung: Fragen zu Ersatzteilen für Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik und deren Beschaffung.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 27 2 2024  15:25:51      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Ersatzteile Beschaffung        Ersatzteile Beschaffung : Fragen zu Ersatzteilen für Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik und deren Beschaffung.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Triac Mitsubishi

    










BID = 1007693

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13749
Wohnort: 37081 Göttingen
 

  


Ersatzteil : Triac
Hersteller : Mitsubishi
______________________

Ich stehe vor dem Problem, entweder einen Triac für teures Geld und langer Lieferzeit aus China zu bestellen, oder ihn einfach durch einen anderen zu ersetzen.
Dieser Triac ist defekt:
http://pdf.datasheetcatalog.com/dat.....u.pdf
Könnte ich den einfach durch einen Tic Ersetzen.
Ich verstehe das Datasheet des defekten Triacs nicht so recht. Braucht der wirklich einen Steuerstrom von 2A?

Gruß
Peter

BID = 1007695

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu

 

  

Ich würde eher sagen, der Steuerstrom sollte um die 30 mA sein. 2 A ist nur der max. zulässige Pulsstrom.

BID = 1007697

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13749
Wohnort: 37081 Göttingen

Danke!
Das heißt also, daß ich jeden anderen Triac mit 800V(600V) und 16A dafür einsetzen könnte?
Ich muß nur die Anschlüsse anpassen.

Gruß
Peter

Diese Triacs habe ich noch vorrätig, jedoch finde ich kein Datenblatt dafür. (bin ich nur zu blöd?)
2N6509
TAG 9035
TAG 9105

BID = 1007700

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2819
Wohnort: Allgäu


Zitat :
Otiffany hat am  9 Dez 2016 22:56 geschrieben :

Danke!
Das heißt also, daß ich jeden anderen Triac mit 800V(600V) und 16A dafür einsetzen könnte?
Ich muß nur die Anschlüsse anpassen.

Gruß
Peter

Diese Triacs habe ich noch vorrätig, jedoch finde ich kein Datenblatt dafür. (bin ich nur zu blöd?)
2N6509
TAG 9035
TAG 9105


Wo ist denn der Triac eingebaut und was steuert dieser an?
Der 2N6509 hat schon recht ähnliche Werte, wenn ich nichts übersehen habe. Bauform ist halt deutlich anders, aber das stört den echten Bastler ja nicht Beim 2N6509 ist allerdings im Datenblatt kein Viso angegeben... Weiß´nicht, ob das für deine Anwendung wichtig ist. Wäre vielleicht nicht schlecht zu wissen, wo der Triac eingebaut ist.

Datenblatt 2N650x

BID = 1007701

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Der 2N6509 hat schon recht ähnliche Werte, wenn ich nichts übersehen habe.
Vor allem hast du übersehen, dass das gar kein Triac ist.


Zitat :
Das heißt also, daß ich jeden anderen Triac mit 800V(600V) und 16A dafür einsetzen könnte?
Nein.
Bei den meisten Triacs im TO-220 Gehäuse ist der Montageflansch mit dem mittleren Anschluß verbunden, während er bei deinem Mitsubishi-Typ isoliert ist.

Ich könnte dir aber einen BTA12-600B oder einen BTA24-600B überlassen, bei denen der Flansch ebenfalls isoliert ist.
Bedenke aber, dass die im TO-220 Gehäuse kommen und nicht für den Anschluß mit 6,3mm Steckhülsen gedacht sind.

Bei denn TAG-Typen schaue ich erst gar nicht nach.
Deren Datenblätter sind notorisch schlecht zu finden, und die geposteten Bezeichnungen lesen sich wie das Herstelldatum.



BID = 1007706

J_B

Stammposter



Beiträge: 315
Wohnort: Karlsruhe


Zitat :
Otiffany hat am  9 Dez 2016 22:09 geschrieben :

Ich stehe vor dem Problem, entweder einen Triac für teures Geld und langer Lieferzeit aus China zu bestellen...

Alternativ gibt es das Teil auch für teures Geld ab Lager aus Deutschland oder für weniger Geld und mit akzeptabler Lieferzeit gebraucht aus den USA...

BID = 1007715

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13749
Wohnort: 37081 Göttingen

Den Triac gibt es auch hier (wenn auch gebraucht):
http://www.ebay.de/itm/MITSUBIS-BCR.....f47d6

Zur Information:
Dieser Triac sitzt in unserer Microwelle. Da dieses Gerät ein Einbaugerät ist und in der Wiederbeschaffung große Probleme und Kosten verursachen würde, außerdem noch gute alte Qualität ist, will ich einen Reparaturversuch starten. Ich weiß schon, was ich tue!
Die Microwelle verursacht einen Kurzschluß, sonald der Timer aktiviert wird. Das paßt mit dem Defekt des Triac zusammen, der in sich einen Kurzschluß hat.

Gruß
Peter

P.S.
Pearl, vielen Dank für dein Angebot, aber ich habe nach deinem Vorschlag bei Pollin bestellt, da ich auch noch Anderes benötige.






[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 10 Dez 2016 11:54 ]

BID = 1007718

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die Microwelle verursacht einen Kurzschluß, sonald der Timer aktiviert wird. Das paßt mit dem Defekt des Triac zusammen, der in sich einen Kurzschluß hat.
Nein, das passt nicht zu einem defekten Triac.

Wenn der Triac defekt wäre, liefe die Mikrowelle nach dem Schliessen der mechanischen Schalter einfach los, bzw. der Kurzschluß würde dann schon auftreten.

Es passt aber zu einem Fehler auf der Hochspannungsseite.
Der Hochspannungstrafo selbst und das Magnetron kommen dafür weniger in Frage, aber die HV-Gleichrichterdiode oder der Kondensator sind öfter mal defekt.

Zieh mal die Stecker von der Sekundärseite des großen Trafos ab *), und beobachte, dass es dann keinen Kurzschluß mehr gibt!
Du kannst auch ein Glühlämpchen an die Heizwicklung des Trafos anschliessen.
Die meisten Magnetrons werden mit etwa 3,3V und etwa 15A geheizt. Im Leerlauf wird die Trafospannung etwas höher sein.

Vor jeglichem Handanlegen unbedingt den Netzstecker ziehen!
Der Trafo liefert gut 2kV und ein halbes Ampere, und wenn er unbeabsichtigt einschaltet, sind die Chancen auf den Darwin-Award ziemlich hoch.

Der Hochspannungskondensator hat einen Entladewiderstand von vielleicht 7MOhm eingebaut. aber natürlich kann auch der mal versagen...


*) P.S.:
Oder die beiden Sicherungen auf der Sekundärseite entfernen, - falls es die überhaupt gibt.


P.P.S.:
Wenn du den Kondensator erneuern musst, dann achte auf den korrekten Kapazitätswert.
Diese Kondensatoren sind mit enger Toleranz auf den Trafo und das Magnetron abgestimmt, und es ist ein Unterschied ob da 1µF oder 1,05µF eingebaut sind.

Es gibt diese Kondensatoren auch ohne eingebaute Gleichrichterdiode. Dann musst du die eben einzeln kaufen.
Chancen, dass deine Diode einen Defekt des Kondensators unbeschadet überlebt hat, sind vorhanden, aber nicht sehr hoch.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 10 Dez 2016 12:44 ]

BID = 1007721

prinz.

Moderator

Beiträge: 8922
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Mach mal Foto vom Bedienfeld
Ich glaube Ich hab die ganze Microwelle bei meiner sind nur die Tasten vom Bedienfeld gebrochen alles andere ist in Ordnung.
Kann auf der Anleitung leider den Type nicht lesen

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1007723

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13749
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich will nicht ausschließen, daß Du recht hast. Eine andere Möglichkeit ist noch, daß, wie Du vermutest, der Triac sofort durchschaltet und die Sicherung wegen des Einschaltstromstoßes (dicker Trafo!) rausfliegt.
Der Triac ist definitiv defekt.


Gruß
Peter



BID = 1007727

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ein Kurzschluß nur dort, zwischen 2 und 3?
Sehr mysteriös.
Normalerweise hätte ich einen Kurzschluß zwischen 1 und 2 erwartet. Der Gate-Anschluss (3) ist dann meist mit betroffen.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 10 Dez 2016 14:35 ]

BID = 1007729

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13749
Wohnort: 37081 Göttingen

Zwischen Ein- und Ausgang messe ich mit meinem (analogen) Multimeter jeweils 100 Ohm, was ja auch nicht i.O. ist.

Gruß
Peter



BID = 1007731

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Zwischen Ein- und Ausgang messe ich mit meinem (analogen) Multimeter jeweils 100 Ohm, was ja auch nicht i.O. ist.
Viele Triacs haben zur Verbesserung der Kommutierungssteilheit parallel zum Gate, also zwischen G und MT1, einen Widerstand in dieser Größenordnung integriert.

Schau mal nach, ob der Kurzschluß nicht doch zwischen dem linken (Pin1, MT1) und dem mittleren Anschluß (Pin2, MT2) ist.
Zum rechten Anschluß (Pin3, Gate) hin würdest du dann beide Male die 100 Ohm sehen.

Laut Datenblatt ist der Gate-Anschluß auch schmaler als die Kontakte für den "dicken" Strom.

BID = 1007741

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13749
Wohnort: 37081 Göttingen

Nein, es ist schon so, wie ich in dem Bild beschrieben habe.
Ich habe mal einen TAG gemessen; da messe ich jeweils 50 Ohm.

Gruß
Peter

P.S.
Ich habe mich doch vertan, denn der rechte Kontakt ist der dünnere, also besteht der Kurzschluß nicht zwischen Eingamg und Ausgang, Asche auf mein Haupt

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 10 Dez 2016 18:23 ]

BID = 1007767

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Na ja, dann wird es schon so sein, wie ich vermute:
Du hast einen Kurzschluß auf der Hochspannungsseite, und der daraus resultierende hohe Primärstrom hat auch den Triac zerstört.

Miß mal den Kondensator.
Einen Fehler im Hochspannungsgleichrichter wirst du mit niedriger Spannung evtl nicht finden, weil da mehrere Chips hintereinander geschaltet sind.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 26 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180263090   Heute : 7862    Gestern : 16340    Online : 290        27.2.2024    15:25
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0564877986908