L.A. Defekt Kinetics Laufband / nur noch vollgas

Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 5 2024  04:03:29      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      


Autor
Defekt L.A. Kinetics Laufband / nur noch vollgas

    







BID = 966496

bennony

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bremerhaven
 

  


Die Platine sitzt auf Plastik Abstandshalter und ist damit ca. 1 cm vom Blech entfernt !

Die gezeigten Lötstellen , löte ich mal nach !


Ob ich die Haube entfernen kann = ? werde es versuchen


Aufdrucke auf den großen Halbleiter = Dilemma welches teil wäre das ? Die reihe mit den Mosfet ?


eine ähnliche Platine könnte ich bekommen , jedoch etwas anders aufgebaut , im vergleich gibt es bei R1 / DWL nichts ....
Leider ist das bild nicht sehr schön , jedoch wenn die Meinungen in Richtung , guter versuch gehen ...





[ Diese Nachricht wurde geändert von: bennony am 30 Jul 2015  7:47 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 966513

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Auf jeden Fall 390uF bei 320+V da sag ich nur "Danger, Will Robinson!"
Danke für diesen wichtigen Hinweis!
Wobei es in diesem Fall bennony wäre, der von der Restladung dieses Elkos krankenhausreif geschlagen werden könnte.


Zitat :
http://www.handelsblatt.com/unterne......html
Interessant.
Liest sich ja wie Bonnie & Clyde, obwohl diese armen Schlucker erschossen wurden. Wie ist die Geschichte ausgegangen?


Zitat :
Nicht dass saure Elkos->hohes ESR->Schwingeling....
Eine naheliegende Überlegung. Allerdings passt das zeitliche Auftreten der Symptome nicht dazu. Normalerweise benötigen Geräte mit diesem Problem ja eine lange Warmlaufphase und funktionieren dann störungsfrei.
Der Ausstieg nach 10s deutet imho eher auf einen angezählten Transistor, dessen Sperrspannung oder Kühlung unzureichend (geworden) ist.


Zitat :
Auch sehe ich kein Feedback der Motordrehzahl/Geschwindigkeit...
Das ist mir auch gleich aufgefallen, aber vielleicht gibt es ja noch am Laufband entsprechende Aufnehmer (z.B. für Kilometerzähler).


Zitat :
Der Motor (Reihenschluss?)
Eher nicht.
Der Motor wird ja auch bremsen können müssen, z.B. wenn der Läufer bergauf rennt (Spindelmotor).
Vielleicht ist das tatsächlich ein Gleichstrommotor mit Permanentmagnet. *)
Dann könnte dessen EMK in der Regelschleife verwendet werden.


Zitat :
eine ähnliche Platine könnte ich bekommen , jedoch etwas anders aufgebaut , im vergleich gibt es bei R1 / DWL nichts ....
Dann lass es lieber. Da könnten noch andere wesentliche Änderungen vorhanden sein.


Zitat :
Die reihe mit den Mosfet ?
Woher weisst du, dass da ein MOSFET ist?


*)
P.S.:
Es ist einer!
Siehe das Foto im nächsten Beitrag.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 30 Jul 2015 23:46 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 966514

bennony

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bremerhaven

mein altes Laufband hatte auch eine Platine , an ähnlicher stelle gab es dann gleich aussehend eine Mosfet , daher habe ich es nun auch so benannt , dort war es auch die Mosfet die durch war , es zeigte gar keine Reaktion mehr, nach Wechsel lief es dann noch ein paar Monate!

Danke für diesen wichtigen Hinweis von der Restladung dieses Elkos ! Gewusst hätte ich es nicht, das diese Spannung speichern , und dementsprechend davon abgeben können

da der Motor nicht über ein Magnet abgelesen wird ( Speed Controller ), denke ich das die km/h vordefiniert sind im Programm !

Der Motor Laufband seitig wird durch die Platine auf den Fotos angetrieben , der Motor für die Höhen Verstellung bekommt direkt Strom von der Elektronik oben !

Bilder von Elektronik oben die links und recht etwas riecht ....
















[ Diese Nachricht wurde geändert von: bennony am 30 Jul 2015 16:14 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 966529

attersee

Stammposter



Beiträge: 448
Wohnort: Wien

Beim dritten Bild / Buchse links, sieht die Lötstelle bei VCC sehr kalt aus.
Grüße, attersee

Erklärung von Abkürzungen

BID = 966532

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Das sehe ich auch so!
Es sind alle vier Lötungen!
Vielleicht gibt es noch viel mehr schlechte Lötstellen. Wenn Du eine Lupe haben solltes, kontrolliere mal auch andere Lötstellen!!

Gruß
Peter




P.S.
Einfaches Nachlöten wird nicht zum Erfolg führen; die Lötstellen müssen vorher gereinigt werden.Ich mache sowas mit dem Drehmel und einer kleinen Runddrahtbürste.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 30 Jul 2015 19:50 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 966533

bennony

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bremerhaven

ok werde die stellen genauer anschauen ( Lupe organisieren ) und alles was nicht glänzt nachlöten ! danke , schon mal für den Hinweis den ich so nicht sah !

EDIT : die stelle am Stecker ist völlig ok , lag am Foto selbst !

[ Diese Nachricht wurde geändert von: bennony am 30 Jul 2015 20:04 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 966546

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Glaub mir, mit über 60Jahren Löterfahrung bin ich durchaus in der Lage eine kalte Lötstelle zu erkennen!

Gruß
Peter

Erklärung von Abkürzungen

BID = 966549

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :

Zitat :
mit über 60Jahren Löterfahrung bin ich durchaus in der Lage...
Aber mit Blei haltigem Lot.
Dank bleifrei sehen die viele der neuen Lötstellen nach Pfusch aus.

...und sind es vermutlich auch.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 966824

bennony

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bremerhaven

die Lötstelle ist von der anderen Seite gelötet , ich habe sie , wie auch viele andere nun einfach nochmal nachgelötet , leider keine Änderung ! das gleiche werde ich nun noch bei der Controller platine machen , alle lötpunkte einmal nach löten !

Erklärung von Abkürzungen

BID = 967049

bennony

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bremerhaven

Nachdem ich nun alle erreichbaren Lötpunkte nachgelötet habe , und das Laufband noch immer nur Vollgas läuft , habe ich im netz nach einer Lösung gesucht wie ich per Poti den Controller steuern kann !

Gefunden habe ich :
Controller mit Poti

nun haben dort andere schon erfragt wie man es anschließt , das jedoch ist teils Kauderwelsch für mich unverständlich, hier meine Übersetzung seiner angaben wie man es integriert , vielleicht kann es mir jemand verständlich erklären damit ich es besorgen und anschließen kann ?


.... Google Übersetzung:

Schauen Sie sich den weißen Anschluss auf der äußersten linken Ecke des Greenmaster KXTL-230 Steuerkarte. Das schwarze Kabel wird an Steckerstift 6, der etwa 10-VDC-Ausgang liefert (wenn die Steuerkarte richtig mit 230 V AC Netzbetrieb, natürlich) verbunden ist. Das weiße Kabel an Pin 5 und bietet die Drehzahlsteuerung Spannungseingang, die von 0 bis 10 VDC. Das blaue Kabel mit Pin 4, welches System Erde ist. Bitte überprüfen Sie - mit Hilfe eines Digital-Multimeter -, dass auf dem Board Sie haben tatsächlich über 10 VDC an Pin 6 und Pin 4 mit Systemerde verbunden. Die gelbe Leitung (Pin 2) und die rote Leitung (Pin 1) werden nicht verwendet. Wenn ich mich richtig erinnere, bieten sie 10 VDC zur Versorgung der Digitalanzeige, etc .. Über das Potentiometer, wenn ich mich gut Ich habe ein 10 kOhm, 5W Draht-Potentiometer. Der Topf wurde auf Schwarz, Weiß und blaue Kabel angeschlossen ist, mit der weiße Draht zum Zentrum (Wischer) Kontakt verbunden. Natürlich anders Potentiometer-Wert kann zu arbeiten, vorausgesetzt, dass sie den Leistungswert von V x V / R, wobei V = 10 V und R das Potentiometer Widerstandswert angegeben zu behandeln.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 967084

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
das jedoch ist teils Kauderwelsch für mich unverständlich, hier meine Übersetzung seiner angaben
Also Googles Übersetzung.
Das ist doch gar nicht so schlecht, und der Man weiss offenbar, was er tut.
Vermutlich hätte er es auch auf Englisch schreiben können.

Du brauchst dich nur zu erinnern, dass nach dem Punkt gewöhnlich ein neuer Satz beginnt, und schon sieht das viel übersichtlicher aus:

Zitat :
Schauen Sie sich den weißen Anschluss auf der äußersten linken Ecke des Greenmaster KXTL-230 Steuerkarte.
Das schwarze Kabel wird an Steckerstift 6, der etwa 10-VDC-Ausgang liefert (wenn die Steuerkarte richtig mit 230 V AC Netzbetrieb, natürlich) verbunden ist.
Das weiße Kabel an Pin 5 und bietet die Drehzahlsteuerung Spannungseingang, die von 0 bis 10 VDC.
Das blaue Kabel mit Pin 4, welches System Erde ist.
Bitte überprüfen Sie - mit Hilfe eines Digital-Multimeter -, dass auf dem Board Sie haben tatsächlich über 10 VDC an Pin 6 und Pin 4 mit Systemerde verbunden.
Die gelbe Leitung (Pin 2) und die rote Leitung (Pin 1) werden nicht verwendet.
Wenn ich mich richtig erinnere, bieten sie 10 VDC zur Versorgung der Digitalanzeige, etc ..
Über das Potentiometer, wenn ich mich gut Ich habe ein 10 kOhm, 5W Draht-Potentiometer.
Der Topf wurde auf Schwarz, Weiß und blaue Kabel angeschlossen ist, mit der weiße Draht zum Zentrum (Wischer) Kontakt verbunden.
Natürlich anders Potentiometer-Wert kann zu arbeiten, vorausgesetzt, dass sie den Leistungswert von V x V / R, wobei V = 10 V und R das Potentiometer Widerstandswert angegeben zu behandeln.


Wenn man das etwas geschmeidiger formuliert, steht da:

Zitat :
Schauen Sie sich den weißen Stecker an der äußersten linken Ecke des Greenmaster KXTL-230 Steuerkarte an.

Steckerstift6 (schwarzer Draht) ist ein Ausgang, der etwa 10V Gleichspannung liefert (natürlich nur, wenn die Steuerkarte richtig mit dem 230V-Netz betrieben wird).

Pin5 (weisser Draht) ist der Eingang für die Drehzahlsteuerung und bekommt dafür eine Gleichspannung von 0..10V.

Pin5 (blauer Draht) ist die Masseleitung.

Bitte überprüfen Sie mit Hilfe eines Digital-Multimeters, dass auf dem Board, welches Sie haben, Pin 4 tatsächlich mit Systemerde verbunden ist, und zwischen Pin4 und Pin6 10V Gleichspannung zu messen sind.

Die gelbe Leitung (Pin2) und die rote Leitung (Pin1) werden nicht verwendet.
Wenn ich mich richtig erinnere, liefern sie 10V Gleichspannung zur Versorgung der Digitalanzeige, etc ..

Ich habe ein 10kOhm 5W Drahtpoti verwendet <aber bei nur 10V Steuerspannung reicht sicher auch ein lineares 0,25W Poti -AdÜ>

Die beiden Enden des Potis werden mit schwarz und blau verbunden, der weisse Draht kommt an den Schleifer (mittlerer Kontakt).

<danach folgt noch der Hinweis, dass auch ein kleineres Poti verwendet werden kann, und die entsprechende Leistungsberechnung, aber das habe ich mit meinem Hinweis oben schon erledigt. -AdÜ>
Langer Rede kurzer Sinn: Lineares 10k Poti mit den oberen drei Kontakten des weissen Steckers verbinden!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 967088

bennony

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bremerhaven

hab ich nun super verstanden ( Danke ) , dann bestelle ich mir mal nen poti und poste das Ergebnis!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 967239

bennony

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Bremerhaven

Auf die schnelle habe ich nur ein liniares 4,7 poti bekommen , dieses habe ich an die 3 Pins angeschlossen ! Effekt = poti funkte minimal beim drehen , Laufband blieb still !

bin jedoch auch nicht sicher das richtig gemacht zu haben , da ich die Kabel 1 zu eins steckte !
Poti = außen/innen/außen auf - Blau - Weiß- Schwarz

Stecker vergleich :
Anschlus aus Video Bild 1
Anschluss bei mir Bild 2

Messungen:
Rot und Gelb sowie rot auf blau zeigen 8,1 Volt bei unter Strom gesetzt aber nicht gestartetes Laufband

Weiß - Schwarz zeigen nichts

Bandlauf eingeschaltet

Rot-Gelb = 7,1 Spannung schwankt und geht runter sobald das Laufband schneller eingestellt wird
Rot-Blau 8,1 = gleichbleibend

Gelb - Blau = Variation , stelle ich die Geschwindigkeit Höher , so kommen mehr Volt zum Vorschein ! 3 km/h 1,3 Volt , 4km/h 1,7 Volt



Weiß - Schwarz zeigt nichts oder 0,1 , nichts von rot auf weiß oder rot auf schwarz oder 0,1 ,direkt schwarz weiß = 0 !

Test Output ( Motor ab ) Multimeter dran = 316-317 Volt egal welche Drehzahl ich einstelle

für mich ist das im Grunde alles was ich testen konnte, weiter weiß ich da nicht mehr !










Erklärung von Abkürzungen


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181347761   Heute : 418    Gestern : 6623    Online : 77        25.5.2024    4:03
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0765459537506