Lustiges Phänomen / Stromkreislauf

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Lustiges Phänomen / Stromkreislauf
Suche nach: stromkreislauf (66)

    










BID = 942393

its

Gerade angekommen


Beiträge: 3
 

  


Hallo,

ich habe folgendes Phänomen.
In meinem Zimmer im Studentenwohnheim habe ich 2 Monitore mit meinem Notebook über eine Dockingstation (USB) verbunden.

Wenn ich nun irgendwo im Raum an eine Steckdose ein Gerät ein, oder ausstecke ... wird einer der 2 Monitore für ca. 1 1/2 Sekunden schwarz.

Das passiert auch, wenn ich elektrostatisch geladen bin und ein Gerät anfasse (bspw. mein iPhone das gerade an einer ganz anderen Steckdose steckt) und ich mich an diesem Gerät "entlade" ... das geht sogar teilweise mit der Türklinke

Hat irgendjemand eine Idee, was das sein könnte ... ist ja nicht schlimm ... aber interessehalber

VIELEN DANK!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: its am 30 Okt 2014 20:49 ]

BID = 942401

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Das passiert auch, wenn ich elektrostatisch geladen bin und ein Gerät anfasse (bspw. mein iPhone das gerade an einer ganz anderen Steckdose steckt) und ich mich an diesem Gerät "entlade" ... das geht sogar teilweise mit der Türklinke
Dann hat dieser Monitor eine mimosenhafte Empfindlichkeit gegenüber externen Störungen.
Vermutlich spricht irgendeine der internen Schutzschaltungen an, oder der Prozessor stürzt gar ganz ab.

Damit wird das Gerät wohl kaum den gesetzlichen Erfordernissen für die passive EMV entsprechen und seine CE-Kennzeichnung zu Unrecht tragen.
Möglich, aber nicht unbedingt wahrscheinlich, sind dann auch Sicherheitsmängel.








BID = 942402

its

Gerade angekommen


Beiträge: 3

Hallo perl,

vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Es handelt sich 2x um dieses Gerät (das 2. Gerät hat diesen Fehler überhaupt nicht) http://www.amazon.de/gp/product/B00.....psc=1

Ist es gravierend genug den den Hersteller in diesem Fall bzgl. Garantie zu kontaktieren? ... da du ja schreibst, dass auch Sicherheitsmängel bestehen könnten.

Vielen Dank!

BID = 942404

attersee

Stammposter



Beiträge: 442
Wohnort: Wien

Was passiert, wenn Du die beiden Monitore (einschließlich aller Anschlüsse) vertauscht?

Grüße, attersee

BID = 942405

its

Gerade angekommen


Beiträge: 3

Hallo attersee,

danke für deine Antwort!

Hab jetzt die Monitor-Eingänge vertauscht (Stromkabel vorerst gleich gelassen) ... mein iPhone "geladen" berührt und nun schaltet sich der andere Monitor ab

Ich muss dazusagen, dass ich einen Bildschirm mit VGA und einen mit HDMI angeschlossen habe. (Immer der mit dem HDMI Eingang schaltet sich ab.)



BID = 942406

attersee

Stammposter



Beiträge: 442
Wohnort: Wien

Damit weißt Du, dass es kein Exemplar-Fehler, sondern eine EMC-Schwäche ist, wie Perl schon sagte. Vielleicht nimmt der Händler die Geräte zurück, wenn Du genügend Druck machst. Du kannst halt den Mangel nur qualitativ beschreiben, denn EMC zu quantifizieren braucht so allerhand an Ausrüstung und Kenntnis.
Grüße, attersee

BID = 942430

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien

Da gibt es lustige Phänomene... mein Laptop wacht aus dem Standby-Modus auf, wenn ich irgendwelche Dinge am selben Steckdosenstrang (Laptop hängt an der ersten Steckdose, dahinter sind noch zwei weitere in der Wand) einschalte, z.B. Tischleuchte (Glühlampe 40 W) oder Verstärker (uraltes Ding, Ende der 70er). Funktioniert nicht immer, aber manchmal. Bei mir käme noch hoher Spannungsabfall in Frage, der ganze Strang ist ewig lang (Leitungslänge bis zur letzten Steckdose fast 40 m, glaubt man gar nicht was in so einer Wohnung zusammenkommt, spätestens wenn man mal in einem größeren Zimmer rundherum verlegt und noch über dem hohe Altbaufenster vorbeigeht), aber bei so einem kleinen Verbraucher wundert mich das auch.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 942439

attersee

Stammposter



Beiträge: 442
Wohnort: Wien

Trumbaschl, Spannungsabfall passt wohl nicht recht ins Bild, denn wenn der Akku des Laptop noch so schlecht ist, wird er ausreichend puffern. Auch haben die Laptop-Netzadapter meist einen sehr großen Eingangs-Spannungsbereich. Da ist irgendetwas sehr, sehr empfindlich auf Transienten, denn allzu mächtige Transienten wird ein 40-wattiger ohmscher Verbraucher (selbst wenn der Glühfaden kalt ist) nicht erzeugen.
Grüße, attersee

BID = 942490

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien


Zitat :
attersee hat am 31 Okt 2014 13:56 geschrieben :

Trumbaschl, Spannungsabfall passt wohl nicht recht ins Bild, denn wenn der Akku des Laptop noch so schlecht ist, wird er ausreichend puffern. Auch haben die Laptop-Netzadapter meist einen sehr großen Eingangs-Spannungsbereich. Da ist irgendetwas sehr, sehr empfindlich auf Transienten, denn allzu mächtige Transienten wird ein 40-wattiger ohmscher Verbraucher (selbst wenn der Glühfaden kalt ist) nicht erzeugen.
Grüße, attersee



Es geht nicht um Akku schlecht oder nicht, meine Mutmaßung war, dass die Ladeelektronik Spannungsschwankungen als Umschalten zwischen Netz- und Akkubetrieb interpretiert. Allerdings hast du recht, das Schaltnetzteil sollte das eigentlich locker puffern.

Das umgekehrte Phänomen hatte ich übrigens auch schon, vor vielen Jahren. Damals hatte ich einen Mac G3 mit Röhrenmonitor und saß davor. Kein Problem. Das war gegen Mittag. Nachmittags habe ich dann von verschiedenen Leuten gehört, dass es ein kurzes "Brownout" gab, bei dem in der Schule alle Computer abgeschmiert sind. Mir ist das nicht einmal aufgefallen! Hat wohl dicke Elkos im Netzteil das gute Stück...


Offtopic :
Das geilste an der Aktion war: meine Lateinlehrerin war genau zu dem Zeitpunkt mit einer Klasse im EDV-Saal. Die dachte das wäre ein Zeichen Gottes oder des Teufels...


_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 942638

Lupin III.

Schriftsteller

Beiträge: 616
Wohnort: Salzburg

Um wieder zum Thema mit dem Bildschirm zu kommen: Windows hat recht ausgiebige Protokolle. Vielleicht sieht man dort Einträge, die einem Anzeigen, wer der wirkliche Auslöser des Problems ist (Monitor, HDMI-Ausgang).



Zitat :
Trumbaschl hat am 31 Okt 2014 12:06 geschrieben :

Da gibt es lustige Phänomene... mein Laptop wacht aus dem Standby-Modus auf, wenn ich irgendwelche Dinge am selben Steckdosenstrang (Laptop hängt an der ersten Steckdose, dahinter sind noch zwei weitere in der Wand) einschalte, z.B. Tischleuchte (Glühlampe 40 W) oder Verstärker (uraltes Ding, Ende der 70er).


Hast du irgendwas per USB angeschlossen bzw. im BIOS irgendein Wakeup aktiviert (Tastendruck auf Tastatur oder Maus, Modem, Netzwerk)? Ich hatte das selbe beim Ein-/Ausstecken des Netzteils der Aktivboxen an meinem PC. Ziemlich lästig, wenn man den PC in den Ruhemodus schickt, vergessen hat die Boxen auszustecken (Brummen sonst vor sich hin) und beim Ausstecken der PC gleich wieder an geht.

Man kann bei Windows irgendwie nachsehen, was der Grund für's letzte Aufwachen war (habe den Befehl vergessen; war aber nur eine Zeile in der Konsole einzugeben). Bei mir war es immer ein USB-Event am selben Port, und zwar an dem, an dem die Maus hängt, das einzige Gerät, das Wakeup aktiviert hat. USB wakeup ist sehr simpel, wenn ich's richtig verstanden habe (genaue Details auch schon wieder vergessen ): das Gerät zieht eine?/beide? Datenleitungen auf VCC?/GND? und der Rechner startet. Das Ein-/Ausstecken des Netzteils muss wohl einen Puls im USB-Kabel induziert haben, der groß genug ist das Wakeup auszulösen (Mauskabel, Audiokabel und Kabel für's Netzteil laufen nebeneinander).

Ich habe das Trafo-Netzteil gegen ein Schaltnetzteil getauscht (ja, Audiophile steinigt ich). Brummt und rauscht sogar viel weniger. Seitdem ist der Rechner nimmer ungewollt aufgewacht.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Lupin III. am  2 Nov 2014 18:47 ]

BID = 942641

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7482
Wohnort: Wien

Ist kein Windows-Rechner, aber ja, er wacht per Tastendruck auf. Am USB habe ich meistens ein Sound-Interface dran, dessen USB-Verkabelung durchaus in der Nähe der Leuchtenzuleitung liegt. Wäre auch eine Möglichkeit. Ist allerdings nicht zuverlässig reproduzierbar, insofern schwer in Logs zu orten - ich nehme eigentlich an, dass Unix-Derivate sehr genau und gründlich loggen.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 51 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 171620282   Heute : 609    Gestern : 23099    Online : 168        31.1.2023    2:37
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.089469909668