Fragen zum 3D Drucken von ABS Kunststoff

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Autor
Fragen zum 3D Drucken von ABS Kunststoff

    










BID = 921041

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3471
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
Zur Homepage von tsaphiel ICQ Status  
 

  


Moin zusammen.

3D Drucker werden ja preislich immer attraktiver. Bei chip waren ja jetzt auch zwei Modelle vorgestellt, die auch ABS drucken können.

Weiss jemand wie es mit der Festigkeit der Teile aussieht? Also sind die Schichten dann Sollbruchstellen oder kann man mit einer Faustformel, bspw. Zwei Drittel der Festigkeit eines Gußstücks rechnen?


Weiters interessiert mich, ob ich mit so einem Drucker an bestehende ABS Teile anbauen kann, bzw wie das Teil dann behandelt werden müsste.

Also angenommen ein bestehendes ABS Teil soll gebohrt werden und die Bohrung würde ich auf der Rückseite dann mit einer aufgedruckten 3D Struktur verstärken wollen...

_________________
Druff un D'widd!!!

BID = 921059

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8769
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

 

  

Hallo Tsaph,

also mit dem Druckermodell, welches ich beruflich betreue und daher gut kenne, (LINK) ist so etwas problemlos möglich.

Ich kenne einen Kunden, der Maschinenlagerteile mit fertigen M10-Gewinden und Aufnahmen für 20mm-Rundbolzen herstellt, da ist hohe Festigkeit gefragt.
Die Entscheidung ABS statt Metallguss hat bei diesen Teilen auch mit der Zähigkeit bei Erschütterungen zu tun.

Ein weiterer Drucker ist hier an einem renommierten Forschungsinstitut im Einsatz, bei dem Fahrzeugteile zur Gewichtsreduzierung durch ABS-Teile ersetzt werden.
Die Prototypen für die Festigkeits-Versuche werden auf einem identischen Gerät hergestellt.

Nun ist dieser "Backofen" nicht gerade preiswert - und auch leider nicht mehr lieferbar.
Aber rein prinzipiell müsste das also auch bei den günstigen Hobby-Druckern möglich sein.
Wichtig wäre dabei natürlich die Qualität des Rohmaterials und eine exakte Temperaturführung, damit das Material eben ordentlich miteinander verschmolzen wird.
Da ist natürlich ein geschlossener Druckraum mit gleichmäßiger Aufheizung auf fast 70°C ein deutlicher Vorteil.

Wichtig ist, dass der aus der Extruderdüse austretende Kunststoff-Faden heiß genug ist, um mit dem Material "eine Schicht zuvor"
ordentlich zusammenzuschmelzen - was natürlich durch eine hohe Temperatur um das Werkstück herum deutlich erleichtert wird!

Wenn dann noch die mechanische Düsenführung präzise genug ist, dürfte eine saubere, gleichmäßige Oberfläche entstehen,
und bei ausreichender Materialstärke wird dann auch die Stabilität steigen.

Diese Hinweise könnten vielleicht nützlich sein, um bei einem Hobby-3D-Drucker durch "Pimpen" die Material-Endfestigkeit sicherzustellen bzw. zu erhöhen...

Persönlich kenne ich die diversen Modelle unter 1000 Euronen, die es inzwischen gibt, nur von Katalog- und Webbeiträgen.
Daher kann ich Dir nur diesen pauschalen Rat mit der Verarbeitungstemperatur geben, das fehlt mir bei all diesen "Hobby"-Geräten.


Viel Erfolg!

Es grüßt
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!








BID = 921077

Ltof

Inventar



Beiträge: 8749
Wohnort: Hommingberg

Nochwas:
Das Rohmaterial muss trocken sein. Auch Kunststoffe nehmen Feuchtigkeit auf. Bei schlechten Ergebnissen die Rolle ein paar Stunden bei 80°C im Backofen durchtrocknen.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 40 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162408611   Heute : 14506    Gestern : 17809    Online : 526        28.11.2021    18:19
18 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.33 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0218698978424