"Plastik" auf Glas kleben

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
"Plastik" auf Glas kleben

    










BID = 920056

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13045
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
 

  


Hallo liebe Kollegen!

Ist zwar nix elektronisches,aber ich frag trotzdem mal.
Gibt ja Leute mit viel Lebenserfahrung hier.
Ich wollte/müßte zwei kleine Plastikhalter (ca 2x2cm) an eine senkrechte Glasscheibe kleben.
Und zwar so,dass es auch länger als wie von 12 bis mittag hält.
An die Halter soll dann noch ne waagerechte Glasscheibe von ca 10x30cm.
Die wird dann zwar nicht sonderlich belastet,aber bissel Krimskrams und das putzen sollte die Verklebung schon abhalten.
Was nimmt man da am besten?
Aber fragt mich bitte nicht nach der "Sorte" des Plastiks,ich bin nicht Georg.
Es darf auch was kosten,so lange ich nicht wegen drei Tropfen nen ganzen Liter kaufen muß.
Danke!

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 920066

Rhodosmaris

Schreibmaschine



Beiträge: 2342
Wohnort: Lindau/Bodensee

 

  

Schau dich mal unter den UV-härtenden Klebstoffen um.
Ohne ihn selbst schon benutzt zu haben, scheint dieser Pattex das Richtige für dich zu sein.

Ansnsten einfach beim Gockel "Glas mit Kunststoff verkleben" eintippen.

ciao Maris
EDIT: Oder den Klebeberater von Pattex füttern.
http://www.pattex.de/do-it-yourself......html

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Rhodosmaris am  9 Mär 2014 22:34 ]








BID = 920074

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8663
Wohnort: Alpenrepublik

So etwas schon probiert:
Klebeband

Ich klebe damit Akkus für die USVs zusammen.
Auf gut Deutsch: Hält wie Sau!

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 920077

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35184
Wohnort: Recklinghausen

Dafür gibt es diverse Lösungen. Montageklebeband, die schon erwähnten Powerstrips, 2K-Kleber, Silikon. Hängt z.T. auch vom Einsatzbereich ab.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 920078

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17327

Für Glas und Kunststoff benötigst du unbedingt einen Kontaktkleber! Denn bei Lösemittelhaltigen Klebern kann das Lösemittel nicht verdunsten!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 920081

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13045
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Rhodosmaris hat am  9 Mär 2014 22:31 geschrieben :

Oder den Klebeberater von Pattex füttern.

Den kannte ich noch nicht...

Zitat :
So etwas schon probiert:

Noch nicht.
(aber das Video ist geil )
Aber ich hab von einem gehört,der einen kannte der es genau wußte,das die Dinger doch ab und zu mal von der Wand fallen...

Zitat :
Montageklebeband

Das fand ich ja auch nen Versuch Wert,aber ne 1,5m Rolle wegen 8cm²??

Zitat :
Für Glas und Kunststoff benötigst du unbedingt einen Kontaktkleber!

Wenn du das sagst,dann werd ich drauf achten.



_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 920090

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle


Zitat :
Kleinspannung hat am  9 Mär 2014 22:14 geschrieben :
Ich wollte/müßte zwei kleine Plastikhalter (ca 2x2cm) an eine senkrechte Glasscheibe kleben.
Und zwar so,dass es auch länger als wie von 12 bis mittag hält.
An die Halter soll dann noch ne waagerechte Glasscheibe von ca 10x30cm.
Die wird dann zwar nicht sonderlich belastet,aber bissel Krimskrams und das putzen sollte die Verklebung schon abhalten.

Und wenn man im Suff heimkommt sollen die Plasikhalter auch nicht gleich abknallen wenn man sich mal halten muss
2x2cm Das hört sich für mich bei Plastik nach "hält niemals" an


Zitat :
Was nimmt man da am besten?
Aber fragt mich bitte nicht nach der "Sorte" des Plastiks,ich bin nicht Georg.

Da gehts gerade so weiter! wenn der Werkstoff PE oder PP ist wird das schon mit dem Kleban auf Dauer nix. Diese zwei Werkstoffe sollten ausgeschlossen werden!
Und nochmal zur Größe: Schon mal an Metallwinkel gedacht?

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

BID = 920093

Ltof

Inventar



Beiträge: 8864
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
powersupply hat am 10 Mär 2014 01:47 geschrieben :

Da gehts gerade so weiter! wenn der Werkstoff PE oder PP ist wird das schon mit dem Kleban auf Dauer nix.

PTFE hast Du vergessen.

Ganz aussichtslos ist es mit PE und PP aber nicht. Profis polarisieren die Oberfläche von PP und PE mit einer Koronaentladung oder einer weichen Flamme - dann klappt's auch mit dem Kleben. Es gibt auch "Primer" für PE (und PP?), die die Oberfläche chemisch polarisieren sollen. Das hat bei mir bei Versuchen aber nicht funktioniert.

Bei Glas würde ich einen Kleber mit einer Restelastizität nehmen. Ganz harte Klebstoffe reagieren hier auf Belastungen spröde und brechen leicht.

Bei so kleinen Klötzchen gehen auch lösemittelhaltige Kleber. Das Lösemittel kann zur Seite diffundieren - es dauert nur etwas länger. Lösemittelhaltiger Kleber soll sowieso ablüften, bevor man die Flächen zusammendrückt; z.B. das klassische Pattex. Bei Pattex hält man sich einfach genau an die Anleitung und es klappt. Durch die Scheibe sieht das aber aus wie Nasenschnodder.

Glasklar, elastisch und UV-stabil ist z.B. UHU "Max Repair extrem". Manche Bogenschützen kleben damit die Kunststofffedern an moderne Alu- oder Carbon-Pfeile.

Ich persönlich benutze fast ausschließlich MS-Polymer-Kleber aus der Kartusche. Mein Favorit ist dabei Soudal "Fix All Turbo". Glasklar ist vom gleichen Hersteller "Fix All Crystal" - bekommt man auch im Baumarkt in Tuben. Wenn es nicht gerade der "Turbo" ist, brauchst Du bei MS-Polymer Geduld. Ich würde die Klötzchen mindestens eine Woche ruhen lassen und immer wieder aus der Blumenspritze anfeuchten. Die Polymerisation geschieht mit der Luftfeuchtigkeit und die muss erst mal von außen nach innen die Klötzchen unterwandern.

Edit:
Ich weiß, dass Aquarien gerne mit Silikon zusammengeklebt werden. Mit Silikon-Matschen versaut man sich nur die Oberfläche und eine spätere Reparatur wird nahezu unmöglich. Silikon hat m.E. nur was im Bad zu suchen, wenn pilzhemmende Eigenschaften gefordert sind; als Dichtung bei extremen Temperaturen; auf Kondomen als Öl. Ansonsten kontaminiere ich mir nichts mit Silikon.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am 10 Mär 2014  6:49 ]

BID = 920119

2N3055

Schreibmaschine



Beiträge: 1383
Wohnort: Sulzbach (Ts.)

Zwei Beispiele, bei denen es ja auch funktioniert:
1. Kaffee(maschinen)kannen, da ist der Griff angeklebt.
2. Innenspiegel auf (Vorsicht, Autobastler!) Windschutzscheibe, ebenfalls geklebt.

Und da Scheiben auch ab und zu mal getauscht werden, muss auch der Spiegel neu verklebt werden. Also gibt´s den richtigen Klebstoff bei Werkstätten, Autoteiledealern und sicher auch bei Caa-Gass.

Meine Windschutzscheibe muß sowieso getauscht werden, ich werde mal nachfragen, was die verwenden.

Außerdem habe ich vor einiger Zeit im Baumarkt ein neues System für die Klebebefestigung von Bad-Ausstattung gesehen - für Leute, die keine Löcher dürfen oder wollen oder die kein Bohrmehl sehen können.
Fliese = Glasur = Glas: sollte funktionieren.

Edit: Nennt sich z. B. BoB Power Lock von Wenko

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 2N3055 am 10 Mär 2014 16:25 ]

BID = 920125

Rhodosmaris

Schreibmaschine



Beiträge: 2342
Wohnort: Lindau/Bodensee

Mit diesem Klebezeug für Fliesen haben wir nur schlechte Erfahrungen gemacht, obwohl es uns vom Fachhandel (Stahl, Sanitär, Beschläge, Werkzeug) empfohlen wurde.
Wir haben eine Seifenschale (mit 2 Befestigungen) geklebt - hat ein halbes Jahr gehalten. Das danach besorgte Reparaturkit hat diesen Zeitraum auch nicht übertreffen können. Jetzt ist die Seifenschale angeschraubt und hält.
Das Set war von folgender Firma und ist wie gesagt, nicht empfehlenswert!

http://www.niewiederbohren.de/de

ciao Maris

BID = 920136

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1521
Wohnort: Salzburg

Ich verwende für so was 2k von UHU: UHU plus 300 endfest (nicht den sofortfest) muss während der Trockenfase extern fixiert werden, härtet super aus und wird glashart. Einziger mir bekannter Nachteil: kann nach einigen Jahren gelblich werden

BID = 920200

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
PTFE hast Du vergessen.
Ganz aussichtslos ist es mit PE und PP aber nicht
PTFE kann man auch kleben.
Dazu aktiviert man die Oberfläche mit einem in einem organischen Lösungsmittel (afaik ein Amin) gelösten Alkalimetall.
Das eigentliche Agens dabei sind aber die freien bzw. solvatisierten Elektronen, die der Suppe ihre dunkelblaue Farbe verleihen.
Diese rupfen ein paar Fluoratome als F- aus der Oberfläche heraus und dann klappts auch mit dem Kleben.

BID = 920203

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle


Zitat :
perl hat am 11 Mär 2014 05:35 geschrieben :
PTFE kann man auch kleben.
Dazu aktiviert man die Oberfläche mit einem in einem organischen Lösungsmittel (afaik ein Amin) gelösten Alkalimetall.
Das eigentliche Agens dabei sind aber die freien bzw. solvatisierten Elektronen, die der Suppe ihre dunkelblaue Farbe verleihen.
Diese rupfen ein paar Fluoratome als F- aus der Oberfläche heraus und dann klappts auch mit dem Kleben.


Ja geil! Das liest sich mal wieder wie ein Video(positiv gemeint!).

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

BID = 920209

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4686


Zitat : Rhodosmaris hat am 10 Mär 2014 17:42 geschrieben :
Wir haben eine Seifenschale (mit 2 Befestigungen) geklebt - hat ein halbes Jahr gehalten. Das danach besorgte Reparaturkit hat diesen Zeitraum auch nicht übertreffen können. Jetzt ist die Seifenschale angeschraubt und hält.
Vorher auch schön alle Kalk-, Seifen- und sonstige Schmutzreste von den Fliesen entfernt? So mit Wasser + Alkohol + x?

Ich habe von denen bereits mehrere Sachen im Bad aufgehängt, hält bombenfest. Einen etwas größeren Haltekorb mit zwei Klebungen, permanent überbeladen, und drei Handtuchhalter. Bin schon öfters dran hängen geblieben und sehr überrascht was diese Silikonklebung alles aushält. Firma war die gleiche.

BID = 920219

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :

Zitat : powersupply hat am 11 Mär 2014 08:37 geschrieben :

Ja geil! Das liest sich mal wieder wie ein Video(positiv gemeint!).
So gehts: http://serwiss.bib.hs-hannover.de/f.....0.pdf
Allerdings ist der Umgang mit metallischem Natrium nicht jedermanns Sache, zu deutsch: Sehr gefährlich!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 11 Mär 2014 14:20 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 36 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 19 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 167097397   Heute : 16143    Gestern : 21548    Online : 433        29.6.2022    18:43
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.359091043472