Hörmann Garagentorantrieb

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Unbekannter Z-Diode Wert

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 14 4 2024  03:33:59      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Sonstige Hörmann Garagentorantrieb --- Unbekannter Z-Diode Wert
Suche nach Hörmann

Problem gelöst    







BID = 892750

wuffwuff2003

Stammposter



Beiträge: 332
Wohnort: Trier
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Unbekannter Z-Diode Wert
Hersteller : Hörmann
Gerätetyp : Garagentorantrieb
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702), Oszilloskop
______________________

Guten Tag,

Ich habe ein Garagentorantrieb von Hörmann auf meinem Tisch liegen. Das Gerät bringt keine 5V mehr für die Elektronik ist somit tot. Der Fehler ist eine SMD-Z-Diode. Mit einem Versuch eine 15V (ZD) anzuklemmen, lief das Gerät wieder, nur wird diese sehr heiß. Der Wert ist meiner Meinung nach völlig falsch. Auf der SMD Diode (Glas) ist nichts aufgedruckt. Ich habe die Schaltung aufgezeichnet und angehangen. Vielleicht kann mir jemand den ungefähren Wert anhand der Schaltung nennen.
Vielen Dank




_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892753

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

 

  

bissel rechnen und du kommst drauf 24V-5V-3V= X. Das evl der 7805 in die ewigen Jagdgründe eingegangen ist auf die Idee bist du noch nicht gekommen?

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892754

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1618
Wohnort: Salzburg

Das was da mal war wird falls deine Schaltung wirklich so ist wohl keine Zehnerdiode gewesen sein, sondern eine Sicherung oder irgend was das als Sicherung funktioniert (Wiederstand?)


Bist du sicher dass das Dargestellte so wirklich schaltungstechnisch so aussieht?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892756

wuffwuff2003

Stammposter



Beiträge: 332
Wohnort: Trier

Hallo, ja so hab ich auch gerechnet und habe eine 15V ausprobiert die ich noch hier hatte, ob 15 oder 16 das macht denke ich nicht viel aus. Die Schaltung ist in der Tat so. Die 24V kommen direkt vom sekundärseitigen Hauptelko, das einzige was ich nicht eingezeichnet habe ist der Elko zwischen In und Masse von 7805. Der 7805 war auch defekt, den habe ich schon mit gewechselt. Hier das Bild. Und den 7805 mit direkten 24V zu füttern, denke ich ist ein bisschen hart für den kleinen Kerl.?




_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892757

Murray

Inventar



Beiträge: 4684

Hast du die Schaltung nach dem IC mal direkt mit 5V gespeist?
Möglicherweise ist noch viel mehr kaputt...

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892758

wuffwuff2003

Stammposter



Beiträge: 332
Wohnort: Trier

Hallo

Ja das habe ich und ich komme wenn überhaupt auf knapp 700mA. Was der 7805 locker aushalten müsste.

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892760

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
wuffwuff2003 hat am  5 Jul 2013 00:17 geschrieben :

auf knapp 700mA. Was der 7805 locker aushalten müsste.

Schon,aber nicht bei 15 oder mehr Volt Eingangsspannung.
Bei 15V und 700mA hast du schon eine Verlustleistung von 7W,was schon ne ordentliche Heizung darstellt und dem Regler ohne ausreichendem Kühlkörper mehr als nur den Schweiß auf die Stirn treiben dürfte.
Ich weiß zwar nicht,was an dem armen 7805 noch so "hintendran" hängt,aber für ein wenig "Hühnerfutterelektronik" wär mir da beim Strom irgendwie ne Null zuviel.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am  5 Jul 2013  1:30 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892761

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
habe ich und ich komme wenn überhaupt auf knapp 700mA.
Das ist bestimmt viel zu viel.
Die Gesamtverlustleistung des Längsreglers, bestehend aus ZD, R, und dem 7805 wäre dann 0,7A*(24-5)V= 13W.

Du solltest die 5V aus einem Labornetzteil holen und schauen, wo der Strom hingeht. Dieses Teil wird deutlich warm werden.

Die Sache mit der Zenerdiode macht man nicht wegen einer besseren Verteilung der Verlustleistung, sondern wenn damit zu rechnen ist, dass die Betriebsspannung die zulässige Eingangsspannung des 7805 überschreiten kann.
Dagegen kann das IC sich nämlich nicht schützen, während es Schutzschaltungen gegen Überstrom und zu hohe Temperatur an Bord hat.

P.S.:
Zitat :
Der 7805 war auch defekt
Vorsicht beim Anschluss des Labornetzteils!
Der 7805 wird leicht beschädigt, wenn seine Ausgangsspannung größer als die Eingangsspannung ist, er also rückwärts gespeist wird (Ladeelko).
Aus diesem Grund wird der Regler in vielen Schaltungen mit einer 1N400x überbrückt, die den Rückstrom am Regler vorbei leitet, im Normalfall aber sperrt.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  5 Jul 2013  3:07 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892762

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9093
Wohnort: Alpenrepublik

SMD Kondensatoren können die Ursache für die hohe Stromaufnahme sein.
Ich hatte schon 100nF Kondensatoren die keine Kapazität mehr hatten, dafür aber ~10 Ohm!
Löte die beiden Kollegen neben den 7805 mal aus und kontrolliere nochmals die Stromaufnahme.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892764

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Löte die beiden Kollegen neben den 7805 mal aus und kontrolliere nochmals die Stromaufnahme.

Etwas derartiges vermute ich auch, aber bestimmt gibt es noch mehr dieser Kondensatoren, vielleicht auch ein Tantal-Elko, der sich verabschieden möchte.
Deshalb verspreche ich mir nicht allzu viel davon diese beiden Kondenstoren zu verdächtigen, sondern plädiere für die Amperes aus dem 5V-Netzteil und sehen, wo es raucht.

Am besten vorher die ganze Platine sorgfältig fotografieren, denn falls dabei wieder ein Bauteil bis zur Unkenntlichkeit verbrennt, weiß man dann nacher noch, was das war.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892772

wuffwuff2003

Stammposter



Beiträge: 332
Wohnort: Trier

Hallo, ja da haben wir irgendwie aneinander vorbei geredet sorry wegen meiner Ausdrucksweise. Also die ganze Schaltung nimmt ca. 700mA in Anspruch, am 7805 fallen bei angezogenen Relais knapp 150mA an. Mehr auf keinen Fall, Ruhestrom vom 7805 ist 30mA. Heiß wird er trotzdem das liegt aber meiner Meinung nach eher an der hohen Eingangsspannung . Die Frage ist nur wieso wird die Zenerdiode so warm. Dass das Gerät immer schon warm wurde an dieser Stelle sieht man an den Verfärbungen der Platine. Würde es vielleicht schon reichen die Z-Diode gegen eine 1,3 Watt zu tauschen, und dem 7805 einen Kühlkörper zu spendieren? Kondensatoren die lecken habe ich nicht gefunden alle haben mindestens einen Widerstand von über 10k (im eingelöteten Zustand)


_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892774

wuffwuff2003

Stammposter



Beiträge: 332
Wohnort: Trier

Wenn der 7805 mit 35V laut Datenblatt gespeist werden kann, wäre es ja am besten ich würde bei einer anliegenden Spannung von 24V eine Z-Diode von 24 oder 27V schalten, somit entsteht an Ihr kein Verlust bis der Eingang die 24/27V überschreiten würde und sie würde auch nicht warm werden, liege ich damit richtig?


_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892776

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die Frage ist nur wieso wird die Zenerdiode so warm
Das ist doch trivial!
ZD und 7805 werden vom gleichen Strom durchflossen, teilen sich also die anfallende Verlustleistung gemäß den an ihnen auftretenden Spannungsdifferenzen.
Wenn du willst, daß die ZD kühler wird, musst du eine mit geringerer Zenerspannung verwenden. Eine stärkere ZD nützt da nichts, bei ihr bleibt nur der Chip im Inneren etwas kühler, da sie einen geringeren Wärmewiderstand hat. Außen ändert sich dadurch überhaupt nichts.

Wenn du allerdings weißt, daß der Strom 150mA beträgt, kann man jetzt schon sagen, daß eine 15V Zenerdiode jedenfalls überlastet wird, denn sie muß 2,25W abführen.

P.S.:
Zitat :
liege ich damit richtig?
Richtig gedacht, aber völlig falsches Resultat!
Dann bekommt der 7805 keine Eingangsspannung bis die Betriebspannung 24V überschreitet, und aus den restlichen 3V wird er auch keine 5V mehr machen können.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892777

wuffwuff2003

Stammposter



Beiträge: 332
Wohnort: Trier

Es hat ja aber funktioniert also muss die ZD es ja aushalten, es ist eben halt das schwächste Glied dann in der Kette, aber ob ich jetzt eine 15V oder 10V oder gar 6,8V einbaue, die Verlustleistung an der Diode bleibt immer die Gleiche oder nicht? Ergo immer gleiche Belastung?


_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 892779

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
ob ich jetzt eine 15V oder 10V oder gar 6,8V einbaue, die Verlustleistung an der Diode bleibt immer die Gleiche oder nicht?
Eben nicht!
Die Verlustleistung der ZD ist stur proportional zu dem an ihr auftretenden Spannungsabfall, da der Strom i.W. durch die mit konstanten 5V betriebene Schaltung vorgegeben ist.

Miß doch einfach mal die Eingangsspannung des Ladeelkos im wirklichen Leerlauf, oder, wenn das nicht möglich ist, die Wechselspannung des Trafos mal 1,4.
Diesen Wert erhöhst du um 30% dann bekommst du eine Idee mit welcher Spannung am Eingang der Platine zu rechnen ist.
Alles davon, was höher als 30V..33V ist, muß die Zenerdiode vernichten und so wählt man ihre Spannung.

P.S.:
Zitat :
also muss die ZD es ja aushalten
Hat sie ja nicht.
Möglicherweise ist der 7805 ihr deshalb in den Tod gefolgt.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  5 Jul 2013 12:03 ]

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180877592   Heute : 524    Gestern : 7752    Online : 253        14.4.2024    3:33
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0792000293732