Sanftanlauf für ein Kinderauto realisieren

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 01 3 2024  00:00:55      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      


Autor
Sanftanlauf für ein Kinderauto realisieren

    



xxx





yyy

BID = 858370

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau
 

  



Zitat :
Offroad GTI hat am 18 Nov 2012 08:40 geschrieben :



Zitat :
Graupner Pico 25 Fahrtenregler da. Der kann leider keinen Rückwärtsgang.
IN der Bucht gibt es doch schon für <30Öcken Fahrtregler, die das können.


Wenn ich das richtig gesehen habe hat das Auto doch eine Art Gaspedal? Falls ja wäre ein Rückwärtsgang sowieso mit Schalter besser zu realisieren.

Bezüglich der Beleuchtung:

Ich würde stilecht ein Zündschloss einbauen mit Schlüssel, hiermit kann dann die Beleuchtung und ein Haupt-Relais geschaltet werden.

_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

BID = 858409

julago

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Greifswald

 

  

Am Fahrtregler soll es nicht scheitern. Wie steuere ich denn mit einem Servotester den Rückwärtslauf an? Wenn ich das richtig verstehe, gibt es beim Poti einen Nullpunkt, in die eine Richtung dreht der Motor vorwärts, in die andere rückwärts. Das lässt sich mit einem Gaspedal schlecht realisieren. Ich bräuchte einen Servotester, wo ich zwischen vorwärts und rückwärts-Lauf umschalten kann oder 2 getrennte Potis habe.

BID = 858433

julago

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Greifswald


Zitat :
sub205 hat am 18 Nov 2012 14:27 geschrieben :


Wenn ich das richtig gesehen habe hat das Auto doch eine Art Gaspedal? Falls ja wäre ein Rückwärtsgang sowieso mit Schalter besser zu realisieren.



Ja das hatte ich auch überlegt. Aber das funktioniert ja nur für den Fahrer, nicht für die Steuerung über FB. Ich bräuchte einen Servotester, der Vorwärts- und Rückwärts über einzelne Potis steuern kann oder einen Umschalter hat. Aber sowas find ich nirgends.

BID = 858438

sub205

Schriftsteller



Beiträge: 915
Wohnort: Gründau


Zitat :
julago hat am 18 Nov 2012 19:40 geschrieben :


Ja das hatte ich auch überlegt. Aber das funktioniert ja nur für den Fahrer, nicht für die Steuerung über FB. Ich bräuchte einen Servotester, der Vorwärts- und Rückwärts über einzelne Potis steuern kann oder einen Umschalter hat. Aber sowas find ich nirgends.

Wozu? Poti + Fahrtenregler nur vorwärts, Rückwärts via Schalter der ein Relais in Polwenderschaltung ansteuert. Dann geht man einfach vom Gas, betätigt den Schalter (Taster?) und gibt Gas um Rückwärts zu fahren!



_________________
gruß, Stephan

sudo make me a sandwich

BID = 869330

julago

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Greifswald

So nach langer Zeit mal ein Update. So ganz fertig bin ich zwar noch nicht, aber fast. Das alte Gaspedal mit dem einfachen Kippschalter ist rausgeflogen. Der Pico Regler wurde zusammen mit einem einfachen Servotester (den man dauerhaft auf "manuell" stellen kann) verbaut. Das Drehpoti (10 kOhm) hab ich rausgelötet und ersetzt: Ich konnte sehr günstig ein Zubehörteil für die Playstation 1 kaufen - ein analoges Fußpedalset. Ich habe mir eines der Pedale dort rausgebaut. Das verbaute Drehpoti hat zwar 20 kOhm, funktioniert aber dennoch problemlos am Servotester (keine Ahnung warum, hatte erwartet, nur den halben Servoweg nutzen zu können). Leider fährt das Pedal aufgrund mechanischer Limitierung nicht den ganzen Servoweg (270°) ab, sondern nur ca. 220°. Nach Tests mit vollem Servoweg bleibt man ungefähr 10 % unter der Top Speed. Ist es möglich mit einem zusätzlichen Druckschalter bei voll durchgetretenem Pedal die max. Leistung zu erzielen? Wie kann man ein Poti brücken, damit Vollausschlag simuliert wird?
Die Verkabelung im Auto wurde so geändert, dass der ursprünglich für den schnellen Gang gedachte Schalter nun das Licht vorn und hinten schaltet. Die Motoren hängen parallel am Regler, der rückwärts-Schalter polt beide um. Man kann nun also ganz sanft anfahren und dank im Regler aktivierter Bremse kommt man auch rasch zum stehen, wenn man vom Gas geht.

Zudem habe ich ein besseres Ladegerät gekauft, das abschaltet bzw. den Strom drosselt, wenn die Akkus voll sind. Das Original Ladegerät war ein einfaches Netzteil...

Was noch fehlt, ist die Fernsteuerung. Dafür müsste ich einen Empfänger verbauen und das mit dem Rückwärtsgang anders lösen. Ist im Moment nicht so dringend.

Bei Interesse kann ich auch Fotos einstellen. Vielen Dank für eure Hilfe!

BID = 869364

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1612
Wohnort: Salzburg

Vermutlich wird am Poti des Servotesters an die beiden Enden 0V und eine "Betriebsspannung" ausgegeben.
Im Normalfall erwartet der Tester nun bei Vollausschlag am Schleifer die volle Betriebsspannung.
Du kannst ja mal mit einem Multimeter messen, was an den beiden Enden anliegt.
Ich würde mal davon ausgen, dass du bei voll gedrücktem Gaspedal das Ende vom Poti mit einem Taster schon auf diesen Anschluss brücken kannst.
Jedoch wenn der Taster hängen bleibt oder versehentlich ohne betätigung des Gaspedals gedrückt wird, dann wird der "Betriebsspannungsausgang" des Testers wahrscheinlich kurzgeschlossen -> eventuell Tod
Könnte vielleicht durch einen 500Ohm Widerstand in Serie mit dem Taster verhindert werden, dann ist aber nicht ganz 100% (schätze mal so 95%).
Im schlimmsten Fall raucht der Widerstand ab (bei Gaspedalstellung 0% und dauerhafter Tasterbetätigung)


BID = 869508

triti

Stammposter

Beiträge: 220
Wohnort: Austria

Ähm, gibts eigentlich einen Kontakt (auf ein Relais) unterm Sitz? Damit das Ding nicht alleine losfahren kann wenn was aufs Gaspedal fällt? Oder wenn Kind beim einsteigen aufs Pedal steigt ohne dass es sitzt...





BID = 873226

julago

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Greifswald

Im Praxistest hat sich gezeigt, dass die Endgeschwindigkeit nicht ganz erreicht wird, aber das ist momentan auch nicht notwendig, da ich meine Tochter zu Fuß noch einholen können will. Sie fährt einfach zu gern durch große Pfützen, was mir weniger gefällt.
Es hat sich aber ein anderes Problem ergeben. Für den Regler typisch gibt es ein Quieken beim Anfahren. Je nach Last zieht sich das dann bis zu einem tieferen Gaspedalausschlag Ab einer gewissen Beanspruchung (Steigung, Hinderniss) hört man aber auch bei Vollgas nur das Quieken und es rührt sich nichts. Dieser Fall tritt jedoch schon bei relativ geringer Last auf, also z.B. beim Fahren durch Gras.
Was ist die Ursache? Würde ein anderer Regler besser geeignet sein? Worauf muss ich beim Kauf achten?

BID = 873230

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Das dürfte auf das Eingreifen der Überstrombegrenzung zurück zu führen sein, die den Stromimpuls beendet, sobald es für die Transistoren im Regler kritisch wird.
Dagegen hilft wohl nur ein Regler, der mehr Ampere verkraftet.

BID = 873561

julago

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Greifswald

Ich brauche dann also einen Regler, der einen wesentlich höheren Strom verträgt. Muss dass zwingend einer für Bürstenmotoren sein? Habe gelesen, man kann auch die 3 Phasen eines brushless Reglers zusammen klemmen und plus durchschleifen. Leider haben die meisten leistungsfähigen Regler einen Rückwärtsgang. Das heißt doch aber, dass ich am Servotester nicht nur den halben Potiweg für den Vorwärtsgang zur Verfügung habe?
Habt ihr Tipps zum Regler? Der jetzige ist für Bürstenmotoren und liefert 80A Anlaustrom, 1 min 40 A, und 25 A Dauerstrom. Hat eine Bremse und keinen Rückwärtsgang.

BID = 873570

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Der jetzige ist für Bürstenmotoren und liefert 80A Anlaustrom, 1 min 40 A, und 25 A Dauerstrom
Hast du das mal gemessen?
Bei derartigen Strömen sollte der Motor gut ziehen ohne daß die Überstrombegrenzung eingreift.

Vielleicht gibt es da einen Einsteller o. ä., mit dem man den Maximalstrom dem verwendeten Motor anpassen kann, und dieser ist zu niedrig eingestellt.

BID = 873575

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12615
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Habe gelesen, man kann auch die 3 Phasen eines brushless Reglers zusammen klemmen und plus durchschleifen.
Wenn du den Regler innerhalb kürzester Zeit schrotten willst, nur zu
Die Endstufe dieses Reglers bildet eine dreipolige H-Brücke. Die internen MOSFETs schalten entweder an U+ oder GND. Wenn du jetzt die Ausgänge verbindest, schließt du die Transistoren natürlich kurz.


Zitat :
Der jetzige ist für Bürstenmotoren
Hast du einen Link?




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 874079

julago

Neu hier



Beiträge: 23
Wohnort: Greifswald

Ja, der jetzige Regler ist dieser: Graupner Pico 25

Ich habe per Anleitung die Bremse aktiviert (über die Piep-Töne). Kann es daran liegen? Vorher mit dem An/Aus Schalter hatte das Auto richtig Kraft und fuhr auch problemlos Steigungen rauf.

Wie mess ich den Strom am besten? Die Motoren hängen parallel am Regler.

BID = 874092

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12615
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Wie mess ich den Strom am besten?
Bei Strömen jenseits der 10A empflieht sich ein Shunt (auch Nebenwiderstand genannt), über welchem dann der Spannungsabfall gemessen wird.
Da dieser Shunt sehr niederohmig sein muss, kannst du auch einen Cu-Draht nehmen.
1,5mm2 mit einer Länge von 1m haben bspw. einen Widerstand von 11,9mΩ.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am 14 Feb 2013 21:43 ]

BID = 874109

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13304
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
julago hat am 14 Feb 2013 20:48 geschrieben :

Wie mess ich den Strom am besten?

Mit einem Zangenamperemeter.
Sowas zum Bleistift:
http://www.reichelt.de/Zangenmessge.....0789b

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 26 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180300023   Heute : 4    Gestern : 13883    Online : 312        1.3.2024    0:00
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0871069431305